Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von I am AB
    Registriert seit
    13.06.2012
    Ort
    50737
    Beiträge
    110
    Abgegebene Danke
    44
    Erhielt 75 Danke für 31 Beiträge

    Rute für den See!

    Hallo Leute, angele ja schon ne weile am Rhein habe diverse Spinnruten und auch ne Heavy-Feederrute um am Rhein mal auf Barbe zu Feedern! Soviel so gut! Jetzt ist es so gekommen das ich mich in einem Angelverein angemeldet habe mit einem 8 ha grossen See! Man kommt ringsrum gut an alle stellen , und auch das auswerfen ist kein Problem! Die tiefste Stelle im See misst 11 Meter, aber im Mittel sind es 5-7 Meter! Der See hat einen guten Weiss bzw Friedfischbestand, auch Hechte und Zander sowie Barsche, ! Mein Problem ist das ich im Bezug auf Weiss-bzw Friedfisch wenig Erfahrung habe, und diese aber sammeln möchte! Zudem fehlt mir das Tackle dazu! Jetzt möchte ich mir ne Rute kaufen aber weiss nicht was ich mir für den Anfang denn holen soll! Meine Heavyfeeder dürfte mit 100-250gramm Wg etwas überdimensioniert sein für den See! Zu was würdet ihr mir denn raten? Matchrute? Oder Beringte Stippe? Bin mir da ziemlich unsicher! Womit habe ich die meisten Möglichkeiten? Werde mir mit Sicherheit nach und nach einiges zulegen, aber es geht mir darum womit ich am besten den Anfang mache, so das ich mich schonmal "wehren" kann!:-)) Danke für Antworten!

  2. #2
    Wildboy Avatar von CarpJoker
    Registriert seit
    28.03.2007
    Ort
    53578
    Alter
    29
    Beiträge
    434
    Abgegebene Danke
    117
    Erhielt 138 Danke für 85 Beiträge
    Hallo I am AB,

    das kommt ganz drauf an auf was du angeln möchtest. Wenn du z.B. feines Posenangeln machen möchtest ist die Matchrute sicher eine gute Wahl.
    Falls du erst mal etwas suchst mit dem du alles ein bisschen machen willst, dann würde ich dir eine Grund-/Posenrute mit 2,75 lbs (~80g) Wurfgewicht empfehlen. Damit bist du relativ flexibel was die Angelei am See betrifft. Damit kannst du auf größere Weißfische auf Grund und Pose angeln aber auch mal einen Köderfisch anbieten.
    Beste Grüße

    Jan
    alias CarpJoker


    Du kannst nur etwas fangen, wenn du die Angel ins Wasser hälst

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an CarpJoker für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Servus,

    die Heavy Feeder würde ich persönlich zum Karpfenansitz benutzen.

    Eine Matchrute wäre eine weitere Option, so hat man auch sehr gute Chancen bei Schleien und Karpfen diese zu drillen.
    Wenn einem das Posenangeln gefällt, natürlich ideal, ist es allerdings sehr windig wechsle ich häufig zur Grundmontage an meinen Karpfenruten oder eben auch zur Medium Feeder mit bis 80g Wurfgewicht.

    Als Spinnangler dürftest du evtl auch Ruten( WG 20-40g/ 30-60g usw) im Repertoir haben, die sich zum leichten bis mittleren Grund- und Posenfischen eignen, nutze meine Spinnruten gelegentlich auch so.

    Zum gezielten Karpfenansitz nutze ich allerdings nur meine Karpfenausrüstung, welche ebenso auf Aal, Zander und Hecht benutzt wird.
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Friedfischjäger
    Registriert seit
    25.05.2013
    Ort
    13439
    Alter
    45
    Beiträge
    1.070
    Abgegebene Danke
    704
    Erhielt 682 Danke für 436 Beiträge
    Hallo !
    Wie meine vorredner schon geschieben haben , kommt es darauf an was du machen möchtest . Zum leichten Posenfischen würde ich auch eine Matchrute empfehlen . Zum normalen Posenfischen oder leichten Grundfischen kannst du a: eine Spinnrute welche du nicht mehr benötigst nehmen , hierbei solltest du aber das Wurfgewicht unbedingt beachten oder b: du kaufst dir eine Allroundrute hier sollte das Wurfgewicht 20 bis 60 gramm betragen und die länge ab 2,40 m liegen oder c: eine leichte Karpfenrute bis 2,5 lbs . Ansonsten kannst du dir noch eine leichtere Feederrute bis 100 gramm WG besorgen falls du nicht auf das Futterkörbchen verzichten möchtest .

    MfG
    Motivation ist alles

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an jimminy32 für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von Wassy
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    13
    Beiträge
    159
    Abgegebene Danke
    306
    Erhielt 248 Danke für 68 Beiträge
    Für diese Zwecke kann ich eine dringende Kaufempfehlung für die "Jenzi Artini Powerise Multitool" Rute aussprechen. Die Rute bringt fünf Wechselspitzen mit.

    Zwei verschiedene Schwingspitzen, Winkelpicker, Feederspitze und eine für das Posenangeln. Die Rute ist nicht gerade teuer und ich hatte schon viel Freude damit. Gerade die Flexibilität mit nur einer Rute ist super!
    Progressiver Old School Angler

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an Wassy für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Moderator / Tinca-Fan Avatar von angelhoschi76
    Registriert seit
    10.03.2006
    Ort
    88319
    Alter
    41
    Beiträge
    1.667
    Abgegebene Danke
    7.445
    Erhielt 7.157 Danke für 1.291 Beiträge
    Hallo,

    Ich beangle einen 12ha Stausee und habe an meine Ruten einen ähnlichen Anspruch wie das was Du suchst. Ich fische sehr gerne mit der Pose, was aber nicht immer möglich und sinnvoll ist. Manchmal sind die Fische weiter draußen und nicht mehr in Wurfweite der Posenmontage, an anderen Tagen ist es für eine vernünftige Angelei einfach zu windig. Dann setze ich auf einfachste Grundmontagen. Ich muss oft einige 100 Meter zum Angelplatz laufen, da die Zufahrtswege durch Schranken gesperrt sind. Also habe ich nicht für jede Art der Angelei eine separate Rute, sondern 2 Ruten die ich recht flexibel und universell einsetzen kann.

    Dafür habe ich mir vor einigen Jahren 2 Medium-Feeder-Ruten angeschafft. Ich angle mit diesen Ruten sowohl klassisch als Feederuten, Bissanzeige also über die Spitzen, als auch als Grundruten, Durchlaufmontage mit Freilaufrolle und elektronischem Bissanzeiger und sogar wie mit einer Matchrute mit Pose. Die Ruten sind 3,60m lang, was aber auch ein wenig mit den persönlichen Vorlieben zusammen hängt. Ich mag das lieber, da ich damit besser den Drill dirigieren kann als mit kurzen Ruten. Wichtig ist mir, dass die Ruten auch einem stärkeren Karpfen genügend Paroli bieten können, aber dennoch auch der Drill kleinerer Weißfische Spaß macht. Für mich stellen die beiden Ruten einen echt guten Kompromiss dar. Es handelt sich um 2 Fladen Eco Feeder-Ruten, die ich das Stück für unschlagbar günstige 20€/Stk. gekauft habe. Ganz ehrlich, ich habe mir auch nicht so viel erwartet bei dem Preis und wurde angenehm überrascht.
    Viele Grüße
    Angelhoschi76


    Heute ist Angelwetter... denn angeln kann man bei jedem Wetter!

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an angelhoschi76 für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von I am AB
    Registriert seit
    13.06.2012
    Ort
    50737
    Beiträge
    110
    Abgegebene Danke
    44
    Erhielt 75 Danke für 31 Beiträge
    Erstmal Danke für das Feedback! Habe immer gedacht das man mit ner Feederute einem Karpfen keinen, oder kaum Wiederstand leisten kann! Schon gar nicht mit ner Feederrute um die 100 gramm WG! Oder irre ich mich? Wenn ich dem kein Paroli vbieten kann zieht der ins "Unterholz" dann war es das! Da wäre ich mit ner 2,75Lbs Rute wahrscheinlich besser bedient! Und beim Ansitz auf den Karpfen die Feederrute mit Bissanzeiger nutzen? Ist schon komisch oder? Welches WG sollte dann eine Matchrute haben, gerade im Bezug auf einen Karpfendrill? Die sind doch auch so "Wabbelig":-)) , ähnlich einer Feederrute! Habe gedacht das wäre eher was für Rotaugen oder Portionsforellen oder Schleien, aber Karpfen? Sorry für die ganze Fragerei, aber ihr merkt schon das ich mit Friedfischen nicht viel zu tun hatte ....bisher!:-)) Feedern im Rhein war ja kein Thema, weil sowieso Schweres Gerät! Aber am See sollte man doch schon eher auf die ganzen Feinheiten achten denke ich! Auch im Bezug auf Schnurstärke etc!

  13. #8
    Moderator / Tinca-Fan Avatar von angelhoschi76
    Registriert seit
    10.03.2006
    Ort
    88319
    Alter
    41
    Beiträge
    1.667
    Abgegebene Danke
    7.445
    Erhielt 7.157 Danke für 1.291 Beiträge
    Hallo,

    Also die Medium-Feederruten, die ich einsetze schaffen es ohne Problem mit Karpfen bis 20 Pfund klar zu kommen. Die Feederuten sind im oberen Drittel natürlich recht weich, aber der Rest des Blanks hat ordentlich Power. Durch die Spitzenaktion der Ruten lassen sich hervorragend Preschfluchten abpuffern, wae mir sehr gut gefällt.
    Wichtiger sind da eher noch Rolle, Schnur, Wirbel, Vorfach und Haken. Die Rolle sollte eine gut funktionierende und fein einstellbare Bremse haben. Als Hauptschnur verwende ich bei dieser Art der Angelei meist eine 0,25er Quantum Quattron Salsa. Als Wirbel kommen bei mir ausschließlich Cross-Lock-Wirbel zum Einsatz. Vorfach und Haken hängen natürlich schon sehr vom Zielfisch ab. Wenn es hauptsächlich um Rotaugen geht, dann fische ich mit fertig gebunden Vorfachhaken der Größen 10 – 16. Auf Schleie sind es dann je nach Köder Haken der Größe 6 – 12. Für einen Tauwurm benötige ich natürlich einen größeren Haken als für 2 Maden. Geht es auf Barsch, dann hängt der Tauwurm oft an noch Größeren Wurmhaken der Größe 2 – 6, die sogar von handlangen Barschen noch problemlos genommen werden.
    Stichwort Feederute in Verbindung mit einem elektronischen Bissanzeiger: Das praktiziere ich, wenn ich die Rutenspitze nicht beobachten kann, z.B. wenn es schon dunkel ist. Oder wenn ich mit 2 Ruten und unterschiedlichen Methoden fische, wie z.B. die Grundrute weiter draußen und eine 2. Rute mit Pose im Nahbereich. Dann kann ich mich voll auf die Pose konzentrieren ohne einen Biss an der 2. Rute zu verpassen.

    Noch was grundsätzliches: Mit dem Gerät fische ich natürlich nicht gezielt auf Karpfen an einem ins Wasser gestürzten Baum. Das kann zwar auch gut gehen, aber wenn ich direkt an Hindernissen fische und der Zielfisch Karpfen heißt, dann habe ich meine 2,75lbs Ruten im Gepäck, 6000er Freilaufrolle mit 0,35er Schnur darauf. Aber Du wolltest ja für den Anfang etwas vielseitig Einsetzbares.
    Viele Grüße
    Angelhoschi76


    Heute ist Angelwetter... denn angeln kann man bei jedem Wetter!

  14. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei angelhoschi76 für den nützlichen Beitrag:


  15. #9
    Profi-Petrijünger Avatar von I am AB
    Registriert seit
    13.06.2012
    Ort
    50737
    Beiträge
    110
    Abgegebene Danke
    44
    Erhielt 75 Danke für 31 Beiträge
    OHO! Danke für deine ausführlichen Antworten @ angelhoschi76 klingt schon plausibel mit den Bissanzeigern! DAnn werde ich mich mal schlau machen welche Medium Feederrute es sein wird! Wie gesagt meine Heavyfeeder hat 100-250 WG, etwas zu viel! Abgesehen von meinen Spinnrollen habe ich noch ne 4000er Baitrunner (Freilauf) und die 9600er von Balzer Zammataro, auch Overdressed für den See! Das sieht dann aus als würde ich mit Kanonen auf Spatzen schiessen!! die hatte ich mir auch ursprünglich für die Heavyfeeder gekauft ! Schnur muss sowieso neue drauf, da es lange her ist das ich mal Feedern war! Ich denke das die Baitrunner es für den Anfang tut! Hab auch nicht vor mit der feederrute gezielt auf Karpfen zu gehen, aber du weisst ja wie das ist! Grade beim Neuling ist es ja oft so , daß die Dümmsten Bauern die dicksten Kartoffeln haben! ich höre die schon am See sagen: Hab ich es dir nicht gesagt!!!!!!! Werde Übermorgen wenn ich frei hab mal zum Tackledealer fahren und schauen was er mir so anbietet im Bezug auf Medium Feeder! Danke nochmals für die ausführliche Information!

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen