Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1
    Raubfischfreak Avatar von Tim Kuehn
    Registriert seit
    21.08.2005
    Ort
    42289
    Alter
    28
    Beiträge
    1.163
    Abgegebene Danke
    494
    Erhielt 1.232 Danke für 317 Beiträge

    Talking Gummifisch = Barsch = Hecht?

    Halli Hallöchen,

    wir hatten letzte Woche eine sehr ungewöhnliche Erfahrung gemacht, wovon wir zwar schon von gehört haben aber niemals erlebt hatten(Bis jetzt!).
    Letzte Woche Mittwoch sind Mein Vater, mein Bruder, mein Onkel, meine Cousine und ich zum See gefahren um zu Spinnfischen auf Hecht und Zander.
    Nach kurzen Würfen habe ich auch gleich einen kleinen Hecht auf einen Attractor gefangen.Kurzes Foto und schwupps die wupps wieder rein mit dem kleenen.
    Es sind keine 5 Würfe vergangen da knallte es wieder in meine Rute rein, also geh ich mit meiner Watthose die ich schon seit dem Auto und 2 Kilometer laufen an hatte ins Wasser BIS ich plötzlich ein Lautes lachen hörte.
    Ich guckte nach Rechts und sah meine halbe Familie lachend auf dem Boden liegend.
    Da merkte ich das ich zwar mit meiner Watthose im Wasser stand, sie aber vergessen hatte bevor ich ins wasser gehe sie wieder Hoch zukrempeln.
    Tolle Wurst ich natürlich mit sooo einer Laune Fisch abgemacht und erst mal Wasser aus der Watthose gegossen.
    Nach dem und noch knapp einer halben Stunde angeln Biss der Nächste bei meiner Cousine. Ich renn mit der Kamera hin um ihren ersten Fisch aufzunehmen. An der Rutenspitze merkte man schon das es was kleines war.
    Knapp 10meter vom Ufer knallte etwas in die Rute rein und lies sich mit ziehen. Kurz vor der Rute kam plötzlich ein schöner Hecht von ca. 80-85cm zum vorschein nach längeren lande versuchen schüttelte sich der Hecht aber direkt vor der Ruten Spitze Los und zum Vorschein kam ein 25cm Barsch in dem sich der Hecht verbissen hatte.
    Meine Cousine hat mit einem 5cm langen Relax Kopyto geangelt an dem ein Barsch gebissen hatte und auf diesem Barsch ein Größer Hecht.
    Sowas haben wir bis jetzt noch nicht erlebt!


    Würde mich mal Interessieren ob ihr sowas schon mal erlebt habt!?!

    Gruß
    Tim
    Gruß Tim

  2. #2
    ALlRoUnDa Avatar von Stipper07 ^^
    Registriert seit
    13.06.2007
    Ort
    66892
    Alter
    23
    Beiträge
    273
    Abgegebene Danke
    129
    Erhielt 115 Danke für 62 Beiträge
    Meinem Vater is das beim Stippen passiert mit 0.12er Hauptschur .
    Die arme Stipprute
    Bei ihm wars aber ein 25cm langes Rotauge und kein Barsch aber ich muss sagen Barsch(wenn er noch klein ist) ist ein vortrefflicher Köfi für Zander und Hechte.

    Mfg
    Stipper07 ^^
    Petri Heil

  3. #3
    Fischfreund Avatar von Hecht und Zander ALEX
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    59590
    Beiträge
    460
    Abgegebene Danke
    157
    Erhielt 120 Danke für 53 Beiträge
    Genau das ist mir letzten Sommer auch passiert, ist echt ärgerlich....
    Kragen hoch,
    mieser Blick,
    irgendwann sieht man sich

    Joe Rilla "Aus der Gegend" (Deutschrap Hooligan)

  4. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    26.02.2006
    Ort
    38559
    Beiträge
    149
    Abgegebene Danke
    40
    Erhielt 78 Danke für 33 Beiträge
    Mir ist das lezzens beim Feedern passiert, auf einmal ein Ruck und sssssss machte die Bremse, ja 5 Sekunden später war er weg und der Barsch komplett zerfetzt. Un d mein Vater hat am Mittellandkanal auch einen großen Fisch beim angeln mit der Bolo drangehbat wir rechneten mit einem Karfpen oder einer großen Brasse, nach ca., 5 Minuten (nachdem der Fisch am Grund war) kma ein 23er Barsch, leichte Bissspuren verrieten einen anscheinend großen Zander.

  5. #5
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge

    Gummifisch = Barsch = Hecht ?

    Tach zusammen!
    So etwas passierte mir vorigen Sommer am Kuhteich in Rheinberg-Orsoy beim Fischen auf Forellen. Ich angelte mit Winklepicker, leichtem Laufblei u. auftreibendem Forellenteig. Nach einem Biß hatte ich geglaubt, an einem U-Boot festzuhängen. Bei der leichten Rute kein Wunder! An der Forelle hing ein Hecht von geschätzten 7 - 8 Pfd. Leider ging er kurz vor dem Kescher ab.
    Die Forelle war eine gute Portionsforelle. Sie hatte nur zwei Löcher von den Eckzähnen.
    Gruß u. Petri Heil
    Eberhard

  6. #6
    Raubfischfreak Avatar von Tim Kuehn
    Registriert seit
    21.08.2005
    Ort
    42289
    Alter
    28
    Beiträge
    1.163
    Abgegebene Danke
    494
    Erhielt 1.232 Danke für 317 Beiträge
    Wenn man mal echtes Glück hat das sich der Hecht richtig verbissen hat.
    Hat man direkt zwei schöne Fische gefangen. =)
    Gruß Tim

  7. #7
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    26.02.2006
    Ort
    38559
    Beiträge
    149
    Abgegebene Danke
    40
    Erhielt 78 Danke für 33 Beiträge
    Mein Partenonkel erzählte mir vorhin auch ne geile Geschichte, sie haben in Irland eine Forelle von 6 pfd. tot aufgefunden, mit riesigen Bissspuren, sie konnte sich wohl noch retten vor dem Hecht. Wenige Zeit später konnte der Bekannte von meinem Partenonkel, der in Irland lebt an dieser Stelle einen Hecht von 1,28m langen und 36pfd. schweren Hecht fangen.

  8. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.10.2007
    Ort
    01277
    Beiträge
    10
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Ebenfalls eine Geschichte in Irland.

    Wir waren Brandungsangeln.
    Ein Freund mit 5er Paternoster auf Makrele.
    Er bekommt beim zweiten Auswurf einen Anbiss.
    Zieht an und sieht zwei Makrelen kurz vor der Wasseroberfläche am Paternoster.

    Wir gehen zu Ihm.
    Als nächstes sehen wir bloß etwas großes nach dem Paternoster schnappen, welcher daraufhin von der Leine verschwindet.

    Ein in der Nähe stehender einheimischer Angler meinte, dass dies wohl ein Katzenhai gewesen sei, welche in den dortigen Gewässern öfter vorkommt.

    Viele Grüße

    Micha

  9. #9
    drachenjäger :)
    Registriert seit
    21.06.2007
    Ort
    89365
    Alter
    26
    Beiträge
    137
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 20 Danke für 17 Beiträge
    letzten sommer hing eine kleine rotfeder dran da schoss ein hecht den ich übrigens biss ans ufer ziehen konnte der hatte gute 70 dort ging er leider ab


    mein kumpel hat erst einen hecht mit 65 gedrillt und darauf schoss dann ein noch größerer hecht drauf unfassbar

  10. #10
    verkauft nix Avatar von west
    Registriert seit
    10.07.2005
    Ort
    Baden
    Beiträge
    3.328
    Abgegebene Danke
    1.098
    Erhielt 2.156 Danke für 472 Beiträge
    Ich hoffe doch, dass ihr wisst, dass der lebende Köfi verboten ist?

    Ist mir auch schon passiert. Beim Stippen biss ein ca. 50er Hecht auf das Rotauge, hab in vorsichtig Richtung Ufer gezogen und er hat kurz vor dem Kescher wieder losgelassen.
    10 Minuten später das gleiche Spiel bei meinem Sohn vor dem Kescher ist er wieder geflüchtet.

    Gruß west
    Angeln ist nicht nur Fische fangen!

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an west für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #11
    Petrijünger
    Registriert seit
    11.03.2007
    Ort
    86179
    Beiträge
    79
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 88 Danke für 22 Beiträge
    Hab die Erfahrung vor 3 Wochen machen müssen und das gleich zweimal.

    zuerst hab ich einen 60er Hecht gedrillt der an der Oberfläche dann von einem großen Artgenossen attackiert wurde.
    Ein paar Tage später 50 Meter Fluss auf hatte ein Bekannter einen Biss auf eine tote Laube ... Abhieb ganz geringer Widerstand. Sekunden später hing er fest. Kurz darauf zog der jetzt große Fisch wie ein U-Boot los. Wir haben den Fisch an die Oberfläche bekommen und konnten einen riesen Hecht bestaunen. Der schüttlete sich zweimal und aus seinem Maul flog ein ca. 30cm langer Zander der den Köderfisch gefressen hatte.

    Mal schaun heute sollte das Wasser nicht mehr gar so braun sein vllt. wagen wir heute nochmal nen Versuch auf das Monster!

    solche geschichten erlebt auch nur wer am Wasser ist. Daheim hinterm Kamin wird des nix!!!

    Also raus ans Wasser !!!

    Petri Andi

  13. #12
    Petrijünger Avatar von giz
    Registriert seit
    16.10.2007
    Ort
    40764
    Alter
    36
    Beiträge
    10
    Abgegebene Danke
    7
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge
    vergleichbares ist mir früher, als ich selbst noch Jungangler (ca. 10 Jahre) war, mal passiert. An einem Campingplatz gab es einen Weiher. Dort stippten andere Jungs kleinen Weissfisch. Als ich mal auf die Rute "aufpassen" durfte, weil der Junge aufs Klo musste, konnte auch ich das ein oder andere Rotauge fangen.

    Irgendwann hatte ich wieder ein Rotauge am Haken, welches garnicht damit einverstanden war aus dem Wasser gehoben zu werden. Es vergingen nur wenige Sekunden, in denen es sich wild und silbern blinkend unter der trüben Wasseroberfläche wehrte, rausche ein grüner, torpedoförmiger Schatten herbei. Ich spürte nurnoch einen kräftigen Ruck und das wars mit der super leichten Rutenmontage...
    Ich Schätze der Hecht war so 50-60cm und er hat kurzen Prozess mit der Vorrichtung gemacht.

    Ich hab mich wirklich richtig erschrocken, das ganze ist ja unmittelbar vor meinen Füssen geschehen. Und dem Besitzer der Rute durfte ich auch noch erklären was passiert war und warum seine Montage dahin war...

    Mein Vater hat daraufhin am selben Tag ein paar Würfe mit der Spinnrute gemacht, aber leider ist nichts zählbares dabei rumgekommen.

  14. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von bonobo
    Registriert seit
    03.08.2007
    Ort
    5
    Beiträge
    372
    Abgegebene Danke
    1.135
    Erhielt 1.127 Danke für 246 Beiträge
    Zitat Zitat von Tim Kuehn
    Würde mich mal Interessieren ob ihr sowas schon mal erlebt habt!?!
    Hi Tim,

    Ja. Mir ist auch ähnliches widerfahren. Nicht nur einmal. Vor Kurzem besuchte ich die Oder. Zunächst hieß es Köderfische stippen. Beim Herausheben von KöFi 3 oder 4 schnappte an der Oberfläche etwas hinterher. Gott sei Dank hatte der Hecht den Fisch nicht richtig erwischt. Sofort wurde die KöFi angel ausgelegt. Zunächst erfolglos. Beim Kontrollieren - ich wollte den Köfi gerade aus den Wasser haraus heben - sah ich, dass der antaumelnde KöFi plötzlich von der Seite angegriffen wurde. Instinktiv gab ich Sehne - obwohl geistig noch gar nicht verarbeitet!!

    Naja, es lies sich ein kleiner Hecht von 45 cm überreden. Ist zwar nicht der Größte, aber das Ereignis werde ich nicht vergessen. Wer kann beim Anbiss schon dabei zuschauen - und alles ein Meter von Land entfernt!!


    Gruß
    Bono

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an bonobo für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #14
    --- Vollprofi --- ;-) Avatar von Petriboys
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    46395
    Alter
    26
    Beiträge
    104
    Abgegebene Danke
    60
    Erhielt 12 Danke für 12 Beiträge
    Moin

    mir ist auch letztens beim Stippen rin hecht auf mein Rotauge gegangen.
    Hab es schön rangezogen bis mir eine kl Welle auffällt un auch kurz darauf der hecht aus dem Wasser springt und einfach die komplette unter hälfte der Montage mitnimmt. tja kurz darauf kamm er schon wiedr um sich mein zweites Rotauge zu schnappen was er abber leider verfehlte ....... darauf hin is er dann weitergezogen zum nächsten Angler und hat dort das selbe gemacht.
    Hab danach leider nur noch seh schlecht gefangen

  17. #15
    Carphunter 666
    Registriert seit
    27.07.2007
    Ort
    16244
    Beiträge
    720
    Abgegebene Danke
    862
    Erhielt 938 Danke für 403 Beiträge
    Hallo Tim,
    ich habe so etwas auch schon sehr oft erlebt und zwar beim Karpfenangeln.
    Wir hatten an unserem damaligen Haussee immer auf ein und der Selben Stelle gefüttert und da haben sich dann natürlich auch die Hechte hingezogen. Tagsüber haben wir dann gefeedert und da war es schon beim Einwerfen des Futterkorbes ersichtlich das an der Stelle Räuber waren. Die haben uns dann regelmäßig beim Drillen von Plötzen die halben Fische abgebissen. Wir natürlich alles probiert um die Hechte zu bekommen, aber Fehlanzeige. Die wollten weder auf Kunstköder, noch auf Köfis (an der Posenmontage). Die wollten immer nur die gedrillten Fische.
    Dann haben wir einfach beim Feedern einen knappen halben Meter neben der Stelle an der der Futterkorb immer ins Wasser ging, einen auftreibenden Köfi mit Tiroler Holz abgelegt und siehe da es dauerte nicht lang und es kamen drei Hechte zum Vorschein. Der Größte hatte ne Länge von 86 cm und der Kleinste war gerademal 55 cm. Die standen alle auf dem selben Fleck.
    MfG Patrick
    MfG Patrick

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen