Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Rhein fischen

  1. #1
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    29.09.2006
    Ort
    55597
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Rhein fischen

    Hallo zusammen,
    habe bis jetzt nur in Seen oder Weiher gefischt.
    Im Januar habe ich mir einen Rheinschein besorgt und versuche seither vergeblich mal einen Fisch an den Haken zu bekommen.
    Auf Grund mit Futterkorb oder Laufblei sowie mit Feststellpose, nichts brachte den Erfolg.
    Als Köder kammen zum Einsatz: Maden, Mehlwürmer, Mais, Ködermischung.
    Mein Angelplätze waren Mainz - Budenheim, Heidesheim, Bingen und Trechtlingshausen.
    Was mache ich falsch ?

    Ich hoffe auf ein paar Tipps von Euch.

  2. #2
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    13.05.2007
    Ort
    57612
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    hallo du ich habe das gleiche problemm nur das ich in neuwied und koblenz gehe nur bis auf einen einzigen biss den ich verschlaffen habe habe ich nur meinen wurm gebadet bräuchte auch dringend HIELFE

  3. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Wie kann man Euch helfen.............der Rhein,ist wie fast alle grossen Ströme dieses Landes.......Ich kann immer nur dazu raten,ruhige und Strömungarme HOT SPOTS zu suchen..........Ein paar Weissfische zur verhaften,dürfte nicht unbedingt das Problem sein.Was ihr falsch gemacht habt,ist schwer zu sagen.......da einem die Einsicht in eure Vorgehensweise fehlt....Stellenwahl,Tiefe,Montage.........usw.

  4. #4
    Kleinfischfänger Avatar von Glasauge
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    41363
    Alter
    41
    Beiträge
    435
    Abgegebene Danke
    654
    Erhielt 593 Danke für 163 Beiträge
    Also, was eigentlich immer geht, ist der Futterkorb an der Strömungskante.
    Da kann man eigentlich immer Brassen, Alande und Co. erwischen.
    Vorausgesetzt, dass das Futter schwer genug ist und nicht gleich aus dem Korb gespült wird. Die Rute so steil wie nur möglich stellen ist ebenfalls ratsam.
    Wie siehts denn mit den Pegelständen aus? Sind die konstant?
    Meine Erfahrungen beruhen allerdings auf dem Niederrhein.

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Glasauge für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #5
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    13.05.2007
    Ort
    57612
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    hallo also ich habe sonst immer so 10meter vor der kante gefischt und mit elektro bissanzeiger was nehmt ihr den so an köder und für blei, habe jetz gehört man soll birnenblei benutzen fragt mich aber nicht warum !!!!

  7. #6
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    29.09.2006
    Ort
    55597
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Hallo zusammen,

    Die letzten Wochen war der Pegelstand niedrig, ich mußte teilweise 20 - 30 Meter auswerfen damit ich einen Wasserstand von ca. 100 bis 150 cm hatte.
    Mir bereitet auch die Bißerkennung bedingt durch die Strömung und die Wellen einige Probleme.
    Im Stillen Gewässer registriert man ja den kleinsten Zupfer.
    Ich werden beim nächsten mal eine ruhige und Strömungarme Stelle suchen und dort die Rute so steil wie nur möglich stellen und mein Glück versuchen.

    möchte mich für die Ratschläge bedanken.

    Geändert von Wolfbilla (30.05.2007 um 17:07 Uhr)

  8. #7
    Kleinfischfänger Avatar von Glasauge
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    41363
    Alter
    41
    Beiträge
    435
    Abgegebene Danke
    654
    Erhielt 593 Danke für 163 Beiträge
    Für weitere Infos könnt Ihr folgenden Link nutzen:

    http://www.rheinboard.de/index.php
    Eine Homepage, die sich ausschliesslich mit dem Vatter Rhein befasst.
    Ich hoffe, es ist ok, wenn ich hier Links zu anderen Foren einstelle.
    Ansonsten den Beitrag einfach löschen.
    Gruß

    Michael

  9. #8
    Die Ostsee ruft! Avatar von Regenbogenforelle17
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    22527
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    5.884
    Erhielt 770 Danke für 286 Beiträge
    Ich angel zwar selber net am Rhein aber an der weser und ich würde empfehlen Buhnenköpfe ,falls in der Nähe vorhanden, aufzusuchen. In den Kehrwassern bei den Strömungskanten an Buhnen stehen eigentlich immer Fische wichtig ist nur das ihr schnell gnug mit der Pose tief genug kommt. Denn die Fische ,ich denke ich erzähle niemand was neues fressen ja hauptsächlich am grund (Brassen, Güstern BARBEN).
    Wenn ihr keine Buhnen in der Nähe habt würde ich erstens mal den Angelladen eures vertrauens aufsuchen und mal zuhören. Manchmal erzählen die anderen Anglere sich etwas über interessante Stellen und ich als Jungangler weiß das jeder Tipp hilfreich sein kann. Wichtig ist nur das ihr den angellatein-Filter einstellt da wird schnell aus einem 20 cm Rotauge eines 30cm.
    Falls ihr auch da keine gescheiten Tipps abstaubt selber suchen Angler (falls ihr welche am Wassser trefft ) fragen.
    Wenn ihr normal an der Strömungskante feedert vergesst nicht das die Feederute in stärker fließenden Wasser etwas stärker sein dürfte.
    4,20 wäre optimal.
    Je nach Strömung wäre auch der Fokus auf verschiedene fischarten gelegt.
    An der Strömungskante würde ich es besonders auf Barben probieren.
    Aber probierts aus (und nicht aufhören)
    mfg Steffen

  10. #9
    Petrijünger
    Registriert seit
    19.06.2007
    Ort
    02763
    Alter
    53
    Beiträge
    20
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 19 Danke für 6 Beiträge
    Zitat Zitat von Wolfbilla
    Hallo zusammen,
    habe bis jetzt nur in Seen oder Weiher gefischt.
    Im Januar habe ich mir einen Rheinschein besorgt und versuche seither vergeblich mal einen Fisch an den Haken zu bekommen.
    Auf Grund mit Futterkorb oder Laufblei sowie mit Feststellpose, nichts brachte den Erfolg.
    Als Köder kammen zum Einsatz: Maden, Mehlwürmer, Mais, Ködermischung.
    Mein Angelplätze waren Mainz - Budenheim, Heidesheim, Bingen und Trechtlingshausen.
    Was mache ich falsch ?

    Ich hoffe auf ein paar Tipps von Euch.
    Hallo Wolfbilla,

    also ich möchte auch noch meinen "Senf" dazu geben.
    Natürlich ist es schwierig, so aus der Ferne Tips zu geben, aber vielleicht helfen Dir meine auch etwas weiter.
    Für ganz entscheident halte ich das Futter. Ich habe selber mehrfach erlebt, wie nach anfänglich gutem Beisverhalten, nach einem Wechsel auf "Billigfutter", die Bisse sofort ausblieben. Habe ich zurück gewechselt, setzten die Bisse wieder ein. Nimm verschieden Futtersorten mit und teste aus was der Tagesrenner ist.
    Wichtig ist auch die Konnsistenz des Futters. Zu trocken oder zu wenig Klebkraft und das Futter "verpufft" im Mittelwasser. Ist das Futter zu nass oder die Klebkraft zu hoch, wird bildet es keine Futterwolke bzw. -spur. auch die Länge und Stärke des Vorfachs spielt eine nicht unerhebliche Rolle! Bereits o,o2mm Unterschied können manchmal über Erfolg oder Misserfolg entscheiden.

    Viel Erfolg wünschthttp://www.angeln-rhein.de

  11. #10
    Profi-Petrijünger Avatar von Asphaltmonster
    Registriert seit
    30.12.2007
    Ort
    56220
    Alter
    49
    Beiträge
    161
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 129 Danke für 43 Beiträge
    Wer Lust und Laune hat, kann gerne mal mit mir zum feedern an den Rhein bei Koblenz gehen... Natürlich geht es auch auf andere Fischarten.
    Einfach ne PM schicken.

  12. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von PBMaddin86
    Registriert seit
    14.10.2007
    Ort
    55262
    Alter
    31
    Beiträge
    2.576
    Abgegebene Danke
    3.641
    Erhielt 1.730 Danke für 685 Beiträge
    Ich schließe mcih an ich habe letztes Jahr am Rhein bei Budenheim Heidesheim immer schöne Barben bis 79 cm gefagen kapital Brassen waren auch immer dabei! Also wer lust hat mal mit mir den Rüsslern nach zu stellen der meldet sich dann bitte per PN bei mir ist wohl das einfachste!

    Achso angle immer mit Maden die ich einen Tag vorher in Parmesan einlege! Und an der 2. Rute ein Stück Babybale Futter ist meist Barbe Spezial mit etwas Parmesan und es dauert nict mal 20 Minuten und man hat gleich ne schöne Barbe drann!

    PS: Glaub mir wenn im Hauptstrom ne Barbe an den Harken geht erkennt man schnell den Unterschied zwischen Biss und Wellen etc. !

    Kanns nur empfehlen!
    Geändert von PBMaddin86 (01.01.2008 um 17:20 Uhr)

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen