Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    45
    Beiträge
    21.364
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.098 Danke für 5.944 Beiträge

    Arrow Gewaltiger Marmorkarpfen aus dem Rhein

    Heute erhielten wir von unserem Mitglieds Michel Zeiß die Meldung von einem gigantischen Marmorkarpfen mit den unglaublichen Massen von 81 Pfund und 130 cm! Der Fisch kommt nicht - wie so oft bei derart großen Marmorkarpfen - aus Österreich oder Ostländern sondern vom deutschen Rhein bei Oppenheim!

    Leider wurde der Fisch tot aufgefunden. Ob er nun an Altersschwäche gestorben ist, oder einem Reißangler zum Opfer fiel ist nicht bekannt. Lobenswert finde ich die Ehrlichkeit von Michel Zeiß. Wer wäre bei so einem Fisch nicht der Verlockung erlegen, diesen als selbst gefangenen Fisch auszugeben (siehe z.B. die englische Rekordforelle, bei der nach zwanzig Jahren - wegen dem schlechten Gewissen des Fängers - rauskam, dass diese tot gefunden wurde)?

    Das Positive was sich aus dem Fund dieses Riesenfisches schliessen lässt ist, dass es sicherlich weitere Giganten in dieser Größe im Rhein gibt. Also auf geht's, an den Rhein und Marmorkarpfen fangen. Wer fängt den ersten Zentnerfisch?

    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  2. #2
    Petrijünger
    Registriert seit
    30.08.2004
    Ort
    03044
    Alter
    49
    Beiträge
    63
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 12 Danke für 7 Beiträge
    Man ist das schade. Der Fisch hätte doch so manchen Angler erfreuen können.

  3. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    45
    Beiträge
    21.364
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.098 Danke für 5.944 Beiträge
    Und der nächste Riesenfang eines Marmorkarpfens:

    Am 21.05.2005 fing der 28jährige Daniel Gerau aus Voerde beim Blinkern in einem Vereinsgewässer einen riesigen Marmorkarpfen. Der kraftraubende Drill war aufgrund der dünnen 25er Monofilschnur nicht einfach. Die unglaublichen Masse des Asiaten: 117 cm und 60 Pfund!

    Der Fisch wurde nach dem Fototermin released.

    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  4. #4
    Gesperrt
    Registriert seit
    25.03.2004
    Ort
    06905
    Alter
    35
    Beiträge
    138
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 26 Danke für 17 Beiträge
    Sowas fehlt mir auch noch in der Sammlung....

  5. #5
    Der der im Bach Tanzt Avatar von Technoidla
    Registriert seit
    07.05.2004
    Ort
    86845
    Alter
    35
    Beiträge
    271
    Abgegebene Danke
    110
    Erhielt 173 Danke für 101 Beiträge

    Thumbs up

    Sehr ordentlich!!! Wie es sich gehört!!
    Ich will Ihn als nächstes haben !!!

  6. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    45
    Beiträge
    21.364
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.098 Danke für 5.944 Beiträge
    Und wieder wurde uns ein monströser Marmorkarpfen gemeldet. Am 26.09.2005 fing unser Mitglied Roland Regler beim blinkern einen Marmorkarpfen von 102 cm Länge und einem Gewicht von 50 Pfund und 190g! Als Fanggewässer gibt der Ernsgadener "Klafter links der Donau bei Großmehring" an.
    Petri Heil!


  7. #7
    Quacksalber Avatar von Oldenburger_Master
    Registriert seit
    23.03.2005
    Ort
    26127
    Alter
    29
    Beiträge
    374
    Abgegebene Danke
    90
    Erhielt 111 Danke für 56 Beiträge

    :confused:

    moin mal ne blöde frage aber wie kommt es eigentlich das die großen Mamorkarpfen alle mit einem Blinker oder anderen Kunstködern gefangen werden???SInd Mamorkarpfen denn keine Friedfische???
    Ich mein Zufallsfänge hatte ich persöhnlich auch schon mal ,aber in der Ködertabelle steht auch , dass Blinker und Co fängig sein sollen.Ehrlich gesagt kann ichs mir auch nur schwer vorstelen wie so ein schwerfälliger Fisch einem Schnelllaufenden Blinker hinterher jagt.................

  8. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    45
    Beiträge
    21.364
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.098 Danke für 5.944 Beiträge
    Zitat Zitat von Oldenburger_Master
    moin mal ne blöde frage aber wie kommt es eigentlich das die großen Mamorkarpfen alle mit einem Blinker oder anderen Kunstködern gefangen werden???SInd Mamorkarpfen denn keine Friedfische???
    Ich mein Zufallsfänge hatte ich persöhnlich auch schon mal ,aber in der Ködertabelle steht auch , dass Blinker und Co fängig sein sollen.Ehrlich gesagt kann ichs mir auch nur schwer vorstelen wie so ein schwerfälliger Fisch einem Schnelllaufenden Blinker hinterher jagt.................
    Die Frage ist berechtigt! Die meisten Fänger von Marmorkarpfen, die mit einem Blinker fingen, geben an, dass der Blinker im Maul saß. Ich schätze dass es bei 70% der Fänge jedoch nicht so war...

    Tatsächlich gibt es aber Fänge bei denen Marmorkarpfen richtig auf den Blinker gebissen haben. Auch ich habe schon mit einem FZ-Blinker einen Marmorkarpfen gefangen. Dabei konnte ich den Marmorkarpfen beim Biß nahe an der Oberfläche beobachten. Und da war dieser gar nicht so schwerfällig, wie es oft den Anschein hat. Auffällig war, dass während dem Drill ein zweiter dickerer Marmorkarpfen dem Kollegen folgte. Daraus schließe ich, dass es eine Art Partnerverhalten ist. Schon öfters habe ich große Marmorkarpfen paarweise beobachtet. Möglicherweise sehen die Milchner den Blinker als Angreifer und mit dem Biß sollen die Roggener wohl beschützt werden. Das bestätigt auch warum soviele "Blinker-Asiaten" männlich sind. Das ist natürlich nur meine Theorie, aber viele andere Theorien gibt es bei dieser sehr unerforschten Fischart noch nicht.

    Übrigens habe ich vor vielen Jahren auch mal einen Marmorkarpfen auf ein kleines Rotauge als Köder gefangen. Sicherlich kommt es auch auf das natürliche Nahrungsvorkommen an, ob ein Marmorkarpfen mit dem Plankton gesättigt ist oder ob er mal auf tierische Nahrung abschweift...
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  9. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Angelspezialist für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen