Infos u. Erlaubnisscheine zum Angeln z.B. bei (alle Angaben ohne Gewähr):

Bewirtschaftet vom:
Bezirksfischereiverein München e.V.
Am Bauernwald 9
81739 München Tel. 089 6013726
r.einhellig@t-online.de
www.bfvm.de

Angelkarten:
Tourist Information Lechbruck am See
Flößerstraße 1
86983 Lechbruck am See
Tel. 08862 987830 / 08862 987820
info@lechbruck.de
www.gemeinde.lechbruck.de


Der Lech, entspringend aus den Quellbächen Formarinbach und Spullerbach im Gebiet des Voralbergs in Österreich, ist ein 265 Kilometer langer Fluss, der auf seinem Weg 1448 Höhenmeter überwindet und bei Marxheim von rechts in die Donau mündet.

Dieser Fluss besticht auf weiten Strecken des Oberen Verlaufs durch sein besonders kaltes, klares, türkisblaues Wasser, erst ab dem Zufluss der Wertach ändert sich dies etwas, diese führt häufig lehmhaltige Sedimente mit sich und trübt den Fluss dadurch ein.
Die frühere Dynamik der Kiesbänke und Flussinseln wurde durch Begradigungen, vor allem aber durch Aufstauungen stark eingeschränkt. Kurz nach passieren der Landesgrenze von Tirol nach Bayern findet sich im Fluss bereits das erste Querbauwerk.
Dieser sogenannte Lechfall ist ein Stauwehr aus dem Jahre 1787, welcher schon in der damaligen Zeit Wasser aus dem Lech über einen Ausleiterstollen einem Wasserrad zuführte, um die Kraft des Flusses zu nutzen, ein weiteres wichtiges Gewässer in dem Zusammenhang ist der Forgensee, ein Stausee dessen Volumen durch Geschiebeakkumulation bereits um 30000 Kubikmeter sank (siehe Forgensee).
Der beschrieben Gewässerabschnitt beginnt unterhalb der Staustufe Urspring (47.716272, 10.825651) und endet oberhalb der Staustufe Dessau (47.739613, 10.824753).
Obwohl als Lechstaustufe 3 bezeichnet handelt es sich laut einer Liste der Lechstaustufen um Staustufe Nummer 4.
Es finden sich einige Schotterbänke (Vorsicht: Hängergefahr) sowie einmündende Bäche im Abschnitt.
Besonders die einmündende Illach dürfte ein spannender Spot sein.
Karten werden nur in Verbindung mit einem Übernachtungsnachweis des jeweiligen Aufenthaltsortes ausgegeben.

Länge zirka 2,8 Kilometer
Größe zirka 135 Hektar

Fluss 3.jpg
Gewässerbild noch gesucht

Hauptfischarten:
Regenbogenforellen, Bachforellen, Äschen, Huchen, Hasel, Nasen, Saiblinge, Döbel, Aale, Barsche, Hechte, Zander, Karpfen, und verschiedene Weißfischarten

Gewässertipps melden