Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23
  1. #1
    Allround-Angler Avatar von Flossenjäger
    Registriert seit
    14.06.2011
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    2.046
    Abgegebene Danke
    5.065
    Erhielt 3.964 Danke für 1.370 Beiträge

    Lightbulb Ist Angeln eigentlich Sport?

    Hallo und Servus!

    Oft liest und hört man folgende Fragestellung zu unserem Hobby, sei es von Laien oder von Angelkollegen selbst:

    Ist Angeln eigentlich Sport? Der Begriff Angelsport oder Sportfischer tut da sein übriges dazu.

    In dem Thread "Berühmte Angler" taucht diese Diskussion auch wieder mal auf, deshalb könnte man das ja mal diskutieren.


    Bevor sich wieder zwei Fronten auftun, möchte ich das mal aus meiner Sicht beschreiben und nicht in eine Schublade stecken.

    Es kommt m.E. nach darauf an, wie man dieses Hobby betreibt. Setze ich mich beispielsweise mit einem Kasten Bier und reichlich Grillfleisch zum Nachtansitz bequem an die 10m vom Auto entfernte Angelstelle, werfe meine Ruten aus und mach die el. Bißanzeiger scharf, lege mich evtl. dazu auch noch auf die Karpfenliege, so wird der "Sport" sich vermutlich nur auf das Aus- und wieder Einräumen des Autos beschränken. Also eher kein Sport.


    Bin ich allerdings mit der Spinnrute den ganzen Tag am Ufer unterwegs und werfe 10 Stunden lang den Köder aus, überwinde dabei Hindernisse usw., sieht die körperliche Betätigung schon ganz anders aus. Kann auch sein, dass ich erstmal eine Stunde benötige, um mit dem Equipment durch den Wald zu laufen um an den Hotspot zu gelangen. Oder ich bin auf dem Ruderboot unterwegs.

    Noch sportlicher ist es (aus meiner Sicht zumindest), den ganzen Tag lang in der Wathose durch die Strömung eines Fließgewässers zu gehen, Hindernissen auszuweichen und tiefe Löcher zu umgehen, dabei die Fliegenstange zu schwingen und Einstände der Fische anzuwerfen. Also eher doch ein Sport.

    Nun viel auch das Argument, dass Angeln schon deshalb kein Sport sei, weil man dabei Fische tötet und der Jäger deshalb auch kein Sportler sei. Diese Konstellation finde ich besonders interessant!

    Wie seht ihr das? Kann man so pauschal sagen, dass das Angeln kein Sport ist (oder eben doch)? Sollte man den Begriff "Sport" generell nicht mit dem Angeln in Zusammenhang bringen?

    Gruß und Petri!
    Du kannst den Hahn zwar einsperren, die Sonne geht dennoch auf.

    Sapere ande
    Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
    (Immanuel Kant)


  2. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Flossenjäger für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Kleiner Spinner Avatar von lastunas
    Registriert seit
    04.11.2014
    Ort
    99869
    Alter
    48
    Beiträge
    375
    Abgegebene Danke
    1.777
    Erhielt 938 Danke für 236 Beiträge
    Wie du schreibst, ziehe ich bei uns richtig derb meine Kreise mit der Spinnrute kommen denke ich 8km rum, dazu ich weiss nicht, 150-200 Würfe, Böschung hoch und runter, unter Ästen, denke hier würde der bequemer Jogger schon streiken, und der macht Sport, also stufe ich aktives Spinnfischen als Sport ein, schleppen vom Boot etc nicht, das ist meine Meinung, Ansitzangeln fällt auch raus.

    Sport ist Bewegung, jegliche Art von Körperertüchtigung,

    das wird sicher ne heisse Diskussion.
    Grüsse und Petri

    Auch ein erfolgloser Tag war ein naturverbundener Tag.

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an lastunas für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    King of Baby-Catfish
    Registriert seit
    14.12.2010
    Ort
    67059
    Beiträge
    408
    Abgegebene Danke
    58
    Erhielt 354 Danke für 147 Beiträge
    Beim Sport geht es zwar in erster Linie um die körperliche Ertüchtigung - und somit zähle ich mich als Spinnfischer ebenfalls als Sportler - doch sollte man den sportlichen Gedanken nicht vernachlässigen. Mit einem Stück Plastik oder Metal einen Fisch zum beißen zu überlisten. Ordnungsgemäßer Umgang mit dem Fisch, der Umgebung und anderen Anglern und Wassersportlern. Der Sportsgeist gehört meiner Meinung nach genauso dazu.

    Der Vergleich mit den Jägern hinkt da etwas. Da wird sich weder körperlich Ertüchtigt (von treibjagd mal abgesehen) noch ist es besonders sportlich den Abzug zu betätigen. Was anderes ist Sportschießen, bei dem es ja wieder den Wettkampfgedanken gibt.
    Ich release jeden abgeschlagenen Fisch. Ich nehme Lebende Grundeln zum Jiggen, Edelkrebse fürs Texas Rig und lebende Baby-Hechte zum Jerken auf Großhechte.

    PeTA, komm mit mir angeln

    PS: Auf Wels mit Leber? Nah, da kommen Chihuahuas an den Haken!

  6. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Sacid für den nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Kleiner Spinner Avatar von lastunas
    Registriert seit
    04.11.2014
    Ort
    99869
    Alter
    48
    Beiträge
    375
    Abgegebene Danke
    1.777
    Erhielt 938 Danke für 236 Beiträge
    So ist es, bin selber Sportschütze seit 25 Jahren, schiesse mal 30 Schuss Serie und halte die 8 und Besser, das ist pure Konzentration und auch Kraft im Arm, trainiere mit nem Blumensprüher zu Hause mit 1,5kg nur Haltetraining.

    Aber, Sport nur am reinen Wettkampfgedanken festzumachen halte ich nicht für sinnvoll, jeder will gewinnen, der Ehrgeiz ist immer da, aber hat zb Schach was mit Körperertüchtigung zu tun, hat es, hier wird wenn auch nur mental das Gehirn ertüchtigt, also ein Bereich des Körpers besonders aktiv.

    Vom Gefühl, Ansitzangeln nein, man machts bis auf kleine Abweichungen immer so, Spinnfischen ja, man läuft, wirft permanent aus, wechselz Köder, beobachtet und reagiert.
    Geändert von lastunas (05.07.2015 um 22:00 Uhr)
    Grüsse und Petri

    Auch ein erfolgloser Tag war ein naturverbundener Tag.

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an lastunas für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Friedfischjäger
    Registriert seit
    25.05.2013
    Ort
    13439
    Alter
    45
    Beiträge
    1.070
    Abgegebene Danke
    704
    Erhielt 682 Danke für 436 Beiträge
    Hallo !
    @ lastunas : Du schreibst das Ansitzangeln nichts mit Sport zu tun hat weil die nötige Bewegung fehlt . Du möchtest aber Sport nicht direkt am Wettkampfgedanken , wo jeder gewinnen will , festmachen . Aber auch beim Ansitzangeln ist es doch so das ich versuche immer den größten Fisch zu fangen so stehe ich doch auch in einer Art des Wettkampfes . Sei es zu zweit wo einer versucht den anderen zu übertreffen oder allein wo ich versuche mich selbt zu übertreffen , nach dem Motto heut hab ich ne 25 cm Plötze gefangen also versuche ich morgen ne 30 cm Plötze zu fangen . Dies soll nun als Beispiel dienen . Und auch beim Ansitzangeln wechselt und experimentiert man mit Köder . Sicher als Spinnfischer bewegt man sich mehr , und als Allrounder weiß ich das da ich ja auch hin und wieder mit der Spinnrute losziehe . Dann könne man doch auch sagen das jeder Ansitzangler in diesem Sinne kein Angler sonder viel mehr ein Jäger ist , da man ja versucht den Fisch in die Falle zu locken . Der Vergleich mit Schach als Sportart halte ich nicht so für richtig denn auch ansitzangler die mit der Feederrute oder der Pose angeln müssen ja auch hochkonzentriert auf die Spitze der Rute bzw die Pose schauen . Ich selber sehe mich aber nicht als Sportler sondern sehe Angeln eher als Hobby .

    MfG

    PS : Ich hoffe das diese Diskussion wenigstens ohne Beleidigungen oder Schroffe Worte geführt wird und auch jeder die Ansicht des anderen auch akzeptiert . Er muß sie ja nicht teilen .

    Zitat Zitat von Sacid Beitrag anzeigen
    Beim Sport geht es zwar in erster Linie um die körperliche Ertüchtigung - und somit zähle ich mich als Spinnfischer ebenfalls als Sportler - doch sollte man den sportlichen Gedanken nicht vernachlässigen. Mit einem Stück Plastik oder Metal einen Fisch zum beißen zu überlisten. Ordnungsgemäßer Umgang mit dem Fisch, der Umgebung und anderen Anglern und Wassersportlern. Der Sportsgeist gehört meiner Meinung nach genauso dazu.

    Der Vergleich mit den Jägern hinkt da etwas. Da wird sich weder körperlich Ertüchtigt (von treibjagd mal abgesehen) noch ist es besonders sportlich den Abzug zu betätigen. Was anderes ist Sportschießen, bei dem es ja wieder den Wettkampfgedanken gibt.


    Hallo ! und auch hierbei ist es wie ich es im ersten Beitrag schon geschrieben hab . Denn auch bei der Jagd gibt es den Wettkampfgedanken wenn es darum geht einen besonderen Hirsch oder das besondere Wildschwein zu schießen .
    MfG
    Geändert von FM Henry (06.07.2015 um 07:12 Uhr) Grund: Mehrere Einzelbeiträge zusammengeführt. Bei kurzen Zeitabständen künftig bitte die Beitrag-Bearbeiten-Funktion nutzen, siehe Forenregeln
    Motivation ist alles

  10. #6
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    27.10.2012
    Ort
    10405
    Beiträge
    140
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 100 Danke für 62 Beiträge
    Sport ist z. B. Volleyball, Rasenhockey oder Bergsteigen. Ein Sport wird von Menschen ausgeübt, die sich über die Spielregeln des Sports mehr oder weniger im Klaren sind. Man kann natürlich mit seinem Hund joggen gehen, was auch noch als Sport durchgehen sollte. Merkst Du den Unterschied?

    Angeln ist nunmal der hinterlistige Versuch ahnungslose Fische auszutricksen. Wenn Du Fische die sich an Deinem Haken festbeißen als Deine Sportpartner ansiehst, dann ist das nicht sonderlich sportlich von Dir. Nur weil etwas körperlich anstrengend ist, ist es noch lange kein Sport (vgl. z. B. Wochenendeinkauf schleppen).

  11. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Fischtöter für den nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Friedfischjäger
    Registriert seit
    25.05.2013
    Ort
    13439
    Alter
    45
    Beiträge
    1.070
    Abgegebene Danke
    704
    Erhielt 682 Danke für 436 Beiträge
    Zitat Zitat von Fischtöter Beitrag anzeigen
    Sport ist z. B. Volleyball, Rasenhockey oder Bergsteigen. Ein Sport wird von Menschen ausgeübt, die sich über die Spielregeln des Sports mehr oder weniger im Klaren sind. Man kann natürlich mit seinem Hund joggen gehen, was auch noch als Sport durchgehen sollte. Merkst Du den Unterschied?

    Angeln ist nunmal der hinterlistige Versuch ahnungslose Fische auszutricksen. Wenn Du Fische die sich an Deinem Haken festbeißen als Deine Sportpartner ansiehst, dann ist das nicht sonderlich sportlich von Dir. Nur weil etwas körperlich anstrengend ist, ist es noch lange kein Sport (vgl. z. B. Wochenendeinkauf schleppen).
    Hallo !
    Dazu sei mir die Frage erlaubt , wenn du das so siehst wieso gehst du dann angeln ???
    MfG
    Motivation ist alles

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an jimminy32 für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #8
    Blechschwinger Avatar von Tommy80
    Registriert seit
    20.05.2012
    Ort
    65522
    Beiträge
    877
    Abgegebene Danke
    215
    Erhielt 912 Danke für 461 Beiträge
    Sport hat durchaus Spielregeln, beim Angelsport fällt darunter waidgerechtes Verhalten.
    Ansonsten wie schon einmal erwähnt, im anglikanischen Raum ist die Bezeichnung fishing sport durchaus üblich, sport war früher nur eine Freizeitbeschäftigung.

  15. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Tommy80 für den nützlichen Beitrag:


  16. #9
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    27.10.2012
    Ort
    10405
    Beiträge
    140
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 100 Danke für 62 Beiträge
    Zitat Zitat von jimminy32 Beitrag anzeigen
    Hallo !
    Dazu sei mir die Frage erlaubt , wenn du das so siehst wieso gehst du dann angeln ???
    MfG
    Ich verstehe nicht was die Frage zum eigentlichen Thema zur Sache tut. Deshalb sehe ich auch keine Veranlassung darauf jetzt zu antworten ... nicht dass sich nachher wie der TO schon andeutete Lager auftun. ;-)

    Nur weil man die Erkenntnis hat Angeln ist grundsätzlich eine fiese Sache ggü. der Kreatur Fisch und ist im Allg. auch störend für die Unterwasserwelt, heißt das doch nicht, dass man dem Hobby nicht nachgehen sollte wenn einem doch aber danach ist.

  17. #10
    Oberster Fischereimeister
    Registriert seit
    12.12.2010
    Ort
    00000
    Alter
    29
    Beiträge
    720
    Abgegebene Danke
    111
    Erhielt 267 Danke für 173 Beiträge
    Interessantes Thema, ja ab wann ist Sport Sport?
    Schach war vor 2013 auch ein Sport wurde aber nicht mehr als Sport eingestuft da es zu wenig eigen motorisches handeln hat. Wie oben beschrieben bei einem Ansitz direkt am Auto mit Grill und Bier sehe ich das auch so,aber ein vernünftiger spinnfischer ist in meinen Augen ein Sportler oder wenn ihr mal Hochsee angeln wart dann wisst ihr auch wieviel eigenmotorig man braucht um den Fisch rauszubekommen.

    wenn man sagt das es doch fies ist einen Fisch zu überlisten nur um Spaß zu haben dann sollte man sich sicherlich nicht auf einer angler Website herumtreiben sondern lieber auf PETA .de

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an Timchilli88 für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #11
    Friedfischjäger
    Registriert seit
    25.05.2013
    Ort
    13439
    Alter
    45
    Beiträge
    1.070
    Abgegebene Danke
    704
    Erhielt 682 Danke für 436 Beiträge
    Hallo !
    Hab hier mal ein link dazu . http://www.sportunterricht.de/lksport/wasistsport.html . Der letzte Absatz ist , so finde ich , genau richtig .
    Sicherlich kann niemand genau sagen wann etwas als Sport zu bezeichnen ist und wann nicht . Wenn mein Sohn mit seinen Freunden im Garten herum rennt ist das dann Sport ? Ich denke mal es gibt nicht die eine Artwort auf diese Frage .
    @ Timchilli88 : Wenn beim Ansitz aber 1000 oder 2000 meter weit wegsteht und ich mein Tackle zum Platz bringen muß ist es dann Sport ?
    Wieso ist deiner meinung ein Spinnfischer nun ein Sportler und ein Ansitzangler nicht ? Sport ist eine Freizeitbeschäftigung , außer für die die damit ihr Geld verdienen . Du gehst bestimmt nur in deiner Freizeit zum Spinnfischen , so wie ich in meiner Freizeit zum Ansitzangeln gehe .
    @ Fischtöter : Du verstehst meine Frage dazu nicht , und sagst sie gehöre nicht zum Thema . Dann gehört der letze Abschnitt deines Beitrages (#6) auch nicht in diesem Thread . Und auf deinem Beitrag #9 zu Antworten , genau das heißt es . Wenn ich solcher Ansicht bin dann darf ich nicht Angeln gehen weil es ja ein widerspruch in sich ist .

    MFG
    Motivation ist alles

  20. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von Lahriette
    Registriert seit
    28.06.2010
    Ort
    16540
    Beiträge
    308
    Abgegebene Danke
    353
    Erhielt 615 Danke für 137 Beiträge
    "Dazu sei mir die Frage erlaubt , wenn du das so siehst wieso gehst du dann angeln ???"

    Zum Thema und zu der in Anführungszeichen gesetzten Frage möchte ich auch mal meinen Senf dazu geben.

    Ganz nüchtern und Objetiv betrachtet, halte ich es schon im Ansatz für moralisch verwerflich im Bezug auf Angeln von Sport zu sprechen. Sicher hat sich in den vielen vergangenen Jahrzenten so eine Begrifflichkeit wie Angelsport oder Sportfischerei oder Wettkampfangeln im angelerischen Sprachgebrauch etabliert und gefestigt. Dennoch halte ich es für falsch von Sport zu sprechen, wenn ich eine andere Kreatur mittels Haken verletze. BITTE, versteht mich nicht falsch. Ich bin 40 Jahre alt und gehe seit meinem 6ten Lebensjahr angeln und zwar mit Leidenschaft. Aber ich gehe auch angeln da ich gern Fisch esse und zwar fast alle die mindesten mein Küchenmaß haben(es liegt deutlich über den geforderten Mindestmaßen). Daher halte ich angeln für alles andere als Sport. Wenn ich meinem Sport nachgehe, danngehe ich ins Fitnessstudio oder bei mir auf der Arbeit in die Sporthalle.

    Gruß Lahriette
    Hier sitze ich einsam am Feuer
    und bete um Weißheit:
    um Ruhe, mich zu erinnern,
    oder den Mut, zu vergessen

    Charles Hamilton Aidé

  21. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Lahriette für den nützlichen Beitrag:


  22. #13
    Petrijünger
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    38642
    Beiträge
    48
    Abgegebene Danke
    15
    Erhielt 25 Danke für 16 Beiträge
    Ich würde mal sagen das kannst du bei jedem Angeler individuell betrachten...

    Es gibt Leute wie mich die das als Freizeitbeschäftigung sehen.
    Die sich an den Teich setzen und einfach das Angeln an sich genießen.

    Das kannst du dann net als Sport bezeichnen.


    Dann gibt es noch Leute die sich drauf spezialisieren immer extra grosse Fische zu fangen, oder an Wettbewerben teilnehmen.
    Um dort in einer Hitliste aufzutauchen und eventuell nen Rekord aufstellen möchten. Besonders bei relativ grossen Fischen wie den Welsen
    haste dann ja auch die körpeliche Anstrengung die du beim Sport ja auch hast.

    Dort kannst du deren treiben schon als Sport betrachten da es ja wie ein Wettbewerb ist.

    Verhält sich für mich ähnlich wie bei den Holzfällern. Es ist nen Beruf oder kann privat gemacht werden

    Aber es gibt auch Leute die das sehr sportlich betreiben und Wettbewerbe veranstalten mit verschiedenen Disziplinen.
    Auch dann wird das normale Holz fällen zum Sport.

  23. Der folgende Petrijünger sagt danke an Guantanamuh für diesen nützlichen Beitrag:


  24. #14
    Blechschwinger Avatar von Tommy80
    Registriert seit
    20.05.2012
    Ort
    65522
    Beiträge
    877
    Abgegebene Danke
    215
    Erhielt 912 Danke für 461 Beiträge
    Sieht man Sport als ein Vergnügen das mit Erwerbstätigkeit nicht viel zu tun hat, passt Angeln doch perfekt hinein. Das Problem ist die definition des Begriffs, vom Denksport über körperlich fordernde Freizeitaktivitäten bis zu Wettkampf und Leistung sind es weite Wege, Sport ist breit gefächert und bezieht sich nicht nur auf Schwitzen und Wettbewerbe.
    Der sportliche Aspekt des Angelns ist das aktive Überlisten des Fisches, ohne Netze, Reusen und Harpunen, sekundär natürlich auch das "drumherum", wer stundenlang spinnfischt betreibt durchaus körperliche Aktivität, ähnlich wie beim Castingsport. In Deutschland weggefallen ist der Wettkampf beim Fischfang, den gibt's aber noch immer fast überall auf der Welt.

  25. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Tommy80 für den nützlichen Beitrag:


  26. #15
    Friedfischjäger
    Registriert seit
    25.05.2013
    Ort
    13439
    Alter
    45
    Beiträge
    1.070
    Abgegebene Danke
    704
    Erhielt 682 Danke für 436 Beiträge
    Hallo !
    So wie es Tommy80 schon sagt ist das schon alles richtig . Nur wird man immer 2 Seiten der Medallie haben . Zum einen die Spinnfischer die Kilometer weit laufen , den Köder immer wieder auswerfen und heran kurbeln . Und die andere Seite der Ansitzangler , der Stunden oder Tage am Wasser sitzt um seinen Fisch zu fangen . Genauso wie die Angler die das nur betreiben um den gefangenen Fisch in die Kamera zu halten und dann wieder Zurücksetzen und auf der anderen Seite die Angler wo der Fisch zur Ernährung dient . Aber Tommy80 auch beim Ansitz versuche ich doch gezielt aktiv den Fisch zu überlisten . Suchen der perfekten Angelstelle , stundenlanges ausloten und tagelanges anfüttern um die Fische auf dem Spot zu bringen um dann dort meinen Köder auszulegen um den Fisch zu fangen . Und da hier gesagt wird Spinnfischer sein sportlich aktiv , da mal die Frage gestellt was ist den mit denjenigen die diese Art vom Boot aus betreiben . Die Fahren zur der Stelle die sie auf dem Echolot sehen . Was ist daran sportlich oder es wurde auch davon gesprochen vom Ansitz mit Grill und Bier . Dann läuft dies aber auf das selbe raus . Ich denke mal das die diskussion sich hier niemals enden wird weil das Lager der Spinnfischer und das Lager der Ansitzangler hier immer gespaltener Meinung sein werden welche Art des Angelns nun die aktivere und bessere sein wird . Als Allrounder hat man da schon die Qual der Wahl weil ich ja beide Arten des Angelns ausführe . Deshalb ist es für mich auch schwerer hier ein der beiden Seiten zu unterstützen , verstehen kann ich aber beide Seiten . Und deshalb denke ich das Angeln ein Hobby mit einer Sportlichen Note ist .
    MfG
    Motivation ist alles

  27. Der folgende Petrijünger sagt danke an jimminy32 für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen