Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 50
  1. #1
    gesperrt Avatar von Fuerstenwalder
    Registriert seit
    06.03.2008
    Ort
    15517
    Beiträge
    2.340
    Abgegebene Danke
    3.138
    Erhielt 2.072 Danke für 998 Beiträge

    Petition gegen Barsch- Fangbeschränkung in MV

    Einen Text nicht verstanden? Klick :-)

    R.I.P. Guido

  2. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Fuerstenwalder für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Im Norden zu Hause Avatar von Bernd Zimmermann
    Registriert seit
    06.09.2007
    Ort
    1xxxx
    Alter
    63
    Beiträge
    1.700
    Abgegebene Danke
    3.937
    Erhielt 2.982 Danke für 920 Beiträge
    Habe gerade unterzeichnet.

    Tight Lines Bernd


    Keiner ist so verrückt, dass er nicht noch jemand verrückteren findet, der ihn versteht

  4. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Bernd Zimmermann für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    C&R Avatar von roland_p
    Registriert seit
    30.05.2009
    Ort
    6xxxx
    Beiträge
    515
    Abgegebene Danke
    157
    Erhielt 204 Danke für 136 Beiträge
    Wer braucht sechs Barsche am Tag?

    Ich finde die Begrenzung gut, nur weil eine Fischpopulation stabil ist muss man keinen Raubau betreiben.

    Grüße
    Roland



  6. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei roland_p für den nützlichen Beitrag:


  7. #4
    gesperrt Avatar von Fuerstenwalder
    Registriert seit
    06.03.2008
    Ort
    15517
    Beiträge
    2.340
    Abgegebene Danke
    3.138
    Erhielt 2.072 Danke für 998 Beiträge
    Zitat Zitat von roland_p Beitrag anzeigen
    Wer braucht sechs Barsche am Tag? Ich finde die Begrenzung gut, nur weil eine Fischpopulation stabil ist muss man keinen Raubau betreiben. Grüße Roland
    Wieso geht man angeln und setzt immer wieder zurück? Fragen über Fragen.. Ich kann dir sagen, wenn man mal unterwegs ist und Barsche zockt, kann das unheimlich Spaß machen. Genauso macht es dann Spaß, sich gemeinsam (4-5 Leute) hinzusetzen und die Barsche zu schuppen, ein Bier dabei zu trinken und zu essen. Das da sechs Barsche nicht ausreichend sind, da auch nichtangelnde Partnerinnen mit dabei sein, dürfte wohl verständlich sein.

    Sollte ich jemals hören, dass an einem See die Barschpopulation zusammengebrochen ist, weil Angler mehr als 6 Barsche am Tag entnehmen, bist du der Erste den ich informiere. Versprochen.

    Ich find die Beschränkung völlig unsinnig, denn der Barsch ist nun mal ein Fisch, um dessen Bestand man sich nun überhaupt keine Sorge machen muss. Hier wird an der falschen Stelle Tierschutz betrieben. Und ich bin heilfroh, das ich nicht in Meck- Pomm wohne und an den Angelplätzen, wo die Beschränkung gilt, nicht angele.
    Einen Text nicht verstanden? Klick :-)

    R.I.P. Guido

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Fuerstenwalder für den nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    04.03.2013
    Ort
    4820
    Beiträge
    64
    Abgegebene Danke
    217
    Erhielt 55 Danke für 25 Beiträge
    Für mich stellt sich da die Frage warum so etwas ohne wissenschaftliche Hintergrundarbeit eingeführt wurde ?!
    Was sagen die Angler die dort ansässig sind dazu?
    Ich höre vom Bodden nur, daß die Berufsfischer es massiv auf Hechte abgesehen haben und anscheinend sogar zur Laichzeit die Netze auslegen.
    Währ schön von den Anglern die dort vor Ort leben einige Aussagen zu hören (lesen)
    l.G.
    Mario

  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei magut für den nützlichen Beitrag:


  11. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von Heidechopper
    Registriert seit
    25.05.2006
    Ort
    29664
    Alter
    63
    Beiträge
    364
    Abgegebene Danke
    100
    Erhielt 260 Danke für 144 Beiträge
    Auch wenn ich kein MV-ler bin, so finde ich jegliche Vormundung von uns Anglern als zum ko...... ! Nichts andres ist das, da es keine konkreten Zahlen zur Begründung gibt. Deshalb stehe ich auch hinter dieser Petition und habe sie unterschrieben.
    Gruß
    Rolf

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Heidechopper für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #7
    Allround-Angler Avatar von Flossenjäger
    Registriert seit
    14.06.2011
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    2.046
    Abgegebene Danke
    5.065
    Erhielt 3.964 Danke für 1.370 Beiträge
    Zitat Zitat von roland_p Beitrag anzeigen
    Wer braucht sechs Barsche am Tag?

    Ich finde die Begrenzung gut, nur weil eine Fischpopulation stabil ist muss man keinen Raubau betreiben.

    Grüße
    Roland

    DAS würde ich eher unterschreiben. Beispiel Kaulbarsch: Der galt in vielen Gewässern noch vor 20 Jahren als "Plage". Jetzt hingegen mußte er dort unter Schutz gestellt werden. Barsche benötigen eine relativ lange Zeit zum Abwachsen. Man sollte auch daraus Lehren ziehen und an die Zukunft denken. 6 St./Tag/Angler ist doch völlig in Ordnung. Fische geringeren Ausmaßes die nicht auf die Stulle passen, kann man ja getrost releasen.

    Nicht mitangelnde Personen sind hierbei wohl kein Argument, dann dürfte das auch allgemein für andere Fangbegrenzungen zutreffen.

    Gruß und Petri!
    Du kannst den Hahn zwar einsperren, die Sonne geht dennoch auf.

    Sapere ande
    Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
    (Immanuel Kant)


  14. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Flossenjäger für den nützlichen Beitrag:


  15. #8
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.07.2011
    Ort
    01705
    Alter
    44
    Beiträge
    1.260
    Abgegebene Danke
    448
    Erhielt 1.480 Danke für 535 Beiträge
    Ich bin etwas zwiegespalten.In den meisten Gewässern gibt es viel Barsch,zu viel.Vielerorts sind die Bestände verbuttet.Aber es gibt auch Gewässer (wahrscheinlich wenige) in denen Barsche recht selten vorkommen.Da ich nicht in MV angle kann ich die Lage dort schlecht einschätzen aber schlecht ist es um den Bestand in MV sicher nicht gestellt.Man sollte sich statt um eine Fangbegrenzung lieber um eine Regulierung der Bestände kümmern.Bei uns in Sachsen ist es so,das in den meisten Gewässern soviel Barsche vorhanden sind,das sie zur Kleinwüchsigkeit neigen.Ich glaube da sollte man ansetzen,z.B. mit einer Entnahmepflicht in verbutteten Gewässern.

  16. #9
    gesperrt Avatar von Fuerstenwalder
    Registriert seit
    06.03.2008
    Ort
    15517
    Beiträge
    2.340
    Abgegebene Danke
    3.138
    Erhielt 2.072 Danke für 998 Beiträge
    Zitat Zitat von Flossenjäger Beitrag anzeigen
    Nicht mitangelnde Personen sind hierbei wohl kein Argument, dann dürfte das auch allgemein für andere Fangbegrenzungen zutreffen. Gruß und Petri!
    Ok, das ist ein Argument, das kann man gelten lassen. Trotzdem bleibe ich dabei, ein Verbot ohne jeden Grund ist unsinnig.
    Einen Text nicht verstanden? Klick :-)

    R.I.P. Guido

  17. #10
    Allround-Angler Avatar von Flossenjäger
    Registriert seit
    14.06.2011
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    2.046
    Abgegebene Danke
    5.065
    Erhielt 3.964 Danke für 1.370 Beiträge
    Zitat Zitat von Omnilux Beitrag anzeigen
    Ich bin etwas zwiegespalten.In den meisten Gewässern gibt es viel Barsch,zu viel.Vielerorts sind die Bestände verbuttet.Aber es gibt auch Gewässer (wahrscheinlich wenige) in denen Barsche recht selten vorkommen.Da ich nicht in MV angle kann ich die Lage dort schlecht einschätzen aber schlecht ist es um den Bestand in MV sicher nicht gestellt.Man sollte sich statt um eine Fangbegrenzung lieber um eine Regulierung der Bestände kümmern.Bei uns in Sachsen ist es so,das in den meisten Gewässern soviel Barsche vorhanden sind,das sie zur Kleinwüchsigkeit neigen.Ich glaube da sollte man ansetzen,z.B. mit einer Entnahmepflicht in verbutteten Gewässern.
    Soviel ich weiß, wäre dies gar nicht nötig. Die Bestände regulieren sich auf natürliche Art durch Kannibalismus oder auf gut deutsch: die Großen fressen die Kleinen.
    Du kannst den Hahn zwar einsperren, die Sonne geht dennoch auf.

    Sapere ande
    Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
    (Immanuel Kant)


  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an Flossenjäger für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #11
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.07.2011
    Ort
    01705
    Alter
    44
    Beiträge
    1.260
    Abgegebene Danke
    448
    Erhielt 1.480 Danke für 535 Beiträge
    Und warum verbutten sie dann? Zu wenig Nahrung - zu viel Fisch,oder?

  20. #12
    Allround-Angler Avatar von Flossenjäger
    Registriert seit
    14.06.2011
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    2.046
    Abgegebene Danke
    5.065
    Erhielt 3.964 Danke für 1.370 Beiträge
    Zitat Zitat von Omnilux Beitrag anzeigen
    Und warum verbutten sie dann? Zu wenig Nahrung - zu viel Fisch, oder?
    Das habe ich auch schon in vielen Gewässern beobachtet, die erreichen kaum 20cm. Allerdings gibt es dort auch nur wenige Großbarsche. Aber i.d.R. will ja jeder Angler nicht die fingerlangen Barsche auf den Grill legen, sondern die in ihrer Anzahl weniger vorhandenen Großen. Die aber benötigen mehrere Jahre, um so eine Größe zu erreichen. So benötigt ein Flussbarsch 8 bis 10 Jahre, um eine Länge von 25cm zu erreichen.
    Du kannst den Hahn zwar einsperren, die Sonne geht dennoch auf.

    Sapere ande
    Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
    (Immanuel Kant)


  21. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von Nachtschwärmer_80
    Registriert seit
    11.06.2014
    Ort
    3xxxxxx
    Beiträge
    314
    Abgegebene Danke
    2.540
    Erhielt 1.819 Danke für 214 Beiträge
    Zitat Zitat von Omnilux Beitrag anzeigen
    Und warum verbutten sie dann? Zu wenig Nahrung - zu viel Fisch,oder?
    Bin kein Biologe, vielleicht hat es aber was mit dem Genpool zu tun?

  22. #14
    Blechschwinger Avatar von Tommy80
    Registriert seit
    20.05.2012
    Ort
    65522
    Beiträge
    877
    Abgegebene Danke
    215
    Erhielt 912 Danke für 461 Beiträge
    Zitat Zitat von Nachtschwärmer_80 Beitrag anzeigen
    vielleicht hat es aber was mit dem Genpool zu tun?
    Auch, glaube ich zumindest noch immer. Allerdings gilt das nicht bei einem einzelnen geschlossenen Gewässer, sondern regional. Barschlaich wird auch durch Vögel verteilt, was genetische Einfalt wohl eher ausschließt.
    Das Nahrungsangebot spielt die entscheidendere Rolle, viele Kleine heisst auch weniger Kannibalismus und im gesamten Bestand noch langsameres Wachstum.

  23. #15
    Profi-Petrijünger Avatar von erik88
    Registriert seit
    01.04.2012
    Ort
    01705
    Beiträge
    223
    Abgegebene Danke
    7
    Erhielt 124 Danke für 46 Beiträge
    Zitat Zitat von Omnilux Beitrag anzeigen
    Ich bin etwas zwiegespalten.In den meisten Gewässern gibt es viel Barsch,zu viel.Vielerorts sind die Bestände verbuttet.Aber es gibt auch Gewässer (wahrscheinlich wenige) in denen Barsche recht selten vorkommen.Da ich nicht in MV angle kann ich die Lage dort schlecht einschätzen aber schlecht ist es um den Bestand in MV sicher nicht gestellt.Man sollte sich statt um eine Fangbegrenzung lieber um eine Regulierung der Bestände kümmern.Bei uns in Sachsen ist es so,das in den meisten Gewässern soviel Barsche vorhanden sind,das sie zur Kleinwüchsigkeit neigen.Ich glaube da sollte man ansetzen,z.B. mit einer Entnahmepflicht in verbutteten Gewässern.
    In welchen Gewässern bist du der Meinung das der barschbestand zu groß bzw verbuttet ist? Wir befischen ja wahrscheinlich die selben Gewässer....ich bin der Meinung Ne fang Begrenzung für barsch geht völlig in Ordnung....

  24. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei erik88 für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen