Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1
    Admin Avatar von FM Henry
    Registriert seit
    08.11.2004
    Ort
    12555
    Alter
    52
    Beiträge
    36.336
    Abgegebene Danke
    14.491
    Erhielt 11.496 Danke für 2.610 Beiträge

    Vest-Agder - Lindesnes: Ramsland

    Tipps und Infos ( ohne Gewähr )

    Angelreisen E. Kienitz & I. Noelte
    Adlergestell 129
    12439 Berlin

    http://www.angelreisen-k-n.de


    Angelgebiet

    in der Kommune Lindesnes.


    Das Königreich Norwegen - auch „ Land der Fjorde, Trolle und Wikinger“ genannt - erhebt sich wie eine einzigartige Felsenbastion und fasziniert mit seinem atemberaubenden Charme. Warmherzig und freundlich bietet Ihnen die landschaftliche Vielfalt des dünn besiedelten Festlandes und der vielen Inseln eine unschätzbar reiche Erlebnisfülle.
    2.650 km lang ist die norwegische Küstenlinie ohne Fjorde und Buchten. 54.000 km beträgt die Uferlinie, Fjorde, Buchten und Inseln eingeschlossen. Dazu kommen ca. 200.000 große und kleine Seen sowie unzählige Flüsse.
    Diese wenigen Fakten sprechen für sich und sind ausschlaggebend für die große Beliebtheit dieses herrlichen Landes bei Anglern und Naturfreunden aus aller Welt. Natürlich spielen der Fischreichtum und die das ganze Jahr über bestehenden guten Fangaussichten eine wesentliche Rolle, sind aber nicht alleiniger Grund dafür, das es Norwegenurlauber Jahr für Jahr wieder in dieses wunderschöne Land zieht.

    Sørlandet, der südlichste Teil Norwegens, mit seiner landschaftlichen Vielfalt, seinem milden, sonnenscheinreichen Klima, den vielfältigen, ertragreichen Fischgründen und seinen umfangreichen Freizeitmöglichkeiten ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert, nicht nur für Angler!

    Vieles was Norwegen an Naturerlebnissen zu bieten hat, finden Sie hier in diesem wunderschönen Landstrich. Üppige Wälder, schnell fließende Bäche und Flüsse, gewaltige schroffe Felsmassive, romantische Täler und die schönsten, feinkörnigen Sandstrände Norwegens laden zu einem Erlebnisurlaub ein.

    Passionierten Meeresanglern empfehlen wir die Reviere in Sørlandet vor allem in der Zeit ab Mitte Februar bis etwa Mitte Mai und dann wieder ab Mitte August. In diesen Zeiträumen brauchen Sie nicht weit mit dem Boot zu fahren, um die Artenvielfalt dieses Küstenabschnittes zu erleben. Dorsch, Seelachs, Pollack, Schellfisch, Leng, Lumb und verschiedene Plattfische können den angebotenen Ködern oft nicht widerstehen.

    Obwohl in den Sommermonaten der Familienurlaub Vorrang hat, und die ganz großen Meeresbewohner zu dieser Jahreszeit nicht die Ufernähe bevorzugen, findet der passionierte Petrijünger immer ein gutes Revier. Vor allem in den frühen Morgenstunden und spät am Abend sind die Meeresfische aktiv und manch „Kapitaler“ ging auch schon im Juli oder August an den Haken. Außerdem bieten Kutterausfahrten die Möglichkeit des Fischens im offenen Meer, was zu dieser Jahreszeit viel versprechend ist.

    In den Monaten Mai bis August sollten Sie in einem der vielen Seen oder Flüsse einmal versuchen, Forellen, Saiblingen oder gar dem Lachs nachzustellen. In den letzten Jahren hat sich Dank eines Kalkungsprogramms der norwegischen Regierung der Lachsbestand in den meisten Flüssen so gut erholt, dass Sie jetzt fast überall die Möglichkeit haben, gezielt und erfolgreich auf Lachs zu fischen. Heute gehören einige Flüsse wieder zu den besten Lachsplätzen Norwegens. Von Vorteil ist, dass die Lizenzen wesentlich preiswerter als in West- und Nordnorwegen sind.

    Egal, ob mit der Familie, mit Freunden oder der Angelgruppe, Südnorwegen ist immer eine Reise wert!

    Ganz im Süden Norwegens, nur etwa 90 Autominuten vom Fähranleger in Kristiansand, bieten wir Ihnen in unserem Angelcenter Ramsland auf der Halbinsel Lindesnes beste Bedingungen für erfolgreiche Angeltouren.

    Hier in dieser kleinen Anlage, direkt an der geschützten Ostseite von Lindesnes, finden Sie alles, was Sie für einen erlebnisreichen Urlaub brauchen. Neben den zweckmäßig, aber freundlich eingerichteten Wohnungen sind es vor allem Superboote, die ausschlaggebend für die wachsende Beliebtheit dieser Anlage, vor allem bei Angelgruppen sind.

    Wichtig ist natürlich, dass es sowohl im Freien als auch im Servicegebäude genügend Filetierplätze gibt und ausreichende Gefriermöglichkeiten zur Verfügung stehen. Entscheidend ist aber vor allem, dass Sie von unserer perfekt deutsch sprechenden Gastgeberin Nina vorbildlich betreut werden. Sie kümmert sich sehr um unsere Gäste und steht Ihnen hilfsbereit zur Seite, egal ob es sich um die Organisation von Kutterausfahrten oder die Bereitstellung von Naturködern handelt.

    Das Angelrevier an der Ostküste von Lindesnes bietet Ihnen 2 entscheidende Vorteile. Zum Einen befinden sich nur wenige Bootsminuten von der Anlage entfernt ausgezeichnete Angelplätze, die den Einsatz vielfältiger Angelmethoden gestatten. Zum Anderen, und das ist sehr wesentlich, liegen die meisten dieser Plätze so günstig, dass vor allem bei West- und Nordwestwind eine gute Erreichbarkeit gewährleistet ist. Aber der Reihe nach: Bereits im Bootshafen, noch hinter der Mole, können Sie direkt vor den Häusern auf Plattfisch angeln. Verlassen Sie den Hafenbereich, kommen Sie in ein verhältnismäßig großflächiges Areal mit Wassertiefen zwischen 90 und 120 m, das etwa 1000 bis 1500 m von der Küste entfernt, relativ steil auf 20 m ansteigt. Hier ist dann auch die erste Untiefe und es gebinnt eine von Nordost nach Südwest verlaufende Schärenkette, wobei die meisten Erhebungen unter der Wasseroberfläche bleiben. In diesem, etwa 3 km langen Gebiet fällt auf der Lindesnesseite die Wassertiefe schroff auf über 100 m ab. Auf der Meeresseite ist diese Tendenz nicht so ausgeprägt.

    Das zu beangelnde Revier zeichnet sich durch eine große Artenvielfalt aus, wobei die bekannten Meeresfische, wie Köhler, Dorsch, Pollack oder Leng die Hauptrolle spielen. Haben Sie gutes Wetter, fahren Sie etwas weiter und verlassen Lindesnes in Richtung Süden. Etwa nach 1500 m erreichen Sie das für große Köhlerschwärme und reichlich Pollack bekannte Revier von Neskletten. Hier sind Sie auch während der, sonst nicht durch überraschende Fänge bekannten Sommermonate, garantiert erfolgreich. Wer Abwechslung liebt, oder nur besonders schlechtes Wetter anglerisch überbrücken möchte, kann in den umliegenden Seen auf Forellenjagd gehen oder sich eine Lizenz für das Lachsfischen in den beiden sehr guten Lachsflüssen Audna und Mandalselv besorgen. Wie Sie sehen, ein tolles Revier mit vielen Möglichkeiten!

    Auf die gepflegten, gut seetaug-lichen Boote haben wir eingangs schon kurz hingewiesen.

    Die Bootsflotte besteht aus sicheren 19-Fuß-Booten, die sehr stabil gebaut und mit einer Reling versehen sind. Die Boote haben einen wellengeschützten Steuer-stand mit Lenkradsteuerung, von dem aus die 30-PS-Viertaktmotoren mit Elektrostart bedient werden. Echolot und Rutenhalter gehören zur Ausstattung der Boote.

    Neben diesen empfehlenswerten Booten gibt es 15-Fuß-Boote mit 10-PS-Motoren, die für Fahrten im küstennahen Bereich ausreichend sind. Angelprofis empfehlen wir jedoch die größeren Boote.

    Kinder unter 16 Jahren dürfen bis zum 20. August ohne Lizenz in norwegischen Binnengewässern angeln.

    Für alle Angler als auch für Berufsfischer gilt in Norwegen ein absolutes Fangverbot für Aale.

    Interaktive Gewässerkarte / Tiefenkarte für ganz Norwegen

    Staatliche Angellizenz online bestellen - wird nur gebraucht für das Angeln auf Lachse, Meerforellen und Saiblinge im Innland

    Hauptfischarten: Dorsche, Köhler, Plattfische, Pollack, Meerforellen, Leng, Lumb, Rotbarsche etc..

    Gewässertipps melden



    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von FM Henry (10.09.2015 um 11:51 Uhr) Grund: aktualisiert

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen