Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Polder-Tour!

  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.03.2006
    Ort
    45359
    Alter
    50
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 9 Danke für 1 Beitrag

    Polder-Tour!

    Am 25.2.2006 war es soweit ein Guiding mit Maurice und Patrick stand auf dem Plan.
    Pünktlich wie verabredet waren die beiden um 5.30 Uhr bei mir, und nach kurzem einpacken der Klamotten konnte wir auch starten.
    Nach 2 1/2 Stunden kamen wir am Hotel an und Maurice und Patrick besorgten sich erst einmal die Karten wärend ich mir noch einen Kaffee gönnte.

    Dann ging es auf in die Polder :jo:

    An der ersten Stelle angekommen stiegen wir aus dem Auto aus und dachten wir sind in einem Kühlschrank,nicht nur das es noch sehr kalt war mit -1,5° sondern es blies noch ein sehr unangenehmer Ostwind mit einer Stärke von 4Bft in unser Gesicht.
    Ich würde sagen wir hatten eine Gefühlte Temp. von -10°.
    Naja egal, also Sachen aus dem Auto und ran an den Polder.
    Wärend Patrick noch seine 2,70m Rute noch fertig machen mußte ging ich mit Maurice an den Polder und zeigte ihm ein wenig wie man mit der Jerkrute umgehen muß da er ausser ein paar Trockenwürfen keine Erfahrung hatte.
    Nach ein paar Einstellungen an der Rolle klappte das aber doch recht schnell und so warf er auch schon nach kurzer Zeit mit einem gekonnten Unterhandwurf unter eine Brücke wo jedoch leider kein Hecht stand.
    Patrick war nun auch fertig und warf seine frisch erworbenen Deka H... in die Polder aber auch hier ohne Erfolg.
    Ich war froh als ich wieder im Auto sitzen konnte jedoch nur für kurze Zeit da die nächste Stelle nicht weit war.
    An der nächsten Stelle das gleiche Spiel,Köder rein aber nichts aber auch überhaupt nichts tat sich im Wasser.
    Oh man dachte ich mir das fängt ja gut an,aber es war ja noch sehr früh und so dachte ich mir wird wohl erst was gegen Mittag laufen.

    Dann fuhren wir an eine Stelle die etwas verzweigter war und wieder landeten Teaser,Deka und Co im Wasser.
    Doch auch hier erst einmal keine Action,naja dachte ich mir dann wirf den Fatso doch mal in diese kleine geschützte Ecke und zack hatte ich auf einmal einen Hecht an der Angel der auch kurz danach sicher gelandet werden konnte.
    Oh man dachte ich mir die sollen fangen und nicht ich,aber den beiden war das egal und Gratulierten mir zu dem Fang(Hut ab es gibt Leute die reagieren anders).



    Was aber dann auch mit diesem Hecht klar war,das die Fische wieder nicht auf Jerks stehen sondern auf den Salmo Fatso,also gab ich den beiden jeweils einen und schon landeten die Salmos im Polder.

    Wir gingen den Polder noch ein wenig ab in einem etwas ruhigeren Bereich der allerdings trotz allem leider nicht Windgeschützt war.
    Dann auf einmal rief Patrick ich hatte einen,aber leider hatte er wohl nicht richtig gebissen und so blieb der erste Polder-Hecht erst einmal aus.
    Ich schaute zu Maurice rüber als ich sah das er einen Biß hatte jedoch wohl dachte das er irgendwo hängen geblieben ist und somit den Anschlag nicht setzte und der Fisch das weite suchte.
    Maurice schaute zwar ein wenig komisch aber ich Glaube in diesem Augenblick war er heiß wie ne Natter.
    So wie der Hecht kurz das weite suchte dachte ich mir schon das es ein besserer war, und als kurze Zeit später ein ca.80+ sich an der Oberfläche blicken ließ sagte ich nur zu Maurice das war deiner.

    Tja so ist halt das Leben!

    2 Minuten später rief Maurice ich habe einen der dann auch kräftig das weite suchte jedoch für meinen Begriff sich nicht wie ein Hecht verhielt.
    Tja und so stellte sich dann auch kurze Zeit später heraus das es eine ca.3-4kg schwere Brasse war.
    Ach ja auch Patrick hatte vorher schon Kontak zu den Friedfischen gesucht und so konnte ich mir es nicht verkneifen den beiden zu sagen das wir auf Raubfisch Angeln und wir ansonsten uns eine Stippe kaufen sollten.
    An dieser Stelle tat sich nichts mehr und weiter ging es!
    Auch die nächste Stelle brachte erst einmal keinen Kontak mit Meister Esox bis wir dann an eine Stelle kamen die etwas mehr Sonne zu bieten hatte.
    Ich wechselte den Köder an meiner Rute (Grandma) und auch Patrick(Deka) dachte sich etwas neues braucht der Hecht.
    2ter Wurf zack wieder hatte ich einen Hecht der kurze Zeit später sicher an Land war.


    Der Hecht wurde zurück ins Wasser entlassen als 2 Minuten später Patrick mit gekrümmter Rute neben mir Stand.
    Der Fisch zog gleichmäßig seine Bahnen und so war für mich klar das es ein größerer Hecht sein mußte.
    Patrick hatte die Situation voll im Griff und so landeten wir einen sehr schönen Hecht von 80cm!!!



    Danach wurde der Hecht schonend zurück gesetzt damit er auch noch weitere Angler erfreut.


    An dieser Stelle tat sich dann nichts mehr und so ging es weiter zur nächsten Stelle.

    An der nächsten Stelle angekommen sollte es nicht lange dauern als Maurice mit seiner gekrümmten Rute am Ufer stand.
    Ich machte den Kescher fertig(ging nicht anders) und wie ein eingespieltes Team führte Maurice seinen dicken 75cm Hecht über den Kescherrand.
    Die Freude über diesen Fisch war groß!



    Wir fischten die Ecke noch ein wenig ab und wechselten dann wieder die Stelle.

    Die nächste Stelle sollten dann noch mal richtig gut werden für die Jungs!!!

    Direkt an der ersten Stelle bekam erst ich und dann Patrick einen Biß, jedoch konnten wir beide keinen Fisch landen.
    Na und so war es Maurice der kurze Zeit später einen kleinen Hecht landen konnte.



    Es wurde immer später und die Sonne verzog sich so langsam als Maurice immer wieder unter eine Brücke warf wo auch kurze Zeit später der Biß des Tages kam.
    Schon richtig lässig drillte Maurice diesen sehr schönen Hecht von ca.85cm aus.
    Sofort schauten Passanten zu wie wir ein paar Bilder machten und diesen Hecht wieder zurück setzten.



    Wieder war es der Fatso der hier einen schönen Hecht brachte!

    Ich meinte zu Patrick er solle auch den Fatso nehmen und er folgte meinem Rat der auch kurz danach der erhofften Erfolg brachte.
    Zwar war es ein kleiner Hecht aber ich Glaube das war ihm egal.



    Danach hatte nur noch Maurice einen Fehlbiß,und so beendeten wir diese Tour wie es schon fast üblich ist bei MC....

    Nach 2 3/4 St kam ich dann sicher zu Hause an und verabschiedete mich von den beiden die wie ich hoffe einen kleinen Einblick vom Angeln in den Poldern bekommen haben.

    Schönen Dank an Maurice und Patrick!!!

    MFG Martin

  2. Folgende 9 Petrijünger bedanken sich bei Martin01 für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen