Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Martin.T.
    Registriert seit
    23.02.2006
    Ort
    45141
    Beiträge
    207
    Abgegebene Danke
    15
    Erhielt 18 Danke für 8 Beiträge

    Mit Shads auf Barsche

    Hallo.Ich habe heute am Rhein-Herne-Kanal raubende Barsche endeckt.Leider haben sich die Barsche abgehakt. Eine am Ufer und eine kurz vor der Landung,zwei bei drillen.Die beiden waren ca.25 cm groß.Ich habe eine steckrute mit 5-45 Wurfgewicht.Köder war ein kleiner gumi Fisch (shads).Ich habe diese shads neu gekauft und erstmal benutzt.Meine frage:Kann mir jemand einen Rat geben was ich vielleicht falsch gemacht habe:Lag es an den Shadköpfen oder an mir .Danke.Gruß Martin.

  2. #2
    Raubfischfreak Avatar von Tim Kuehn
    Registriert seit
    21.08.2005
    Ort
    42289
    Alter
    28
    Beiträge
    1.163
    Abgegebene Danke
    494
    Erhielt 1.232 Danke für 317 Beiträge
    Wie groß waren die Shads?
    Für Barsche sind 5cm am besten und ein Bleikopf von 5-10gr.
    Weißt du den WO? die Barsche den Harken hängen hatten?
    Gruß Tim

  3. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von Martin.T.
    Registriert seit
    23.02.2006
    Ort
    45141
    Beiträge
    207
    Abgegebene Danke
    15
    Erhielt 18 Danke für 8 Beiträge

    Shads

    Hallo.Die Shads waren 4cm groß.Vieleich Händler hat mir falsche Kopf für diese Shads gegeben oder habe ich zu weiche Rute gekauft.Gruß Martin.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #4
    verkauft nix Avatar von west
    Registriert seit
    10.07.2005
    Ort
    Baden
    Beiträge
    3.328
    Abgegebene Danke
    1.098
    Erhielt 2.156 Danke für 472 Beiträge
    Vielleicht hast du nur zu schwach angeschlagen?
    Probier beim nächsten mal etwas stärker anzuschlagen.

    Gruß west
    Angeln ist nicht nur Fische fangen!

  5. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von Martin.T.
    Registriert seit
    23.02.2006
    Ort
    45141
    Beiträge
    207
    Abgegebene Danke
    15
    Erhielt 18 Danke für 8 Beiträge
    Hallo.Ich bedanke mich für Eure vorschlege .Gruß Martin.

  6. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Woran hats wohl gelegen...???? In erster Linie würde ich nicht von irgend einem Materialfehler oder ähnlichem ausgehen.Das sich Fische freischütteln können,ist etwas ganz normales und kann durch aus vorkommen.Gründe können sein.

    Der Haken war nicht scharf genug und konnte nicht tief genug eindringen.

    Der Anschlag war zu schwach gesetzt.

    Zwei Sachen fallen mir auf Anhieb ein.Dein Jig ist ein Rundbogenhaken und verdammt dünndrähtig.Da muss ein vorsichtiger Drill gewährleistet sein.Gerade bei den Minni-Köder die ich selber zur Hauf verwende,sind mir schon ähnliche Erfahrungen wiederfahren.Man nimmt ein etwas besseren Barsch aufgrund der Bedingungen etwas härter ran und schon ist der dünndrähtige Rundbogenhaken,um einige wenige milimeter aufgebogen.Was zu folge haben kann,das der gegenüber,diesen Haken viel schneller abgeschüttelt bekommt,als einem lieb ist.

    Ich würde beim nächsten mal,einfach vorsichtiger Drillen,dem Fisch seinen Freiraum geben,ohne grossartig gegen zu halten.Und schau doch einfach mal nach anderen Jighakenformen,die vielleicht ein bissel Dicker ausfallen,als deine.VMC damit fährt man immer ganz gut.

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an D@nny für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen