Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Allroundangler Avatar von Cliffhänger
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    26127
    Beiträge
    1.116
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 698 Danke für 321 Beiträge

    Thumbs up Meerneunaugen nun auch in der Visbeker Aue

    oder

    "Die Fischtreppe in der Hunte neben dem Kraftwerk hat sich bewährt!"


    Im letzten Jahr hatte ich berichtet, dass neben dem Kraftwerk mitten in der Hunte eine Fischtreppe finanziert vom Land Niedersachsen und EU-Zuschüssen für immerhin 950 000 Euro gebaut worden ist, um den Tidenhub von manchmal 5 Metern "auszugleichen". Nun haben Meerforellen, Lachs und Aal die Chance, in die Obere Hunte und ihre Nebenflüsse bis nach Wildeshausen aufzusteigen und dort abzulaichen.

    Alle angeschlossenen Vereine haben sich bereit erklärt, materiell und finanziell zu helfen, damit die Fische wieder in den Oberläufen heimisch werden. Besonders der Fischereiverein Wildeshausen hat mit sehr viel Aufwand dafür gesorgt, dass in den Nebenflüssen der Hunte durch das Einbringen von Kies sogenannte Laichbetten für Lachs und Meerforelle entstanden sind. Beim Elektrofischen wurde zur Freude der Angler eine ganze Menge Naturbrut von Lachs und Meerforelle festgestellt.

    Bei einem kürzlichen Kontrollgang an der Visbeker Aue, ein Nebenflüsschen der Oberen Hunte, sahen dann Angler aus Wildeshausen, auf einem künstlich angelegtem Kiesbett, auf dem sonst Meerforelle und Lachs zu finden sind, bewegten sich drei schlangenartige, gefleckte Tiere, das größte davon ungefähr einen Meter lang und nach Aussagen "dick wie ein Mopedschlauch". Beim genaueren Hinsehen entpuppten sich die vermeintlichen Aale als riesige Meerneunaugen bei der Paarung.

    Ein Meerneunauge wurde dann mit dem Kescher vorsichtig herausgefangen, fotografiert und zum weiteren "Liebesspiel" wieder ins Wasser zurück gesetzt.

    Meerneunaugen zählen zur Gattung der Rundmäuler, haben im Maul Horn-Raspelzähne. Sie haften sich mit ihrem Maul an größere Fische, raspeln ein Loch in den Fischleib und ernähren sich eine Zeitlang vom Muskelgewebe des Fisches, an dem sie hängen. Sie stehen auf der Roten Liste und gelten als gefährdet im Bestand. Die Jungen bleiben mehrere Jahre im Süßwasser und wandern dann ins Meer, nicht zu verwechseln mit den wesentlich kleineren Bach- und Flussneunaugen, die man häufiger in dieser Region antrifft.

    Die Anwesenheit der Meerneunaugen ist ein wichtiges Indiz dafür, dass die neue Fischtreppe von den Fischen ohne Einschränkung angenommen wird, denn selbst die ganz alten Angler konnten sich nicht erinnern, jemals in ihren Gewässern Meerneunaugen vorgefunden zu haben.

    Munter bleiben
    CLIFF
    .................................................. .................................................. ...............

    Nun noch ein persönliches Wort:

    Das ist mein, ich glaub´s selbst nicht, 1000. Beitrag für das Forum und das in einem Jahr. Sicherlich bin ich nicht immer "stromlinienförmig" gewesen, aber das möchte ich auch gar nicht sein. Es täte mir leid, wenn der eine oder die eine sich bei einer vielleicht etwas heftigen Debatte hier im Forum über ein "haariges" Thema angegriffen gefühlt hat - das habe ich sicherlich nicht beabsichtigt. Vielleicht habe ich manchmal auch etwas antiquierte Ansichten, die deshalb aber nicht zwangsläufig schlecht sein müssen; das kommt vermutlich daher, weil ich schon vor 41 Jahre die Sportfischerprüfung abgelegt habe, aber ich bin immer noch lernfähig und das sollten alle anderen auch sein!
    In diesem Sinne, packen wir´s auch weiterhin an!

    ..
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Cliffhänger für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    verkauft nix Avatar von west
    Registriert seit
    10.07.2005
    Ort
    Baden
    Beiträge
    3.328
    Abgegebene Danke
    1.098
    Erhielt 2.156 Danke für 472 Beiträge
    Hallo Cliff

    Die Meerneunaugen gibt’s auch hier in Baden.
    Vom 1. Januar bis 30 Juni 2007 wurden an den Fischpässen
    Iffezheim: 208 und Gambsheim: 110 Stück gezählt.

    Ist auch ein Hinweis das die Wasserqualität im Rhein in den letzten Jahren
    bedeutend besser geworden ist.

    Gruß west
    Angeln ist nicht nur Fische fangen!

  4. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei west für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Allroundangler Avatar von Cliffhänger
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    26127
    Beiträge
    1.116
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 698 Danke für 321 Beiträge

    Talking Das Geld für die Fischtreppe ist gut angelegt!

    @west-Hubert und Armin + all,

    da der Thanks-Button wieder eingeführt wurde, möchte ich mich schnell bedanken. Die Netzfischerei wird noch in der Unterweser betrieben, aber nicht mehr drastisch wie vor 20 Jahren. Immerhin wurden mir kürzlich 40 sogen. Aalkörbe auf einmal für einen geringen Betrag angeboten.....

    Munter bleiben
    CLIFF
    .................................................. .................................................. ..................

  6. #4
    inzwischen Gewässerwart Avatar von klaf
    Registriert seit
    19.04.2008
    Ort
    26219
    Alter
    72
    Beiträge
    24
    Abgegebene Danke
    166
    Erhielt 20 Danke für 15 Beiträge
    hallo Cliffhänger,

    bin ja neu hier und freue mich von Dir hier im Forum zu lesen.
    Jemand der aus meiner Ecke kommt, ich sitze hier auf der anderen Seite der Wasserscheide. Mein Revier: Vehne, Lahe, Soeste -dann weiter nach nordwesten in Jümme, Leda Ems. Auf Deiner Seite geht es wohl über Lethe, Hunte dann in die Weser.

    aber sag mal - 5 meter Tiedenhub in der Hunte ? ist das wirklich so viel ?

    PS: hatte auch schon angedacht ob ich noch in den Fischereiverein Wildeshausen eintrete - sag mal was ist mit Eurer Homepage, die war lange als zu verkaufen im www geführt ?
    Aber ich bin im Fischreiverein Friesoythe ( FVF) und im Fischreiverein Scheps e.V. (FVS) und habe mich entschlossen dort im Herbst in Rostrup bei Zwischenahn mit der Ausbildung zum Gewässerwart zu beginnen. Von daher wird es mir mit noch einem Verein zu viel.

    Erst einmal also :"Auf gute Nachbarschaft hier"

    gruß

    Falk
    klaf
    Die Jäger und Angler waren schon Naturschützer, als man mit den Grünen die Förster und nicht die heutigen Selbstregulierungsapostel meinte.

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist aus.

Lesezeichen