Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Petrijünger Avatar von hechtfischangler14
    Registriert seit
    20.08.2005
    Ort
    83064
    Alter
    26
    Beiträge
    35
    Abgegebene Danke
    10
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Question Richtung bei Spinnfischen?

    Hallo,

    ich wollte wissen in welchem Grad oder besser gesagt in welche Richtung ich meinen Blinker oder Wobbler werfen muss, wenn es sich um ein Fließgewässer mit mittlerer Strömung handel (Inn)????

    mfg

  2. #2
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.10.2005
    Ort
    92706
    Beiträge
    9
    Abgegebene Danke
    5
    Erhielt 8 Danke für 3 Beiträge
    Hallo Hechtfischangler,
    ch bevorzuge es mich stromab von vermuteten Standplätzen zu positionieren. Gerade wenn das Ufer schwer zugänglich ist, werfe ich jedoch alle potentiellen Standplätze an, die ich von meiner Position erreichen kann, egal ob stromab oder stromauf. Aber die grossen Forellen stehen gerne in den tieferen Rinnen etwas vom Ufer entfernt, und die lassen sich mit einem Wurf stromauf halt viel besser abfischen.

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Ewald Schaar für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    kuhno Avatar von Fischfänger
    Registriert seit
    20.01.2006
    Ort
    08132
    Alter
    27
    Beiträge
    223
    Abgegebene Danke
    22
    Erhielt 50 Danke für 21 Beiträge
    Natürlich solltest du alle "verdächtigen" Stellen anwerfen.
    Aber ich werfe immer Flussaufwärts, da die Forellen nicht soviel Zeit zum Überlegen haben, wenn der Spinner etc. an ihnen vorbeirauscht. Sie können den Köder außerdem nicht so gut unter die Lupe nehmen. Sie werden öfter beißen, als das sie ihn vorbeirauschen lassen.
    Petri und ciao.

    Immer merken: geht nich - gib's nich - geht nur schwer

  5. #4
    Raubfischfreak & Releaser
    Registriert seit
    18.08.2005
    Ort
    0000
    Beiträge
    729
    Abgegebene Danke
    253
    Erhielt 741 Danke für 260 Beiträge

    Exclamation

    Hallo zusammen,
    würde auch noch gerne etwas zu diesem Thema schreiben.Also beim Spinnfischen im Fluss ist es nicht zwingend notwendig mit der Strömung zu werfen!Gerade dann wenn es tiefere Gumpen auf der zu beangelnden Strecke gibt sollte man die Strömung hochwerfen,da der Köder so die Zeit hat zum absinken.Wenn man mit der Strömung werfen würde,würde der Köder in einem schnellen Bogen von der interessanten Stelle weggezogen und wieder in den Seitenbereich gedrückt!Nicht nur das Einkurbeln gehört beim Fließgewässerangeln zu den fänigen Methoden,auch das "Treibenlassen"!!!Der Köder arbeitet schon alleine durch die Strömung sehr effektiv!

    Das nur noch zur Ergänzung für Ewalds Bericht.Ewald,ich hoffe ich durfte das noch anhängen.Soll nicht als Verbessurung darstehen sondern nur als eine erweiterte Ausführung.



    Mfg
    Pike
    Geändert von Pike Catcher (31.01.2006 um 17:49 Uhr)

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Pike Catcher für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    kuhno Avatar von Fischfänger
    Registriert seit
    20.01.2006
    Ort
    08132
    Alter
    27
    Beiträge
    223
    Abgegebene Danke
    22
    Erhielt 50 Danke für 21 Beiträge
    Wenn der Spinner in der Strömung von allein rotiert, kannst du ihn auch über bzw. unter Bäume oder Steine stellen, und einfach etwas zupfen. Das holt die Räuber aus ihren Löchern.
    Petri und ciao.

    Immer merken: geht nich - gib's nich - geht nur schwer

  8. #6
    Petrijünger
    Registriert seit
    15.10.2007
    Ort
    68165
    Beiträge
    6
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Hallo Zusammen,
    bin eigentlich sonst eher auf Hecht und Zander unterwegs, da gibt es bei uns in der Region (Mannheim/Karlsruhe) einfach die besseren Plätze.

    Mit was für Größen und Gewichten geht ihr denn beim Spinnfischen auf Forellen "jagt".

    Eure Erfahrung würd mich interessieren.

    Danke

    Viel Grüße

    GC67

  9. #7
    Fischmessias
    Registriert seit
    01.06.2006
    Ort
    51465
    Beiträge
    201
    Abgegebene Danke
    42
    Erhielt 81 Danke für 41 Beiträge
    Die besten Erfolge habe ich erzielt, wenn ich mich dem gewässer von unten nähere und den Köder etwas stromaufwärts schmeiße, so dass ich beim Einkurbeln einen halbkreis zieht. Sprich von oben einmal halb rum, so dass die letzten Kurbelumdrehungen vor dem Ufer gegen den Strom gezogen werden. Diese Erfahrung haben auch andere Angler machen können. Durch diese Technik wird er zunächst schnell eingezogen und verlangsamt etwas bei weiterem einkurbeln - außerdem wird die gesamte Breite des Gewässers befischt!

    Gruß, basti

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen