Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20
  1. #1
    Die Ostsee ruft! Avatar von Regenbogenforelle17
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    22527
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    5.884
    Erhielt 770 Danke für 286 Beiträge

    Einstieg ins moderne Karpfenangeln

    Hi Leute ,
    Ich bin jetzt schon etwas länger unter den Petri-Jüngern und bin dem reiz der Karpfen und großen weißfische komplett verfallen. Bisher habe ich die Karpfen mit Tauwurm auf grund eher aus zufall gefangen oder auch ganz gezielt mit der matchrute und teigköder an einem kleinen weiher. Seit dem ich letzten sonntag meinen bisher härtesten Drill mit meiner black-bull matchrute gegen einen 4-kilo spiegler an 18er schnur bestehen konnte bin ich entschlossen jetzt auch gezielt an see und teich auf die dicken losgehen möchte. Ausgesucht habe ich mir sowohl einen see als auch einen teich. Beide vereinsgewässer verfügen über einen hervorragenden karpfenbestand. Im see ist das Anfüttern nicht gerne gesehen und daher werde ich meine gezielten Angelversuche eher auf den teich anlaufen. Mein Problem ist nur das ich nicht über genug wissen vom speziellen Karpfenangeln habe und sowohl techniken, köder und andere Tipps (z.B. das verhalten im Dril) dringend benötige. Als Schüler ist mein geldbeutel natürlich nicht für 300 Euro geräte geeignet. Daher suche ich auch für techniken für den kleinen Geldbeutel. Zur Zeit besitze ich allerdings 2 kräftige Grundruten und ich habe vor mir auch nochj einen zwiten elektronischen bissanzeigher zu beschaffen (Swinger besitze ich sowie einen Piepser).Es wäre schön wenn ihr mir helfen könntet ( vor allem da ich mit der Suchmaschine leider keinen ähnlichen Berichte gefunden habe).
    Ob Mais oder tigernuss ich bin für alles offen ( Aber denkt an mein begrenztes geld^^)

    In diesem Sinne schon mal danke und viel Petri!!!!!!

    mfg Steffen

  2. #2
    drachenjäger :)
    Registriert seit
    21.06.2007
    Ort
    89365
    Alter
    26
    Beiträge
    137
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 20 Danke für 17 Beiträge
    also wenn du wirklich nur die richtig großen willst empfehl ich dir boilies ich denk mal so 3€ pro kilo wen du sie selber machst oder sogar billiger kommt je darauf an was man verwendet dazu würde ich sagen nimm ein antitängel blei so 80 gramm und ein sehr kurzes vorfach vielleicht 20cm und hinter das blei eine stopperperle die recht gut sitzt aber nicht zu fest sie soll auch wieder weg gehn falls du mal deine schnur verliehrst damit der fisch nicht mit 80 gramm rumschwimmt gut also ein boilievorfach brauchst du noch zu den vorfächern mach die haarmontage möglichst kurzsonst kann es passieren das du ihn nicht haken kannst (hierbei gehen die meinungen stark auseinander) rezepte stehen im internet such welche für boilies und mach mal ein paar kilos und fütter an natürlich währe jetzt noch eine karpfenrute von vorteil aber ich fang meine auch mit schweren ruten geht schon wenn man vorsichtig ist

  3. #3
    Die Ostsee ruft! Avatar von Regenbogenforelle17
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    22527
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    5.884
    Erhielt 770 Danke für 286 Beiträge
    boilis und haarmontage ....für mich absolutes neuland auch selbsthakmontagen habe ich noch nie verwendet. Aber um das haar werde ich wohl kaum drum rum kommen. Aber wieso 80 g das kommt mir reichlich dick vor normalerweise erreiche ich bereits mit 30 g gut und gerne meine angelstelle^^

  4. #4
    drachenjäger :)
    Registriert seit
    21.06.2007
    Ort
    89365
    Alter
    26
    Beiträge
    137
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 20 Danke für 17 Beiträge
    dann haste aber sehr aktive karpfen ich hab die erfahrung gemacht das manche karpfen sich bei mir nicht richtig selber haken entweder nochmal anschlagen oder mehr blei verwenden bei einer 60 gramm montage ist es mir dieses jahr schon vier mal passiert das ich einen karpfen nicht sauber gehakt habe und ich schlage nicht gerne an weil ich abundzu mit einer geflochtenen fische da kommt das genze etwas blöd

  5. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Hallo Steffen,

    mit diesem Gedanken,spiele ich ebenfalls seid gut zwei Jahren schon.Das Zubehör ist fast komplett,nur ist mein Problem,das ich nicht der bin,der sehr viel Geduld aufbringen kann.Erst recht nicht,wenn man über Tage,mehrere Euros ins Wasser kippt und dabei nichts gescheites heraus kommt.
    Erst vor einigen Tagen,hatte ich einige Fotos erhalten,von zahlreichen Berliner Karpfen bis an die 40 Pfund,das motiviert natürlich ungemein.

    Ich würde erst einmal,ganz klein anfangen.Es muss nicht immer Gerät für mehrere 1000€ sein.Was mir mit auf den Weg gegeben worden ist,ist die Auseinandersetzung mit dem Gewässer und dem Verhalten der vorhandenen Karpfen.Das ist oftmals viel wichtiger,als Wochen lange Futterkampagnen.Hat man den Dreh einmals raus,welcher Futterstrecken die Karpfen regelmässig aufsuchen,ist der Erfolg schon fast sicher.Als erstes würde ich mit Hartmais anfangen,das ist günstig und ebenfalls effektiv.

    Boilies sind gut,doch um einiges teurer.Was dein Budget angeht,wäre EBAY eine gute Adresse an gutes Gerät ran zu kommen.Ansonsten PETRI HEIL für dein Vorhaben.Vielleicht liesst man sich mal,von den eigenen gemachten Erfahrungen auf Karpfen & Co.

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an D@nny für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #6
    drachenjäger :)
    Registriert seit
    21.06.2007
    Ort
    89365
    Alter
    26
    Beiträge
    137
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 20 Danke für 17 Beiträge
    natürlich kann man hartmais auch verwendne aber wenn du richtig dicke karpfen willst dann benutzt boilies musst du halt anfüttern mach die boilies ruhig etwas größer als normal so 25mm is glaub ich ne ganz gute größe

  8. #7
    Die Ostsee ruft! Avatar von Regenbogenforelle17
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    22527
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    5.884
    Erhielt 770 Danke für 286 Beiträge
    danke danny an mais dachte ich auch...nur weiß ich nocht nicht wie ich ihn am besten anbiete (mit welcher montage), auch tigernüsse schwebten bereits vor meinem inneren Auge.
    Aber bitte gebt nur witere tipps und anregungen (falls ich dannn mal demnächst erfolg haben sollgte , folgt natürlich eine story + fotos^^)

    mfg steffen

  9. #8
    drachenjäger :)
    Registriert seit
    21.06.2007
    Ort
    89365
    Alter
    26
    Beiträge
    137
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 20 Danke für 17 Beiträge
    hartmais kannst du auch ganz einfach auf die ködernadel ziehen und dann aufs haar das kommt bei mir meistens beim pokalfischen dran oder weicher mais

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an reacher für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Da gibts ja die bereits genannte Haarmontage.Das Gewicht deswegen so hoch gewählt,damit sich der Karpfen,selbst haken kann.Das Vorfach,sollte im gegensatz zur üblichen Vorfächern, möglichst kurz gewählt werden.Es ist die Rede von 15-30cm länge.

    Der Karpfen kommt an deinen Köder ran,inhaliert diesen,durch das kurze Vorfach und das schwere Gewicht,dringt der scharfe Karpfenhaken sofort ins Maul,ohne das der Karpfen die Möglichkeit bekommt,den Köder aus zu schpucken.Den den ich über die Schulter schauen dürfte,setzten kaum einen Anschlag.Bei einem bereits gehackten Fisch,geht man die Gefahr ein,den Haken bei einem erneuten Anschlag raus zu treiben.

    Das Mais wird aufs Haar aufgezogen.Je nach länge des Haars und wahl des Hakens, fischt man ganz fein,beispielwiese auf Schleien oder gleich auf die richtig grossen Dickerchen und macht ne grössere Maiskette von mehreren Maiskörnern.

    Hartmais ca.24 Stunden im Wasser einweichen und anschliessend ca.30Minuten aufkochen.Fütterst Du das Hartmais unbehandelt an,kann es dazu kommen,das einige Fische an dem Mais verenden,da die Maiskörner in den Bäuchen der Fische augquellen...also schön einweichen und aufkochen.

    Es muss auch nicht immer nur Haarmontage sein.Ne Posenmontage an einem Seerosenfeld,ist ebenfalls möglich.

  12. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei D@nny für den nützlichen Beitrag:


  13. #10
    Petrijünger Avatar von Fisherman11
    Registriert seit
    23.02.2007
    Ort
    31171
    Beiträge
    46
    Abgegebene Danke
    11
    Erhielt 9 Danke für 6 Beiträge
    Ich biete oftmals die doppelte Variante an. Boilie am Haar und auf den Haken kommen noch ein paar Maiskörner. Auf diese Weise kann man zwei verschiedene Köder an einer Montage anbieten.

  14. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Fisherman11 für den nützlichen Beitrag:


  15. #11
    Petrijünger
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    86415
    Alter
    31
    Beiträge
    91
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 29 Danke für 14 Beiträge
    Also ich kann dir mal soviel sagen: Zum anfüttern wie oben beschrieben den Hartmais vielleicht mit ein bisschen Lockstoff und immer ne Handvoll von deinen Boilies dazu das 2-3 Tage und dann am besten übernacht den Ansitz das du die Abendstunden und den Morgen dabei hast und Nachts ist für Dicke Karpfen immer gut!!!!!

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Andi320 für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #12
    Torsten1
    Gastangler
    D@nny hat ja das meißte schon richtig erwähnt.Frage mich nur,warum Er noch nicht los ist auf Karpfen.Können ja mal zur Elbe tuckern auf die richtigen Flusskarpfen.
    Da steckt ordentlich Dampf hinter zumal die mehr in den Röhren haben als Vergleichsweise Größen aus nem See.
    Eins möchte ich noch anmerken,weil ich immer wieder feststelle,das nach allem Möglichen gefragt wird um die Fangaussichten zu steigern.

    Das Absolut wichtigste ist ein Gewässer lesen zu können!!Einfach mal die Zeit nehmen und beobachten,wo Aktivitäten sind.Wie ist die Gewässerbeschaffenheit usw.
    Wer das Verinnerlicht hat,steigert seine Fangaussichten enorm.
    Und das sollte immer im Vordergrund stehn.
    Ich angle nun gezielt seit fast 30Jahren auf Karpfen.Hab mir jede Menge Zeit genommen und meine Gewässer studiert.
    Und nen Tag im Campingstuhl,mit Kaffee und nen Fernglas in der Natur hat auch was.

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an Torsten1 für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #13
    Die Ostsee ruft! Avatar von Regenbogenforelle17
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    22527
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    5.884
    Erhielt 770 Danke für 286 Beiträge
    Danke erstmal für die Antworten. Könntet ihr mir vielleicht noch verraten ober ihr mit mais pur oder mit anderen Partikeln und futtermischungen zusätzlich füttert?????

    Noch ne Frage ist es auch möglich statt des bleis einen Futterkorb oder ein futterblei an eine Selbsthakmontage zu knüpfen?????

  20. #14
    Torsten1
    Gastangler
    Klar kannste auch andere Partikel(Tigernüsse usw.) mit in Deine Anfütterung einbringen,das gleiche gilt für Futtermischungen.
    Entscheidend ist nur das Dein Hakenkenköder in der Futtermischung mit vorkommt.

    Naja mit Futterblei oder Futterkorb wirds schon schwierig.Denn Du weißt ja nicht wann der Karpfen beißt.Sprich wenn das Futter sich aus der Spirale gelöst hat wird er unter Umständen zu leicht sein um den Karpfen sicher zu haken.
    Es gibt zwar Futterkörbe mit Blei aber dann müßte es schon mindestens 80gr.haben um sauber zu haken.
    Jetzt noch Dein Futterballen in der Spirale dazu,da kommt was zusammen.Weiß nicht ob Du über entsprechendes Material verfügst um diese Bomben noch ordentlich zu werfen.
    Abgesehen davon ist die Futterspirale eher dafür gedacht,wenn Du keinen Futterplatz hast.
    Angelst Du in deiner angelegten Futterstelle macht es eigentlich wenig Sinn.

  21. #15
    Die Ostsee ruft! Avatar von Regenbogenforelle17
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    22527
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    5.884
    Erhielt 770 Danke für 286 Beiträge
    Ich besitze eine Rute die kann bis 180g werfen. Es ist die Uwe Böttcher Multi Rod (3,3m) von Mosella, dieses multitalent ist je nach spitze für feedern bis schwerem Grundangeln geeignet. Ich hatte vor diese zu verwenden als zweite rute kommt eine kleinere Rute zum Einsatz mit einem Wurfgewicht bis maximal 80g ( ich hatte vor eher 40 zu nehmen).
    Als Hakenköder würde ich an einer Tigernuss an der andren eine maiskette jeweils am haar anbieten. Als Futtermix hab ich mir 1 kg Paniermehl 500g Maismehl 500g maisgriesmehl vanillezucker Vanille-puddingpulver, Als Partikel sollen mais und Tigernüsse ( ein paar zerhackt ein paar ganz) zum Einsatz kommen.
    Das vorfüttern würde sich allerdings auf mais und tigernüsse beschränken. Auch habe ich leider nicht die möglichkeit dauernt zum gewässer zu düsen, daher kann ich nicht mehrere tage vorfüttern.^^
    Auch die tageszeit bereitet mir noch Kopf zerbrechen. Kann man Karpfen auch tagsüber oider früh morgens fangen da ich nicht weiß, ob ich ganze nächte dort campieren kann.
    Könnt ja mal eure meinung dazu schreiben^^
    Bin für jeden tipp dankbar

    mfg STEFFEN

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen