Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1
    Admin Avatar von FM Henry
    Registriert seit
    08.11.2004
    Ort
    12555
    Alter
    52
    Beiträge
    36.270
    Abgegebene Danke
    14.482
    Erhielt 11.495 Danke für 2.609 Beiträge

    Hedmark - Elverum: Glomma

    Ausgabestellen für Erlaubnisscheine,Infos und Tipps ( ohne Gewähr )

    O.T.Ljostad
    Elgveien 30
    N-2406 Elverum
    Tel.+4762415453


    Angelgebiet

    in der Kommune Elverum.


    Hedmark hat über 2.000 Binnenseen, die als Fischgewässer bezeichnet werden können, wenn wir auch noch die kleineren Seen mitzählen, in denen ebenfalls Fische sind, dann steigt die Anzahl der Fischgewässer um einige Tausend an. Besonders gern gesehene Fische sind dabei Forellen und Äschen, die in großen Teilen dieses Bezirks vorkommen. Diese Fische, zusammen mit Maränen, Barschen, Hechten, Saiblingen und Aalquappen sind die "Hedmarksfische".Die Provinz Hedmark liegt im Osten Norwegens an der Grenze zu Schweden. Sie ist eine der beiden Provinzen Norwegens die nicht am Meer liegen. Im Gebirge hat die Äsche, die in der Region Hedmark und ihren Flüssen Trysil und Glomma in großer Zahl vorkommt, viele Anhänger. Daneben leben in den beiden Flüssen auch schöne Bachforellen.
    Jugendliche unter 16 Jahren können vom 1.1 bis 20.8 gratis Sußwasserfische fangen. Ausgenommen sind jedoch Flüsse, in denen Lachse, Meeresforellen und Rotforellen zu finden sind. Angeln ist eine Hauptattraktion in Norwegen. In Femund-Engerdal ist es auf staatlichem Gemeinland möglich mit einem Angelschein in über 800 Seen und Flüßen zu angeln.
    Dieser von norwegischen Anglern stark frequentierte Bereich des Landes bietet große und kleine Seen sowie unterschiedliche Flüße.Viele der Seen-/Flußsysteme in Engerdal liegen auf staatlichem Gemeingrund und werden durch eine Fischereierlaubnis geschützt. In der Laichzeit vom15. September bis 30. Oktober ist das Fischen verboten. Die beste Zeit für Angler ist ab Mitte Juni bis Mitte September.
    Sportangeln mit Rute und Haken ist für jedermann erlaubt, jedoch ist ab einem Alter von 16 Jahren der örtlichen Angelscheins notwendig.
    Im Langsjøen ist das Fischen mit dem Netz erlaubt. Hierfür ist allerdings eine besondere Lizenz Voraussetzung.
    Preise:
    Örtlicher Angelschein : 65 NOK pro Tag, 220 NOK pro Woche, 450 NOK pro Jahr
    Fliegenfischen und das Angeln mit Blinker und Wobbler sind weit verbreitet.
    Zum Fang des Sportfischers gehören Äsche, Forelle, Renke, Barsch, Hecht und Saibling.
    Die Äsche ist einer der beliebtesten Sportfische. Ihre Größe variiert von 30 cm Länge bis zu einem Gewicht von gut 1 kg. Sie ist in Flüssen und vereinzelt auch Seen zu finden. Die Äsche ist eine der bevorzugten Arten bei den Fliegen-Anglern. Am einfachsten angelt man sie mit Fliege, Wurm oder beim Eisfischen im April.
    Die Forelle ist der beliebteste und meistverbreitete Süßwasserfisch Norwegens. Sie lebt in Flüssen und in Seen, bevorzugt jedoch fließendes Wasser. Die Größe dieses Fisches reicht von 30 cm Länge bis zu einem Gewicht von mehreren kg. Die Forelle läßt sich mit allen Typen von Angelausrüstung fangen : Fliegen, Würmer, Blinker und Wobbler.
    Die Renke bevorzugt Seen und Flüße mit ruhig fließendem Wasser. Der Langsjøen hat gute Bestände dieser Fischart. Die Renke kann bis zu mehreren kg wiegen. Sie ist am einfachsten mit Fliege oder beim Grundangeln mit Wurm zu fangen. Ebenso wie die Äsche kann sie auch beim Eisfischen im April erbeutet werden.
    Der Hecht ist in Seen und ruhig fließenden Flußabschnitten zu finden. Er erreicht ein Gewicht von 1 bis 13 kg. Am einfachsten fängt man ihn mit Blinker oder Wobbler von Mai bis September, oder mit Schleppangel vom Boot aus.
    Der Fluß Sømåa fließt vom Langsjøen (See) zum Isteren (See). Die Breite des Flusses beträgt 9 bis 75 m und das Wasser ist sehr tief. Die Höhendifferenz zwischen dem Langsjøen und dem Isteren (645 m über NN) beträgt ungefähr 80 m. Lange ausgedehnte Bereiche mit ruhig fließendem Wasser und meist sandigem Flußbett werden von kurzen Stromschnellen unterbrochen, wenn der Sømåa durch Sumpfland und spärliche Bergwaldmoore fließt. In den langsam fließenden Bereichen sind Forelle, Äsche, Hecht und Renke zu finden. Hier besteht auch eine Chance größere Forellen zu fangen. Der durchschnittliche Fisch ist klein aber von guter Qualität. An verschiedenen Stellen gibt es reichlich Äschen und in Stromschnellen lassen sich Forellen am besten fangen.
    Der Fluß Gløta erstreckt sich über 2,4 km zwischen den Seen Femund und Isteren. Der Fluß ist schnell - die Höhendifferenz zwischen den beiden Seen beträgt 20 m - und besitzt nur wenige Teiche. In manchen Bereichen ist das Flußbett mit schweren Felsen durchsetzt und der Zugang zum Fluß ist überall schwierig.
    Der obere Lauf des Flußes Femund gehört ebenfalls zu diesem Bereich und insbesondere die Stromschnellen des Isterfossen bieten gute Angelmöglichkeiten von hauptsächlich Forellen und Äschen.

    Kinder unter 16 Jahren dürfen bis zum 20. August ohne Lizenz in norwegischen Binnengewässern angeln.

    Für alle Angler als auch für Berufsfischer gilt in Norwegen ein absolutes Fangverbot für Aale.

    Interaktive Gewässerkarte / Tiefenkarte für ganz Norwegen

    Staatliche Angellizenz online bestellen - wird nur gebraucht für das Angeln auf Lachse, Meerforellen und Saiblinge im Innland

    Hauptfischarten: alle hier vorkommenden Süsswasserfischarten

    Gewässertipps melden
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von FM Henry (28.08.2015 um 09:23 Uhr) Grund: aktualisiert

  2. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei FM Henry für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen