Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.820
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge

    Allroundfisch - Rezepte

    Ungarische Fischsuppe

    Zutaten:

    ca. 1-2 kg. Fische (Hecht, div. Weißfische wie Rotauge, Rotfeder, Brasse), ca. 500 g. Kartoffeln, 2-3 Zwiebeln, je nach Geschmack 2-3 mittlere Knoblauchzehen, 2 EL Paprika edelsüß, 1 Prise Salz, etwas Pfeffer, ein Hauch Basilikum, etwas frische glatte Petersilie.

    Zubereitung:

    Kartoffeln schälen, in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, Topfboden damit
    auslegen. Fische sorgfältig säubern, Köpfe nicht wegwerfen sondern
    mitkochen, die Fische in 2 cm dicke Schnitzel schneiden und auf die Kartoffeln geben. Zwiebeln schälen, würfeln, Knoblauchzehen schälen, kleinschneiden und alles in den Topf geben. Gewürze zugeben, mit Wasser aufgießen,
    zum Kochen bringen und etwa 10-15 Minuten bei starker Hitze kochen lassen, dann Herd herunterschalten und langsam weiterkochen.
    Das Gericht ist fertig, wenn die Kartoffeln gar sind.
    Einfach mal zwischendurch mit einer Gabel kontrollieren.
    Geändert von Angelspezialist (11.05.2004 um 10:08 Uhr)

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.820
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Fisch-Ragout mit grünen Spargeln und Rüebli

    Das brauchst du:

    800 g weisses Fischfilet, frisch oder tiefgekühlt (z.B. Dorsch, Flunder, Saint-Pierre, usw.)
    1-2 TL Worcestershire-Sauce
    1 kg grünen Spargel
    250 g Rüebli (wenn möglich Bundrüebli)
    100 g Schalotten
    1 EL Olivenöl (ca. 15 g)
    Pfeffer, Salz
    1 TL Zucker
    2,5 dl trockener Sekt
    150 g frische Champignons
    1 EL Butter (20 g)
    125 g Doppelrahm
    Cayennepfeffer
    je 1 EL Kerbel und Dill, gehackt


    Und so geht's:

    Tiefgekühlte Fischfilets mehrere Stunden antauen lassen. Alle Filets in ca. 3 cm grosse Stücke schneiden, mit etwas Worcestershire-Sauce beträufeln, zugedeckt im Kühlschrank etwa 30 Minuten marinieren lassen.

    Von den Spargeln die Enden abrüsten, dann in 4-5 cm lange Stücke schneiden.

    Rüebli schälen, kleinere halbieren, grössere in grobe Stücke schneiden.

    Schalotten schälen, fein hacken, im Oel in grosser Pfanne andämpfen, Rüebli zufügen, Pfeffer, Salz und Zucker zufügen, mit dem Sekt ablöschen, Rüebli ca. 5 Min. schmoren lassen. Spargeln beigeben, weitere 3-4 Min. schmoren.

    Die Champignons putzen, rüsten, kleine ganz lassen, grosse halbieren. Champignons in separater Pfanne in Butter kurz anbraten, dann zum restlichen Gemüse geben, mischen, Fischstücke auf das Gemüse legen, leicht salzen und zugedeckt 4-5 Min ziehen lassen.

    Zum Schluss den Doppelrahm zufügen, alles aufkochen lassen und mit Cayenne und Salz abschmecken.

    Anrichten, mit gehacktem Kerbel und Dill bestreuen. Zusammen mit Wildreis-Mix servieren.

    Für 2 Personen: Zutaten halbieren ausser 2 dl Sekt zum Ablöschen verwenden.

  3. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.820
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Fischfilet in Senfsahne

    Hierzu paßt jedes Fischfilet, man kann auch gut tiefgekühlte Ware nehmen (nature eingefroren).

    Zutaten für vier Personen:
    4 Fischfilets von je 150 bis 200 g (je nach Appetit), 1/2 Zitrone, Salz, 40 g Butter, 1/4 Liter Fischfond (selbst zubereitet), 1 EL Senf, 1 Becher (150 g) süße Sahne, Pfeffer, etwas feingehackter Schnittlauch

    1. Fischfilets waschen, abtrocknen, mit Zitronensaft beträufeln und leicht salzen.
    2. Butter in einer Pfanne zerlassen, aber nicht stark erhitzen. Fischfilets einlegen und leise vor sich hin bräteln lassen. Am besten eine beschichtete Pfanne nehmen, in der die empfindlichen Filets nicht anhängen, so daß sie beim Umwenden nicht zerfallen.
    3. Herausheben und warm stellen. Den Fischfond in der Pfanne bei jetzt größter Hitze schmelzen lassen. Senf und Sahne einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluß den Schnittlauch unterrühren.
    4. Sauce über die Filets geben und sofort servieren.


    Beilage: Salzkartoffeln.
    Getränk: Ein trockener Weißwein (Weißburgunder).
    Variante: Statt mit Dijon-Senf mit süßem Senf abschmecken und mit viel gehacktem Dill würzen – schmeckt erstaunlich gut!

  4. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.820
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Fischbuletten auf Ratatouille

    Zutaten fuer 4 Personen:

    1 kg Steinbuttfilet (ohne Haut/kann durch jeden Fisch ersetzt werden)
    200 g Schalotten
    80 g Butter
    je 5 Zwg. Estragon, Petersilie und Basilikum
    4 Sch. Weizentoastbrot
    2 EL Zitronensaft
    4 grosse Kartoffeln
    Salz, Cayennepfeffer
    1 große Zwiebel
    1 Aubergine
    2 Zucchini
    2 Paprika, rot
    2 Paprika, gelb
    1 TL Tomatenmark
    0,1 l hellen Gefluegelfond
    100 g geschlagene Sahne
    Salz, Pfeffer, Paprikapulver, frischer Thymian
    Olivenoel

    Zubereitung:
    Das Steinbuttfilet von allen restlichen feinen Haeuten befreien. Aus den dicken Filetstellen 8 Medaillons (á ca. 40 g) abschneiden und eventuell etwas flach druecken. Die restlichen Fischteile klein wuerfeln. Die Schalotten pellen, wuerfeln und 100 g in 30 g Butter anduensten. Kraeuter, bis auf ein paar Basilikumblaetter, grob hacken. Das Toastbrot grob wuerfeln und in der Kuechenmaschine fein zerkruemeln. Die Fischwuerfel mit den Kraeutern, Zitronensaft, Salz, Cayenne und den angeduensteten Schalotten mischen und 20 Minuten in das Gefrierfach stellen. Die Fischwuerfel in der Kuechenmaschine fein puerieren, dabei die Sahne dazugießen. Die Toastkruemel untermischen und die Fischmasse in ca. 8 Portionen teilen. Jeweils 1 gesalzenes Medaillon in 1 Portion Fischmasse einschlagen und rund formen.
    Mit der Spaghetti-Maschine lange Kartoffelfaeden herstellen! Kartoffelstreifen zwischen einem Kuechentuch trockenreiben. Buletten gleichmaessig damit umwickeln.
    Fuer das Ratatouille die Zwiebeln und die Paprika schaelen. Aubergine, Zucchini und die Paprika in gleichgrosse Wuerfel schneiden. Die Zwiebeln fein wuerfeln. Nun die Zwiebeln in Olivenoel glasig schwitzen. Dann nacheinander Paprika, Zucchini und Aubergine zugeben. Mit Salz und Pfeffer wuerzen und etwas ansautieren. Nun das Tomatenmark und das Paprikapulver dazufuegen. Mit dem Gefluegelfond abloeschen und ca. 10 Minuten koecheln lassen. Mit Limone, Thymian und evtl. Salz und Pfeffer abschmecken. Direkt vor dem Servieren die Sahne unterheben.
    Buletten und Ratatouille anrichten.

  5. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von Bonita2000
    Registriert seit
    25.06.2005
    Ort
    31595
    Alter
    50
    Beiträge
    381
    Abgegebene Danke
    82
    Erhielt 210 Danke für 77 Beiträge

    Überbackener Seelachs auf Rahmgemüse

    Überbackener Seelachs auf Rahmgemüse

    Zutaten (für 4 Personen):
    1 kg Seelachsfilet
    5 EL Zitronensaft
    120 g ca. 1 Apfel
    350 g Tomaten
    Salatgurke
    80g Schalotten
    4 EL glatte Petersilie
    200 g Süße Sahne
    1 TL Meerrettich (gerieben)
    1 Eigelb
    60 g Butter
    Salz
    Pfeffer (weiß)
    Zucker
    Alufolie

    Zubereitung:
    Das kalt gespülte Filet abtropfen lassen und mit vier EL Zitronensaft beträufeln. Gurke schälen, halbieren, entkernen und in zirka sechs Millimeter dicke Halbringe schneiden. Tomaten spülen, vierteln, entkernen sowie in Streifen schneiden. Gepellte Schalotten Feinhacken. Petersilie spülen und grob zupfen. Apfel schälen, vierteln, entkernen und grob würfeln. Auflaufform mit Butter ausreiben. Apfelwürfel mit Sahne, Meerrettich sowie einem viertel TL. Salz pürieren. 30 g Butter in der Pfanne erhitzen und Schalotten darin hell anschwitzen. Dann die Gurke, Tomaten sowie Petersilie zugeben und ohne Bräunung kurz anschmoren. Mit einem viertel TL. Salz, einem halben TL. Zucker sowie einem EL. Zitronensaft würzen und in der Form verteilen. Filet Trockentupfen, salzen, pfeffern, eine Schicht auf das Gemüse legen. Apfel-Sahne darauf verteilen und mit weiteren Filets belegen. Das obere Filet mit 20 Gramm warmer Butter bestreichen. Mit Alufolie abdecken und im Vorgeheiztem Ofen bei 180 Grad auf mittlerer Schiene 20 Minuten garen. Folie entfernen und oberes Filet mit dem Eigelb bepinseln. Bei 180 Grad etwa zehn Minuten goldgelb Fertigbacken. Dazu munden besonders gut Salzkartoffeln und Salat.

  6. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von Bonita2000
    Registriert seit
    25.06.2005
    Ort
    31595
    Alter
    50
    Beiträge
    381
    Abgegebene Danke
    82
    Erhielt 210 Danke für 77 Beiträge

    Fisch in Couscous-Kruste

    Fisch in Couscous-Kruste


    Zutaten (für 2 Personen):

    1dünne Stange Lauch

    1 Knoblauchzehe

    3 EL Oel

    1-2 El Currypulver

    100 ml Schlagsahne

    100 ml Gemüsebrühe

    Salz

    Pfeffer

    1-2 EL Limettensaft

    2 EL Mango-Chutney

    2 Seelachsfilets

    50 g Cuscous


    Zubereitung:
    Lauch in Ringe schneiden, in stehendem Wasser waschen und gut abtropfen lassen. Knoblauch durchpressen.


    1 EL Öl in einem Topf erhitzen. Knoblauch und Lauch darin glasig dünsten und mit Currypulver bestreuen.

    Schlagsahne und Brühe dazugießen. Bei mittlerer Hitze halb zugedeckt 7-8 Min. köcheln lassen. Mit Salz, und Pfeffer und Limettensaft würzen. Mango-Chutney untermischen und warm halten.

    Seelachs leicht salzen und im Couscous wenden. Couscous fest andrücken.

    Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen und den Fisch darin bei mittlerer Hitze von jeder Seite 5 Min. braten. Mit Currylauch servieren.

  7. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von Bonita2000
    Registriert seit
    25.06.2005
    Ort
    31595
    Alter
    50
    Beiträge
    381
    Abgegebene Danke
    82
    Erhielt 210 Danke für 77 Beiträge

    Seelachsbällchen in Wirsinghülle

    Seelachsbällchen in Wirsinghülle



    Zutaten (für 4 Personen):


    1 kleiner Wirsing

    Salz

    500 g Seelachsfilet

    1 Eiweiß

    300 g Crème fraîche

    weißer Pfeffer

    75 g Seelachschnitzel in Öl

    2 unbehandelte Limonen

    250 g Sahne

    Zucker


    Zubereitung:

    Von dem Wirsing 4 große Blätter ablösen und in reichlich kochendem Salzwasser ca. 3 Minuten blanchieren. Die Wirsingblätter kalt abschrecken, sehr gut abtropfen lassen und die mittlere dicke Rippe keilförmig herausschneiden.

    Den gut gekühlten Fisch in kleine Würfel schneiden und mit dem Eiweiß und 200 g Crème fraîche pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Seelachsschnitzel in Öl auf einem Sieb gut abtropfen lassen und mit der restlichen Crème fraîche pürieren.

    Vier Tassen oder Förmchen (150 ml) fetten, jeweils ein Wirsingblatt hineingeben und über den Rand hängen lassen. Nun 2/3 der hellen Fischfarce einschichten und mit einem Löffel eine Mulde hineindrücken. Die rosafarbene Fischfarce auf die Mulden verteilen, mit der restlichen hellen Farce abdecken und den überstehenden Wirsing darüber schlagen. Die Tassen oder Förmchen in ein heißes Wasserbad geben und im Backofen bei 180 °C ca. 35 Minuten garen.

    Inzwischen Limonen heiß waschen, trocknen und die Schale abreiben. Limonen anschließend auspressen, Limonensaft und Schale einmal kurz aufkochen lassen. Sahne angießen, nochmals aufkochen lassen und bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten weiterköcheln lassen. Die Limonensahne mit einem Pürierstab schaumig aufschlagen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

    Die Seelachsbällchen in Wirsinghülle aus den Tassen stürzen, mit einem scharfen Messer halbieren und mit dem Limonenschaum servieren. Dazu schmecken glasierte Kartoffelscheiben und der restliche in Streifen geschnittene geschmorte Wirsing.

    Für die Kartoffelscheiben: 500 g Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und salzen. In 2 EL Butterschmalz so lange bei mittlerer Hitze goldbraun braten, bis sie gar sind. Mit 1 EL Puderzucker bestäuben, schwenken und so lange weiterbraten, bis sie leicht glasiert bzw. karamellisiert sind.

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Bonita2000 für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von Bonita2000
    Registriert seit
    25.06.2005
    Ort
    31595
    Alter
    50
    Beiträge
    381
    Abgegebene Danke
    82
    Erhielt 210 Danke für 77 Beiträge

    Seelachsfilet mit Kartoffel-Zucchini-Schuppen und Fenchelscheiben

    Seelachsfilet mit Kartoffel-Zucchini-Schuppen und Fenchelscheiben



    Zutaten (für 4 Personen):

    2 Fenchelknollen

    1 unbehandelte Orange

    50 g Butter

    Salz

    Pfeffer aus der Mühle

    4 Seelachsfilets à 150 g

    4 mittelgroße Kartoffeln

    1 kleiner Zucchino


    Zubereitung:

    Fenchelknollen putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Orange heiß waschen, trockenreiben. Mit einem Zestenreißer die Orangenschale abreiben, Orange anschließend auspressen.

    25 g Butter in einer großen Pfanne erhitzen, die Fenchelscheiben darin von beiden Seiten anbraten, leicht salzen und pfeffern. Orangenzesten und den Saft zufügen und die Fenchelscheiben ca. 7 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten.

    Inzwischen Seelachsfilets waschen, trockentupfen, salzen und pfeffern. Kartoffeln waschen, schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden. Zucchini putzen, waschen, ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Die Seelachsfilets mit den Kartoffel- und Zucchinischeiben auf der Oberseite schuppenförmig belegen und fest andrücken.

    25 g Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Fischfilets mit der Gemüseauflage nach unten ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze darin garen. Vorsichtig wenden und weitere 2 Minuten garen. Die Zucchini-Kartoffel-Schuppen leicht salzen und pfeffern.

    Den Seelachs mit den Fenchelscheiben auf Teller anrichten, mit Fenchelgrün bestreuen und servieren. Zubereitungszeit ca. 30 Minuten.

  10. #9
    Profi-Petrijünger Avatar von Bonita2000
    Registriert seit
    25.06.2005
    Ort
    31595
    Alter
    50
    Beiträge
    381
    Abgegebene Danke
    82
    Erhielt 210 Danke für 77 Beiträge

    Gegrillte Seelachs-Frikadellen

    Gegrillte Seelachs-Frikadellen



    Zutaten (für 4 Personen):

    500 g Seelachsfilet

    2 Scheiben Toast

    50 ml Sahne

    2 Lauchzwiebeln

    1 kleine rote Paprikaschote

    1 Ei

    Salz, Pfeffer aus der Mühle

    500 g gekochte Pellkartoffeln

    2 Äpfel

    1 Bund Schnittlauch

    1 TL Senf

    5 EL Sonnenblumenöl

    2 – 3 EL weißer Balsamico

    Zucker


    Zubereitung:

    Fisch würfeln. Toast entrinden, ebenfalls würfeln und mit der Sahne übergießen. Beides mischen und portionsweise im Mixer fein pürieren.

    Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Paprikaschote waschen und sehr fein würfeln. Beides mit der Fischmasse und dem Ei gleichmäßig verkneten. Die Masse mit Salz und Pfeffer würzen.

    Mit leicht angefeuchteten Händen 8 Frikadellen formen und flachdrücken. Auf geölte Alufolie setzen und auf dem Grill circa 4 Minuten von jeder Seite garen.


    Für den Salat:


    Kartoffeln pellen und in Scheiben schneiden. Äpfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Apfelviertel quer in Scheiben schneiden. Schnittlauch waschen, trockenschütteln und mit einer Schere in Röllchen schneiden.

    Senf, Öl und Essig verrühren, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Mit den Salatzutaten mischen. Nochmals abschmecken und mit den Fischfrikadellen servieren.

  11. #10
    Profi-Petrijünger Avatar von Bonita2000
    Registriert seit
    25.06.2005
    Ort
    31595
    Alter
    50
    Beiträge
    381
    Abgegebene Danke
    82
    Erhielt 210 Danke für 77 Beiträge

    Gegrilltes Seelachs-Filet im Zucchini-Mantel

    Gegrilltes Seelachs-Filet im Zucchini-Mantel



    Zutaten (für 4 Personen):

    4 Seelachsfilets à 150 g

    1 Knoblauchzehe

    2 EL Zitronensaft

    Salz

    Pfeffer aus der Mühle

    4 Stiele Zitronenthymian

    1 lange Zucchini

    Alufolie

    Olivenöl


    Zubereitung:

    Die Seelachsfilets waschen und trocken tupfen. Knoblauch schälen, fein hacken und mit dem Zitronensaft verrühren. Die Seelachsfilets mit der Marinade bestreichen, salzen und pfeffern.

    Zitronenthymian waschen. Zucchini putzen, waschen und der Länge nach in hauchdünne Scheiben schneiden (zum Beispiel mit einer Brotschneidemaschine). Die Fischfilets mit den Zucchinischeiben umwickeln, dabei jeweils einen Stiel Zitronenthymian unter die Zucchinischeiben stecken. Die Seelachsfilets im Zucchinimantel auf ein geöltes Stück Alufolie legen und auf dem Grill von jeder Seite 3 bis 4 Minuten garen.

    Dazu schmeckt ein gemischter Blattsalat. Wer keinen Grill besitzt, kann den Seelachs auch im Backofen unter dem vorgeheizten Grill oder in einer Grillpfanne zubereiten.

  12. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von Bonita2000
    Registriert seit
    25.06.2005
    Ort
    31595
    Alter
    50
    Beiträge
    381
    Abgegebene Danke
    82
    Erhielt 210 Danke für 77 Beiträge

    Seelachs mit Kräuterkruste in Pergament

    Seelachs mit Kräuterkruste in Pergament



    Zutaten (für 4 Personen):

    je 1 rote, gelbe und orange Paprikaschote

    2 rote Zwiebeln

    7 EL Olivenöl

    Salz

    Pfeffer aus der Mühle

    1 Bund glatte Petersilie

    1 Bund Basilikum

    1 Knoblauchzehe

    50 g gehackte Mandeln

    4 Seelachsfilets à 125 g

    Pergamentpapier


    Zubereitung:

    Paprikaschoten putzen, waschen und in Streifen schneiden. Zwiebeln schälen, in Spalten schneiden und in 2 Esslöffel Öl andünsten. Paprikastreifen zufügen, weitere 3 Minuten dünsten, salzen und pfeffern.

    Kräuter waschen, trockenschütteln und die Blättchen abzupfen. Mandeln in einer Pfanne goldbraun rösten. Beides mit dem restlichen Olivenöl pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Fisch waschen, trockentupfen und die Kräuterpaste darauf streichen. Das Gemüse auf 4 Pergamentpapierstücke verteilen und den Fisch obenauf setzen. Pergament gut verschließen, auf ein Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca.15 Minuten garen. Dazu schmecken kleine Röstkartoffeln.

  13. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von Bonita2000
    Registriert seit
    25.06.2005
    Ort
    31595
    Alter
    50
    Beiträge
    381
    Abgegebene Danke
    82
    Erhielt 210 Danke für 77 Beiträge

    Seelachsspieße mit Radieschen-Rauke-Tatar

    Seelachsspieße mit Radieschen-Rauke-Tatar



    Zutaten (für 4 Personen):

    4 Seelachsfilets à 125 g

    1 unbehandelte Zitrone

    1 Knoblauchzehe

    8 EL Olivenöl mit Limone

    8 Stängel Zitronengras

    Salz

    weißer Pfeffer aus der Mühle

    2 Bund Radieschen

    75 g Rauke

    1 TL Honig


    Zubereitung:

    Seelachsfilets kalt abspülen, trockentupfen und längs halbieren. Zitrone heiß waschen, die Schale abreiben. Zitrone auspressen. Knoblauch schälen, durchpressen.

    2 Esslöffel Olivenöl mit Zitronenschale, 1 Esslöffel Zitronensaft und Knoblauch verrühren. Die Seelachsfiletstreifen damit bestreichen. Von den Zitronengrasstängeln die äußeren Blätter entfernen. Die Stängel mit einem scharfen Messer anspitzen. Jeweils einen Fischfiletstreifen wellenförmig darauf stecken, mit Salz und Pfeffer würzen.

    Radieschen putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Rauke waschen, trocken schütteln und fein hacken. 5 Esslöffel Öl mit Honig und dem restlichen Zitronensaft verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Radieschen und Rauke gleichmäßig mit der Marinade mischen.

    Die Fischspießchen salzen und pfeffern und in einer beschichteten Pfanne im restlichen Öl von jeder Seite ca. 2 Minuten braten. Mit dem Radieschen-Rauke-Tatar auf Tellern anrichten und servieren.

  14. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von Bonita2000
    Registriert seit
    25.06.2005
    Ort
    31595
    Alter
    50
    Beiträge
    381
    Abgegebene Danke
    82
    Erhielt 210 Danke für 77 Beiträge

    Seelachsfilet in Sesamkruste

    Seelachsfilet in Sesamkruste



    Zutaten (für 4 Personen):

    75 g Sojabohnensprossen

    1 kleine rote Paprika

    1 kleine Stange Lauch

    1/2 Chinakohl

    2 EL Sesamöl

    4 EL Sonnenblumenöl

    3 EL Sojasauce

    Salz

    Pfeffer aus der Mühle

    500 g Seelachsfilet

    1 walnussgroßes Stück Ingwer

    1 Ei

    2 EL Sesam (weißer und schwarzer Sesam)

    2 EL Mehl

    1 Bund Koriander


    Zubereitung:

    Gemüse putzen und waschen. Paprika und Lauch in feine Ringe, Chinakohl in Würfel von circa 2 x 2 cm schneiden. 1 Esslöffel Sesamöl und 2 Esslöffel Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse darin ca. 4 Minuten bissfest garen. Mit Sojasauce würzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Seelachsfilet waschen, trockentupfen, salzen, pfeffern und in vier Portionen teilen. Ingwer schälen, sehr fein hacken und mit dem Ei verquirlen. Sesam auf einem Teller mischen. Den Seelachs mit Mehl bestäuben, dann in Ei und zuletzt in Sesam wenden. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen und den Fisch von beiden Seiten bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten braten.

    Koriander waschen, trockenschütteln, die Blättchen abzupfen und unter das Gemüse heben. Mit dem Seelachs in Sesamkruste auf Tellern anrichten. Dazu schmeckt Reis.

  15. #14
    Profi-Petrijünger Avatar von Bonita2000
    Registriert seit
    25.06.2005
    Ort
    31595
    Alter
    50
    Beiträge
    381
    Abgegebene Danke
    82
    Erhielt 210 Danke für 77 Beiträge

    Kürbis-Curry-Suppe mit Seelachswürfeln

    Kürbis-Curry-Suppe mit Seelachswürfeln



    Zutaten (für 4 Personen):

    1 Zwiebel

    500 g Kürbisfleisch

    25 g Butter oder Margarine

    1 EL Currypulver

    600 ml kräftige Geflügelbrühe

    Salz

    Pfeffer aus der Mühle

    400 g Seelachsfilet

    2 EL Kürbiskerne

    2 EL Kürbiskernöl


    Zubereitung:

    Zwiebel schälen und fein hacken. Kürbisfleisch würfeln. Beides in der Butter
    leicht anschwitzen, dabei mit Currypulver bestäuben. Die Brühe angießen, aufkochen lassen und ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze garen, bis der Kürbis weich ist. Die Suppe mit einem Mixstab pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Seelachsfilet waschen, trockentupfen und in Würfel schneiden. In die heiße Suppe geben und ca. 7 Minuten bei schwacher Hitze gar ziehen lassen. Die Kürbis-Curry-Suppe mit Seelachswürfeln auf Tellern anrichten, mit Kürbiskernen bestreuen und jeweils 1 Teelöffel Kürbiskernöl darüber träufeln

  16. #15
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Hallo Withshark,

    Fischfrikadellen kannst du aus jedem Fisch machen, mit Forellen schmecken sie besonders gut, auch mit verschiedenen Fischarten mal mischen (gerade bei Weißfischen) ist empfehlenswert.
    Mein Tipp:
    Filets heuten und durch den Fleischwolf drehen, mit Zwiebel, Petersielie od. Zitronenmelisse, Salz, Pfeffer und Zitrone würzen und alles gut durchkneten.
    Forme die Frikadellen und wende sie in semmelbrösel, dann rausbraten und fertig sind sie.

    Guten Appetit
    stephan

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an Stephan Wolfschaffner für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen