Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 37
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    6017
    Beiträge
    8
    Abgegebene Danke
    10
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Question Hechtstandorte ausmachen

    Hi zusammen

    Wollte nur mal fragen wie ihr einen Hecht im See aufspürt?
    Kann man diese mit irgend welchen Tricks aufspüren (wasserverwirbelungen, Luftblasen) oder muss man einfach Glück haben?

    Vielen Dank für eure Antworen

    Gruzz
    Pacal

  2. #2
    Petrijünger Avatar von Archie
    Registriert seit
    29.03.2006
    Ort
    55487
    Beiträge
    90
    Abgegebene Danke
    111
    Erhielt 51 Danke für 19 Beiträge
    Versuche es mal mit der "Suche"-Funktion, da wirst du schon ein paar Informationen finden. Aber grundsätzlich hängt es von der Beschaffenheit des Sees (Tiefe, Untergrund, Bewuchs etc.) , von der Jahreszeit und der Windrichtung ab wo die Hechte stehen. Also, ......"suche"
    Gruss und Petri!
    Archie
    Es gibt nichts gutes, ausser man tut es!!!

  3. #3
    Petrijünger Avatar von Mangfall
    Registriert seit
    29.08.2007
    Ort
    85617
    Alter
    44
    Beiträge
    58
    Abgegebene Danke
    11
    Erhielt 19 Danke für 14 Beiträge
    Hallo!
    Also meisstens sieht (oder erahnt) man ihn nur, wenn er auf der Jagd ist.
    Wenn er hinter einem Kleinfischschwarm her ist, sieht man oft die Jungfische aus dem Wasser "spritzen", so als würden sie an der Wasseroberfläche entlang schlittern. Oft macht man auch den Fehler, dass man ihn weit draussen vermutet, während er oft nur ein paar Meter im Flachwasser auf Beute lauert.
    Petri Heil! Martin
    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!

  4. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von bonobo
    Registriert seit
    03.08.2007
    Ort
    5
    Beiträge
    372
    Abgegebene Danke
    1.135
    Erhielt 1.127 Danke für 246 Beiträge
    Hi Pacal,

    der Hecht legt sich gerne auf "Lauer" und tarnt sich entsprechend. Er versteckt sich also unter überstehenden Bäumen/Sträuchern, unter Seerosen oder im Schilf. Er ist also überwiegend an schattigen Plätzen aufzufinden. In größeren Seen ist er oft im Freiwasser aktiv beim Jagen - dort empfiehlt sich, soweit vorhanden - ein Echolot zu verwenden. Ist dieses nicht vorhanden, versuche es an Stellen, wo viel Weißfisch vorkommt oder/und an Stellen, wo sich viele Möwen aufhalten.
    Der Hecht jagt zwischen Mittelwasser und Wasseroberfläche.

    Ich hoffe Dir geholfen zu haben.

    Gruß
    Bono
    Geändert von bonobo (13.09.2007 um 12:37 Uhr) Grund: auf´s wesentliche gekürzt

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an bonobo für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    02.01.2007
    Ort
    72367
    Beiträge
    443
    Abgegebene Danke
    79
    Erhielt 49 Danke für 43 Beiträge
    Einfach den Köder ( Köderfisch ) nahe an einer Krautkante platzieren, oder mit einem Blinker die Kante absuchen. Früher oder später wirst du Erfolg haben.

  7. #6
    Carphunter 666
    Registriert seit
    27.07.2007
    Ort
    16244
    Beiträge
    720
    Abgegebene Danke
    862
    Erhielt 938 Danke für 403 Beiträge
    Also ich schleppe an einem mir unbekannten Gewässer zuerst (natürlich nur wenn ein Boot vorhanden ist), da bekommt man eigentlich immer was an die Rute. Ansonsten konzentriere ich mich auf einen Köder (in der Regel Spinner) und fische die Stelle Fächerförmig ab.
    Wenn ich dann nen Biss hatte, beangele ich die Stelle gründlicher.
    Interessant sind dabei Krautfelder, Scharkanten, Bäume usw.
    MfG Patrick

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Carp-Patrick für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge

    Ganz einfach......

    der Hecht ist ein Räuber,der keines Wegs sein Opfer über hunderte von Metern verfolgt,um diese zu schlagen.Es ist ein Deckungsräuber...der bevorzugt aus dem Hinterhalt angreifft....dieser pirscht sich an die Beute vor,beschleunigt und schnellt nach vorne.Ist der Angriff daneben gegangen,wird wieder Position bezogen.Je besser die Deckung,desto erfolgreicher der Angriff....deswegen,werden manche Spots aus den ein Hecht raus gefangen wurde,sofort von einem anderen Hecht nachbesetzt.

    Dem zu folge....nach allem Suchen was dem Hecht als Unterstand dienen könnte,aus dem er erfolgreich jagen kann.Bäume,Schilfgürtel,Abbruchkanten,Bäume und andere Hindernisse im Wasser usw. und sofort.

  10. #8
    Klappgrundsucherbaby
    Registriert seit
    25.07.2007
    Ort
    74635
    Alter
    24
    Beiträge
    221
    Abgegebene Danke
    399
    Erhielt 117 Danke für 48 Beiträge
    Im Blinker Ausgabe 11, November 2004 steht ein Bericht über sog. "Hechtnester".

    Dabei ist auch von Anfüttern Tage vor dem Angeltermin mit toten zerkleinerten Meeresfischen die Rede
    So sollen sich mehrere Hechte an einen Platz locken lassen.

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an Zanderli93 für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #9
    verkauft nix Avatar von west
    Registriert seit
    10.07.2005
    Ort
    Baden
    Beiträge
    3.328
    Abgegebene Danke
    1.098
    Erhielt 2.156 Danke für 472 Beiträge
    An einem Baggersee mit eintönigem Uferverlauf kann die kleinste Änderung (kleine Kante, Unterwasser Pflanzen usw.) ein guter Hechtstandplatz sein.
    Vielfach steht der Hecht aber auch ein paar Meter vom Ufer entfernt im Mittelwasser und beobachtet von dort aus den Uferbereich.

    Ich befische diese Stellen meist mit Spinner, nach dem einwerfen absinken lassen (in Gedanken bis ca. 20 zählen) dann den Spinner einholen.

    Übrigens: Mit dieser Methode (nach dem auftreffen des Köders auf der Wasseroberfläche beginnt man zu Zählen bis der Köder auf dem Grund angekommen ist) lernt man sehr gut den Gewässergrund kennen.

    Beispiel: Wurf 1 Tiefe 23, Wurf 2 Tiefe 19, Wurf 3 Tiefe 24, abstand der Würfe ca.4-5m.
    Vermutlicher Raubfischstandplatz auf den Hügel bei Wurf 2.

    Beim nächsten Angeln kann man so die besonderen Stellen gezielt abfischen, ohne viel Zeit an anderen Stellen zu verschwenden.
    Bis man sein Gewässer richtig kennt, kostet es zwar einiges an Material wird aber durch den Erfolg schnell vergessen sein.

    Gruß west
    Angeln ist nicht nur Fische fangen!

  13. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei west für den nützlichen Beitrag:


  14. #10
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Zitat Zitat von Zanderli93
    Im Blinker Ausgabe 11, November 2004 steht ein Bericht über sog. "Hechtnester".

    Dabei ist auch von Anfüttern Tage vor dem Angeltermin mit toten zerkleinerten Meeresfischen die Rede
    So sollen sich mehrere Hechte an einen Platz locken lassen.
    Ist defentiv mit Vorsicht zu geniessen....ich selber habe es vor vielen Jahren bereits probiert gehabt und kann dazu nur sagen....wie es anfangs mit den Boilies der Fall war...so ist es mit den Hechten und dem Anfüttern mit Meeresfischen.

    Zunächst mal...muss man die Räuber an den Meeresfisch gewöhnen....dann muss es im jeweiligen Gewässer, die sogenannten Sammelhechte geben.Das sind Hechte....die sich auf tote Fische spezialiesieren und sich diese regelmässig vom Grund holen.Die Theorie einiger englischen Hechtspezis ist folgende......erfolgreiche zu jagen,bedeuten hohen Energiebedarf....Es soll tatsache Räuber geben,die sich dem hohen Energieverbrauch entziehen,in dem Sie sich auf die Aufnahme toter Fische spezialiesieren...ist dies der Fall...steht dem Versuch mit Meeresfischen nichts mehr im wege.

    Ansonsten endet es so wie bei mir....erfolglosen Versuch.

  15. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei D@nny für den nützlichen Beitrag:


  16. #11
    Raubfischfreak Avatar von Aleksa Papic
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    72768
    Alter
    25
    Beiträge
    24
    Abgegebene Danke
    6
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge
    Hechte kann man in der Regel nicht aufspüren(außer wenn sie rauben)
    wenn man anfängt zu blinkern etc. ist es wichtig, es erst neben dem Ufer zu probieren und dann weiter ins offene Wasser.Der Hecht steht meist im Kraut unter Ästen die im Wasser sind,da eben wo er sich gut verstecken kann.
    Den Köder sollte man regelmäßig wechseln.


    Petri Heil

    Aleksa

  17. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    15.09.2007
    Ort
    04509
    Beiträge
    31
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 15 Danke für 9 Beiträge
    Hallo

    Vor zwei Wochen bin ich morgens 05.00 Uhr an die Weiße Elster bei Leipzig gefahren.

    In der Morgendämmerung habe ich an einer Stelle viel Bewegung an der Wasseroberfläche bemerkt, so ein bis zwei Meter vom Ufer entfernt. Ich habe sofort meinen Köfi dort gesetzt aber nichts.
    Abends kurz vor der Dämmerung das gleiche Spiel, viel Unruhe an der Wasseroberfläche. Natürlich wieder Köfi in Position gebracht und...........
    nach ca.15min war er dran am Drilling ein 68cm Hecht.
    Ich habe mich super gefreut und war stolz als Anfänger die Beobachtung und den Fang gemacht zu haben.


    MFG Thorsten

  18. #13
    Petrijünger Avatar von Fischhunger
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    3217
    Alter
    23
    Beiträge
    30
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
    Das hier bezieht sich auf den Fragebeitrag

    Hallo,ich bin noch ganz jung ,aber ein guter tipps:
    1.wenn du ein boot hast gibt es eine simple methode ,wenn man einen (20cm) Jigger an die Rute macht und an den Uffern entlangpaddelt ,kann man wenn man glück hat auf zwei oder drei kleine Hechte treffen ,aber für größere ist Punkt 2 der rischtige.
    2.einfach ein lebendiges Rotauge an einen 6 Dreierhacken an ein Stahlvorfar machen ,ein 10-20g blei an die Hauptschnur ,ins wasser damit 20m schnur lassen ,und dann wird durch die mitte gepaddelt!Ich habe damit einen 82cm Hecht gefangen .

  19. #14
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.11.2007
    Ort
    67229
    Alter
    33
    Beiträge
    312
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 223 Danke für 87 Beiträge
    Aber bitte nicht in Deutschland !!!
    sonst gibts bösen Ärger !!

  20. #15
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von Fischhunger
    Das hier bezieht sich auf den Fragebeitrag

    Hallo,ich bin noch ganz jung ,aber ein guter tipps:
    1.wenn du ein boot hast gibt es eine simple methode ,wenn man einen (20cm) Jigger an die Rute macht und an den Uffern entlangpaddelt ,kann man wenn man glück hat auf zwei oder drei kleine Hechte treffen ,aber für größere ist Punkt 2 der rischtige.
    2.einfach ein lebendiges Rotauge an einen 6 Dreierhacken an ein Stahlvorfar machen ,ein 10-20g blei an die Hauptschnur ,ins wasser damit 20m schnur lassen ,und dann wird durch die mitte gepaddelt!Ich habe damit einen 82cm Hecht gefangen .
    Dies ist ein sehr schlechter Tipp, weil, in Deutschland verboten!
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen