Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Rutenfischer
    Registriert seit
    18.03.2013
    Ort
    67685
    Alter
    48
    Beiträge
    120
    Abgegebene Danke
    150
    Erhielt 41 Danke für 36 Beiträge

    Posenmontage mit Köfi

    Hallo welche Köfi Posenmontage für Hecht schlägt ihr vor. Welche tiefe ist jetzt im Winter die beste. Einzel oder Drillinghaken

    Petri Stefan

  2. #2
    Der mit dem Barsch tanzt Avatar von Andree68
    Registriert seit
    19.04.2011
    Ort
    44147
    Alter
    48
    Beiträge
    503
    Abgegebene Danke
    640
    Erhielt 532 Danke für 243 Beiträge
    Vom Gewässer abhängig. Segelpose, und nach den zu erwartenden Größen dreier oder Einzelhaken am Stahlvorfach.Tiefe, ebenfalls vond er Wetterlage und Unterstandmöglichkeiten abhängig. Eher Freiwasser als grundlastig.

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Andree68 für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von Rutenfischer
    Registriert seit
    18.03.2013
    Ort
    67685
    Alter
    48
    Beiträge
    120
    Abgegebene Danke
    150
    Erhielt 41 Danke für 36 Beiträge
    Ich will mich an das Raubfisch angeln so langsam ran tasten. Ist für mich Neuland. Ich bin deswegen für jeden tipp dankbar.


  5. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von Lahriette
    Registriert seit
    28.06.2010
    Ort
    16540
    Beiträge
    308
    Abgegebene Danke
    353
    Erhielt 615 Danke für 137 Beiträge
    Ich fische überwiegend mit Drillingen. Wobei ich die Drillinge nie größer als Größe 4 wähle. Meine Vorfächer sind an sich sind komplett mit 2 Drillingen bestückt. Wie sowas aussieht findet man zu Hauf im Netz

    Als posen empfehle ich
    http://www.angeln-shop.de/de/shop/c3...uctdetail.aspx

    Mit dieser Art Posen habe ich die besten Erfahrungen gemacht.
    Sollte die Koderpresentation eher driftend sein, ist natürlich eine Segelpose eine gute alternative und sollte ebenfalls in keiner Kiste fehlen.

    Als Rute reicht ne normale Grundrute zum Beispiel mit 40-100g WG. Aber auch jede karpfenrute mit einer Testkurve von 2,75lb oder 3,0lb ist hervorragend geeignet.
    Als Rolle reicht ne einfache Stationärrolle so um ne 3500er Größe oder wer es mag halt größer.

    Zur schnur. Ich selbst fische eine 35er DAIWA Samurai mit 10kg Tragkraft. Das reicht absolut aus.
    Die Angeltiefe im Winter wie im Sommer ist halt so ne sache. Im Sommer fische ich selten tiefe als 1,5m im winter können es sich schonmal mehr werden, das ist aber abhängig von der Gewässertiefe. Ich versuche im Winter meine Köder so etwa 1m über dem Grund anzubieten.
    Geändert von Lahriette (07.01.2014 um 06:46 Uhr)
    Hier sitze ich einsam am Feuer
    und bete um Weißheit:
    um Ruhe, mich zu erinnern,
    oder den Mut, zu vergessen

    Charles Hamilton Aidé

  6. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Lahriette für den nützlichen Beitrag:


  7. #5
    seit 26.07.2012 Papa Avatar von Epi99
    Registriert seit
    06.12.2007
    Ort
    02627
    Alter
    38
    Beiträge
    1.420
    Abgegebene Danke
    1.028
    Erhielt 3.000 Danke für 567 Beiträge
    meine Posenmontage für Hecht ist wie folgt:
    25er Schnur
    Stopper Größe S
    Pose 10-25 g je nach Blei was du dranne hast
    Stopper
    Blei (Kugeln)
    Gummiperle um den Knoten zu schützen
    Wirbel
    Vorfach ( ich binde selber und nutze Flexonit)
    Drilling (größe je nach Köderfisch)

    ich ziehe die Fische auf der Drilling sitzt dann genau hinter den Kopf. Wenn ich größere Köderfische nehme (wie im Winter) nehme ich 2 Drillinge. Der erste wie immer hinter den Kopf der 2 Drilling unten in die Flanke.

    Zur Tiefe kann ich dir schlecht was sagen ich habe meine Hechte alle in ca 1-1,50 Meter Tiefe gefangen. Ist ja von Gewässer zu Gewässer anders.
    Man kann die Momente nicht festhalten, das ist das Sonderbare. Wir können sie jedoch verzaubern, das ist das Wunderbare
    https://www.facebook.com/Voluptas.piscandi?ref=bookmarks
    https://www.youtube.com/channel/UCfB...nbdfLohgdXbYHg

    viele liebe Grüße

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Epi99 für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    23.09.2010
    Ort
    91126
    Beiträge
    233
    Abgegebene Danke
    22
    Erhielt 68 Danke für 43 Beiträge
    Wenn am Gewässer Drillinge erlaubt sind, dann finde ich sind diese von Vorteil gegenüber dem Einzelhaken.
    Ich habe bisher gute Erfahrung mit einem 2er Drilling und kleinen Köderfischen (z.B. Lauben) gemacht. Ich bin nämlich nicht nur auf die Monster-Hechte aus, sondern freue mich auch über einen kleineren Fang.
    Den Drilling steche ich einfach mittig durch das Rückgrat. Diesen Tipp habe ich von einer Fisch&Fang DVD. Egal von welcher Seite der Biss kommt, neigt sich der Drilling dabei in die richtige Richtung um im Hecht hängen zu bleiben.
    Ansonsten nicht sofort anschlagen wenn die Pose verschwindet. Ich fische mit einer sehr feinen Fraulaufrolle und warte bis der Hecht konstant Schnur abzieht.

  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei seep für den nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von BudhaBreze
    Registriert seit
    18.09.2012
    Ort
    91126
    Beiträge
    350
    Abgegebene Danke
    1.465
    Erhielt 506 Danke für 168 Beiträge
    Moinsen allerseits,

    zur befischten Tiefe halte ich mich wie einige Vorposter lieber bedeckt, ist von Gewässer zu Gewässer schwerst unterschiedlich.

    Posenmontage für Hecht sieht bei mir auch ähnlich aus, wie bei den Kollegen in den Postings vorher.

    Laufpose -> Lochblei -> Perle (Aufschlagschutz f. Wirbelknoten) -> Karabinerwirbel -> Vorfach
    Posen / Blei / Hakengrösse immer vom Gewässer und KöFi Grösse abhängig.

    Die von Lahriette empfohlenen Drennan Posen sind übrigens wirklich top !!!

    Allerdings: ich verwende mittlerweile Einzelhaken der Grösse 2/0, 1/0 oder 1 am Stahlvorfach, teilweise selbst gebunden / gequetscht oder von meinem absoluten Lieblingshersteller MA-SO-CA (die selbstgebundenen sind ebenfalls an MA-SO-CA 1x19)
    Angeködert wird der KöFi bei mir bei Posenmontage knapp unter der Rückenflosse so dass der KöFi-Kopf leicht nach unten hängt. Auch warte ich i.d.R. mit dem Anhieb nicht besonders lange...dies hat aber den gleichen Grund wie der verwendete Einzelhaken.

    Warum Einzelhaken (Drillinge sind nat. sicherer !!!) ???

    -> Wir haben in den le. Jahren eine Vielzahl Hechte in Grössen zwischen 35 und 50 cm, unser Schonmass für Hecht ist jedoch 60cm (und das ist auch gut so )!!!

    Bei den verwendeten Einzelhaken kann auch bei nem "untermassigen Kompletteinsauger", sprich nem kleinen Esox der den Köfi / Haken tiefer inhaliert hat, selbiger rel. leicht und unblutig entfernt werden. Notfalls wird die Vorfachschlaufe abgeknipst und der Haken mit ner langen Arterienklemme "von hinten" durch den Kiemendeckel gelöst...

    Grüsse & Petri
    Stefan
    ...nichts gefangen ist auch geangelt!

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an BudhaBreze für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von Rutenfischer
    Registriert seit
    18.03.2013
    Ort
    67685
    Alter
    48
    Beiträge
    120
    Abgegebene Danke
    150
    Erhielt 41 Danke für 36 Beiträge
    Vielen dank für die nützlichen Tipps. Dann werde ich mich den Monat mal dran wagen.

    Petri Stefan

  14. #9
    Profi-Petrijünger Avatar von Lahriette
    Registriert seit
    28.06.2010
    Ort
    16540
    Beiträge
    308
    Abgegebene Danke
    353
    Erhielt 615 Danke für 137 Beiträge
    Zitat Zitat von BudhaBreze Beitrag anzeigen
    ich verwende mittlerweile Einzelhaken der Grösse 2/0, 1/0 oder 1
    So rein interessehalber........wie hoch ist die Fehlbissquote, da ich ein ähnliches Problem, in einigen gewässern habe.
    Hier sitze ich einsam am Feuer
    und bete um Weißheit:
    um Ruhe, mich zu erinnern,
    oder den Mut, zu vergessen

    Charles Hamilton Aidé

  15. #10
    seit 26.07.2012 Papa Avatar von Epi99
    Registriert seit
    06.12.2007
    Ort
    02627
    Alter
    38
    Beiträge
    1.420
    Abgegebene Danke
    1.028
    Erhielt 3.000 Danke für 567 Beiträge
    Zitat Zitat von seep Beitrag anzeigen
    Ansonsten nicht sofort anschlagen wenn die Pose verschwindet. Ich fische mit einer sehr feinen Fraulaufrolle und warte bis der Hecht konstant Schnur abzieht.
    oh das ist fast immer übel für den Hecht, wenn Drillinge im Spiel sind! Wenn der Hecht konstant Schnur abzieht, hat er meist den Kofi schon richtig geschluckt!
    Die dann ohne den Hecht zu verletzen wieder raus zu bekommen ist fast nicht möglich.

    Deswegen 2 Drillinge da kann man den Anschlag sofort setzen finde ich.
    Man kann die Momente nicht festhalten, das ist das Sonderbare. Wir können sie jedoch verzaubern, das ist das Wunderbare
    https://www.facebook.com/Voluptas.piscandi?ref=bookmarks
    https://www.youtube.com/channel/UCfB...nbdfLohgdXbYHg

    viele liebe Grüße

  16. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Epi99 für den nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Kunstköderfetischist Avatar von donak
    Registriert seit
    07.04.2012
    Ort
    26180
    Alter
    35
    Beiträge
    1.205
    Abgegebene Danke
    3.588
    Erhielt 1.709 Danke für 594 Beiträge
    Zitat Zitat von Epi99 Beitrag anzeigen
    oh das ist fast immer übel für den Hecht, wenn Drillinge im Spiel sind! Wenn der Hecht konstant Schnur abzieht, hat er meist den Kofi schon richtig geschluckt!
    Die dann ohne den Hecht zu verletzen wieder raus zu bekommen ist fast nicht möglich.

    Deswegen 2 Drillinge da kann man den Anschlag sofort setzen finde ich.
    Ich glaube du meinst was anderes, oder?
    Es gibt wichtigeres als Angeln...

    ...nur was?
    ________________________________________

    Fische zu verwerten ist nicht verwerflich.

  18. #12
    Ich esse Fische Avatar von Amanita
    Registriert seit
    05.11.2009
    Ort
    86441
    Beiträge
    269
    Abgegebene Danke
    652
    Erhielt 507 Danke für 173 Beiträge
    Zitat Zitat von Epi99 Beitrag anzeigen
    oh das ist fast immer übel für den Hecht, wenn Drillinge im Spiel sind! Wenn der Hecht konstant Schnur abzieht, hat er meist den Kofi schon richtig geschluckt!
    Das hängt wohl vom Gewässer und auch von der Köderfischgröße ab.
    Ich warte grundsätzlich etwas länger, meine Hechtköderfische haben aber dann mindestens 15-20cm, vorzugsweise hochrückige Arten wie Rotaugen.
    Bisher hat sich noch kein untermaßiger <50cm an so einem köFi verschluckt.

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an Amanita für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von BudhaBreze
    Registriert seit
    18.09.2012
    Ort
    91126
    Beiträge
    350
    Abgegebene Danke
    1.465
    Erhielt 506 Danke für 168 Beiträge
    Zitat Zitat von Lahriette Beitrag anzeigen
    So rein interessehalber........wie hoch ist die Fehlbissquote, da ich ein ähnliches Problem, in einigen gewässern habe.

    Moinsen allerseits,

    die Fehlbissquote ist sicherlich höher als bei der Taktik des längeren Wartens bis zum Anhieb mit einem Drilling an der Montage.

    Einen Relativ-bzw. Prozentwert zu nennen fällt mir bischen schwer. Wobei, wenn ich das vergangene Angeljahr betrachte, in diesem habe ich mit KöFi sechs Hechte gefangen und zwei beim Anhieb verloren... also Erfolgsquote: 75%

    "Aussteiger" aufgrund der Einzelhakenmontage hatte ich letztes Jahr keinen einzigen. Ich sehe es einfach so: entweder der Kandidat Esox hängt relativ weit vorne oder gar nicht...also lieber den Fisch verzockt als verangelt.

    Grüsse & Petri
    Stefan
    Geändert von BudhaBreze (08.01.2014 um 07:26 Uhr)
    ...nichts gefangen ist auch geangelt!

  21. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei BudhaBreze für den nützlichen Beitrag:


  22. #14
    seit 26.07.2012 Papa Avatar von Epi99
    Registriert seit
    06.12.2007
    Ort
    02627
    Alter
    38
    Beiträge
    1.420
    Abgegebene Danke
    1.028
    Erhielt 3.000 Danke für 567 Beiträge
    Zitat Zitat von donak Beitrag anzeigen
    Ich glaube du meinst was anderes, oder?
    weiß nicht was du meinst

    @die anderen!

    ich bin ja auch von meinen Erfahrung aus gegangen! habe vor einigen Jahren auch so geangelt.
    Man kann die Momente nicht festhalten, das ist das Sonderbare. Wir können sie jedoch verzaubern, das ist das Wunderbare
    https://www.facebook.com/Voluptas.piscandi?ref=bookmarks
    https://www.youtube.com/channel/UCfB...nbdfLohgdXbYHg

    viele liebe Grüße

  23. Der folgende Petrijünger sagt danke an Epi99 für diesen nützlichen Beitrag:


  24. #15
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.01.2013
    Ort
    91235
    Beiträge
    233
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 155 Danke für 72 Beiträge
    Jetzt buddel ich mal das Thema hier aus, bevor ich was Neues aufmach

    War am Freitag an einem etwas kleineren See auf Hecht und habe mit Köderfisch geangelt.
    Eine Rute mit Pose und eine mit Grundmontage und auftreibendem Köfi.
    Bei der Grundmontage ging den ganzen Tag nix, wobei ich hier den Fehler im nachhinein selber gefunden habe, also wurscht

    Mit der Posenmontage hatte ich aber auch meine Probleme und einen Aussteiger.
    Zum Aufbau erstmal: 28er Schnur, klassische Kork-Feststellpose mit 10gr Tragkraft, entsprechendes Blei, 50cm Stahlforfach mit 4er Drilling und 2er Einzelhaken, einen ca. 12cm Barsch als Köfi.
    Jetzt zu den Problemen.
    Obwohl ich jedes mal geradeaus geworfen habe, hat es mir beim auswerfen jedes mal die Montage nach ca.10m in der Luft verzogen, also sie ist abgedriftet, wobei ich auch nie einkalkulieren konnte, wohin sie jetzt fliegt. Mein Gedanke war, es liegt an der Korkpose, die ja nicht gerade "aerodynamisch" ist. Windstill war es soweit, dass ich den Wind als Übeltäter ausschließen kann. Lieg ich da richtig mit meiner Vermutung?

    Nächstes Problem war, dass sich bei starken Würfen, jedes mal die Pose auf der Schnur verschoben hat, egal wie fest ich den Plastikstab zum Feststellen in die Korkpose gedrückt habe.

    Und mein letztes Problem, war dann der Aussteiger. War erstmal ein lustiger Biss, da ich in dem Moment scheinbar genau dort hingeworfen hatte, wo ein Hecht stand. Pose und Köfi kamen auf. Ich war gerade dabei die Rute abzulegen, da zuckte die Pose auch schon das erste Mal und ca 5 Sekunden später fing sie auch schon an über den See zu laufen.
    Da der Hecht den Köfi scheinbar sehr zögerlich nahm und ständig wieder stehen blieb, wartete ich einen Moment, bevor ich den Anhieb setzte. Erstmal hab ich den Rollenbügel zugemacht und gewartet, bis die lose Schnur aufgebraucht war und die Schnur richtig auf Spannung ging und habe dann angeschlagen. Der Hecht hing dann auch, es kam aber so gut wie keine Gegenwehr, sondern er hat sich einfach so herdrillen lassen.
    Ca. 5 Meter vor dem Ufer hab ich ihn dann das erste mal gesehen, war ca. 75 bis 80cm groß. Er stellte sich dann plötzlich quer zur Schurrichtung, legte sich auf die Seite, machte sein Maul auf und in dem Moment kam mir auch schon meine komplette Montage samt Köfi engegen geflogen und der Hecht war weg. Da der Köfi auch keinerlei Bisspuren hatte und ich dem Hecht aber schon gut Ziet gegeben hatte ihn zu nehmen, frage ich mich, wo hier der Fehler war.

    Vlt. könnt ihr mir ja auf die Sprünge helfen.
    Pose werde ich beim nächsten mal wohl die hier nehmen, hab noch 2 davon http://www.google.de/imgres?hl=de&bi...ed=0CFcQrQMwAA

    Gruß, Patrick
    Tackle:
    - Shimano Catana CX 240 H + Shimano Catana 3000 SFB
    - Sänger Allround Pro-T 90 + Sänger Ultra Tec Runner
    - Cormoran Topfish Forelle + Exori JetStream V16 30

    Größte Fische 2012:
    - Bachforelle 41 cm
    - Regenbogenforelle 58 cm
    - Karpfen 52,5 cm

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen