Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Quacksalber Avatar von Oldenburger_Master
    Registriert seit
    23.03.2005
    Ort
    26127
    Alter
    30
    Beiträge
    374
    Abgegebene Danke
    90
    Erhielt 111 Danke für 56 Beiträge

    Bißerkennung beim Schleienangeln

    moin und zwar war ich jetzt die letzten Tage an unserem Vereinsgewässer auf Schleien aus.Dazu hab ich eine 6g laufpose und einem entsprechend langem Vorfach sowie einem 16er Hacken und Mistwürmer dran gemacht.Als ich dann die Pose beobachtete schwamm sie nicht weg!!! sonderen blieb minutenlang auf einer stelle und tauchte alle paar sekunden auf und ab. beim Anschlag schlug ich ins Leere.Was ist das ?? ist das ein schleienbiss?? ein kumpel meinte von mir dies wäre ein Aalbiss ,aber ich habe schon verdammt viele Aale gefangen und der Biss von ihnen war nicht im entferntesten ähnlich.
    Danke für die Antworten
    Geändert von Oldenburger_Master (04.09.2005 um 15:41 Uhr)

  2. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von JOJO
    Registriert seit
    28.08.2004
    Ort
    44225
    Beiträge
    192
    Abgegebene Danke
    156
    Erhielt 53 Danke für 34 Beiträge
    Könnten Schleie sein denn die nehmen sehr vorsichtig den Köder.
    Mein Sohn hatte mal 2 Schleien gefangen wo man überhaupt kein Biss gesehen hatte,er hat nur die Rute zur Köderkontrolle rein geholt und jedesmal war eine Schleie dran.

  3. #3
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge

    Schleienkreisel?

    Hi Oldenburger,

    wenn Deine Pose dabei leichte Kreisbewegungen beschrieben hat (sieht nachts mit Knicklicht dramatisch aus), war es wohl der klassische Schleienkreisel.

    Der kommt dadurch zustande, dass die Schleie kopfüber steht, während sie den Köder nehmen will.
    Die tarierenden Schwanzflossenbewegungen der Schleie drücken dabei entweder Wasser seitlich ins Vorfach oder die Schwanzflosse gerät gar direkt hinein.

    Du verhinderst das, indem Du Deine Stelle genau auslotest und dann leicht überbleit angelst...Dein Vorfach mit Köder liegt dann seitlich ein Stück weg von der aufsteigenden Hauptschnur.
    Damit zieht sich die Schleie dann den Köder nicht wie beschrieben direkt vor dem Maul weg oder gerät gar in die Hauptschnur....das schreckt ab.

    Versuch's mal aus...das funktioniert prima


    Thomas

  4. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Thomsen für den nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Quacksalber Avatar von Oldenburger_Master
    Registriert seit
    23.03.2005
    Ort
    26127
    Alter
    30
    Beiträge
    374
    Abgegebene Danke
    90
    Erhielt 111 Danke für 56 Beiträge
    Danke dir ich werds mal morgen probieren

  6. #5
    Raubfischjäger Avatar von Illex Master
    Registriert seit
    28.08.2005
    Ort
    16515
    Alter
    38
    Beiträge
    616
    Abgegebene Danke
    155
    Erhielt 228 Danke für 132 Beiträge
    Ich habe noch einen weiteren Tip für Dich.
    Die so genannte Lift- Montage die oben beschrieben wird ist schonmal gut.
    Ich habe gelesen das Du eine 6g Pose benutzt.
    Sind diese wirklich nötig weil Du so weit raus musst? Wenn nicht, immer so leicht angeln wie möglich! Ich fische bei mir mit max. 1g und benutze ein 10er Vorfach mit 16er Haken.
    Ich weiß das die meißten mir jetzt einen Vogel zeigen, aber bei mir gibt es so gut wie keine Hindernisse im Wasser, deshalb kann ich so fein fischen und habe immer mehr Bisse als die anderen am Wasser die mit ihren Karpfen- Montagen angeln.
    Ich habe dieses Jahr sogar eine 60er Schleie mit einem 8er Vorfach gefangen.
    Zugegeben, der Drill kostete wirklich Nerven und 45 min bis ich sie sicher landen konnte.
    Aber es war einer meiner schönsten Drills überhaupt!
    Also probiere so fein zu fische wie möglich, hast Du Hindernisse im Wasser musst Du natürlich die Schnur etwas dicker wählen. Wichtig ist auch das Du eine Feine Rute benutzt wenn Du mit feiner Sehne fischen möchtest. Benutzt Du eine steife Rute nimm die Schnur lieber eine nummer stärker.
    Und vorher einen Hanfteppich auszulegen wirkt manchmal auch Wunder!

    Viel Spaß beim probieren.
    Petri Heil

    Kunstköder heißen nicht so weil sie künstlich sind, sondern weil es eine Kunst ist mit ihnen umzugehen!

  7. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Illex Master für den nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Quacksalber Avatar von Oldenburger_Master
    Registriert seit
    23.03.2005
    Ort
    26127
    Alter
    30
    Beiträge
    374
    Abgegebene Danke
    90
    Erhielt 111 Danke für 56 Beiträge
    @ Illex Master
    danke für die Tipps
    werde morgen eure vorschläge mal ausprobieren.Die Pose werde ich auch kleiner wählen ,hab mir extra eine 3g antennenpose gekauft und das mit dem blei teste ich auch.Werde euch beide auf dem laufenden halten.Ach ja als Angel hab ich eine 3.20m lange, 20g wurfgewicht leichte telerute sowie eine 4m lange karpfenrute.Schnurstärken liegen bei 25er mono und 30er mono.

  9. #7
    Quacksalber Avatar von Oldenburger_Master
    Registriert seit
    23.03.2005
    Ort
    26127
    Alter
    30
    Beiträge
    374
    Abgegebene Danke
    90
    Erhielt 111 Danke für 56 Beiträge
    So
    ich war heute angeln und habe eure Tipps ausprobiert.Ich war nur 2 Stunden angeln ,doch das reichte,denn endlich habe ich es geschafft (mit eurer Hilfe).Schon nach 20min hatte ich endlich einen "normalen" Biss den ich verwandeln konnte.Es war wie vermutet eine Schleie von 32cm.
    Doch nun zum unglaublichen auf der anderen Angel ,biss doch tatsächlich bei totaler hitze und sonnenschein ein kleiner Aal!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Jetzt bin ich mir nicht mehr sicher was ich meinem Freund sagen soll :-) Aber egal hatte er eben auch recht .
    Und das mit dem blei ist auch gut thx nochmal an euch beide .Bin immer noch total platt -> Aal bei Tag????

  10. #8
    Petrijünger Avatar von Florian Heimgartner
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    80634
    Alter
    27
    Beiträge
    97
    Abgegebene Danke
    24
    Erhielt 26 Danke für 20 Beiträge
    Ich glaube bei dir haben kleinere Weißfische wie Rotaugen oder Lauben den Wurm angenagt. War der Wurm nach dem Anbiss weg? Es könnte allerdings auch extrem vorsichtiger Karpfen gewesen sein, der den Wiederstand des Schwimmers gespürt hat.

  11. #9
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge

    Und wenn's ein etwas größerer Karpfen gewesen wäre....?

    Zitat Zitat von Oldenburger_Master
    Schon nach 20min hatte ich endlich einen "normalen" Biss den ich verwandeln konnte.
    Prima, Oldenburger, klappt doch

    Bisse von Aalen bei Hitze und Sonnenschein sind nicht ungewöhnlich, waren damals immer diese Spitzkopf-Strippen. Aber 'nen Schleienkreisel haben die nie verursacht...
    Deshalb bin ich beim Schleienangeln auch recht schnell auf Teig ausgewichen und hab' die Köder 'ne Nummer größer gewählt....

    16er Haken gehen da natürlich nicht mehr, auch kein 10er Vorfach. Ich habe damals prinzipiell immer meine Haken selbst an die Hauptschnur angebunden, weil ich keinem industriell vorgefertigten Vorfach über den Weg traue.

    Und keine Angst vor etwas dickeren Schnüren...wenn die Montage ausgewogen ist, macht das nichts...aber Du hast etwas in der Hinterhand.

    Überleg' mal, was passiert wäre, wenn ein etwas besserer Setzkarpfen den Köder genommen hätte....passiert Dir bestimmt, verlass' Dich darauf. :wink


    Thomas

  12. #10
    Raubfischjäger Avatar von Illex Master
    Registriert seit
    28.08.2005
    Ort
    16515
    Alter
    38
    Beiträge
    616
    Abgegebene Danke
    155
    Erhielt 228 Danke für 132 Beiträge
    Freut mich das wir Dir helfen konnten.
    Das hört man doch immer wieder gern.
    Wie gesagt, das sind eigene Erfahrungswerte die Du auch noch erst sammeln musst um für Dich das beste rauszufinden. (bzgl. der Schnurstärke z.B.)
    Ich habe in meinem leben erst einen Fisch verloren weil die Schnur zu dünn war, allerdings muss man natürlich auch wissen wie groß die Fische im Schnitt sind.
    In einem See wo regelmäßig größere Karpfen gefangen werden sollte man die Schnur natürlich stärker wählen.

    Weiterhin viel Spaß beim probieren.
    Petri Heil

    Kunstköder heißen nicht so weil sie künstlich sind, sondern weil es eine Kunst ist mit ihnen umzugehen!

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Illex Master für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #11
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge

    Erfahrungswerte....

    Hi Illex,

    Deine Tips waren top.....Du hast vieles bereits vorweggenommen, was ich nicht einmal vorauszusetzen wagte...

    Habe nur noch dazu geschrieben, wie ich mich damals persönlich anglerisch weiterentwickelt habe.....Oldenburger folgt diesem oder einem ganz anderen Weg...viele verschiedene Wege können zu einem persönlichen Ziel führen, that's life...


    Thomas

  15. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Thomsen für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen