Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.06.2011
    Ort
    16547
    Beiträge
    848
    Abgegebene Danke
    655
    Erhielt 584 Danke für 277 Beiträge

    Bitte um Jungfischbestimmung

    Hey, wer kann mir sagen, was das für ein Jungfisch ist?
    Oberständiges Maul, tief eingekerbte Schwanzflosse und eine sehr interessante (bunte) Zeichnung...wer kann helfen?
    Danke und Petri!
    Chris

    Gesendet von meinem HTC One mini mit Tapatalk

  2. Der folgende Petrijünger sagt danke an Chris88 für diesen nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    27.10.2012
    Ort
    10405
    Beiträge
    140
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 100 Danke für 62 Beiträge
    hm es koennte sich um ein moderlieschen handeln, die sehen so aus bin ich der meinung und sind dann sogar auch schon ausgewachsen. bin aber kein profi der jungfischbestimmung, evt. ist es ja doch ein kleiner anderer fisch. falls es sich ums moderlieschen handelt, die sind dort wo du laut plz herkommst ganzjaehrig geschont. also im zweifelsfall besser nicht als koefi verwenden. gruß

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fischtöter für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.06.2011
    Ort
    16547
    Beiträge
    848
    Abgegebene Danke
    655
    Erhielt 584 Danke für 277 Beiträge
    Ich frage nur, weil die bei unserem teich wie jungfischschwärme rumschwimmen...unendlich viele! Aber dabke scbonmal!

    Gesendet von meinem HTC One mini mit Tapatalk

  6. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von FischAndy1980
    Registriert seit
    04.03.2006
    Ort
    14641
    Alter
    37
    Beiträge
    783
    Abgegebene Danke
    2.051
    Erhielt 2.664 Danke für 454 Beiträge
    so kenne ich die Moderlieschen noch von früher ausm Vorfluter hier bei uns.
    Lange nicht mehr gesehen...

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an FischAndy1980 für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Ballistic Separator Avatar von Dr. Fu Man Shu
    Registriert seit
    22.07.2011
    Ort
    40545
    Beiträge
    317
    Abgegebene Danke
    171
    Erhielt 400 Danke für 196 Beiträge
    Schau dir das Gewässer mal im Frühjahr (April-Mai) ganz genau an. Wenn sich einige Schilfhalme oder Seerosenblätter in regelmäßigen Abständen ruckartig bewegen, dann sind das die Männchen bei der Brutpflege. Hatte die früher auch im Gartenteich. In Südbrandenburg gibt es noch viele Kleingewässer mit Bestand.
    "Tu was du musst, sieg oder stirb und lass Gott die Entscheidung."

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an Dr. Fu Man Shu für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    17.06.2014
    Ort
    52531
    Beiträge
    134
    Abgegebene Danke
    11
    Erhielt 213 Danke für 80 Beiträge
    Das sind keine Jungfische, sondern adulte Moderlieschen.

    Das sicherste Erkennungsmerkmal kann man leider nicht sehen. Bei dieser Art knickt die Seitenlinie nach einem Drittel nach unten ab und endet.

    Auch das massenhafte Auftreten ist für die Art typisch und hat dem Fisch seinen Namen gegeben. Der hat nichts mit Moder oder Schlamm zu tun.
    Im Altdeutschen hieß der Fisch "Moderloseken" sprich Mutterloser. Weil die Art wie aus dem nichts massenhaft auftrat, glaubte man, dass sie sich aus Schlamm selber formen würde.

  11. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Alve für den nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.06.2011
    Ort
    16547
    Beiträge
    848
    Abgegebene Danke
    655
    Erhielt 584 Danke für 277 Beiträge
    Vielen, vielen Dank für eure Antworten! Das hat mir schonmal sehr geholfen
    Sind Moderlieschen ein Indiz für eine gute, schlechte o.ä. Wasserqualität? Oder kann man aus dem Auftreten nichts ableiten?

    Gesendet von meinem HTC One mini mit Tapatalk

  13. #8
    Ballistic Separator Avatar von Dr. Fu Man Shu
    Registriert seit
    22.07.2011
    Ort
    40545
    Beiträge
    317
    Abgegebene Danke
    171
    Erhielt 400 Danke für 196 Beiträge
    Also in den Gewässern, die ich kenne, in denen die vorkommen, gibt es meist intakten Pflanzenwuchs (See- oder Teichrosen, Laichkräuter, Schilf, Rohrkolben) und klares Wasser.
    Da die häufig für Wasser/ Toxizitätstests herangezogen werden, gehe ich mal davon aus, dass sie Indikator für gute Wasserqualität sein sollen.
    "Tu was du musst, sieg oder stirb und lass Gott die Entscheidung."

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Dr. Fu Man Shu für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #9
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    17.06.2014
    Ort
    52531
    Beiträge
    134
    Abgegebene Danke
    11
    Erhielt 213 Danke für 80 Beiträge
    Moderlieschen stellen keine besonderen Ansprüche an die Wasserqualität. Da sie sowohl unbelastete wie auch mäßig belastete Gewässer besiedeln, ist ihr Vorkommen kein Indikator für gute Wasserqualiität. Dass sie als Bio-Indikatoren zur Überwachung der Wasserqalität in Aquarien eingesetzt werden, verdanken sie der Tatsache, dass sie sehr einfach zu halten sind, nicht weil sie so empfindlich sind.

    Für gute Bestände dieser Art gibt es andere grundsätzliche Anforderungen an das Gewässer. Es muss sehr reich an submergen Wasserpflanzen sein.Aber auch Pflanzen mit sekrechten Stengeln wie zum Beispiel Schilf mussen vorhanden sein, da die Art an solchen Stengeln laicht.
    Tötlich für Moderlieschen ist ein zu hoher Raubfischbestand. Da reagieren Moderlieschen sehr heftig darauf.

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Alve für diesen nützlichen Beitrag:


Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist aus.

Lesezeichen