Umfrageergebnis anzeigen: Wie steht Ihr zu dem Thema "catch and release"?

Teilnehmer
1780. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich bin dafür

    733 41,18%
  • Ich bin dagegen

    156 8,76%
  • Es kommt auf die Situation drauf an

    885 49,72%
  • Keine Ahnung

    6 0,34%
Seite 200 von 200 ErsteErste ... 100150190196197198199200
Ergebnis 2.986 bis 3.000 von 3000
  1. #2986
    gesperrt Avatar von Fuerstenwalder
    Registriert seit
    06.03.2008
    Ort
    15517
    Beiträge
    2.340
    Abgegebene Danke
    3.138
    Erhielt 2.072 Danke für 998 Beiträge
    Hallo Stefan,
    es ist mir durchaus bewusst, dass es unterschiedlichste Regeln fürs Angeln gibt. Das in den Niederlanden ganz viel C&R vorgeschrieben ist. Ich sage auch immer wieder, dass ich ganz gut mit den liberalen Angelregeln in meinem Bundesland leben kann. Auch wenn ich nicht alle so gut finde.. Ich bin aber mit keinester Weise darauf eingegangen, sondern darauf, dass Kas sich ein Zitat bzw. eine Aussage vom Herrn Prof. greift (und nicht die Regeln in NL) und mit dieser sein Verhalten begründet, welches er mit Sicherheit nicht ändern wird, wenn er in DE angelt. Dass er alle anderen Aussagen von Prof. Dr. Arlinghaus bewusst oder unbewusst, wissentlich oder unwissentlich ausblendet, dass finde ich etwas fade und einseitig. Auf mehr wollte ich den Leser nicht hinweisen, auf das einfach mal weiter gedacht wird als nur bis zum "der hat gesagt und der muss es ja wissen".
    Über Regeln diskutiere ich selten bis gar nicht, es sei denn, ich stelle sie auf.
    Gruß Dirk
    Geändert von Fuerstenwalder (03.01.2017 um 13:34 Uhr)
    Einen Text nicht verstanden? Klick :-)

    R.I.P. Guido

  2. #2987
    Petrijünger Avatar von Stefan Henschel
    Registriert seit
    15.12.2013
    Ort
    46240
    Alter
    49
    Beiträge
    27
    Abgegebene Danke
    5
    Erhielt 28 Danke für 11 Beiträge
    Hallo Dirk,

    so ist das nun mal mit Zitaten. Wenn hier komplette Textpassagen wieder gegeben werden müssen, wird der Platz nicht reichen. Kas zitiert aus einer anderen Quelle von Arlinghaus als wie du. Wir können darüber trefflich debattieren, jeder sucht sich doch immer die passenden Passagen raus für seinen Standpunkt.
    Du hast zum Bspl. angeführt, das das Zurücksetzen zum Wiederfang von der Mehrheit abgelehnt wird. Ein Zurücksetzen aus Bestandsschutz wird jedoch von der Mehrheit positiv wahr genommen, das hast du weg gelassen.
    Egal....
    Es ist schwer, in der Öffentlichkeit sein Hobby positiv darzustellen bei Nichtanglern. Meistens erntet man doch Unverständnis, wenn Mann erzählt, das der Fang des Tages wieder zurück durfte. Da sind solche Argumente nun mal willkommen. Ob damit aber jeder aus "Bestandsschutz" zurück muß, da gehe ich mit dir konform, das ist zu einfach gedacht.
    Jedoch mit dem Gegenteil, gemäß deut. Gesetz (was auch gerne von Anglern benutzt wird) alles über die Klinge springen zu lassen, kann ich mich auch nicht anfreunden.

    Also wat nu?? Welches Verhalten ist richtig?

    Wir brauchen Leute wie Prof. Dr. Arlinghaus, welche mit gesicherten Erkenntnissen der breiten Bevölkerung den Sinn oder Unsinn des Angelns näher bringen.
    Auch wenn´s für uns Angler manchmal weh tut, man(n) auch mal sein eigenes Handeln und Verhalten dahin gehend reflektieren muß, ist das immer noch besser als irgendwann ganz darauf zu verzichten, ans Wasser zu kommen. Das mal unabhängig von dem oben geschriebenen

    Gruß, Stefan

  3. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Stefan Henschel für den nützlichen Beitrag:


  4. #2988
    gesperrt Avatar von Fuerstenwalder
    Registriert seit
    06.03.2008
    Ort
    15517
    Beiträge
    2.340
    Abgegebene Danke
    3.138
    Erhielt 2.072 Danke für 998 Beiträge
    Moin Stefan,
    mag sein, dass ich diese Aussage nicht erwähnte, aber man kann ja lesen. Deshalb verlinke ich ja auch solche Texte, damit Jedermann den vollständigen Text lesen kann.
    Auf den Einwand, dass Prof. Arlinghaus auch erwähnt, dass Zurücksetzen akzeptierter ist, müßte dann nicht aber auch beim Lesenden logischerweise die Frage auftauchen, wieso geht der Bestandsschützer angeln, wenn er nur den Bestand schützen will? Wäre es denn nicht die Spitze des Bestandsschutzes, wenn er dann freiwillig gar nicht mehr angeln geht und den Fisch in seinem Element und somit in Ruhe läßt? Müßte nicht eine derartige Frage beim Leser zwangsläufig dazu führen, dass er das reine Bestandsschutzangeln ablehnt?
    Gruß Dirk
    Geändert von Fuerstenwalder (04.01.2017 um 08:54 Uhr)
    Einen Text nicht verstanden? Klick :-)

    R.I.P. Guido

  5. #2989
    Petrijünger Avatar von Stefan Henschel
    Registriert seit
    15.12.2013
    Ort
    46240
    Alter
    49
    Beiträge
    27
    Abgegebene Danke
    5
    Erhielt 28 Danke für 11 Beiträge
    Hallo Dirk,

    wenn man es nur auf den Begriff Bestandschutz reduziert und alles andere hier erst mal ausblendet, wirst du hier in dieser Runde von Lesern (allesamt ja auch Angler) sicher Zustimmung bekommen. Auch ich bin da auf deiner Seite, das diese Argumentation gerade hier mit dem Background Schwächen hat.
    Angeln ist nun mal mehr.

    Draußen in der freien Wildbahn beim zufällig vorbeikommenden Spaziergänger, der das Zurücksetzen mitbekommt, kommt dieses Argument aber gut und auch "sinnvoll" an. Er kann in dem Moment das Gegenteil nun mal nicht beweisen, ohne den, sagen wir mal See schlagartig leer zu pumpen und den Bestand zu prüfen. (wenn er überhaupt weiß, das Fisch nicht eckig ist)

    Sollte er aber den gleichen Angler über einen längeren Zeitraum dabei immer wieder treffen, wird er sich sicherlich der von dir gestellten These anschließen.
    (Tipp: einfach den Haken weglassen, dann kann man noch angeln gehen und schont doch den Bestand).

    Gruß Stefan

  6. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Stefan Henschel für den nützlichen Beitrag:


  7. #2990
    Der mit dem Gummi spielt Avatar von J.Hecht.
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    13051
    Alter
    59
    Beiträge
    2.268
    Abgegebene Danke
    1.126
    Erhielt 1.104 Danke für 769 Beiträge
    Tipp: einfach den Haken weglassen, dann kann man noch angeln gehen und schont doch den Bestand).

    Hallo Stefan, ganz großes Kino
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Grüße aus der Hauptstadt
    Wer Blinker säet, wird Raubfisch ernten!

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei J.Hecht. für den nützlichen Beitrag:


  9. #2991
    gesperrt Avatar von Fuerstenwalder
    Registriert seit
    06.03.2008
    Ort
    15517
    Beiträge
    2.340
    Abgegebene Danke
    3.138
    Erhielt 2.072 Danke für 998 Beiträge
    Nachfolgende Meinung von Matze Koch hab ich bei Youtube unter Matze Kochs Video Matzes Mätzchen 01 - 2017, welches Flossenjäger auch in dieses Forum verlinkt hat, gefunden. Sie ist derzeit keine 24h alt.

    Wie heißt es so schön: "Fisch&Fang Abonnenten wissen mehr!" gelle? :-) ;-)

    Ich habe in der Ausgabe 8/2015 einen Karpfenfilm mit Kumpel Bernd veröffentlich, wo wir in einem deutschen Gewässer - einem Hafen - angeln. Einen großen Fisch setzen wir am Ende vor laufender Kamera zurück. Das Ganze sogar im Auftrag des Angelsportvereins Leer. Zitat: "Zeigt ruhig mal, dass es bei uns erwünscht ist, große oder laichschwere Fische zurückzusetzen, weil die wichtig für den Bestand sind!" Das ewige Gejammer "darf man das denn in Deutschland" entbehrt jeder Grundlage, und die Fisch&Fang hat darüber auch schon wiederholt berichtet! Zudem das unsere holländischen Nachbarn auch schwer verunsichert, wenn wir behaupten: Alles muss getötet werden! Muss es nicht. Dies Gerücht kursiert nämlich in ganz Holland.
    Catch&Release ist nicht PER SE verboten in Deutschland. Verboten ist es angeln zu gehen mit dem Vorsatz: "Ich schmeiß eh alles wieder rein!" - Verboten ist NICHT einen Fisch zurückzusetzen, der nicht der Zielfisch ist (z.B. Brassen beim Aalansitz) oder einen Fisch der zu klein ist (unter Mindestmaß!) oder zu kapital oder laichschwer ist, und darum wichtig für den Bestand.
    Jetzt werden sicher einige einwenden: Aber unser VEREIN (zu unterscheiden vom Gesetzgeber!) schreibt es vor alle maßigen Fische zu entnehmen. Dann handelt nach meiner Überzeugung, und nach Rücksprache mit Anwälten, dieser Verein gegen den Tierschutzgedanken. Nach dem Tierschutzgesetz ist nämlich im ZWEIFEL dem Leben der Vorzug zu geben. Und wenn ein Verein dem Aalangler vorschreibt alle Brassen zu töten, sollte er mal über seine fragwürdige Intention nachdenken, die oft nur der Faulheit entspringt, sich mit der nicht ganz einfachen Gesetzeslage auseinanderzusetzen. Und noch ein Schlusssatz: Noch kein Angler wurde in Deutschland verurteilt, weil er einen Fisch zurücksetzte. Zu Urteilen kam es nur, wenn Fische zu lange aus dem Wasser gehalten und übermäßig lange fotografiert wurden.
    Geändert von Fuerstenwalder (18.01.2017 um 16:27 Uhr)
    Einen Text nicht verstanden? Klick :-)

    R.I.P. Guido

  10. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Fuerstenwalder für den nützlichen Beitrag:


  11. #2992
    Petrijünger
    Registriert seit
    08.04.2017
    Ort
    75443
    Beiträge
    16
    Abgegebene Danke
    10
    Erhielt 16 Danke für 2 Beiträge
    Wie ist es den beim Privat See? Darf man da C&R oder nicht?
    Darf ein Pächter C&R anbieten?

    Gruß Michi

  12. #2993
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Hier gibt es Vereine die es sogar vorschreiben. Karpfen ab 70cm Größe, müssen zurück gesetzt werden.
    Bei Stören ist die Größe egal, muss alles zurück.
    Kann man sehen wie man will.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  13. #2994
    Im Swimbaitfieber Avatar von fishingfreak
    Registriert seit
    15.06.2010
    Ort
    13156
    Beiträge
    170
    Abgegebene Danke
    81
    Erhielt 109 Danke für 69 Beiträge
    Zitat Zitat von Michi81 Beitrag anzeigen
    Wie ist es den beim Privat See? Darf man da C&R oder nicht?
    Darf ein Pächter C&R anbieten?

    Gruß Michi


    Fakt ist das die Vorgaben bezüglich Schonmaße und Schonzeiten aus dem jeweiligen Landesfischereigesetzt auch an rpivaten Gewässern verbindlich sind, können aber im Sinne der Hege verlängert werden. So das z.B. die Schonmaßvorgabe aus dem Gesetzt von 40cm auf 60cm angehoben wird, und auch ein Höchstmaß (wieder im Sinne der Bestandhege) kann ohne weiteres eingeführt werden. Gibt hierzu genug Beispiele im ganzen Land. Im Extremen kannst du also ohne weiteres ein Entnahmefenste zw. 60 und 61cm einführen.

    Reines C&R anzubieten ist in der heutigen Zeit schwierig, da dann kein vernünftiger Grund mehr vorliegt, dieser aber laut Tierschutzgesetzt erforderlich ist beziehungsweise das angeln letztendlich Rechtfertigt (Spass ist kein vernünftiger Grund im Sinne der Rechtssprechung).
    https://www.anwalt.de/rechtstipps/ve...ig_066302.html

    Jetzt die Frage worauf beziehst du dich, willst du kommerziell was aufbauen eventuell mit entsprechender Werbung etc. oder hast du eventuell mit ein paar Freunden einen Teich gepachtet und nutzt den vorwiegend selbst?
    Im letzteren Fall würde ich mir überhaupt keine Gedanken machen da du als Pächter den Gewässerzustand und die notwendigen Bestandsmaßnahmen besser einschätzen kannst als irgendein daher gelaufenener Kläger. Wichtig ist das die Begründung im zweifelsfrei sachgemäß erfolgt.

    Im ersteren Fall wird es schwieriger, hier würde ich dir den Kontakt zu Mitbewerbern empfehlen, sehr kompetent ist bei dieser Thematik u.a. Sebastian von den Mürtzfischern.

  14. #2995
    Petrijünger
    Registriert seit
    15.10.2011
    Ort
    53913
    Alter
    48
    Beiträge
    16
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 24 Danke für 7 Beiträge
    Zur Belebung der Diskussion weise ich auf meinen Beitrag hin:

    Zitat Zitat von SchleienRäuber Beitrag anzeigen
    C&R nach wie vor ein heißes Thema. In der neuen Info-Zeitschrift des Rheinischen Fischereiverbandes wurde mein juristischer Artikel zu diesem Thema veröffentlicht. In diesem Artikel vertrete ich die Auffassung, dass C&R in den allermeisten Bundesländern keinen Verstoß gegen §17 TierSchG darstellt, weil der "vernünftige Grund" nicht erst im Verzehr der Fische zu sehen ist, sondern bereits im jeweiligen LFischG liegt. Der Artikel befindet sich in der Info-Zeitschrift auf den Seiten 11-15. Die Info-Zeitschrift des Rheinischen Fischereiverbandes steht unter dem nachfolgenden Link zum Download zur Verfügung.

    http://www.rhfv.de/uploads/media/RhF...2017-2_web.pdf
    Petri Heil

  15. #2996
    Sonderschule Avatar von Privatepaula
    Registriert seit
    15.08.2011
    Ort
    49000
    Beiträge
    516
    Abgegebene Danke
    396
    Erhielt 551 Danke für 237 Beiträge
    Ist man in diesem Forum wirklich noch nicht weiter gekommen? Die Zeit und der Zeitgeist laufen an euch vorbei. Ich war ein gutes Jahr nicht hier, hab nichts verpasst.
    Political correctness is a doctrine which holds forth the proposition that it is entirely possible to pick up a turd by the clean end.

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Privatepaula für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #2997
    Moderator Avatar von Fliege 2
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    1
    Beiträge
    2.542
    Abgegebene Danke
    5.820
    Erhielt 5.346 Danke für 1.711 Beiträge
    Zitat Zitat von Privatepaula Beitrag anzeigen
    Ist man in diesem Forum wirklich noch nicht weiter gekommen? Die Zeit und der Zeitgeist laufen an euch vorbei. Ich war ein gutes Jahr nicht hier, hab nichts verpasst.
    Wenn es was grundlegend Neues gibt, dann lass es uns Wissen.






    Fliege 2
    Geändert von Fliege 2 (09.10.2017 um 10:54 Uhr)

  18. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Fliege 2 für den nützlichen Beitrag:


  19. #2998
    Profi-Petrijünger Avatar von ProSpoon
    Registriert seit
    13.05.2007
    Ort
    22609
    Beiträge
    474
    Abgegebene Danke
    495
    Erhielt 990 Danke für 235 Beiträge
    @ Privatepaula Du sagst es..alle fahren 50 kmh in der Stadt..ist klar
    Hoch im Norden weht ein rauer Wind

  20. #2999
    Sonderschule Avatar von Privatepaula
    Registriert seit
    15.08.2011
    Ort
    49000
    Beiträge
    516
    Abgegebene Danke
    396
    Erhielt 551 Danke für 237 Beiträge
    Zitat Zitat von Fliege 2 Beitrag anzeigen
    Wenn es was grundlegend Neues gibt, dann lass es uns Wissen.

    Das Video war Anlass hier mal wieder vorbei zu schauen. Nur habe ich exakt das was Arlinghaus saqt hier bereits vor Jahren geschieben. Ich habe keine positiven Erinnerungen an die Kommentare die dies bekam. Aber immerhin ist der Fürstenwalder gesperrt. Ein deutlicher Fortschritt.
    Political correctness is a doctrine which holds forth the proposition that it is entirely possible to pick up a turd by the clean end.

  21. #3000
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von 2911hecht
    Registriert seit
    03.12.2009
    Ort
    18109
    Beiträge
    1.423
    Abgegebene Danke
    2.258
    Erhielt 2.038 Danke für 694 Beiträge
    Na ich glaube ja nicht das Fürsti gesperrt ist....

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen