Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    21037
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Grundbleie mit geringerer Hängergefahr

    Hallo Sportfreunde,
    ich bin ein leidenschaftlicher Lachsfischer. Seit über 20 Jahren fische ich in Norwegen, im Namsen und Björa, auf Lachs. Bei hohen Wasserstand prakteziere ich das Harlingfischen und bei niedrigen Wasserstand das Spinn- oder Grundfischen. Beim Grundfischen habe ich, je nach Angelplatz, Grundbleie von 40 bis 100 Gramm benutzt. Bei den steinigen und felsigen Grund ist der Verlust von Grunbleien erheblich. Vor einigen Jahren habe ich in Norwegen Grundbleie gekauf mit denen sich die Hänger auf ein Minimum reduziert haben. Leider habe ich in Norwegen die Bleie nicht mehr in den Geschäften gefunden und mein Vorrat geht leider zur neige.
    Damit Ihr wisst um was es geht habe ich 2 Fotos der Bleie angehängt. Da die Fotos nicht sehr aussagefähig sind beschreibe ich das Blei zusätzlich. Es ist ein flexiebles Blei, ein sogenanntes Bandblei. Es gab es in Gewichten von 30 gr. bis 80 gr. Die Länge des Bleies ist zwischen 12 cm bis 20 cm( je nach Gewicht) und der Durchmessen beträgt ca. 10 mm.
    Der Aufbau der Bleie besteht vermutlich aus einen Gardienenbleiband, überzogen mit einem Stoffgewebe, am unteren Ende mit Schrumpfschlauch fixiert und am oberen Ende ist zusätzlich ein Wirben im Schrumpfschlauch befestigt. Das hier in Deutschland erhältliche Gardienenband ist zu leich, bei einem Gewicht von 50 gr. wäre das Blei über 50 cm lang und damit viel zu lang zum fischen.
    Ich hoffe mit diesem Hilferuf einige Tips und Hinweise zur Beschaffung oder
    zum selber bauen zu bekommen.
    Für Anregungen und Tips bedanke ich mich im Voraus.
    Gruß Standlachs.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Grundsucher Avatar von Bodenseepreuße
    Registriert seit
    03.10.2005
    Ort
    88138
    Alter
    38
    Beiträge
    95
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 32 Danke für 20 Beiträge
    HI, das hängerproblem hab ich mit Drahtstiften (Nägeln) gelöst.

    Ich nehm meistens 100 reicht für hier vom gewicht, die sind schön schlank und bleiben garnicht bis sehr selten in der Steinpackung hängen. Was du auch machen könntest sind Muttern, also nicht Muttern anbinden und ertränken, sonder Mutern halt für Schrauben an dünner Monofil kosten im 100 Pack fast nichts im gegensatz zu Blei, das ganze an einer Abreißleine.

    Bei den Nägeln klopfe ich den Kopf platt und bohr ein Loch rein.

    Deine Bleie kenn ich zwar nicht aber hoffe ich konnt dir helfen.

    Mfg
    Christoph

  3. #3
    Raubfischfreak & Releaser
    Registriert seit
    18.08.2005
    Ort
    0000
    Beiträge
    729
    Abgegebene Danke
    253
    Erhielt 741 Danke für 260 Beiträge
    Hallo Standlachs,
    jetzt kommt ein ganz verrückter Vorschlag!
    Was hälst du davon:

    Einen schlanken luftballon mit nassem Sand befüllen und verknoten,danach einen Nylonstrumppfals zweite Haut darum un auch nen knoten machen.Danach unter dem knoten im Nylonstrumpf eine Monofiele durchziehen und als Schlaufe verbinden!Fertig ist das Blei für weniger als 30 Cent!Sieht zwar lustig aus,aber erfüllt bestimmt seinen Zweck!!(Habs zwar nicht selbst probiert,aber könnte wirklich funktionieren)

    Und noch ein Vorschlag:
    Alte Silikon Düsen am oberen ende mit einem Wirbel bestücken,Hülse in nassen Sand betten,große öffnung nach oben ,Wirbel nach unten und mit Blei ausgießen!!Blei bekommst du bei jedem dachdecker oder Autowerkstatt für lau!!!!
    Mfg
    Pike
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #4
    Raubfischjäger Avatar von Illex Master
    Registriert seit
    28.08.2005
    Ort
    16515
    Alter
    38
    Beiträge
    616
    Abgegebene Danke
    155
    Erhielt 228 Danke für 132 Beiträge
    Wollte auch vorschlagen das Du Dir einfach eine geeignete Form suchst und selber mit Blei füllst. Da kannst Du Dir Bleie ohne Ende und für wirklich wenig Geld selber gießen. Viel Spaß!

    Gruß
    Illex
    Petri Heil

    Kunstköder heißen nicht so weil sie künstlich sind, sondern weil es eine Kunst ist mit ihnen umzugehen!

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen