Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Allroundangler Avatar von Cliffhänger
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    26127
    Beiträge
    1.116
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 698 Danke für 321 Beiträge

    Smile **Oldenburger Brassenpastete - lecker!

    Nach den Brassen-Fischfrikadellen jetzt wie versprochen die leckere Pastete...

    .... die Brassen werden ausgenommen, sauber geschuppt und gesalzen. Anschließend werden sie in Salzlake gelegt, auf 1 Ltr. Wasser ca. 70 Gramm Salz geben und über Nacht ziehen lassen.

    Jetzt werden die Brassen nach herkömmlicher Weise geräuchert. Hiernach das Brassenfleisch mit der Hand von den großen Gräten nehmen und in eine Schüssel geben. Die kleinen Y-Gräten können im geräucherten Brassenfleisch bleiben. Zum Brassenfleisch geben wir 2 kleingehackte Zwiebeln und Knoblauchzehen (nach Geschmack) sowie 100 bis 150 Gramm geräucherten, fetten Speck. Das Ganze drehen wir dann durch einen Fleischwolf.

    Nun schmecken wir die Masse mit Pfeffer und Salz ab. Durch Hinzufügen von Curry, Schnittlauch und weiteren Küchengewürzen (Oregano, Dill, Petersilie) kann jeder selbst seinen persönlichen Geschmack einbringen.

    Fertig ist die Brassenpastete - wenn man dies Rezept probiert, wird man feststellen, dass es wirklich sehr gut schmeckt.

    Guten Appetit wünsche ich allen, die dies Rezept einmal ausprobieren.



    Munter bleiben, Ohren steif halten und durch;
    wer den Brassen nicht ehrt, ist des Karpfens nicht wert!
    CLIFF

    .................................................. .................................................. .....................

  2. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Cliffhänger für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    26.10.2005
    Ort
    66121
    Alter
    26
    Beiträge
    424
    Abgegebene Danke
    222
    Erhielt 197 Danke für 85 Beiträge
    Hi Cliff,
    schönes Rezept. Ich habe jedoch 2 Fragen.
    1.) Wie isst man die Pastete dann ?? Auf Brot ??

    2.) Gibt es vieleicht auch eine Alternative zum Fleischwolf ?? Wir haben nämlich leider keinen.
    Gruss
    Reptil

  4. #3
    Allroundangler Avatar von Cliffhänger
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    26127
    Beiträge
    1.116
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 698 Danke für 321 Beiträge

    Smile **Fischpastete ist ein Genuss!

    Zitat Zitat von angelreptil
    Hi Cliff,
    schönes Rezept. Ich habe jedoch 2 Fragen.
    1.) Wie isst man die Pastete dann ?? Auf Brot ??

    2.) Gibt es vieleicht auch eine Alternative zum Fleischwolf ?? Wir haben nämlich leider keinen.
    Hallo Angelreptil,

    diese Pastete kann man sicherlich wie Brotaufstrich essen - dann empfehle ich ein körniges Schwarzbrot aber auch als kleine Vorspreise zusammen mit einem gerösteten Weißbrot, die Pastete dann etwas auf dem Weißbrot aber auch daneben legen, garniert mit einem bis zwei kleinen Blättern vom Eisbergsalat.

    Wir haben einen elektrischen Fleischwolf, der alles je nach Sieb an der Vorderseite sehr fein werden läßt. Es funktiniert auch mit einem älteren Modell mittels Drehgriff; solche Teile habe viele ältere Leute noch im Keller, weil früher z.B. die Wurst bei einer Hausschlachtung selbst hergestellt wurde. Schau doch mal, ob Deine Oma oder Deine Tante oder sonst wer solch einen manuellen Fleichwolf noch haben. Diese Fleischwölfe zum Selbstdrehen, also mit Handbetrieb, sehe ich öfter auf unserem Flohmarkt in unterschiedlichen Größen, sie werden so mit 5.- EURO gehandelt.

    Munter bleiben
    CLIFF

    .................................................. ..................................


  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Cliffhänger für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen