Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 55
  1. #1
    Petrijünger Avatar von benetschek
    Registriert seit
    09.05.2005
    Ort
    70771
    Beiträge
    19
    Abgegebene Danke
    8
    Erhielt 17 Danke für 11 Beiträge

    Anfüttern mit Pellets

    Servus miteinander

    hab mich neulich ein bisschen schlau gemacht mit was man die Karpfen sonst noch so alles anfüttern kann ausser mit Mais, Frolic, Bolies oder Teigen. Und da bin ich auf die Pellets gestossen. Wusste erst garnicht genau was das eigentlich ist. Muss gestehen ich weiss es bis jetzt noch nicht richtig
    Es muss sich wohl um irgendein Futter handeln was auch die ganzen Karpfenzüchter verwenden.
    Wollte euch mal fragen was ihr mir über diese Pellets so sagen könnt und vorallem wie man es anfüttert. Wäre echt super von euch.

    Gruss benetschek

  2. #2
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.07.2004
    Ort
    21614
    Alter
    34
    Beiträge
    42
    Abgegebene Danke
    7
    Erhielt 14 Danke für 7 Beiträge
    Hi benetschek,
    Pellets gibt es in vielen größen und arten,von 3mm bis zu 28mm durchmesser.
    In futtermittelhäuser gibt es Karpfenaufzuchtspellets,die sind meist 3-6mm groß,zu kaufen. Sie eignen besonders für großflächige Futterplätze da sie sich relativ schnell auflösen.
    Dann gibt es noch die größeren pellets ( 8-28mm ) die viele köderfirmen im programm haben. Sie eignen sich auch als hakenköder da die auflösezeit bis zu 12 stunden beträgt.
    Aber achtung,wenn du pellets fütterst wirst du auch viele weißfische (besonders große Brassen ) auf deinem plats haben!
    Viel spaß beim fangen

    Gruß FLO

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Florian Meyer für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Gesperrt
    Registriert seit
    25.03.2004
    Ort
    06905
    Alter
    36
    Beiträge
    138
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 26 Danke für 17 Beiträge
    Pellets ist eigentlich gepresstes Fischmehl mit einigen weiteren Zutaten verfeinert. Meiner Meinung nach und wie Florian schon schrieb eher für Brassen geeignet.

  5. #4
    Karpfenangler Avatar von alex15
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    97956
    Alter
    25
    Beiträge
    706
    Abgegebene Danke
    693
    Erhielt 427 Danke für 209 Beiträge
    Zitat Zitat von executer Beitrag anzeigen
    Pellets ist eigentlich gepresstes Fischmehl mit einigen weiteren Zutaten verfeinert. Meiner Meinung nach und wie Florian schon schrieb eher für Brassen geeignet.
    Das stimmt nicht. Pellets sind nicht nur für Brassen geeignet sondern auch Hervoragent für Karpfen. Aber wenn du auf Karpfen mit Pellets angeln möchtest, würde ich dir zu 0.25 mm Pellets raten. Pellets bekommst du günstig über die Watersportcentrale.
    Wenn du mit Pellets anfüttern möchtest reichen pro Tag 1KG. Ich würde verschiedene Pellets größen untermischen somit sich die Karpfen nicht auf eiine bestimmte größe einsellen können. Denn wenn nur von einer größen fressen werden die meist irgendwann mischtauisch. Deshalb würde ich 16mm und 25mm zusammen füttern.
    Pellets fangen vor allem im Frühjahr,Herbst & Winter sehr gut. Den dort können sie im kalten Wasser ihre Düfte besser abgeben. Gefischt werden die Pellets ganz normal an der Boilie Haar Montage. Die meisten Pellets lösen sich so nach 4-5 Stunden im Sommer und 8-10 Stunden im Winter auf.
    Mit Freundlichen Grüßen
    alex15
    Petri Heil

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an alex15 für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Nash
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    16540
    Beiträge
    639
    Abgegebene Danke
    1.290
    Erhielt 1.449 Danke für 474 Beiträge
    Zitat Zitat von executer Beitrag anzeigen
    Pellets ist eigentlich gepresstes Fischmehl mit einigen weiteren Zutaten verfeinert. Meiner Meinung nach und wie Florian schon schrieb eher für Brassen geeignet.
    Das stimmt so nicht ganz.
    Pellets eignen sich sehr gut zum Karpfenangeln.
    Gerade in Stick oder Methodmischungen gehören unbedingt Pellets hinein,gerade hierbei eignen sich sogenannte Minni-Pellets von 2-6mm.

    Auch zum anfüttern eignen sich Pellets hervorragend,am besten man mischt seiner Futtermischung Pellets verschiedener Größen bei.Die haben dann alle bedingt durch ihre unterschiedlichen Größe verschiedene Auflöszeiten,und halten somit deinen Futterplatz über Stunden aktiv.

    Gerade kleine Pellets kannst Du super in Verbindung mit PVA Produkten nutzen.
    Die Pellets in Verbindung mit PVA und Pelletsirup(der gibt deinen Pellets noch den letzten Schliff)haben eine super Lockwirkung,die nicht nur Karpfen an den Platz lockt sondern auch Weißfische,die wiederum durch ihr verhalten am Futterplatz die Karpfen neugierig machen.

    Als Hakenköder sind Pellets ebenfalls Top!
    Auf einem Futterplatz an dem auch mit Pellets gefüttert wurde machen sich Pellets als Köder in 15-22mm absolut Top.

    mfG Nash
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Nash für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Elbeangler Nummer 1
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.993
    Abgegebene Danke
    2.573
    Erhielt 1.942 Danke für 846 Beiträge
    Also ich hab letztes Jahr mal mit nem Kumpel nen Ansitz über 5 Tage an der Elbe gemacht, Zielfisch war Karpfen, wir also schon paar Tage gefüttert(30mm Pellets), und dann 3Pellets ans Haar als Köder an den Futterplatz gelegt, und es hat gar nicht lange gedauert bist der erste Run abging... Und was da am Haken hing war ein großer Döbel...
    Und so ging das die ganzen 5 Tage, nur große Döbel und Alande, nicht ein einziger Karpfen, und das bei 3 Pellets von je 30mm größe...
    Ich weiß nicht wo sich die Karpfen versteckt hatten...

    MfG Micha

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an Elbeangler Nummer 1 für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Karpfenangler Avatar von alex15
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    97956
    Alter
    25
    Beiträge
    706
    Abgegebene Danke
    693
    Erhielt 427 Danke für 209 Beiträge
    Zitat Zitat von Elbeangler Nummer 1 Beitrag anzeigen
    Also ich hab letztes Jahr mal mit nem Kumpel nen Ansitz über 5 Tage an der Elbe gemacht, Zielfisch war Karpfen, wir also schon paar Tage gefüttert(30mm Pellets), und dann 3Pellets ans Haar als Köder an den Futterplatz gelegt, und es hat gar nicht lange gedauert bist der erste Run abging... Und was da am Haken hing war ein großer Döbel...
    Und so ging das die ganzen 5 Tage, nur große Döbel und Alande, nicht ein einziger Karpfen, und das bei 3 Pellets von je 30mm größe...
    Ich weiß nicht wo sich die Karpfen versteckt hatten...

    MfG Micha
    Vlt. waren die drei Pellets am Haar zu Groß/zu Viel ?
    Mit Freundlichen Grüßen
    alex15
    Petri Heil

  12. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Elbeangler Nummer 1
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.993
    Abgegebene Danke
    2.573
    Erhielt 1.942 Danke für 846 Beiträge
    Zitat Zitat von alex15 Beitrag anzeigen
    Vlt. waren die drei Pellets am Haar zu Groß/zu Viel ?
    Also wenn die Döbel die 3 Pellets einsaugen können, was denkst du was ein Karpfen damit macht? Also zu größ glaub ich nicht! Vieleicht kann hier mal ein Carpspezi seine Meinung über die Größe kund geben.

    MfG Micha

  13. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Nash
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    16540
    Beiträge
    639
    Abgegebene Danke
    1.290
    Erhielt 1.449 Danke für 474 Beiträge
    [QUOTE=Elbeangler Nummer 1;207613]
    Also wenn die Döbel die 3 Pellets einsaugen können,
    Ich halte es für sehr unwahrscheinlich das die Döbel die 3 Pellets eingesaugt haben.
    Warscheinlicher ist es das die Döbel so lange an den Pellets rumgesaugt haben bis sie dann irgendwann den Haken im mauel hatten.So ist es auch bei den meisten Brassenbissen.

    Ich persönlich finde 3 30mm Pellets am Haar ziemlich groß.
    Das ergibt ja eine Köderlänge von 9cm,das ist ja schon fast ein Waller Köder.

    Gerade große Karpfen können solchen Ködern mit Misstrauen gegen übertreten,und man erreicht genau das Gegenteil.

    mfG Nash

  14. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Nash für den nützlichen Beitrag:


  15. #10
    Karpfenangler Avatar von alex15
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    97956
    Alter
    25
    Beiträge
    706
    Abgegebene Danke
    693
    Erhielt 427 Danke für 209 Beiträge
    [quote=Nash;207619]
    Zitat Zitat von Elbeangler Nummer 1 Beitrag anzeigen

    Ich halte es für sehr unwahrscheinlich das die Döbel die 3 Pellets eingesaugt haben.
    Warscheinlicher ist es das die Döbel so lange an den Pellets rumgesaugt haben bis sie dann irgendwann den Haken im mauel hatten.So ist es auch bei den meisten Brassenbissen.

    Ich persönlich finde 3 30mm Pellets am Haar ziemlich groß.
    Das ergibt ja eine Köderlänge von 9cm,das ist ja schon fast ein Waller Köder.

    Gerade große Karpfen können solchen Ködern mit Misstrauen gegen übertreten,und man erreicht genau das Gegenteil.

    mfG Nash
    Danke Nash.
    Genau das habe ich gemeint das die Karpfen bei der Ködergröße zu viel angst haben und das ihr deshalb keine karpfen gefangen habt.
    Mit Freundlichen Grüßen
    alex15
    Petri Heil

  16. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei alex15 für den nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Elbeangler Nummer 1
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.993
    Abgegebene Danke
    2.573
    Erhielt 1.942 Danke für 846 Beiträge
    Also ich denke schon das sie die Pellets eingesaugt haben, weil es vorher keinerlei zupfer oder sowas gab, es gab wirklich nur nen ordendlichen Run, und die Pellets hingen dann ja noch aus dem Maul, und die Haken saßen perfekt. Das diese Größe abschreckt das würde ich bei nem großen Karpfen vielleicht einsehen, aber ich bin ja noch Neuling was das Karpfenangeln betrifft, man kann nur dazu lernen, wenn man mit sich reden läßt...

    MfG Micha

  18. #12
    Karpfenangler Avatar von alex15
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    97956
    Alter
    25
    Beiträge
    706
    Abgegebene Danke
    693
    Erhielt 427 Danke für 209 Beiträge
    Zitat Zitat von Elbeangler Nummer 1 Beitrag anzeigen
    Also ich denke schon das sie die Pellets eingesaugt haben, weil es vorher keinerlei zupfer oder sowas gab, es gab wirklich nur nen ordendlichen Run, und die Pellets hingen dann ja noch aus dem Maul, und die Haken saßen perfekt. Das diese Größe abschreckt das würde ich bei nem großen Karpfen vielleicht einsehen, aber ich bin ja noch Neuling was das Karpfenangeln betrifft, man kann nur dazu lernen, wenn man mit sich reden läßt...

    MfG Micha
    Ja des war auch nicht gegen dich.
    Nimm einfach beim nächsten mal ein Pellet dann kannst du auch ein 20mm Pellet nehmen.
    Mit Freundlichen Grüßen
    alex15
    Petri Heil

  19. #13
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Nash
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    16540
    Beiträge
    639
    Abgegebene Danke
    1.290
    Erhielt 1.449 Danke für 474 Beiträge
    [QUOTE=Elbeangler Nummer 1;207624]
    Also ich denke schon das sie die Pellets eingesaugt haben, weil es vorher keinerlei zupfer oder sowas gab, es gab wirklich nur nen ordendlichen Run, und die Pellets hingen dann ja noch aus dem Maul, und die Haken saßen perfekt.
    Der Köder hängt bei der Haarmontage immer aus dem Maul,der Fisch schlugt ihn ja nicht.

    Zu den Zupfern

    Mit welchen Bleigewichten habt ihr denn geangelt?

    Ist das Blei nämlich zu schwer,merkst Du keine Zupfer sondern bekommst es erst mit wenn der Döbel,Brassen oder was auch immer am Haken hängt.

    mfG Nash

  20. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Nash für den nützlichen Beitrag:


  21. #14
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Elbeangler Nummer 1
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.993
    Abgegebene Danke
    2.573
    Erhielt 1.942 Danke für 846 Beiträge
    80g und die andere Rute 100g, mein Kumpel fischte mit nur einem Pellet, es gab trotzdem nur Döbel. Ich vermute einfach das dieses Buhnenfeld für Karpfen uninteresant war. Aber ich werd mir das aufjedenfall zu Herzen nehmen mit den 3 Pellet, ein Bekannter von mir fischt mit 16mm Boilis und er ist erfolgreich.

    MfG Micha

  22. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Elbeangler Nummer 1 für den nützlichen Beitrag:


  23. #15
    Carphunter 666
    Registriert seit
    27.07.2007
    Ort
    16244
    Beiträge
    720
    Abgegebene Danke
    862
    Erhielt 938 Danke für 403 Beiträge
    Tag Leute,

    habt hier ein gutes Thema aufgegriffen.

    Ich persönlich füttere ebenfalls Pellets. Allerdings fütter ich sie nur und fische nicht mit ihnen. Zum Füttern benutz ich so genannte Micro-Pellets (5 mm).
    Die kleinen Pellets eignen sich hervorragend um einen großen Futterplatz anzulegen und die Fische aufmerksam zu machen, da die Pellets eine enorme Lockwirkung haben.

    Einen Pelletmix aus verschiedenen Größen ist sehr gut, jedoch fehlt mir der Platz um mir 3,4 oder 5 verschiedene Größen hinzulegen (bestell mir immer 25 kg Säcke).

    In meinen Anfangszeiten habe ich auch mit Lochpellets oder Barillopellets gefischt. Ich habe auch darauf gefangen, aber auf Grund der rasanten Auflösezeit habe ich für mich entschieden nicht mehr damit zu fischen.

    Wenn auf den Verpackungen steht "Auflösezeit bis zu 12 Stunden", dann wird da in der Regel von einer Wassertemperatur von 12-15 Grad ausgegangen. Außerdem gibt es bei diesen Auflösezeiten keine nagenden Weißfische.
    Ich hatte es schon erlebt, das im Hochsommer so ein Pellet nach 2 Stunden verschwunden war.
    MfG Patrick

  24. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Carp-Patrick für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen