Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    kuhno Avatar von Fischfänger
    Registriert seit
    20.01.2006
    Ort
    08132
    Alter
    27
    Beiträge
    223
    Abgegebene Danke
    22
    Erhielt 50 Danke für 21 Beiträge

    Die Neue Mitchell Performance

    Hallo,

    ich war heute im Angelladen und habe mir eine neue Barsch- und Forellenausrüstung geholt.
    Als Rute habe ich mir die Mitchell "Performance" gegönnt und als Rolle habe ich mir die Shimano "Nexave" 2500 geholt.
    Ich habe für alles insgesamt ca. 100€ gelassen.
    Bin mit allem sehr zufrieden, vor allem mit der Rute (10-40gr. Wg) und sehr kurzer Griff (der geht bis kurz vor den Ellenbogen). Sie ist nicht "schwabbelig" sondern eher etwas steif.

    Ich fische mit der 18er und der 20er Stroft GTM auf Forelle, Barsch und Döbel.

    Ich habe jetzt nur folgendes Problem!
    In meinem Besitz befindet sich ein ca. 6cm Colonel 3D Wobbler (im Weißfisch Dekor). Ich weiß nicht, ob ich ihn in meine Köderbox stecke. Auf der einen Seite ist er für Döbel gut zu gebrauchen, auf der anderen wiederrum gibt es Hechte in dem Gewässer, die den Wobbler vlt. attackieren könnten.
    Wenn ein Hecht diesen Wobbler attackieren würde, wäre das allerdings für beide Parteien schlecht! Der Hecht müsste mit dem Wobbler leben und ich ohne ihn. (im Falle er reißt ab)

    Das eigentliche Problem liegt jetzt darin, dass ich nicht weiß, ob ich den Wobbler mit der Rute fischen soll.

    Schön Abend noch.

    ciao FF
    Geändert von Fischfänger (20.04.2006 um 19:29 Uhr) Grund: Anfängerfehler

  2. #2
    Raubfischfreak & Releaser
    Registriert seit
    18.08.2005
    Ort
    0000
    Beiträge
    729
    Abgegebene Danke
    253
    Erhielt 741 Danke für 260 Beiträge
    Hi Fischfänger,
    klar kannst du den Wobbler mit der Rute fischen! Auf nen 6er Wobbler steigen nur selten Hechte ein über 70cm........und diese bekommst du gut mit deiner Rute und einer 0.20er schner gedrillt!Musst halt die bremse vernünftig einstellen,so das der Fisch Schnur nehmen kann in den Fluchten und sich selber ermüdet!

    Oder machs wie ich und schließe die Bremse ganz.Ich fische immer mit ganz geschlossener Bremse,so kommt jeder Anschlag zu 100% durch.Nach dem Anschlag öffne ich den Rücklauf und gebe so Schnur frei.Das erfordert etwas Übung,aber wenn man es drauf hat ist es absolut vorteilhaft und schnurschonend!

    Aber zurück zu deiner Frage:
    Setze einfach ein feines Stahlvorfach dazwischen und es kann nicht mehr passieren!Wenn du gefühlvoll drillst können wir hier demnächt mit etwas Glück deinerseits nen tollen Fisch bestaunen......

    MFG
    Pike

  3. #3
    kuhno Avatar von Fischfänger
    Registriert seit
    20.01.2006
    Ort
    08132
    Alter
    27
    Beiträge
    223
    Abgegebene Danke
    22
    Erhielt 50 Danke für 21 Beiträge

    Kopytos

    Hallo,

    ich habe auch noch Kopytos.

    Wie siehts mit denen aus? Sollte ich die lieber mit meiner Hechtrute (mit geflochtner) fischen oder ist das auch was für die Performance? (steif genug ist sie, aber halt nur die 20er Mono).
    Wobei, der Fluss den ich befische ist nur ca. 15m breit,da muss es doch nicht unbedingt Geflochtne sein oder?

    Gruß FF
    Petri und ciao.

    Immer merken: geht nich - gib's nich - geht nur schwer

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen