Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Achim P.
    Registriert seit
    31.07.2005
    Ort
    51654
    Alter
    57
    Beiträge
    2.511
    Abgegebene Danke
    1.895
    Erhielt 2.532 Danke für 750 Beiträge

    Thumbs up Stubenfliegen als Köder.....

    Es muß nicht immer die "künstliche" Fliege sein. Auch ihre lebenden Vorbilder
    sind bei den Fischen beliebt. Mit einer fetten Stubenfliege an der Posenangel
    im Mittelwasser oder mit Wasserkugel an der Oberfläche hat man sehr gute
    Chancen. Alle Friedfische u. sogar Döbel, Rapfen u. Forellen mögen sie gleichermaßen...

    Außer der grauen Stubenfliege eignet sich auch hervorragend die grüne Schmeißfliege, beide Arten sind sehr weit verbreitet u. ihnen können wir
    schön mit der Fliegenklatsche nachstellen...Aber Vorsicht: haut nicht so fest
    drauf, sonst habt ihr Soße, auch mit einem leichten Schlag wird das Tierchen
    in die ewigen Jagdgründe befördert...

    Da aber die Zeit für Fliegen im allgemeinen vorbei ist, können wir uns Fliegen
    aus Maden selbst züchten: Dazu geben wir die Maden in eine großes geschlossenes Glas, in den Deckel drücken wir Luftlöcher(nicht zu groß) u. stellen die bei ca. 20° ungefähr 3 - 4 Tage an einen hellen Ort...Sobald die Fliegen geschlüpft sind können wir auf die Fischwaid gehen...

    Bevor ihr die Fliege an dem Haken befestigt, müßt ihr das Glas kräftig schütteln dadurch werden die Fliegen leicht betäubt:Bitte nicht zu lange aufbewahren max. 2 Tage, den Nachschub gibt es reichlich u. kostet so gut wie keinen Cent/€...

    Jetzt kommen wir zum angeln:
    Mit einer leichten Matchrute, einer kleinen Stationärrolle + 16er Schnur
    od. einer Stipprute haben wir das richtige Angelgerät...
    Zum Angeln auf Rotaugen u. Brassen(Brachse) bieten wir die Fliegen an der Posenangel an, knapp über od. auf Grund...Für fette Schmeißfliegen könnt ihr
    einen 12er Haken benutzen, bei der kleineren Stubenfliege einen 14er Haken...
    Diese dünndrahtigen Rundbogenhaken sind für diese Art der Angelei am besten geeignet...Steckt die Fliege im letzten Körperdrittel auf den Haken, die Hakenspitze muß durchgesteckt werden damit sie frei bleibt...Beim Grundfischen mit der Fliege, müßt ihr ca. 5 cm vor dem Haken ein kleines Bleischrot vorschalten da die Fliege einen Eigenauftrieb hat...
    In unser Anfutter mischen wir einige zerdrückte Madenpuppen, denn sie haben das gleiche Aroma wie unser Angelköder...

    Döbel, Forellen u. vereinzelt auch Rapfen beangeln wir im Mittelwasser...solltet ihr steigende Fische beobachten ist unsere Fliege ein ausgezeichneter
    Oberflächenköder...Dazu befestigen wir den Haken direkt an der Hauptschnur,
    als Bissanzeiger dient uns eine Wasserkugel...Nicht vergessen die ersten 20 m
    der Hauptschnur etwas mit Vasiline einzufetten damit sie schwimmt...

    Nun überwerfen wir die von uns beobachteten steigenden Fische u. zupfen den Köder langsam zu ihnen hin...Sobald ihr seht das der Köder in einem Fischmaul verschwindet oder es an der Wasserkugel zupft, müßt ihr anschlagen (ein kleiner Tipp, immer eine Polibrille aufsetzen)...

    Wenn dieser Beitrag euch gefällt, habt ihr jetzt im Frühjahr u. Sommer einen Grund mehr Jagd auf Stuben u. Schmeißfliegen zu machen...Unsere Fische werden es euch danken...Und wir freuen uns auf die schönen Fische die wir mit dieser Methode fangen werden...Viel Spaß u. Dicke Fische...
    Geändert von Achim P. (18.11.2005 um 12:33 Uhr)
    In diesem Sinne...

    Viele Petrigrüße
    Achim


    Wichtig: Bevor ihr einen Beitrag ins "Forum" einstellt, nutzt bitte erst unsere Suchfunktion...


    ۞ Gewässertipps melden ۞ Gewässerverzeichnis durchsuchen ۞ Petrijünger suchen ۞ Fisch-Hitparade Rekorde ansehen ۞ Fangmeldung ۞ AKTION: Angler lieben und schützen die Natur

  2. Folgende 8 Petrijünger bedanken sich bei Achim P. für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen