Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Forellenteig

  1. #1
    Petrijünger Avatar von steve weidner
    Registriert seit
    12.06.2007
    Ort
    98547
    Alter
    24
    Beiträge
    22
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Forellenteig

    Hallo ich will meinen Forellen teig selber machen
    hab leider kein rezept und wollte fragen ob ihr eins kennt. danke schon mal.

  2. #2
    Der mit dem Fisch tanzt Avatar von AFaM
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    50374
    Alter
    26
    Beiträge
    55
    Abgegebene Danke
    11
    Erhielt 48 Danke für 23 Beiträge
    Hi,
    Forellenteig selber herstellen...das höre ich zum ersten mal in meinem Leben.
    Kenne daher auch um ehrlich zu sein kein Rezept...um ehrlich zu sein weiß ich auch nich, ob es dafür überhaupt Rezepte gibt...Boilis, etc. selber machen, dafür würdest du Rezepte ohne Ende finden, aber Forellenteig?
    Ich bin jetzt nicht der Forellenspezialist, aber wenn du einen guten Forellenteig brauchst, würde ich dir "Berkley Powerbait" empfehlen.

    Gruß AFaM
    "Wenn man einen Hammer hat, dann sieht plötzlich alles wie ein Nagel aus."

    Angler aus Leidenschaft
    Denn Angeln ist mehr als nur ein Hobby

  3. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von red-tag
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    47055
    Alter
    56
    Beiträge
    241
    Abgegebene Danke
    224
    Erhielt 379 Danke für 112 Beiträge
    was stellst du dir denn für einen teig vor?ich hätte nur ein rezept mit forelli.

  4. #4
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Hi Steve
    Natürlich kannste ausprobieren einen oder verschiedene Forellenteige selbst
    herzustellen.
    Wenn Du allerdings daran denkst einen zu machen wie Berkley, der aufschwimmt,
    da muß ich passen. Das ist wohl doch ein Firmengeheimnis.
    Aber einen normalen Forellenteig, daß dürfte nicht alzu schwer sein. Als erstes
    red-tags Rezept auf Forelli Basis. Der ist schon mal prima.
    Als nächstes einen ganz normalen Friedfischteig. Aber nur die Basis, ohne Süss und ohne Vanille.
    An diesen Basisteig kommen nun Farbstoffe. Gelb, orange, rot und grün. Natürlich
    nicht durcheinander sondern immer ein Farbstoff ein Rezept.
    Nun wird den eingfärbten Grundteigen jeweils ein bestimmtes Flavour beigegeben.
    Gelb-Scopex, Rot-Shrimp, Orange-Salmonegg und grün Knobi.
    Und jetzt kommt noch was. Glitter! Haste ne Schwester oder Freundin? Die frag
    nach dem Zeug oder wo ses kaufen.
    Jetzt isser fertig Dein persönlicher Forellenteig.
    Wohlgemerkt Steve, daß ist eine Idee von mir. Ich habs noch nie gemacht.
    Ich geh in Laden, grabsch ins Regal und zack Trout Bait ins Körbchen.
    Aber warum sollte es nicht klappen, bis auf das er nicht schwimmt. Von oben
    an der Pose oder zum schleppen sieht und riecht er bestimmt nicht viel
    anders aus als der Profiteig.
    Wünsch Dir immer Petri Heil
    Mfg Armin

  5. #5
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Thunfisch
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    64625
    Alter
    56
    Beiträge
    2.295
    Abgegebene Danke
    7.999
    Erhielt 5.609 Danke für 1.635 Beiträge
    Hi Steve,

    hat jetzt nicht direkt was mit einem Teigrezept zu tun:

    mir ist bloß aufgefallen, dass schietegal welchen Teig man an den Haken macht, die Art wie man ihn befestigt wichtig ist. Wenn ich Bspw. ein Kügelchen drehe und den Haken irgendwie darin versenke, interessiert das den Fisch überhaupt nicht. Formt man aber eine Art "Würmchen" und befestigt das nur am Schaft des Hakens, dann dreht sich das beim langsam ranzuppeln. Ich schätze mal, das macht für die Forelle den Schlüsselreitz aus- vielleicht neben der Farbe. Dann ist natürlich die Konsistenz des Teig wichtig: sollte dann zumindest so fest sein, dass der Teig nicht nach zwei Kurbelumdrehungen vom Haken flutscht!

    Wenn du Lust hast den Unterschied mal an einem Forellenwasser zu testen, poste mal das Ergebnis. Um den Unterschied vergleichbar zu machen, mußt du für beide Formen natürlich die gleiche Farbvariante benutzen.

    Gruß Thorsten

  6. #6
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Wenn man den Teig schleppt, sei es an der Pose oder mit dem Spirulino ist es
    unabdingbar dem Teig eine derartige Form zu geben, das er bei Bewegung
    anfängt zu rotieren. Da pflichte ich Dir gern bei Thorsten. Bei statonärem Anbieten
    an der Pose oder auf Grund ist dies eigentlich nicht erforderlich.
    Mich würde nun interessieren ob jemand an der Teigidee an sich noch etwas
    vorzuschlagen hat. Oder ob jemand eine gänzlich neue Idee zum Besten
    geben kann.
    Auf jeden Fall finde ich die Idee einen Forellenteig selbst zu kreieren
    astrein. Vor allem da sie von einem Jungangler kommt.
    Mfg Armin
    Geändert von Harzer (29.06.2007 um 09:34 Uhr)

  7. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von heiko140970
    Registriert seit
    06.02.2007
    Ort
    01796
    Alter
    47
    Beiträge
    589
    Abgegebene Danke
    528
    Erhielt 356 Danke für 187 Beiträge
    Habe das so ähnlich mal ausprobiert. Semmelmehl, Ei und zugekrümelten Teichfischfutter
    ( rote Kaipeletts). Die Plötzen und Brassen haben es gut angenommen warum soll das dann mit Glitter bei den Forellen nicht funktionieren? Mus man mal ausprobieren.

    Wäre einen Versuch wert,probieren geht über studieren!

    MfG heiko140970
    Ein Fischlein schwamm in einem Bach und freute sich des Lebens, da kam der Angler mit nem Wurm, die Freude war vergebens!

  8. #8
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Man müßte jetzt noch herausfinden wie man denTeig so zäh hinbekommt das er auch bei Gewaltwürfen nicht vom haken fliegt, andererseits aber auch so geschmeidig bleibt das er für den beißenden Fisch atraktiv wirkt und auch den Haken gut eindringen läßt.
    Vielleicht ist das mit einem Bindemittel aus dem Bereich Karpfenköder möglich. Habe
    da allerdings recht wenig Erfahrung.
    Mfg Armin

  9. #9
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Schade das von Seiten der Karpfenspezies nun gar nichts rüberkommt. Oder ist da
    etwa Geheimniskrämerei mit im Spiel.
    Keine Sorge. Boilierezepte soll hier keiner zum Besten geben. Nur einen klitzekleinen
    Hinweis wie die Teigmischung evtl. noch verbessert werden kann.
    Wir zählen auf euch.
    Mfg Armin

  10. #10
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.820
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Ich habe früher gerne mit zähen Teigen auf Karpfen gefischt. Ein großes Geheimnis für die Zutaten gibt's da nicht. Der Teig muss lediglich genügend Ei enthalten und z.B. 5 Tage in einer Plastiktüte kühl gelagert werden. Dass dabei der Teig je nach Luftfeuchtigkeit und Temperatur teilweise zu gären anfängt, ist für Karpfen kein Nachteil, im Gegenteil, dies ist überaus förderlich für die Fangquote bzw. Karpfen lieben leichten Alkoholduft! Der Teig ist dann so zäh aber aufgrund des hohen Eianteils nicht pulvrig, dass man ihn in jede gewünschte Form kneten kann und dann trotzdem noch Gewaltwürfe übersteht.

    Wie man das aufs Forellenangeln umwandeln kann, da habe ich keine persönliche Erfahrung, da ich mir fertige Troutbaits kaufe (oder ab und zu Teig aus Forellenpellets mache, gerade bei frisch eingesetzten Zuchtforellen zu empfehlen). Meiner Meinung nach ist nicht alleine die Konsistenz, die Farbe und evtl. der Glitter in den Forellenteigen sowie deren Führung fangentscheidend. Auch der herbe Forellenteig-Geschmack ist sehr wichtig. Da dies aber ein Geheimrezept unter den Forellenteigherstellern ist, kann man diese Teige nicht einfach so mit den normalen Haushaltsmitteln nachmachen. Also um optimal Forellen zu fangen, legt man meiner Meinung nach eben besser ein paar Euros auf den Tressen des nächsten Angelgeschäfts.
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen