Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    xxx
    Registriert seit
    15.06.2007
    Ort
    10367
    Beiträge
    740
    Abgegebene Danke
    1.065
    Erhielt 1.088 Danke für 338 Beiträge

    Knicklichter-Tipp zur vollen Ausnutzung der Leuchtdauer

    Wer kennt es nicht,man setzt sich am Abend fur wenige Stunden zum Aalansitz ans Wasser und beim zusammenpacken der Ruten fragt man sich dann,wohin mit den noch voll funktionstüchtigen Knicklichtern.
    Wenn man diese in das Frostfach oder Tiefkühltruhe legt,hören diese nach kurzer Zeit auf zu leuchten.
    Wenn man dann ein paar Tage später wieder Angeln geht,nimmt man die
    eingefrorenen Knicklichter heraus und diese leuchten dann sofort weiter.
    Übers Jahr gesehen spart man so einige Euro ein und in Zeiten von
    Harz IV wo es viele Sportsfreunde nicht so Dicke haben ist das wohl ein guter Tipp.
    Gruss Mario

  2. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Aalhaken-Bln für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Bohne
    Gastangler
    Mit dem tiefkühlen der benutzten Knicklichlichter kann ich Mario in jedem Fall Recht geben. Bei schlecht leuchtenden Knicklichtern kann man die Leuchtstärke noch mit einem Feuerzeug auffrischen. Aber haltet die Flamme nicht zu lange ans Knicklicht sonst platzt das es und eure Hose leuchtet dann in einem phantastischen
    grün.



    Die Schnur muss nass sein!!
    MfG Bohne

  4. #3
    Raubfischer
    Registriert seit
    18.07.2007
    Ort
    23812
    Alter
    42
    Beiträge
    152
    Abgegebene Danke
    74
    Erhielt 58 Danke für 31 Beiträge
    Hallo Aalhacken
    Super Tipp den ich selber seit ein paar Jahren berherzige. Bei den Knicklichtern von Cormoran geht es noch am besten habe ich im laufe der Zeit festgestellt. Mit sportlichen Gruß
    Raubfischer01
    Wegen dem Fisch gehe ich nicht angeln

  5. #4
    Petrijünger Avatar von aal 3004
    Registriert seit
    27.07.2007
    Ort
    18069
    Alter
    53
    Beiträge
    95
    Abgegebene Danke
    32
    Erhielt 29 Danke für 21 Beiträge
    Zitat Zitat von aalhaken 2
    Wer kennt es nicht,man setzt sich am Abend fur wenige Stunden zum Aalansitz ans Wasser und beim zusammenpacken der Ruten fragt man sich dann,wohin mit den noch voll funktionstüchtigen Knicklichtern.
    Wenn man diese in das Frostfach oder Tiefkühltruhe legt,hören diese nach kurzer Zeit auf zu leuchten.
    Wenn man dann ein paar Tage später wieder Angeln geht,nimmt man die
    eingefrorenen Knicklichter heraus und diese leuchten dann sofort weiter.
    Übers Jahr gesehen spart man so einige Euro ein und in Zeiten von
    Harz IV wo es viele Sportsfreunde nicht so Dicke haben ist das wohl ein guter Tipp.
    Gruss Mario
    frage
    was ist mit der leuchtdauer-kraft,lästdiese sehr nach

    mfg veit

  6. #5
    xxx
    Registriert seit
    15.06.2007
    Ort
    10367
    Beiträge
    740
    Abgegebene Danke
    1.065
    Erhielt 1.088 Danke für 338 Beiträge
    Hallo aal 3004
    Die Knicklichter leuchten so weiter wie Du sie ins Frostfach getan hast.Sind diese aber schon eine ganze Nacht in Benutzung gewesen,haben sie natürlich nicht mehr so eine hohe Leuchtkraft wie ein neues.Das ,,leuchtet,,doch wohl ein.
    Aber für den Nahbereich sind sie allemal noch zu gebrauchen.
    Gruss Mario

  7. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Aalhaken-Bln für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen