Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 38
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.820
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge

    Unsere Angelsprache "verenglischt"

    Hallöchen liebe Petrifreunde,

    kürzlich saß ich bei einer Unterhaltung einer Gruppe von Karpfenangler - oder sollte ich sagen "einer Carpgroup" - dabei. Jemand der keinen Kontakt zum Angelhobby hat, hätte wohl fast gedacht, dass sich da ein paar Engländer unterhalten. Es fielen Worte wie Carp-Rigs, Bedchairs, Bivy, Rolling-leger, Wrap a Lead, Anti-Tangle, Frightener, Buzzer Bar, Rod Pod und so weiter.

    Wird unsere Angelsprache immer mehr "verenglischt"? Findet Ihr das in Ordnung und z.B. für die Jungend föderungswürdig? Warum bleibt man nicht beim altbewährten und sagt zum "Bait Dropper" einfach Futterbehälter, oder zum "Rod Pod" z.B. Mehrfach-Rutenauflage oder zum "Bedchair" Liegestuhl oder zum "Downrigger" Kranvorrichtung oder zum "Bank Stick" Erdspies oder zum "Gaff" Landehaken oder zum "Hair Rig" Haarmontage? Warum reden immer mehr Angler von ihrem "Tackle" anstatt von ihrem Angelzeug?

    Fühlen sich Angler bei der Benutzung von englischen Fachbegriffen eher als Spezialist oder will man nur auf sein Fachwissen aufmerksam machen und zeigen dass Angeln eine Wissenschaft für sich ist? Was meint Ihr dazu? Soll das so weiter gehen?
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  2. Folgende 16 Petrijünger bedanken sich bei Angelspezialist für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von bundyman
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    15713
    Beiträge
    160
    Abgegebene Danke
    21
    Erhielt 142 Danke für 65 Beiträge
    Kommen nicht so ziemlich alle Angelbegriffe aus dem britischen?
    Spinnfischen, Wobbler und so, klingen fuer mich jedenfalls nicht gerade Urdeutsch...
    "Eines Mannes Auto ist seine Burg. Normalerweise ist ja eines Mannes Haus seine Burg, aber nur wenn er den Drachen erschlagen kann, der darin wohnt."
    [Al Bundy]

  4. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    01.09.2005
    Ort
    96253
    Alter
    27
    Beiträge
    136
    Abgegebene Danke
    63
    Erhielt 18 Danke für 13 Beiträge
    Hallo,
    ich finde das auch komisch, vor allem weil Jungangler, wie ich, keine Ahnung von den ganzen sogenannten "Fachausdrücken" haben. Ich finde es Grundsätzlich nicht gut, dass unsere Sprache mit den ganzen englischen Ausdrücken vermischt wird, aber das ist ein anderes Thema.
    Also ich finde es nicht gut die englischen Wörter zu verwenden und wenn dann sollte man vielleicht die deutsche Entsprechung angeben, damit auch Angler verstehen, die nicht mit den englischen Ausdrücken vertraut sind, was der Sperecher bzw. Schreiber von ihnen will....
    Auch aus Steinen die man in den Weg gelegt bekommt kann man etwas schönes Bauen!

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Fixefax für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.820
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Da fällt mir noch ein Beispiel ein. Früher wurde man gefragt mit was für einem Köder man angelt. Heute wird man nach dem Bait gefragt...

    Muss das sein?
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  7. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Angelspezialist für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge

    Wink Fachsprachen

    Das sehe ich auch so.....und das gilt auch für jede der verschiedenen 'Gruppen'.
    Das Erlernen der jeweiligen Fachsprache gehört zum Kodex der Gruppe, an ihrer Verwendung ist ein Gruppenmitglied erkennbar.

    Manche Anglizismen sind dabei sinnvoller als andere. Während der Ersatz von 'Köder' durch 'Bait' sinnlos erscheint, kann ich mit dem Begriff 'Rodpod' sehr genau eingrenzen, was ich meine. Und der Begriff ist auch wesentlich kürzer als 'Spezial-Rutenablage mit dreibeinigem Stativ'.

    Vor einigen Jahren las ich in einem Buch über die Morphologie von Wirbeltieren folgenden Satz:

    Bei den Aves sind die Suturen im allgemeinen obliteriert.

    Dort hätte auch stehen können:

    Bei den Vögeln härten die Schädelnähte im allgemeinen aus.

    Dann hätte das aber auch jedes Nicht-Mitglied der Gruppe der Biologen verstanden, scheint mir....dem 'Problem' wollte der Autor anscheinend aus dem Weg gehen.


    Thomas

  9. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Thomsen für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Zitat Thomsen
    .....und das gilt auch für jede der verschiedenen 'Gruppen'.
    Das Erlernen der jeweiligen Fachsprache gehört zum Kodex der Gruppe, an ihrer Verwendung ist ein Gruppenmitglied erkennbar.


    Das ist ganz sicher so, und die Fliegenfischer haben schon vor vielen Jahren damit begonnen (auch wenn viele Sachen aus GB u. USA kommen), man versucht einfach ein "Geheimnis" für den Laien daraus zu machen und sich zu profilieren. Hierfür mal ein typisches Beispiel: "Die Loop-on-Junction besteht aus einer Qick-Joint-Verbindung mit integrierter Schlaufe" man könnte auch sagen ein "Schnellverbinder mit Geflechtschlaufe".
    Sehr extrem ist das auch im Bereich "Bindematerial", da findet man in einem Katalog über mehrere Seiten hinweg, abgesehen vom Kupferdraht, keine deutsche Artikelbezeichnung mehr.
    Wie soll man da jemanden dann auf deutsch eine Bindeanleitung geben, das ist beinahe unmöglich geworden. Der Bachflohkrebs aus Magic Squirrel Dub mit Spectraflash II oder Poly Syndub Seal, die Fühler aus Krystal Hair "superfine", gebunden mit Uni Glo Floss und einer Kupferdrahtrippung. Sagt das mal auf deutsch und schickt einen in den Laden zum Einkaufen, mit was der heimkommt.


    Grüße
    Stephan

  11. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Stephan Wolfschaffner für den nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Superprofi Petrijünger Avatar von Goderich
    Registriert seit
    03.10.2005
    Ort
    51067
    Alter
    35
    Beiträge
    1.129
    Abgegebene Danke
    955
    Erhielt 1.342 Danke für 506 Beiträge

    Englisch kann echt nerven...

    Hallo!

    Wie Ihr schon sagt, schmeißen wir immer mehr mit Fachausdrücken die dem Englischen entlehnt sind um uns. Stefan hat dabei die Fliegenfischer angesprochen und ich kann euch sagen, dass ich als Anfänger auf dem Gebiet gerade, trotz Englisch LK im Abi, ziemlich mit dem Dubbing, Tinsel und co. zu kämpfen habe.

    Aber ich möchte uns Angler auch mal in Schutz nehmen:

    Ich glaube nicht, dass wir alle aus einem Elitedenken heraus eine Fachsprache entwickeln - die haben wir im Deutschen auch schon gehabt - sondern, dass ein großer Teil von der Wirtschaft "aufgezwungen" wird. Die verkaufen ihre Geräte international und es ist lediglich einfacher und billiger das "Vorfach" in USA und Europa gleichermaßen "leader" zu nennen. Wir passen uns logischerweise dieser Entwicklung an, da wir dazu neigen, einfach die Aufschrift zu zitieren.

    Wir sollten dennoch gemeinsam aufpassen, dass wir unsere Sprache nicht völlig verlieren. Ich möchte nämlich ungern eines Tages beim lesen eines Forumsbeitrages mein altes "Oxford Advanced Learners Dictionary of Current English" auspacken zu müssen.
    ...sagt Steffen

  13. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Goderich für den nützlichen Beitrag:


  14. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.820
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Über drei Jahre sind seit Erstellung dieses Themas vergangen, doch die Entwicklung mit den englischen Fachbegriffen geht mächtig voran! Wie sind heute Eure Meinungen dazu?
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  15. #9
    Home on the Rock Avatar von Icefischer
    Registriert seit
    17.09.2007
    Ort
    Garður
    Alter
    47
    Beiträge
    1.411
    Abgegebene Danke
    1.075
    Erhielt 1.802 Danke für 628 Beiträge
    in zeiten der globalisierung, wirste da nichts dran machen koennen, das viele woerter verenglischt werden, und das ist auch nicht schlecht, das es so ist.
    Geändert von Icefischer (25.01.2009 um 20:30 Uhr)
    MEÐ KVEÐJU FRÁ
    Íslandi
    Óli

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Icefischer für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #10
    --------------------- Avatar von Fairbanks
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    51371
    Alter
    57
    Beiträge
    1.055
    Abgegebene Danke
    2.222
    Erhielt 3.636 Danke für 749 Beiträge
    Hallo zusammen,
    denke, obwohl selbst absolut kein Freund der um sich greifenden Anglizismen, das dies ein unumkehrbarer Trend ist, der schließlich nicht nur aufs Angeln begrenzt ist. Historisch bedingt durch den verlorenen Krieg und die daraus resultierende wirtschaftliche, und leider Gottes auch kulturelle Vormachtstellung des USA haben sich diese doch längst in allen möglichen Lebensbereichen durchgesetzt. Eben weil die englische Sprache in aller Regel kürzer und prägnanter ist, Spezies Beispiel "Rod Pot - "Mehrfachrutenständer" sei hier genannt, und unter anderem deshalb auch gern von der heute für die Sprachentwicklung, gleichfalls bedauerlicherweise, äußerst wichtigen Werbeindustrie eingesetzt wird und es gleichzeitig immer weniger Menschen gibt, die nicht unter der amerikanischen Hegemonie aufgewachsen sind, halte ich diesen Prozeß auch für unumkehrbar. Zumal die neue Wirtschaftsgroßmacht China gleichfalls auf die englische Sprache bei der Vermarktung ihrer Produkte setzt (erspart uns wenigstens das Lernen chinesischer Schriftzeichen*g). Es gab vor etlichen Jahren in Frankreich mal den Versuch Anglizismen wieder aus dem allgemeinen Sprachgebrauch zurück zu drängen, der soweit ging, das z.B. Musiksendern die Mindestanzahl französischer Songs pro Tag vorgeschrieben wurde. Halte da relativ wenig von, da der Verbraucher bestimmen sollte und nicht die Regierung, bzw. die Quote. Scheint auch nicht von allzu großem Erfolg gekrönt gewesen zu sein, sonst hätten es unsere Politiker mit Sicherheit nachgemacht.
    Es gibt meiner Meinung nach auch gravierendere Anzeichen, an denen sich der Niedergang unserer Kultur festmachen läßt und die der allgemeinen Voksverdummung Vorschub leisten, als englische Worte für Dinge, für die man deutsche Worte erst erfinden müßte. Diese heißen Dschungel Camp, diese ganze Casting Kacke, diese gesamte, größtenteils, amerikanische TV Müll, bzw. die entsprechenden deutschen Formate.
    Das in Deutschland entwickelte Innovationen auch mit deutschem Namen bezeichnet werden können und sich damit ww durchsetzen können, zeigt das ABS, auch wenn die meißten Amis glauben das Anti Blocking System wäre ein amerikansches Produkt...

    Gruß Fairbanks

  18. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Fairbanks für den nützlichen Beitrag:


  19. #11
    Home on the Rock Avatar von Icefischer
    Registriert seit
    17.09.2007
    Ort
    Garður
    Alter
    47
    Beiträge
    1.411
    Abgegebene Danke
    1.075
    Erhielt 1.802 Danke für 628 Beiträge
    was frankreich in sachen Anglizismen nicht geschaft hat, hat island bewaeltigt, hier gibt es eine eigens eingerichtete kommison die englische woerter ins islaendische uebersetzt, oder bei nicht vorhanden dieses wortes, ein eigenes islaendisches wort dafuer keriert und was soll ich euch sagen, es funzt sogar!, wogegen juengere leute, eher das englische wort benutzen :-)
    MEÐ KVEÐJU FRÁ
    Íslandi
    Óli

  20. #12
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    ich finde die "Verenglischung" der Angelsprache weniger schlimm , da die Welt-oder Businesssprache sowieso Englisch ist .
    So muß ich im Urlaub wenigstens nicht lange überlegen wie oder was irgendwelches Zubehör in der Englischen Sprache heißt , in meinen Augen eine Erleichterung .

    Auch im normalen Sprachgebrauch finden sich viele Englische oder Französische Begriffe die wir , im Gegensatz zu unseren Großeltern , als selbstverständlich nehmen .
    Unsere Großelter oder auch Eltern mußten diese erst lernen .

    Ich nenne es mal den Fortschritt der Zeit , er läßt sich nicht aufhalten , also muß damit klarkommen , ich habe kein Problem damit .

    mfg Jacky1

  21. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  22. #13
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.11.2007
    Ort
    67229
    Alter
    33
    Beiträge
    312
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 223 Danke für 87 Beiträge
    Vorteil: man kann mittlerweile egal in welchem Katalog oder Onlineshops schauen aus egal welchen ländern und man versteht immernoch was dort steht
    eben so seh ich das mit der jugend was bringt es der jugen alles noch in deutsch zu erklären wenn die dann daheim im katalog was suchen und es dort nicht in deutsch steht ?

    eben nicht nur ein problem das von den Anglern kommt sondern mit viel größerem Umfange
    die Produkte kommen heutzutage lange nicht mehr nur aus Deutschland sondern rund um die Welt
    Schade finde ich dann ausdrücke wie z.B. Japanstyle oder Japanqualität
    ist das der Maßstab der heutigen zeit ?

  23. #14
    Home on the Rock Avatar von Icefischer
    Registriert seit
    17.09.2007
    Ort
    Garður
    Alter
    47
    Beiträge
    1.411
    Abgegebene Danke
    1.075
    Erhielt 1.802 Danke für 628 Beiträge
    apropos urlaub, ich bekomme es sehr oft mit wenn deutsche touris hier sind, und sehr viele von diesen (gerade aeltere semster) ERWARTEN das die hiesige bevoelkerung mit ihnen hier deutsch spricht, da sie des englischen nicht maechtig sind oder sein wollen, weil man ja deutsch ist und es auch im ausland zu verstehen sein muss, mir persoenlich rollen sich da die fussnaegel hoch!

    @jacky1,
    besser haette man es nicht schreiben koennen! passt!!
    MEÐ KVEÐJU FRÁ
    Íslandi
    Óli

  24. Der folgende Petrijünger sagt danke an Icefischer für diesen nützlichen Beitrag:


  25. #15
    Petrijünger
    Registriert seit
    14.10.2008
    Ort
    88326
    Beiträge
    22
    Abgegebene Danke
    24
    Erhielt 27 Danke für 13 Beiträge
    Das vielfache Verwenden von englischen Begriffen in der Karpfenszene kommt von der recht simplen Tatsache dass die meisten speziellen Geräte und Techniken doch daher kommen. Wobei diesen Monat im Blinker ja ein Artikel stand dass der Boilie in Deutschland entwickelt wurde.

    Mir erleichtert es die Unterhaltung mit Gleichgesinnten allerdings spreche auch wir nich von Bedchairs sondern von Karpfenliegen auch bei Unterhaltungen mit Aussenstehenden wird das dann von mir in Verständliches Normaldeutsch übertragen weil selbst die deutschen Angelbegriffe würden diese Leute nicht verstehen.

    Es hat sich also zu einem Gemisch der Sprachen entwickelt was so auch nicht verkehrt ist da man leicht und einfach genau Beschreiben kann was man meint. Zudem hört sich Boilie Gun nunmal einfach cooler an als "Silikonspritze um Eiweisshaltige Futtermasse in Form zu bringen".

    Soll doch jeder selber entscheiden wie er spricht und wenn ich was nicht verstehe was der andere meint dann FRAG ich einfach und dann wird das auch erklärt.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen