Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    26.10.2005
    Ort
    66121
    Alter
    26
    Beiträge
    424
    Abgegebene Danke
    222
    Erhielt 197 Danke für 85 Beiträge

    Mit Spinner auf Zander ??

    Hallo Leute,
    man hört und liest nie, dass Zander auf Spinner gefangen werden/wurden. Beissen Zander etwa nicht auf Spinner ?? Ich meine, sie gehen ja auch auf Wobbler, also warum sollten sie nicht auch auf Spinner geh'n? Oder wird einfach so viel mit Gummi gefischt, dass der Spinner in Vergessenheit geraten ist?
    Würde das einfach gerne mal wissen.
    Geändert von Thomsen (21.09.2006 um 14:48 Uhr)
    Gruss
    Reptil

  2. #2
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Reptil, wie soll man dich denn ansprechen...echt? Reptil?

    Naja es werden jedenfalls auf Spinner auch Zander gefangen.
    Höre ich immer wieder...allerdings mußt du bedenken, wo der Zander steht, in welchen Strömungen es ihm besonders gut gefällt und welche Beute er bevorzugt.
    Das kann einfach der Gummifisch besser.
    Kommen die Zander aber an die Oberfläche während der Nacht, so wirst du, wenn du eben zu dieser Zeit mit Spinner angelst, auch mit Spinner fangen.

    Willi

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Jungpionier für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    26.10.2005
    Ort
    66121
    Alter
    26
    Beiträge
    424
    Abgegebene Danke
    222
    Erhielt 197 Danke für 85 Beiträge
    Hallo,
    danke für die Antwort.
    Und der echte Name (also Daniel) ist volkommen OK .
    Gruss
    Reptil

  5. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Hallo Daniel,

    wie du siehst,funzt es auch mit Spinner.


    Spinner fangen durch aus,die Schiwerigkeit die sich bei Blechködern einstellt,ist das konstante führen in Grundnähe.Deswegen ist man mit Gummifischen oder Twistern immer besser beraten,als mit Spinner,wenn es um den Zander geht.

  6. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei D@nny für den nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Raubfischjäger Avatar von Illex Master
    Registriert seit
    28.08.2005
    Ort
    16515
    Alter
    38
    Beiträge
    616
    Abgegebene Danke
    155
    Erhielt 228 Danke für 132 Beiträge
    Eigentlich hast Du recht wenn Du sagst das der Spinner in Vergessenheit geraten ist.

    Ich ertappe mich auch dabei das ich fast ausschließlich mit Gummi auf Zander gehe.

    Dabei gibt es sogar eine gute Methode um Zander mit dem Spinner zu fangen.
    Wenn mal auf Gummi nichts geht kann sie einem echt den Tag retten.

    Und zwar mit einem Spinner mit Bleikopf! Mit etwas Übung kann man ihn sogar wie einen Gummifisch auf dem Grund hüpfen lassen.
    Der Vorteil ist, dass der Spinner deutlich mehr Druck und reflektionen erzeugt als ein Gummifisch oder Twister- oder sagen wir zumindest andere Druckwellen.
    Wenn die Zander mal nicht wollen oder wenn das Gewässer mit Gummi überangelt ist, kann damit noch was gehen.

    Aber lieber nicht dort benutzen wo eine große Hängergefahr besteht.
    Das wird teuer

    Gruß
    Olli
    Petri Heil

    Kunstköder heißen nicht so weil sie künstlich sind, sondern weil es eine Kunst ist mit ihnen umzugehen!

  8. #6
    Aquafisch Avatar von Bruecker
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    46459
    Alter
    26
    Beiträge
    17
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 4 Danke für 2 Beiträge
    Mal ne frage an D@nny:
    Wie kann ich vom Ufer aus sehen wann die Zander an der Oberfläche sind????

    mfg

  9. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    So lange die Rückenflosse oder der Rest des Fisches,die Oberfläche nicht durch bricht und für den Angler nicht zu erkennen ist,sind es nur Vermutungen.Die sich durch aus,ab und zu bestätigen,hängt in erster Linie mit der Umgebung,dem Standort und manchmal der Uhrzeit zusammen.Und nicht mit der Tatsache,das man anhand des Wasserschwals erkenne könnte,welcher Räuber sich den Bauch voll haut.......

    Stehe ich an einem Schleusenauslauf oder einem Buhnenkopf und es knallt mitten in der harten Strömung,so tendiere ich zu einem Rapfen.In den meisten Fällen,sind es denn auch Rapfen.....doch ab und zu,versucht sich ein anderer Räuber an solchen Stellen......

    Fische ich Nachts an irgend einer Laterne und es poltert mal,so tendiere ich auf einen nachtaktiven und hungrigen Zander.Poltert ein Hecht,Rapfen oder Barsch drauf,was schon öfters der Fall war,lernt man dazu..........

    100% Aussagen,halte ich für sehr schwer.Einen Räuber nach seinem Oberflächenangriff zu deuten,ist unter anderem Glückssache und braucht viel Erfahrung.

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen