Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 102
  1. #1
    Chefangler von Sebnitz Avatar von Fishripper
    Registriert seit
    29.09.2010
    Ort
    01855
    Alter
    29
    Beiträge
    402
    Abgegebene Danke
    111
    Erhielt 451 Danke für 152 Beiträge

    Einfach mal nur die Natur genießen!!!

    Vor kurzem war ich wieder einmal an meinem Hausgewässer. Als ich ankahm verliesen bereits zwei Angler das Gewässer, sie hatten keinen Erfolg.

    Die Fische stehn nur am anderen Ufer sagten sie, und gingen nach nur wenigen Stunden mehr als Frustriert heim. Ich setzte mich an deren Stelle da sie ja angefüttert hatten.

    Als ich den Angelplatz betrachtete sah ich nicht nur Müll, sondern auch in den vom Verein extra aufgestellten Mülleimer mit halbfollen Maisdosen bestückt.

    Wenn schon Mülleimer aufgestellt werden kann der Müll vollständig dort rein! Und nicht ins Gras geschmissen werden. Und wenn Mais übrig bleibt, dann mitnehmen und in den Salat damit, lecker! Oder den Rest ins Wasser haun und die Dose in den Müll zuhaus. Der Mais im Mülleimer lock nicht nur Wildschweine an, die den Dam zerwühlen, sondern auch Tiere wie Waschbären die den Mülleimer deswegen ausräumen. So liegt wieder alles am Teich rum!!!

    Nun ja, Stelle gesäubert und Angel ausgelegt. Ein weiterer Angler ging heim mit der Begründung seit 2 Stunden nichts, lohnt nicht!

    Ich verbrachte viele Stunden ohne Biss. Aber war die Zeit vergebens oder Langweilig?

    Nein!!!! Ich sah verschiedene Schmetterlinge und machte fotos mit der Spiegelreflex. Man muss nicht immer was fangen. Wenn man in Ruhe mal schaut was da so kreucht und fleucht dann wird man als naturbegeisterter Mensch niemals entäuscht werden!!! Auf meinem Profil sieht man viele Naturfotos welche ich beim Angeln machte. Einfach mal die Natur genießen und den elenden Arbeitsstress vergessen, Sele baumeln lassen und nicht auf Krampf Fische fangen wollen!! Das macht richtige Angler aus!!!

    Meine Meinung ist es, nicht die chemie im Essen, sondern der Stress heutzutage der die Menschen kaputt macht. Einfach ruhe gönnen und dann wird alles gut.

    Ich bin zwar auch der Meinung 100 Euro Vereinsbeitrag sind viel Geld was ich mit Arbeiten verdienen muss, und nicht wie H4 Empfänger einfach bekomme. Wenn ich für mein Hobby bezahlen muss, will ich auch für 100 Euro Filet im Schrank haben. Aber wenns nicht ist, ist es nicht!!! Auf biegen und brechen fangen müssen ist nicht mein ding.. In der ruhe liegt die Kraft und extremer Neid auf andere Angler ist fehl am Platz!!!! Es gibt Angel- und Fangtage.

    Habe mit Gedult an diesem Tag noch einen Karpfen nach 7 Stunden angeln gefangen. Toll!!!

    Konnte auch ein schönes Foto eine "kleiner Fuchs" Schmetterling aufnehem. Super wenn sowas gelingt. Und wenn man dann noch Spaziergängern erzählen kann was das für ein Falter ist und wie die Vereine die Gewässer Pflegen und diese das auch sehn, ist das Image der Angler toll rübergebracht und alles ist Schön!!

    Mit diesen Worten Petri!!
    Fangen, Filetieren Und Zurücksetzen!


  2. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von Easyfly
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    27809
    Beiträge
    129
    Abgegebene Danke
    173
    Erhielt 157 Danke für 73 Beiträge
    Besser kann man es nicht sagenklatsch
    wenn ich bei uns an der Fähre sitze und angle, muß ich auch nicht unbedingt fangen! Aber alleine der Blick auf die Weser und ab und zu ein Gespräch mit Leuten entspannen mich total. Man kann seinen Gedanken nachhängen und das Dasein genießen. Für mich ist jeder Moment nach einer sehr schweren Erkrankung etwas, was ich in vollen Zügen genieße und für das ich unendlich dankbar bin!
    Ich hoffe, das mir das noch ein paar Jahre vergönnt ist

    Gruß Easyfly
    Zum Sterben zu Jung, zum Arbeiten zu alt, aber zum Angeln Top Fit

  3. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Easyfly für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Chefangler von Sebnitz Avatar von Fishripper
    Registriert seit
    29.09.2010
    Ort
    01855
    Alter
    29
    Beiträge
    402
    Abgegebene Danke
    111
    Erhielt 451 Danke für 152 Beiträge
    Wenn man sich ruhig verhält gibs was zu sehn1Rehbock.png
    Fangen, Filetieren Und Zurücksetzen!

  5. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Fishripper für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    94315
    Beiträge
    291
    Abgegebene Danke
    254
    Erhielt 249 Danke für 124 Beiträge
    Solche Angeltage sind mir die liebsten wie du es beschreibst Fishripper. Und mich amüsiert es immer wenn ich den Specimen Kapitalfisch Jägern zuschaue wie sie sich am Wasser abstressen statt sich zu erholen und die Natur um sich herum total vergessen.
    C&R Debatten Nerven und bringen nix!!!!

    Geht fischen und hört auf zu streiten!

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Donau Fischer für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.01.2015
    Ort
    72469
    Beiträge
    126
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 43 Danke für 26 Beiträge
    Auch ich geniesse nach einem Herzinfarkt das Leben und sehe alles um mich rum intensiver.
    Die Natur am hellen Morgen beim aufstehen zu beobachten gefällt mir am besten der Sonnenuntergang stimmt mich eher Nachdenklich.
    Ich habe letztlich an der Donau einer Ringelnatter lange zusehen dürfen wie sie schwam und an Land ging um kurz danach wieder ihre Bahnen schwam, oder die Wasseramsel die mich den ganzen Tag beim angeln zuschaut und im Gegensatz zu mir Erfolgreich Futter zu ihren Jungen bringt .....ja das ist das was das Leben ausmacht und das was man erst sehr spät erkennt wenn man es überlebt.

  9. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei dosenangler für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Blechschwinger Avatar von Tommy80
    Registriert seit
    20.05.2012
    Ort
    65522
    Beiträge
    877
    Abgegebene Danke
    215
    Erhielt 912 Danke für 461 Beiträge
    Zitat Zitat von Fishripper Beitrag anzeigen
    Meine Meinung ist es, nicht die chemie im Essen, sondern der Stress heutzutage der die Menschen kaputt macht. Einfach ruhe gönnen und dann wird alles gut.

    Ich bin zwar auch der Meinung 100 Euro Vereinsbeitrag sind viel Geld was ich mit Arbeiten verdienen muss, und nicht wie H4 Empfänger einfach bekomme. Wenn ich für mein Hobby bezahlen muss, will ich auch für 100 Euro Filet im Schrank haben.
    Auch wenn ich dir bei allem, was du schreibst, zustimme, hierbei nicht. Chemie findest du nämlich auch wegen unserer stressigen Zeit im Essen (Fertigprodukte), oder weil der Hersteller seinen Profit maximieren will. "Slow Food" meint nicht umsonst das Gegenteil von Stress und Chemiepampe.

    Die 100€ Filet kann man erangeln, vielleicht sogar 200€, aber das sollte nie Hauptzweck des Angelns sein. Wir investieren Zeit und etwas Geld vor allem in ein Naturerlebnis, ohne Wettrüsten und Wettbewerbe. Natürlich machen das viele trotzdem, die stressen sich gerne beim Hobby. Dass sind aber auch diejenigen, die es schnell wieder aufgeben, weil sie es nicht verstanden haben.

  11. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Tommy80 für den nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    Die 100€ Filet kann man erangeln, vielleicht sogar 200€, aber das sollte nie Hauptzweck des Angelns sein. Wir investieren Zeit und etwas Geld vor allem in ein Naturerlebnis, ohne Wettrüsten und Wettbewerbe.
    Jepp.
    Meine Ohren wackeln auch immer, wenn ich Vereinskameraden höre, sie hätten schon ihre 15 Karpfen gefangen, und müssen nun aufpassen das sie nicht jetzt schon das Limit von 25 erreichen.
    Oder die anderen, die im Herbst meinen, sie würden kein Jahresschein mehr nehmen, weil sie nur 20 und keine 25 Karpfen gefangen hatten.
    Wenn man anfängt die Ausgaben mit den Fängen aufwiegen zu wollen, dann würde ich das Hobby aufgeben.
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  13. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei theduke für den nützlichen Beitrag:


  14. #8
    Friedfischjäger
    Registriert seit
    25.05.2013
    Ort
    13439
    Alter
    45
    Beiträge
    1.070
    Abgegebene Danke
    704
    Erhielt 682 Danke für 436 Beiträge
    Zitat Zitat von theduke Beitrag anzeigen
    Jepp.
    Meine Ohren wackeln auch immer, wenn ich Vereinskameraden höre, sie hätten schon ihre 15 Karpfen gefangen, und müssen nun aufpassen das sie nicht jetzt schon das Limit von 25 erreichen.
    Oder die anderen, die im Herbst meinen, sie würden kein Jahresschein mehr nehmen, weil sie nur 20 und keine 25 Karpfen gefangen hatten.
    Wenn man anfängt die Ausgaben mit den Fängen aufwiegen zu wollen, dann würde ich das Hobby aufgeben.
    Genauso sehe ich das auch .
    Ich muß nicht immer die größten Fische fangen um Zufrieden zu sein und wenn ich mal nichts fange auch egal , mir ist es viel wichtiger draußen an der frischen Luft zu sein und mal den Alltagsstress zu vergessen . Einfach mal die Seele baumeln lassen .
    MfG
    Geändert von jimminy32 (08.06.2015 um 08:50 Uhr)
    Motivation ist alles

  15. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei jimminy32 für den nützlichen Beitrag:


  16. #9
    Petrijünger
    Registriert seit
    28.08.2014
    Ort
    14513
    Beiträge
    51
    Abgegebene Danke
    25
    Erhielt 44 Danke für 17 Beiträge
    Ich saß gestern mit meiner Freundin ungefähr 8 Stunden am Wasser....ohne Fangerfolg! Das war der schönste Tag der gesamten vergangenen Woche!
    Das Wetter war toll, der Angelplatz sehr sauber und ein Sontagsfrühstück am Wasser ist ohnehin unschlagbar. Natürlich hätte ich auch gerne ein paar Fische gefangen aber erzwingen lässt sich das nicht.

    50 Meter neben mir haben zwei Angler ein wahres Gruppengefechtsschiessen mit Boilie veranstaltet. Bin mal gucken gegangen und konnte meinen Augen kaum trauen! Ein kompletter 20kg Sack Futterboilie und 10kg Mais fanden ihren Weg ins Wasser. Ich fragte die beiden, warum sie eine solche Menge an Futter ins Gewässer einbringen und bekam die Antwort ---> Zitat: "Nur so fängt man große Karpfen und man müsse denen ja auch was bieten" Ich erwiderte darauf, dass das Gewässer nur knappe 3,5 Hektar groß und maximal 3m tief sei und das eine solche Menge völlig überzogen und gegen jeglichen verantwortungsbewussten Umgang mit Futter sei. Danach folgten ein paar Ausreden und ich ging zurück an meinen Platz. Die beiden verliessen nach knapp 3Stunden das Ufer und hinterliessen einen Grill, den Müllbeutel und eine ordentliche Perücke (Schnurknäul). Ich hab`s dann für die beiden mitgenommen...zum 100m entfernten Mülleimer

    Jetzt mal ehrlich! Wie bescheuert kann man denn sein? Wieso bringe ich Futter, welches nicht wenig Geld kostet und ja bekanntermaßen erst nach mehreren Stunden so richtig seine Wirkung zeigt, um dann nach so kurzer Zeit wieder zu fahren? Wieso gehe ich gezielt auf Fische wie Karpfen, wenn ich weder die Zeit noch die Muse oder überhaupt ein gewisses Grundverständnis besitze?

    Mein Fazit daraus: Idioten werden wohl nie aussterben und ich hatte trotz leerem Kescher einen wunderschönen Tag in der Natur!

    P.S.: Hätte ich den Zwang fische zu fangen, wäre ich statt Angler wohl besser Fischer geworden ;-)

  17. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Schuppenjäger 513 für den nützlichen Beitrag:


  18. #10
    Petrijünger
    Registriert seit
    05.06.2007
    Ort
    13509
    Beiträge
    61
    Abgegebene Danke
    486
    Erhielt 99 Danke für 21 Beiträge
    Klar möchte man auch was fangen und verwerten...Aber für mich ist es Alltagsstressabbau...Wenn ich übers WE raus fahre, baue ich erstmal alles auf...setzte mich hin und genieße erstmal die Ruhe.Natürlich nur wenn ich in abgelegene Regionen bin...Dann gehts an die Ruten...Und wenn ich, wie letztens , dann auch nix verwerten kann...egal...Für mich, Erholung pur...

    In diesem Sinne
    Petri Heil und genießt auch mal die Ruhe und Umgebung

    Grüße Thommy

  19. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Tommy70 für den nützlichen Beitrag:


  20. #11
    Friedfischjäger
    Registriert seit
    25.05.2013
    Ort
    13439
    Alter
    45
    Beiträge
    1.070
    Abgegebene Danke
    704
    Erhielt 682 Danke für 436 Beiträge
    Hallo !
    Da muß man Schuppenjäger total recht geben . Das waren wohl die sorte von Angler , die vom Angeln auf Karpfen keine ahnung hatten .
    Ich habe vor gut 2 Wochen an einem ca 3 Hektar großen und ca 2,5 bis 3,0 tiefen See auf karpfen gefischt . Hatte eine 1 Kg Tüte Boilies , Mais aus der Dose und ne tüte mit ner Fertigfuttermischung zum Feedern mit . Hab ca ne viertel Tüte Boilies ( Honig Vanille ) und ne halbe dose Mais angefüttert . Hab damit 3 Karpfen gefangen auf Boilies ( 32 , 22 und 16 Pfund ) .
    Also wie man sieht mit weniger geht mehr . Beim Feeder etliche Plötzen , ein paar schöne Brassen und sogar ne Schleie . Und das in ca 4 Stunden am Wasser .
    @ Schuppenjäger 513 : Vielleich hab die gedacht das du von einem Verein dort kommst oder du sogar beim Fischreiamt anrufst und deshalb sind se so schnell abgehauen .
    Motivation ist alles

  21. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei jimminy32 für den nützlichen Beitrag:


  22. #12
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    50 Meter neben mir haben zwei Angler ein wahres Gruppengefechtsschiessen mit Boilie veranstaltet.
    Geil. Mir hat das in Grafenwöhr, oder am Standortübungsplatz immer gefallen.
    Nur war ich da Scharfschütze OG Panzergrenadier, und kein Angler

    Zu dem Thema Bundeswehr, noch was lustiges.
    Ich war noch kein Angler, Steckenpferd Natur, Tier und Fisch, geil, immer her damit.
    Ich mußte zwecks Gefechtschießen leider auch den Absperrposten als Dienst übernehmen, und zwecks Kälte, und keine Abwechslung, totale Langeweile wenn man 4 Std am Schlagbaum steht.
    Irgendwann sah ich einen kleinen 1m breiten Bach, entfernte mich 10m von meinem Posten, und guckte den kleinen Forellen, Barschen u.s.w. zu. Hörte ich den Iltis Wagen, rannte ich zurück und machte Meldung, um danach den Fischen wieder mein Augenmerk zu widmen.
    So war ich schon immer, und wenn ich mal am Ufer Langeweile habe, weil nichts geht, gucke ich am Ufer nach Tieren, oder finde seltene Pflanzen.
    Unser Hobby sollte nicht nur Fisch sein, sonder alles betrachten, was im Umfeld existiert.
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  23. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei theduke für den nützlichen Beitrag:


  24. #13
    seit 26.07.2012 Papa Avatar von Epi99
    Registriert seit
    06.12.2007
    Ort
    02627
    Alter
    38
    Beiträge
    1.420
    Abgegebene Danke
    1.028
    Erhielt 3.000 Danke für 567 Beiträge
    Super du bist mir als Angler total sympathisch. Genau deswegen liebe ich auch das Angeln. Ist zwar jedem seine Sache aber wenn ich an den See fahr mit der Absicht meine Kühltruhe voll zu machen oder einen PB Fisch nach den anderen fangen will mach ich mir ja nur selber Stress! Klar freue ich mich auch, wenn die "Stille" der Natur durch das Sirren der Rolle und den Beat des Bissanzeigers unterbrochen wird aber Angeln ist viel mehr! Es sind solche Momente die ich so liebe!
    Man kann die Momente nicht festhalten, das ist das Sonderbare. Wir können sie jedoch verzaubern, das ist das Wunderbare
    https://www.facebook.com/Voluptas.piscandi?ref=bookmarks
    https://www.youtube.com/channel/UCfB...nbdfLohgdXbYHg

    viele liebe Grüße


  25. #14
    Hechtschreck
    Registriert seit
    23.07.2010
    Ort
    64625
    Alter
    31
    Beiträge
    16
    Abgegebene Danke
    40
    Erhielt 42 Danke für 4 Beiträge
    Da kann ich den beiden Vorrednern nur voll und ganz zustimmen. Ich war schon als Kind total Naturbegeistert und auch heute noch bin ich immer wieder von der Artenvielfalt, die wir auch in Deutschland haben, total fasziniert. Wenn ich manchmal Freunden und Familie berichte, dass ich Eisvögel beobachtet habe oder Ringelnattern, die durch Wasser schwimmen, sind sie immer ganz verdutzt, dass wir solche Tiere quasi direkt vor der Haustür haben. Das sind dann Momente, die einen über einen erfolglosen Angeltag hinwegtrösten und manchmal sogar das Angeln zur Nebensache werden lassen.
    Das Bild von dem Fuchs ist übrigens echt der Hammer. Sowas passiert einem bestimmt auch nicht all zu oft.
    Ich saß mal Nachts am Wasser als ich ein seltsames schleifendes Geräusch hörte. Als ich mich mit der Taschenlampe umsah, sah ich einen Igel, der gerade dabei war meine Madendose, in Richtung Gebüsch, hinter sich her zu schleifen. Er war schon fast da als ich ihn entdeckte und ihm die Dose wegnahm Daran musste ich gerade denken als ich das Bild von dem Igel sah.
    In diesem Sinne wünsche ich allen noch viele schöne Stunden am Wasser und natürlich auch den einen oder anderen guten Fisch. Ganz ohne ist ja auf die Dauer auch doof
    Geändert von FM Henry (29.06.2015 um 06:17 Uhr)

  26. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Chris-Spinnfischer für den nützlichen Beitrag:


  27. #15
    Chefangler von Sebnitz Avatar von Fishripper
    Registriert seit
    29.09.2010
    Ort
    01855
    Alter
    29
    Beiträge
    402
    Abgegebene Danke
    111
    Erhielt 451 Danke für 152 Beiträge
    Eidechsenpaarung 2.jpegZaun - Eidechsen die sich paaren. Das Mänchen hat die grelle Färbung.
    Fangen, Filetieren Und Zurücksetzen!

  28. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Fishripper für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen