Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 33
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    30.12.2013
    Ort
    51377
    Beiträge
    32
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 6 Danke für 4 Beiträge

    Mein Vorhaben für den ersten Hecht

    Hallo Angelfreunde,

    an meinem Vereinsgewässer ( 1 1/2 Fußballfelder groß, max.2m tief, so gut wie garkeine Struktur ) entwickel ich mich immer mehr zum leidenschaftlichen Allrounder. Ich Feeder hauptsächlich, habe aber auch immer eine Rute gezielt auf Karpfen im Wasser.
    Da ich aber NOCH NIE einen Hecht landen konnte, der Besatz aber eigentlich ganz gut ist/sein soll, möchte ich gerne in den Abendstunden ( 18-ende offen ) eine Rute mit Köderfisch ausbringen. Die Spinnrute ist auch immer dabei, aber das ist ein anderes Thema.

    Mein Vorhaben:

    3 Meter Allroundrute mit 60gr WG. 10gr. Laufpose, 0,30mm Hauptschnur. 7x7 Stahlvorfach ca.60cm mit 2 8er Drillingshaken. Anbieten möchte ich ein Rotauge im Mittelwasser oder knapp über Grund. Haben bei uns ein paar Stellen wo Bäume direkt über der Wasseroberfläche ins Wasser ragen. Dort soll das Rotauge hin ;-)

    Mach ich soweit alles richtig? Wo würdet ihr mir Tipps geben? Hab noch nie mit Köderfisch an der Pose geangelt. Und ich möchte unbedingt 2014 meinen ersten Hecht landen =)

    Danke im Vorraus

  2. Der folgende Petrijünger sagt danke an Forellenfreund89 für diesen nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Friedfischjäger
    Registriert seit
    25.05.2013
    Ort
    13439
    Alter
    45
    Beiträge
    1.070
    Abgegebene Danke
    704
    Erhielt 682 Danke für 436 Beiträge
    Hallo !

    Hört sich soweit alles schon ganz gut an , du kannst auch den Köderfisch driften lassen . Na dann wünsche ich dir viel glück bei deinem Vorhaben .

    MfG

  4. #3
    Moderator / Tinca-Fan Avatar von angelhoschi76
    Registriert seit
    10.03.2006
    Ort
    88319
    Alter
    41
    Beiträge
    1.667
    Abgegebene Danke
    7.445
    Erhielt 7.158 Danke für 1.291 Beiträge
    Hallo,

    So weit hört sich alles echt gut an, nur die Tragkraft der Pose mit 10g ist etwas wenig. Klar, das kommt auf die Größe des Köderfischs drauf an, aber 15 - 20g dürfen es für Hecht schon sein. Dann wird noch mit ein paar Schroten austariert. Die Hechte sind da auch nicht so empfndlich wie z.B. Zander, wenn sie etwas von der Pose spüren.

    Noch ein Tipp: Fang Deine Köfis im Gewässer, in dem Du angeln gehen wirst. Die Größe und Art, die Du am häufigsten fängst wird auch die bevorzugte Nahrung der Hechte sein.
    Viele Grüße
    Angelhoschi76


    Heute ist Angelwetter... denn angeln kann man bei jedem Wetter!

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei angelhoschi76 für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von Lahriette
    Registriert seit
    28.06.2010
    Ort
    16540
    Beiträge
    308
    Abgegebene Danke
    353
    Erhielt 615 Danke für 137 Beiträge
    Also die allroundrute mit 60g WG wäre nicht meine wahl. Eher 80g. Meine Köderfischrute hat ein WG 60g-150g bei 3,60m Länge. Natürlich ist die Länge der Rute eine individuelle Sache. Zur Schnurstärke von 0,30mm ist ebenso eine subjektive Sache. Ich selbst fische eine 0,35mm mit ca. 10kg Tragkraft.

    Gruß Lahriette
    Hier sitze ich einsam am Feuer
    und bete um Weißheit:
    um Ruhe, mich zu erinnern,
    oder den Mut, zu vergessen

    Charles Hamilton Aidé

  7. #5
    Oberster Fischereimeister
    Registriert seit
    12.12.2010
    Ort
    00000
    Alter
    29
    Beiträge
    720
    Abgegebene Danke
    111
    Erhielt 267 Danke für 173 Beiträge
    Lass das stahlvorfach weg und kauf lieber kevlar oder einfach eine geflochtene.
    Ist flexibler.

  8. #6
    Petrijünger Avatar von norfsen
    Registriert seit
    26.01.2007
    Ort
    49586
    Alter
    32
    Beiträge
    96
    Abgegebene Danke
    187
    Erhielt 158 Danke für 41 Beiträge
    Zitat Zitat von Timchilli88 Beitrag anzeigen
    Lass das stahlvorfach weg und kauf lieber kevlar oder einfach eine geflochtene.
    Ist flexibler.
    Diesen Tipp solltest du bitte nicht umsetzen!

  9. Folgende 16 Petrijünger bedanken sich bei norfsen für den nützlichen Beitrag:


  10. #7
    Oberster Fischereimeister
    Registriert seit
    12.12.2010
    Ort
    00000
    Alter
    29
    Beiträge
    720
    Abgegebene Danke
    111
    Erhielt 267 Danke für 173 Beiträge
    Warum denn tipp weglassen?
    Probiere es doch mal selber aus, nehme als erstes ein stahlvorfach und dann die unten aufgelisteten. Denn die haben auch ihre Vorteile wie zB. Flexibilität, Durchsichtigkeit und natürlich alle abriebfest bzw keine bis nur sehr sehr geringe Gefahr des Bruches.

    Denn die materialen heutzutage sind ganz anders als früher wo es nur stahlvorfach gab.

    Hardmono- Durchsichtig aber sehr steif.
    Titanvorfach- extrem dünn bei hoher Tragkraft
    Kevlar- geschmeidig
    Fluorocarbon- sehr geschmeidig
    Geflochtene- wie kevlar in der Art.

    Aber immer interessant zu lesen das viele sich gleich einer Meinung anschließen und sagen ,,Nicht,, das nehmen anstatt sich zu informieren bzw zu wissen was es alles schon gibt.
    Und mit den oben genannten vorfächern steigt die chance auf einen sensiblen Zander auch noch.
    Geändert von Timchilli88 (13.06.2014 um 07:02 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler

  11. #8
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.06.2011
    Ort
    16547
    Beiträge
    848
    Abgegebene Danke
    655
    Erhielt 584 Danke für 277 Beiträge
    Zitat Zitat von Timchilli88 Beitrag anzeigen
    Warum denn tipp weglassen?
    Probiere es doch mal selber aus, nehme als erstes ein stahlvorfach und dann die unten aufgelisteten. Denn die haben auch ihre Vorteile wie zB. Flexibilität, Durchsichtigkeit und natürlich alle abriebfest bzw keine bis nur sehr sehr geringe Gefahr des Bruches.

    Denn die materialen heutzutage sind ganz anders als früher wo es nur stahlvorfach gab.

    Hardmono- Durchsichtig aber sehr steif.
    Titanvorfach- extrem dünn bei hoher Tragkraft
    Kevlar- geschmeidig
    Fluorocarbon- sehr geschmeidig
    Geflochtene- wie kevlar in der Art.

    Aber immer interessant zu lesen das viele sich gleich einer Meinung anschließen und sagen ,,Nicht,, das nehmen anstatt sich zu informieren bzw zu wissen was es alles schon gibt.
    Und mit den oben genannten vorfächern steigt die chance auf einen sensiblen Zander auch noch.
    Weil es der größte Schwachsinn und absolut fahrlässig ist, was du hier erzählst. Ich kann kaum glauben, dass es immer noch Leute gibt, die einem erzählen wollen, dass etwas anderes als Stahl hechtsicher sei.
    Ein Schnurbruch ist mit deinen Materialien absolut wahrscheinlich. Schade um den Fisch, der dann mit einer Maulsperre herummschwimmt.
    Noch einmal für dich: Abriebfestigkeit reicht nicht!!
    Auf Hecht nimmt man Stahl basta! Und selbst wenn man nicht auf Hecht fischt, aber es kommen welche vor die den Köder auch bevorzugen, dann nimmt man Stahl.
    Da krieg ich echt die Krätze, wenn ich das immer wieder höre.

    Manchmal kann ich es echt nicht mehr fassen!

    Gesendet von meinem HTC One mini mit Tapatalk

  12. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Chris88 für den nützlichen Beitrag:


  13. #9
    Entspannter Schneider Avatar von NiPe72
    Registriert seit
    20.06.2013
    Ort
    78464
    Beiträge
    229
    Abgegebene Danke
    862
    Erhielt 780 Danke für 144 Beiträge
    Zitat Zitat von Timchilli88 Beitrag anzeigen
    Aber immer interessant zu lesen das viele sich gleich einer Meinung anschließen und sagen ,,Nicht,, das nehmen anstatt sich zu informieren bzw zu wissen was es alles schon gibt.
    Mit nicht informiert sein, Unwissen und Meinung anschließen hat das doch gar nichts zu tun. Es geht um Fakten, und da gibt es keine 2 Meinungen.

    Fakt ist:
    Zitat Zitat von Timchilli88 Beitrag anzeigen
    keine bis nur sehr sehr geringe Gefahr des Bruches
    Und wegen dieser Bruchgefahr sollte man auf Hecht immer Stahl benutzen.

    Zitat Zitat von Timchilli88 Beitrag anzeigen
    Und mit den oben genannten vorfächern steigt die chance auf einen sensiblen Zander auch noch.
    Der TE will doch aber auf Hecht angeln, da er noch nie einen fangen / landen konnte

    Und bitte, fühl dich nicht angegriffen oder bevormundet - auch wenn der Ton ab und an etwas schärfer ist.
    Keiner will dir was böses, aber wenn in einem Gewässer auch nur ein einziger Hecht vorkommt - dann führt an Stahl nichts vorbei.
    Gruß NiPe


    "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it."

  14. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei NiPe72 für den nützlichen Beitrag:


  15. #10
    Gummizuppler Avatar von Neutzel
    Registriert seit
    03.12.2011
    Ort
    99819
    Beiträge
    1.122
    Abgegebene Danke
    520
    Erhielt 855 Danke für 419 Beiträge
    Du kannst den Koefi auch einfach auf Grundlegen, aehnl. Aal/Kaepfenangeln.

    Die Pose ist kein "MUSS".
    Hat alles vor und Nachteile, aber keine großen.
    Ich bin ein Freund von: immer schön einfach!
    mfg Jens


    ...manche Dinge greift man mit Worten so vergeblich an wie Geister mit Waffen

    IG Thueringer Gewaesserperlen

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Neutzel für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Brahma27
    Gastangler
    Zitat Zitat von Timchilli88 Beitrag anzeigen
    Lass das stahlvorfach weg und kauf lieber kevlar oder einfach eine geflochtene.
    Ist flexibler.
    Auf dich dürfen wir noch gespannt sein..
    Verangel du mal Deine Hechte, aber gib anderen nicht so haltlose Tipp´s!

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an Brahma27 für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    30.12.2013
    Ort
    51377
    Beiträge
    32
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 6 Danke für 4 Beiträge
    Also auch wenn ich keine nennenswerte Erfahrung mit Raubfischen habe. Eine
    Sache ist mir mehr als bewusst.

    Sobald nur 1 einziger Hecht im Wasser ist = STAHLVORFACH

    Wenn ich sogar ehrlich bin hätte ich selbst auf Zander, Wels oder Barsch mit nem 7x7 Stahlvorfach gefischt.

    Raubfischangelei und Stahlvorfach gehört für mich zusammen wie Fußball und Bier ;-)

  20. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Forellenfreund89 für den nützlichen Beitrag:


  21. #13
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.06.2011
    Ort
    16547
    Beiträge
    848
    Abgegebene Danke
    655
    Erhielt 584 Danke für 277 Beiträge
    Das ist mal eine Einstellung! So handhabe ich es auch. Auch wenn man dafür vllt. weniger Barsche o.ä. fängt. Stahl ist dann Pflicht

    Ich muss nochmal auf Neutzels Kommentar eingehen. Sicher mag es fast egal sein, wie du
    den Köfi anbietest. Ich persönlich bevorzuge bei wenig Wind immer die Pose. Zum einen hab ich eine bessere Sichtkontrolle und zum anderen fange ich an meinrn Gewässern damit einfach mehr. Ich bilde mir ein, dass es damit zusammenhängt, dass der Hecht seinr Augen ja eher oberhalb des Kopfes hat. Dementsprechend stell ich die Tiefe meist so zwischen 0,7-1,5 m ein bei max 3,5 m Gewässertiefe.
    Dies soll nicht neutzel widersprechen, sicherlich kann man an einigen gewässern so auch besser fangen.
    Falls erlaubt, benutze doch einmal tiefgefrorene Sardinen. Damit habe ich, nicht zuletzt aufgrund des Geruchs, auch sehr gute Erfolge gehabt
    Viele grüße chris


    Gesendet von meinem HTC One mini mit Tapatalk

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an Chris88 für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #14
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    04.05.2009
    Ort
    10365
    Beiträge
    430
    Abgegebene Danke
    30
    Erhielt 309 Danke für 159 Beiträge
    ich muss immer lachen wenn ich "hardmono" lese. wie lange wirds wohl dauern, bis der letzte kapiert, dass hardmono nichts anderes als monofile schnur mit hohem durchmesser, sprich also einfach mono im wäscheleinenformat ist?! und der müll wird dann auch noch für teuer geld verkauft... ist auf jeden fall so hechtsicher wie bindfaden, hab das vor jahren mal in dänemark beim barschangeln festellen müssen.

    back to topic. wenn du hechte fangen willst, dann machs so wie beschrieben. wird irgendwann schon klappen, der hecht is ja doch ein recht dankbarer fisch




    I dont always talk to art students, but when I do, I ask for large fries.

  24. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei D3rFabi für den nützlichen Beitrag:


  25. #15
    Markus Hattel
    Gastangler
    Zitat Zitat von Timchilli88 Beitrag anzeigen
    Denn die haben auch ihre Vorteile wie zB. Flexibilität, Durchsichtigkeit und natürlich alle abriebfest bzw keine bis nur sehr sehr geringe Gefahr des Bruches.

    Denn die materialen heutzutage sind ganz anders als früher wo es nur stahlvorfach gab.

    Hardmono- Durchsichtig aber sehr steif.
    Titanvorfach- extrem dünn bei hoher Tragkraft
    Kevlar- geschmeidig
    Fluorocarbon- sehr geschmeidig
    Geflochtene- wie kevlar in der Art.

    .

    Es ist echt erschrecken, wie viele Leute glauben, geflochtene Schnur an sich ist schon hechtsicher genug!


    Mal im Ernst! Solltest du wirklich mit Köderfisch, Schwimmer & zwei Drillingen auf Hecht angeln wollen, kommt wirklich nur Stahl in Frage! Einen abgerissenen Einzelhaken im Maul kann der Hecht vielleicht noch überleben, aber ein mit 2 Drillingen vernageltes Maul macht ihm wohl zu annähernd 100% den Garaus!



    P.S.: Ich hab selbst schon einen Hecht, deutlich größer als 100cm, verloren! Der hat mir das 0,35er Gamakatsu Fluorocarbonvorfach einfach gekappt und musste mit meinem Gummifisch, "glücklicherweise" nur mit Einzelhaken, weiterschwimmen. Das hat mir schon Gewissensbisse bereitet! Erspar dir das und nimm Stahl!
    Geändert von Markus Hattel (13.06.2014 um 11:16 Uhr)

  26. Der folgende Petrijünger sagt danke an Markus Hattel für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte