Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von gecko03
    Registriert seit
    05.08.2012
    Ort
    89555
    Beiträge
    180
    Abgegebene Danke
    44
    Erhielt 62 Danke für 34 Beiträge

    Flüssigkeit von gegorenem Mais in Gewässer einbringen?

    Hallo zusammen,

    habe gerade einen Gedanken und möchte dazu Eure Meinung hören.

    Auf Karpfen angeln ja viele mit gegorenem Mais. Das Gärprodukt bzw. der Geschmack scheint den Karpfen ja zu munden.

    Wenn die Karpfen so auf das gegorene abfahren, dachte ich mir man könnte doch auch mit der Flüssigkeit von dem gegorenen Mais arbeiten - quasi als Lockstoff. Sprich wenn man ca. 1-2 Liter davon ins Gewässer einbringt um die Karpfen anzulocken.

    Macht das vielleicht schon jemand so, oder ist meine Idee voll daneben?

  2. #2
    ist angelbekloppt Avatar von querkopp
    Registriert seit
    29.07.2011
    Ort
    95???
    Alter
    46
    Beiträge
    1.310
    Abgegebene Danke
    7.238
    Erhielt 2.021 Danke für 610 Beiträge
    Das Anfutter damit anrühren, klappt hervorragend !
    mfg querkopp

    FISCHLEIN, FISCHLEIN BEISS DOCH AN, HIER SITZT EIN ARMER ANGLERSMANN...

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an querkopp für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    gesperrt Avatar von Fuerstenwalder
    Registriert seit
    06.03.2008
    Ort
    15517
    Beiträge
    2.342
    Abgegebene Danke
    3.138
    Erhielt 2.074 Danke für 1.000 Beiträge
    1-2 Liter.. angelst du im Gartenteich? Stell dir das mal in einem durchschnittlichem See von 40ha vor.. Vermutlich ist das soviel wie einmal Kinderpipi im 50m Becken einer Schwimmhalle. Ich denke, dem Querkopf seine Idee ist die Bessere.
    Einen Text nicht verstanden? Klick :-)

    R.I.P. Guido

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fuerstenwalder für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Moderator / Tinca-Fan Avatar von angelhoschi76
    Registriert seit
    10.03.2006
    Ort
    88319
    Alter
    41
    Beiträge
    1.669
    Abgegebene Danke
    7.445
    Erhielt 7.160 Danke für 1.293 Beiträge
    Hallo gecko03,

    Natürlich klappt das. Wie es querkopp schon schreibt rühre ich mit der Flüssigkeit mein Futter an. Nur die Flüssigkeit ist schwer an den Platz zu bringen, aber mit dem Futter klappt das bestens.
    Viele Grüße
    Angelhoschi76


    Heute ist Angelwetter... denn angeln kann man bei jedem Wetter!

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an angelhoschi76 für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von gecko03
    Registriert seit
    05.08.2012
    Ort
    89555
    Beiträge
    180
    Abgegebene Danke
    44
    Erhielt 62 Danke für 34 Beiträge
    es war parallel zum Anfutter gedacht, so als Bonbon obendrauf,
    vor allem jetzt in der kalten Jahreszeit wo alles nochmals etwas schwieriger ist.

    Die Menge lässt sich natürlich je nach Verfügbarkeit variieren. Nur, aus einem 10L Eimer der zu 3/4 mit Mais gefüllt ist, lassen sich keine 5L der Flüssigkeit entnehmen, und eine Regentonne bei der 100Kg Mais vor sich hingärt habe ich nicht.

    Wenn man diesen Gedanken mal weitergeht, wie könnte man die Flüssigkeit an den Spot bringen? Was mir spontan einfällt wäre nur eine Pumpe...?

  9. #6
    Suchender Avatar von Mattes.
    Registriert seit
    12.09.2010
    Ort
    47626
    Beiträge
    194
    Abgegebene Danke
    247
    Erhielt 739 Danke für 154 Beiträge
    habe gerade einen Gedanken und möchte dazu Eure Meinung hören.
    Hallo Gecko03,

    würde ich dich als Fischereiaufseher dabei beobachten wie du gerade eine flüssige "Phosphatbombe" in ein Gewässer einbringst, wäre ich schwer davon zu überzeugen dies nicht zur Anzeige zu bringen.
    Gruß

    Mattes

    "Der Verstand ist das am gerechtesten verteilte Gut der Welt - jeder glaubt, er habe genug davon und freut sich heimlich, dass er mehr hat als die Anderen". (Rene Descartes)

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an Mattes. für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #7
    .
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    72622
    Alter
    57
    Beiträge
    2.002
    Abgegebene Danke
    2.406
    Erhielt 4.053 Danke für 1.310 Beiträge
    Zitat Zitat von Mattes. Beitrag anzeigen
    Hallo Gecko03,

    würde ich dich als Fischereiaufseher dabei beobachten wie du gerade eine flüssige "Phosphatbombe" in ein Gewässer einbringst, wäre ich schwer davon zu überzeugen dies nicht zur Anzeige zu bringen.
    hm Mattes.....grundsätzlich bin ich ja auch kein Freund von irgendwelchen "Anfütterorgien", frage mich jetzt aber, was macht es für einen Unterschied, einen Liter dieser Brühe pur einzubringen, bzw. diese mit Trockenstoffen zu vermengen um sie dann einzuwerfen?
    Konsequenterweise müßte Anfüttern dann doch komplett verboten werden...oder?

    Gruß Thomas

  12. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei schweyer für den nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von gecko03
    Registriert seit
    05.08.2012
    Ort
    89555
    Beiträge
    180
    Abgegebene Danke
    44
    Erhielt 62 Danke für 34 Beiträge
    @Mattes.
    ich bin weder Biologe noch Mikrochemiker, aber Du klärst mich bestimmt auf, warum die Brühe nicht ins Gewässer darf. Grundlegend reden wir über die Flüssigkeit von dem gegorenen Mais, welche durch den Gärvorgang einen gewissen Alkoholanteil besitzt - nicht mehr und nicht weniger. Vor allem, was hat das mit Phosphaten zu tun?

  14. #9
    Suchender Avatar von Mattes.
    Registriert seit
    12.09.2010
    Ort
    47626
    Beiträge
    194
    Abgegebene Danke
    247
    Erhielt 739 Danke für 154 Beiträge
    Der Unterschied, Schweyer, liegt in der Betrachtung.

    Im Anfutter versteckt, bekommt niemand mit, was du zusammengebraut hast. Kippst du aber Silage- oder Gärsaft, der in der Zusammensetzung/Auswirkung ähnelt, in ein Gewässer hast du eventel ein Problem. Je nachdem, wer dich dabei beobachtet. Gärsaft/Silagesaft, so meine kurzer Ausflug zur Tante Google, gehört zu den gewässergefährlichen Stoffen.

    Gegen welches Gesetz man dabei verstößt, müsste ich selber recherchieren. Dies überlasse ich aber gerne dem Gecko. Er sollte sein Handeln absichern.

    Ich finde es generell bedenklich, dass man bereit ist, eine dem Nutzer unbekannte Zusammensetzung, in ein Gewässer zu kippen, somit alle damit verbundenen gefahren in Kauf zu nehmen, um eine höhere Lockwirkung zu erzielen.

    Gecko; Ruf doch mal spaßeshalber bei deiner Landschafts- oder Wasserbehörde an und erzähle ihnen von deinen Gedanken. Danach informiere uns, was man dir gesagt hat.
    Gruß

    Mattes

    "Der Verstand ist das am gerechtesten verteilte Gut der Welt - jeder glaubt, er habe genug davon und freut sich heimlich, dass er mehr hat als die Anderen". (Rene Descartes)

  15. #10
    Ich esse Fische Avatar von Amanita
    Registriert seit
    05.11.2009
    Ort
    86441
    Beiträge
    269
    Abgegebene Danke
    652
    Erhielt 507 Danke für 173 Beiträge
    Zitat Zitat von gecko03 Beitrag anzeigen
    Wenn man diesen Gedanken mal weitergeht, wie könnte man die Flüssigkeit an den Spot bringen? Was mir spontan einfällt wäre nur eine Pumpe...?
    Ich würde die Brühe Portionsweise einfrieren, z.B. in in Tüten oder in einem Eiswürfelbereiter. Damit die Würfel oder Bälle sicher untergehen, könnte man Steine mit einfrieren.

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Amanita für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von gecko03
    Registriert seit
    05.08.2012
    Ort
    89555
    Beiträge
    180
    Abgegebene Danke
    44
    Erhielt 62 Danke für 34 Beiträge
    Zitat Zitat von Mattes. Beitrag anzeigen
    Gecko; Ruf doch mal spaßeshalber bei deiner Landschafts- oder Wasserbehörde an und erzähle ihnen von deinen Gedanken. Danach informiere uns, was man dir gesagt hat.
    ich finde daß Du es gerade etwas übertreibst.
    Was ist denn mit dem gegorenen(!) Mais, der von manchen Karpfenanglern im 2-stelligen Kilobereich ausgebracht wird. Meinst Du das ist etwas anderes, oder der Menge nach weniger - gewiss nicht.

    Was daran verwerflich ist hast Du auch noch nicht gesagt, außer dass es Gewässerschädlich ist, das bezieht sich wohl aber auch auf die Menge. Wenn einen Tanklastzug mit Gärbrühe in ein Gewässer mit 1ha kippst kann das komisch werden, insofern ist der Begriff Gewässerschädlich auch angebracht. Nichtsdestotrotz ist die Gärbrühe komplett ohne Chemie und auch vollkommen biologisch abbaubar. Deswegen sehe ich dort auch nichts verwerfliches...

  18. #12
    .
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    72622
    Alter
    57
    Beiträge
    2.002
    Abgegebene Danke
    2.406
    Erhielt 4.053 Danke für 1.310 Beiträge
    Zitat Zitat von Mattes. Beitrag anzeigen
    Ich finde es generell bedenklich, dass man bereit ist, eine dem Nutzer unbekannte Zusammensetzung, in ein Gewässer zu kippen, somit alle damit verbundenen gefahren in Kauf zu nehmen, um eine höhere Lockwirkung zu erzielen.
    Völlig richtig Mattes.....nur solltest Du dann auch die "harte Linie" fahren, wenn einer z.B. händeweise Boilies im Wasser verklappt, ob fest oder flüßig ist völlig irrelevant.
    Das würde ich dann konsequent nennen

    Gruß Thomas

  19. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von gecko03
    Registriert seit
    05.08.2012
    Ort
    89555
    Beiträge
    180
    Abgegebene Danke
    44
    Erhielt 62 Danke für 34 Beiträge
    dann müsste man Anfüttern komplett verbieten.

    wie schweyer schon gesagt hat, für ein Gewässer selbst ist kein Fremdeintrag positiv, egal ob flüssig oder fest...

  20. #14
    Moderator Avatar von Fliege 2
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    1
    Beiträge
    2.547
    Abgegebene Danke
    5.821
    Erhielt 5.351 Danke für 1.713 Beiträge
    Zitat Zitat von Mattes. Beitrag anzeigen
    Hallo Gecko03,

    würde ich dich als Fischereiaufseher dabei beobachten wie du gerade eine flüssige "Phosphatbombe" in ein Gewässer einbringst, wäre ich schwer davon zu überzeugen dies nicht zur Anzeige zu bringen.
    Hallo Mattes,

    der TE sprach nicht davon, zentnerweise Gärsaft im See zu verklappen. Ob du mit einer Anzeige "Erfolg" hättest, bezweifle ich sehr stark. Ein kurzes "Hallo (zum Angler) ....so gehts nicht weil..." bringt mehr. Das aber ist reine Ansichtssache.

    Fliege 2
    Geändert von Fliege 2 (10.01.2014 um 19:48 Uhr)

  21. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Fliege 2 für den nützlichen Beitrag:


  22. #15
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    04924
    Beiträge
    420
    Abgegebene Danke
    103
    Erhielt 174 Danke für 123 Beiträge
    Zitat Zitat von gecko03 Beitrag anzeigen
    @Mattes.
    ich bin weder Biologe noch Mikrochemiker, aber Du klärst mich bestimmt auf, warum die Brühe nicht ins Gewässer darf. Grundlegend reden wir über die Flüssigkeit von dem gegorenen Mais, welche durch den Gärvorgang einen gewissen Alkoholanteil besitzt - nicht mehr und nicht weniger. Vor allem, was hat das mit Phosphaten zu tun?
    in den See kippen bist Du jeck? Lass uns Whysky brennen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen