Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Allroundangler Avatar von Cliffhänger
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    26127
    Beiträge
    1.116
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 698 Danke für 321 Beiträge

    Lightbulb Pilkergiessen - leicht gemacht

    Moin,

    in den letzen Tagen war das Wetter ja schon fast sommerlich und ich entschloss mich, mal wieder einige unterschiedliche Pilker zu giessen.

    Dazu braucht man verschiedene Aluminium-Formen (käuflich zu erwerben) oder auch Kautschuk-Gummiformen, 1,0 mm bis 1,2 mm-starken V2A-Draht (Edelstahl), etwas Talkumpuder, Blei und ggf. Zinn aber auch
    einen Propan-Gaskocher, einen Stahl-"Suppen"-Topf, eine Schöpfkelle, eine starke Metallklammer und eine leere Dose. Lederhandschuhe nicht vergessen!

    Dies alles steht auf einen kleinen Tisch, und auf dem Boden unterhalb des Tischeshabe ich ein großes Stück Pappe ausgebreitet, natürlich draußen im Freien, deshalb auch der Hinweis auf das schöne Wetter.

    Bereits vorher hatte ich den Edelstahl-Draht mit einer kleinen Zange in passende Längen abgeschnitten und die Enden zu kleinen Ösen umgebogen, weil so ein Pilker vorne und hinten je eine Öse zum Festmachen des Drillinghakens und am anderen Ende mit einem Karabinerwirbel an der Hauptschnur hängen soll. Da in den meisten Formen jeweils 2 gleiche Pilker eingeprägt sind, jedoch in unterschiedlicher Größe und damit Schwere, legte ich auch 2 verschiedene Ösendrähte in die Negativformen. Zuvor hatte ich die Form beidseitig leicht mit Talkumpuder ausgepinselt, dann löst sich das Blei leichter. Die starke Stahlklammer hält beiden Hälften zusammen.

    Nun wird durch beide Eingussöffnungen das flüssige Blei (Vorsicht 280 Grad heiss!) mit der kl. Schöpfkelle gegossen, bis es oben heraustritt und sehr schnell erkaltet. Da ich zuletzt sehr viel weiches Walzblei hatte, habe ich noch Zinn dazugeschmolzen, um den Guss härter zu erhalten (Zinn aus alten Zinntellern = Flohmarkt 50 Cent od. 1.-EURO).

    Gleich danach kann man die beiden Formseiten mit einem Schraubenzieher o.ä. auseinander biegen und der Roh-Pilker fällt heraus. Danach muss der Gusszapfen mit einer Kneifzange abgekniffen werden und, wenn der Rohling erkaltet ist, wird er mit einer groben Feile besonders an den Nähten glattgeschliffen. Wenn ein Rohling mal nicht so gelungen ist, kein Problem, er wird sofort wieder eingeschmolzen und der Edelstahldraht mit den beiden Ösen treibt sofort ob und kann neu verwendet werden.

    Zur Farbe: Die Rohlingen werden nach Bearbeitung in weißem Heizkörperlack getaucht und an Stangen auf zwei Böcken getrocknet. Dann kann man sie in weiteren Arbeitsgängen verschiedenfarbig in Farbe tauchen oder einsprühen. "Augen" kann man im Angelladen kaufen oder selbst herstellen: Glitzerpapier mit einem Bürolocher lochen und die runden Teile an passender Stelle aufkleben. Danach werden die (fast) fertigen Pilker ein- oder zweimal in Bootslack getaucht und wieder zum Trocknen aufgehängt. Alles das sollte draußen passieren, weil sich sowohl beim Schmelzen des Bleis als auch beim Malen, Sprühen oder Eintauchen in Farbe Dämpfe entstehen können, die giftig sind. Und immer an die Pappe unterhalb der Aktion denken, denn sonst könnt Ihr auch soviel Ärger wie ich bekommen, weil meine Angetraute kein Verständnis für Bleiplacken und Farbreste auf dem Gepflasterten hatte.

    Munter bleiben und wenn noch Fragen sind, Null Problemo
    CLIFF
    .................................................. .................................................. .................





    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Allroundangler Avatar von Cliffhänger
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    26127
    Beiträge
    1.116
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 698 Danke für 321 Beiträge

    Lightbulb Pilkergiessen - leicht gemacht!

    Hier sind noch einige Fotos, um das Pilkergiessen verständlicher zu machen -
    keine Sorge, das kann mit wenig Gerät jeder, zumal Pilker auch richtig teuer (!) sein sein können.

    Was gehört noch dazu: Ein Sprengring 10 mm Durchmesser oder stärker zum Befestigen des Drillinghakens (für Norway 5/0 Größe); und vielleicht noch ein Stück Fluo-Schlauch für den Schaft des Hakens......dann wäre der Pilker komplett!
    **Ach ja, die leere Dose: Beim Schmelzen sondert sich immer sogen. Bleiasche oben ab, die wird dann abgeschöpft und in die leere Konservendose gekippt!


    Munter bleiben
    CLIFF
    .................................................. .................................................. ...............
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Cliffhänger (03.04.2007 um 14:35 Uhr)

  3. #3
    Allroundangler Avatar von Cliffhänger
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    26127
    Beiträge
    1.116
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 698 Danke für 321 Beiträge

    Pilkergiessen - leicht gemacht

    Moin,

    hab´schon mal eine Anfrage, was die Pflastersteine rund um den Blei-Kochtopf so sollen?
    Um die Flamme mehr vom Wind zu schützen und damit sie in voller Energie unter den Topf schlägt (es müssen ja schließlich fast 300 Grad erreicht werden!), hatte ich zwei Steine und den länglichen Ton-Untersetzer so platziert, dass die Flamme von einem Windstoß nicht gleich ausgepustet wurde, denn das ist auch schon mehrmals passiert!

    Munter bleiben
    CLIFF
    .................................................. .................................................. ...............
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #4
    Kogha-Fan Avatar von Elias Eiling
    Registriert seit
    27.12.2005
    Ort
    02977
    Alter
    27
    Beiträge
    110
    Abgegebene Danke
    66
    Erhielt 121 Danke für 15 Beiträge
    toller beitrag =D
    Wenn du einen Tag glücklich sein willst, betrinke dich!
    Wenn du eine Woche glücklich sein willst, heirate!
    Wenn du dein ganzes Leben lang glücklich sein willst, werde Angler!

  5. #5
    ALLROUNDER
    Registriert seit
    04.10.2006
    Ort
    26121
    Beiträge
    285
    Abgegebene Danke
    318
    Erhielt 344 Danke für 118 Beiträge
    Danke Cliff, da hast du "unsere" Pilkerproduktion super den Usern näher gebracht und ich kann ergänzend dazu sagen, dass die Endprodukte auch prima fängen, ja ich würde sogar sagen 'SUPERFÄNGIG' sind. Siehe auch meinen letzten Norwegenbericht, wo fast ausschließlich "Cliffhängerpilker" zum Einsatz kamen und der Erfolg nicht lange auf sich warten ließ!! Die Beweisfotos zeigen Cliffs Pilker im Einsatz.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Gruß von Herby

    ...und immer einen guten Fisch am Band!!

  6. #6
    Allroundangler Avatar von Cliffhänger
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    26127
    Beiträge
    1.116
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 698 Danke für 321 Beiträge

    Question Pilker müssen fängig sein.....

    .......und mit ein wenig Phantasie und auch mal eine Anregung aus dem Katalog gelingen dann schon richtig gut aussehende Exemplare.

    Wo bekommt man Bleigussformen her, am Anfang reicht ja erst mal eine einzige - aus dem Internet, bei EBAY werden dann und wann mal welche, sowohl NEUE als auch gebrauchte angeboten, aber insbesondere unter www.bleigussformen.de wird alles angeboten, was man zum Blei- und Pilkergießen benötigt.

    Munter bleiben
    CLIFF
    (und immer dicke Schutzhandschuhe tragen!)
    .................................................. .................................................. .......................

  7. #7
    Allroundangler Avatar von Cliffhänger
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    26127
    Beiträge
    1.116
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 698 Danke für 321 Beiträge

    Smile Bunt müssen sie schon werden...

    ...und fängig sein natürlich auch !!

    Da ich jemand bin, der trotz aller Widrigkeiten eine Sache auch zu Ende bringt, hier eine kurze Erläuterung zum "Färben" der selbstgegossenen Pilker, denn ---fängig sollen sie schon sein!

    Zuerst werden sie, nachdem sie mit der Grobfeile etwas in Form gebracht wurden, in weißen Heizkörperlack getaucht (denn der ist ziemlich wasserresistent!), danach je nach Neigung des "Bastlers" in gelben, blauen oder grünen Kunstharzlack getaucht, wieder zum Trocknen aufgehangen und später je nach Geschmack mit einer Farbsprühdose (kein Acryllack!) verziehrt.

    Über die "Augen" hatte ich schon etwas geschrieben - das "Gesicht" muss sein!

    Nachdem diese Pilker auch wieder einen Tag getrocknet sind, werden sie in Bootslack getaucht und wiederum zwei Tage hängend getrocknet. Danch werden die Ösen beideitig mit einem Teppichmesser von Lackresten gereinigt, ein Sprengring von 10 - 12 mm-Durchmesser wird aufgezogen und danach wird ein Drillingshaken von entsprechener Größe durch den Sprengring gezogen.

    Besser noch etwas trocknen lassen und fertig ist der selbstgebaut Pilker, ein Unikat - denn den hat nicht jeder!

    Munter bleiben
    CLIFF
    .................................................. .................................................. .................
    Nicht vergessen - Angelgeräte-Flohmarkt am Samstag 5 Mai von 14 Uhr bis 18 Uhr in Oldenburg-Tweelbäke beim Vereinsheim des Sportfischervereins Oldenburg e.V. (BAB-Abfahrt Oldenburg-Osternburg)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #8
    Der mit dem Fisch tantzt Avatar von Fischhunter Fabian
    Registriert seit
    20.02.2011
    Ort
    51503
    Alter
    21
    Beiträge
    143
    Abgegebene Danke
    85
    Erhielt 35 Danke für 22 Beiträge

    Fotos

    Bei den Fotos kommt immer Eror oder so was sie kommen auf jedenfall nicht.
    Flussmonster ist voll cool!

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen