Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 32
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    30.12.2013
    Ort
    51377
    Beiträge
    32
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 6 Danke für 4 Beiträge

    Auf Schleie ohne Seerosen / Krautkanten

    Hallo Angelfreunde

    Bin seit Samstag Mitglied eines neues Angelvereins. Vom Gewässerwart habe ich erfahren das der Teich unter anderem mit Schleien besetzt ist. Und da ich noch nie das Glück hatte eine Tinca zu fangen, führt eines zum anderen. Über die Methoden, Köder und Montage konnte ich schon einiges in Erfahrung bringen...unter anderem das man Schleien häufig unmittelbar an seerosenfeldern bzw. Krautkanten findet.

    Jetzt die Frage:

    Das Vereinsgewässer hat keine seerosenfelder. Es ist einfach nur ein relativ großer Teich ( ca. 1 1/2 Fußballfelder ) mit einer begehbaren Insel in der Mitte. Über die Tiefe und den Boden kann ich noch nix sagen da ich noch nicht mit der Lotrute da war.
    Hat einer nen Tipp wie ich bei diesen Voraussetzungen das gezielte Schleienangeln praktizieren kann?

    Danke euch

  2. #2
    Friedfischjäger
    Registriert seit
    25.05.2013
    Ort
    13439
    Alter
    45
    Beiträge
    1.070
    Abgegebene Danke
    704
    Erhielt 682 Danke für 436 Beiträge
    Du solltest versuchen die Schleienstrassen zu finden .
    Beobachte den Teich mal für ein paar Stunden , ob du vielleicht Fische an der Oberfläche rollen siehst ( Das machen nicht nur Karpfen ) , oder achte auf gründelblasen an der Oberfäche . Dort solltest du mal etwas Futter hinbringen.

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    30.12.2013
    Ort
    51377
    Beiträge
    32
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 6 Danke für 4 Beiträge
    Da wären wir dann aber leider schon beim zweiten Problem. Anfüttern verboten :-/ Weiß allerdings nicht ob das Angeln mit Futterkorb erlaubt ist.
    Sind die Bläschen die aufsteigen das einzige Merkmal für ne Schleienstraße oder gibt es noch andere?

  4. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von 2911hecht
    Registriert seit
    03.12.2009
    Ort
    18109
    Beiträge
    1.424
    Abgegebene Danke
    2.259
    Erhielt 2.039 Danke für 695 Beiträge
    In der See(Teich)sehr klar?Kannst Du vielleicht Kraut im Gewässer erkennen?Ich würde Morgens mal um den See gehen,manchmal sieht man Schleien dicht am Ufer ziehen.Wenn das Anfüttern verboten ist,wird das natürlich nicht einfach.Ich würde es mit Tauwurm versuchen,ruhig auch mal über Nacht.

  5. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    30.12.2013
    Ort
    51377
    Beiträge
    32
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 6 Danke für 4 Beiträge
    Teich ist eher trüb. Also die Ränder erkennt man noch aber dann hört es auch schon auf. Mit Wurm auf Grund hätte ich sowieso versucht. Das man da mit Beifang wie Karpfen, Brassen und Co. rechnen muss, ist klar ^^.
    Nur habe ich ein bisschen "Sorge" das ich mich an eine Stelle setze wo ich gar Keine Chance auf ne Schleie habe.

  6. #6
    Pikehunter Avatar von jewe68
    Registriert seit
    20.08.2012
    Ort
    16244
    Beiträge
    1.507
    Abgegebene Danke
    2.444
    Erhielt 5.162 Danke für 874 Beiträge
    Sind denn überhaupt Schleie drin?
    Wenn ja...so groß ist ja das Gewässer nicht das man mehrere Ansitze an verschiedenen Stellen macht.
    Sollte dein Gewässer einen Schilfgürtel besitzen,wäre das für mich die erste Platzwahl,auch versunkene Bäume sind ein guter Platz,denn da gibt's meist reichlich Futter,Larven Schnecken usw.
    Gute Köder sind Mistwürmer als Bündel angeboten
    Sei du selbst,denn alle anderen gibt es schon(Oskar Wilde)

    Kein Freund von Schlägern bei Inkasso Moskau

  7. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    30.12.2013
    Ort
    51377
    Beiträge
    32
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 6 Danke für 4 Beiträge
    Schleien sind vorhanden. Der Gewässerwart hat es mir bestätigt. Außerdem ist die Schleie in den Vereinsregeln mit einem mindestmaß von 30cm ausgestattet. Schilfgürtel, versunkene Bäume sind leider Mangelware.

    Was mir aber grade einfällt...Es gibt 2-3 Stellen wo Bäume und Büsche ÜBER das Wasser ragen...also nicht im Wasser liegen sondern vom Ufer aus über das Wasser gewachsen sind...Wäre dadrunter zu fischen ne Option? Kann mir gut vorstellen das von dort aus bestimmt viel ins Wasser fällt, was dem Fisch gefällt.

  8. #8
    Pikehunter Avatar von jewe68
    Registriert seit
    20.08.2012
    Ort
    16244
    Beiträge
    1.507
    Abgegebene Danke
    2.444
    Erhielt 5.162 Danke für 874 Beiträge
    Klar...das kann man versuchen
    Sei du selbst,denn alle anderen gibt es schon(Oskar Wilde)

    Kein Freund von Schlägern bei Inkasso Moskau

  9. #9
    SchleienSchreck Avatar von Euli
    Registriert seit
    04.12.2009
    Ort
    15806
    Alter
    26
    Beiträge
    1.803
    Abgegebene Danke
    443
    Erhielt 1.492 Danke für 523 Beiträge
    Ich würde dir nicht nur Wurm als Köder raten! Versuche auch ruhig mal Teig, Mais, Maden (auch als Kombi sehr sehr gut) und auch Nudeln!

    Von Boilis würde ich abraten. Ich weiß nicht ob du meine Filme kennst? Ich habe eine eigene Variante von Grießklößchen. Die würde ich dir empfehlen. Aber ich würde sie nicht Rund machen sondern eher in Form eines sichelmondes. Geschmacklich würde ich sie mit viel Blutmehl und Maismehl versetzen. Das kann man mal testen.

    Dann würde ich, wenn der See wenige auffällige Merkmale hat 2 Posenruten nehmen, oder eine mit Rolle und eine Stippe. Die eine Posenrute mit nem "Klößchenköder" etwa (jeh nach tiefe) dicht ans Ufer packen, an die Schilf kannte in etwa 0.5-1,5.m Wassertiefe. Mit der Stippe würde ich gerade zu angeln. Daran mit Teig, Mais, Made und Nudel.

    Wichtig ist, wenn es ein See ist der sehr arm an äußerlich guten Gegebenheiten ist, für die Schleien etwas interessantes zu schaffen. Daher auch außergewöhnliche Köder mal verwenden.

    Auch noch ein Tipp sind Mehlwürmer.

    Zudem würde ich die Posen leicht überbleien. Du stellst sie dann immer nur tiefer bis das Blei auf Grund aufliegt. Somit erkennst du die ganz feinen bisse

    Falls du mal siehst wie ich auf Schleien angel kannst du das in meinem Film sehen

  10. #10
    Petrijünger
    Registriert seit
    30.12.2013
    Ort
    51377
    Beiträge
    32
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 6 Danke für 4 Beiträge
    @ Euli

    Danke für die Info. Haste nen Link für deine Filme? Würde mir die gerne mal ansehen =)

    Auch an den rest vielen Dank

  11. #11
    SchleienSchreck Avatar von Euli
    Registriert seit
    04.12.2009
    Ort
    15806
    Alter
    26
    Beiträge
    1.803
    Abgegebene Danke
    443
    Erhielt 1.492 Danke für 523 Beiträge
    Klaro, hier is mein Kanal. Da findeste alles (bissl was für kalte Tage^^) Aber nich wundern, ich laber ziemlich viel.

    http://www.youtube.com/channel/UCHHza9ru_f3uUv_LxTHWX3Q

  12. #12
    Petrijünger Avatar von AnglerJones
    Registriert seit
    31.12.2013
    Ort
    55543
    Alter
    31
    Beiträge
    96
    Abgegebene Danke
    25
    Erhielt 31 Danke für 14 Beiträge
    Also ich muss ja sagen, dass sich mir das mit der ueberbleiten Pose noch nicht so ganz erschliesst...

    Angenommen ich hab jetzt ne Wagglerposse. Sooo, da klemme ich jetzt auf die Hauptschnur noch 1-2 Bleischrote drauf, bis die Pose perfekt ausgebleit ist und nur noch die (in meinem Fall rot/gelbe) Spitze aus dem Wasser schaut.
    Soweit so gut, bei der ersten Unterichtsstunde fuer den Angelschein hab ich scheinbar aufgepasst :D
    Sooo, nun hau ich da noch nen mittleres Bleischrott auf das Vorfach, etwa 10-15 cm vor den Haken. Ausgeworfen, welch Wunder schwups die Pose ist weg :D Logisch, der Erdanziehung und Physik sei dank.
    Nun gut, nun wird die Pose soweit nach oben gezogen bis das Bleischrott, welches 10-15cm vor dem Haken haengt auf dem Grund liegt und die Spitze meines Schwimmers wieder zu sehen ist.

    Nun die Frage: Wenn jetzt ein Fisch beisst, dann geht die Pose doch weder unter, noch poppt sie nach oben oder spinne ich ... Im Prinzip hebt der Fisch nur das Bleischrott vor dem Haken an, wobei die Bleischrotte zum austarieren des Wagglers die Pose immernoch so weit austarieren, dass diese normal schwimmen sollte. Sehe ich das dann richtig, dass sich ein Biss nur durch leichtes zittern, bzw. die Bewegung des Wagglers in die Richtung in die der Fisch zieht bemerktbar macht oder steh ich nun voelligst auf dem Schlauch???? Bitte um Aufklaerung :D
    In diesem Sinne:

    Petri Heil und tight lines !

  13. #13
    SchleienSchreck Avatar von Euli
    Registriert seit
    04.12.2009
    Ort
    15806
    Alter
    26
    Beiträge
    1.803
    Abgegebene Danke
    443
    Erhielt 1.492 Danke für 523 Beiträge
    Nene man sieht das glaub mir ich angel zwar nicht mit Wagglern, aber mit den Posen bei denen ich das so mache geht das zu 100%. Ich kann das ja mal in einem kommenden Video extra für dich erleutern wenn du magst^^

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Euli für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #14
    Petrijünger Avatar von AnglerJones
    Registriert seit
    31.12.2013
    Ort
    55543
    Alter
    31
    Beiträge
    96
    Abgegebene Danke
    25
    Erhielt 31 Danke für 14 Beiträge
    Das waere natuerlich absolute Spitzenklasse @Euli

    Aber die von mir beschriebene (Lift-)Montage ist ansich schon richtig oder? Ob mit Waggler oder normaler Pose ist ja eig. am Ende Geschmackssache
    In diesem Sinne:

    Petri Heil und tight lines !

  16. #15
    SchleienSchreck Avatar von Euli
    Registriert seit
    04.12.2009
    Ort
    15806
    Alter
    26
    Beiträge
    1.803
    Abgegebene Danke
    443
    Erhielt 1.492 Danke für 523 Beiträge
    ansich passt das, ich bin nur kein wagglerfreund^^

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen