Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Wassy
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    13
    Beiträge
    159
    Abgegebene Danke
    306
    Erhielt 248 Danke für 68 Beiträge

    Weißpünktchenkrankheit bei Zandern?

    Hallo liebe Angelfreunde!

    Vielleicht kennt sich ja jemand aus und kann mir weiterhelfen. Ich habe in den letzten Wochen öfter mal untermaßige Zander in einem Fließgewässer gefangen die allesamt kleine, weiße Pünktchen am Kopf hatten. Soweit mir bekannt ist haben Zander ja keinen Laichausschlag. Die Pünktchen sehen aber genauso aus wie der Laichausschlag beim Brassen. Beim googlen bin ich auf diese Weißpünktchenkrankheit gestoßen, habe aber gelesen, dass sie eher bei Aquariumfischen auftritt.

    Weiß jemand um was für eine Krankheit es sich handeln könnte? Was mache ich mit den Fischen? Abschlagen und entsorgen oder kann man die eventuell noch essen?

  2. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von BudhaBreze
    Registriert seit
    18.09.2012
    Ort
    91126
    Beiträge
    350
    Abgegebene Danke
    1.465
    Erhielt 506 Danke für 168 Beiträge
    Moinsen Wassy,

    klingt interessant, aber Bilder wären Vorteilhaft

    Grüsse & Petri
    Stefan
    ...nichts gefangen ist auch geangelt!

  3. #3
    90%iger Nachtangler Avatar von AALMIKE75
    Registriert seit
    21.02.2010
    Ort
    98693
    Alter
    42
    Beiträge
    285
    Abgegebene Danke
    1.124
    Erhielt 1.107 Danke für 181 Beiträge
    Hallo Wassy...

    Schau mal auf der Seite von deine-Angelwelt unter Fischkrankheiten bei Punkt 15. Grieskörnchen-Krankeit,hoffentlich ist es das nicht da diese Krankheit alle Süßwasserfische befallen kann...

    Viele Grüße
    Mike
    Geändert von AALMIKE75 (20.12.2013 um 17:16 Uhr)
    Nur wer am Wasser ist weiß ob es beist...

  4. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von Wassy
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    13
    Beiträge
    159
    Abgegebene Danke
    306
    Erhielt 248 Danke für 68 Beiträge
    Hallo Jungs! Vielen Dank für die Antworten. Fotos habe ich leider nicht gemacht. Werde die Tage aber nochmal dort auf Zander gehen und vielleicht beißt ja wieder einer von den Burschen, dann gibt´s Beweisfotos. Ich kann nicht endgültig sagen, dass die Fische am ganzen Körper von diesen weißen Punkten übersät waren. Mir ist es bei ein Paar Zandern beim abhaken aufgefallen, dass sie diesen ungewöhnlichen Ausschlag am Kopf aufweisen. Leider sehen die Punkte genauso aus wie auf dem Foto.

  5. #5
    Friedfischjäger
    Registriert seit
    25.05.2013
    Ort
    13439
    Alter
    45
    Beiträge
    1.070
    Abgegebene Danke
    704
    Erhielt 682 Danke für 436 Beiträge
    Hallo !

    Solltest es mal der Fischerei-Behörde oder dem Verein , die für dies Gewässer , welches du beangelst , zuständig sind bescheid geben .
    Die können dir genau sagen ob es eine Fischkrankheit ist und wie man damit umzugehen hat .

    MfG

  6. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von Wassy
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    13
    Beiträge
    159
    Abgegebene Danke
    306
    Erhielt 248 Danke für 68 Beiträge
    Ja dem Fischer wollte ich natürlich bescheid geben wenn ich ihn denn mal wieder sehen sollte...

  7. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von Wassy
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    13
    Beiträge
    159
    Abgegebene Danke
    306
    Erhielt 248 Danke für 68 Beiträge
    Heute war ich mal wieder auf Zander angeln und an einem anderen Spot als letztens. Habe drei kleine erwischt und ALLE hatten diese weißen Pünktchen!!! Hab diesmal Fotos gemacht. die Qualität lässt leider etwas zu wünschen übrig, aber ich denke man kann etwas erkennen...

    Auf dem ersten Bild sieht man die zwei Pünktchen ziemlich deutlich am Kopf und auf den anderen beiden sieht man sie am Unterkiefer. Die Fische haben diese Punkte teilweise am ganzen Körper verstreut.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von FM Henry (10.01.2014 um 06:36 Uhr) Grund: Mehrere Einzelbeiträge zusammengeführt. Bei kurzen Zeitabständen künftig bitte die Beitrag-ändern-Funktion nutzen

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Wassy für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #8
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    10.01.2008
    Ort
    14542
    Beiträge
    586
    Abgegebene Danke
    76
    Erhielt 1.431 Danke für 415 Beiträge
    Dieser Befall mit Ichthyophthirius multifiliis ist bei Zandern völlig normal und besonders in der kalten Jahreszeit häufig zu beobachten. Da besteht weder Grund zur Sorge, noch gibt es sinnvolle Möglichkeiten, gegen diesen natürlichen Parasiten in einem natürlichen Gewässer vorzugehen. Die Fischpopulationen leben seit Jahrhunderten mit diesem kleinen Quälgeist. Er wird für Fische erst dann zum echten Problem, wenn man sich in hoher Dichte unter für sie suboptimalen Bedingungen hält.

    Gruß

    Lars

  10. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Bollmann für den nützlichen Beitrag:


  11. #9
    Der sich des Lebens freut Avatar von hansi61
    Registriert seit
    08.11.2009
    Ort
    72172
    Alter
    56
    Beiträge
    841
    Abgegebene Danke
    774
    Erhielt 936 Danke für 392 Beiträge
    Ich kenne diesen Fischbefall nur aus meiner Aquariumzeit . Bei geangelten Fischen wie Rotaugen, Brassen, Nasen kenne ich auch den sogenannten Laichausschlag . Ich habe mich schon sehr lange dem Zanderfang zugewendet und bis jetzt noch keinen mit diesem Befall gefangen . Interressant das es dieses auch bei Zander gibt . Ich weiß natürlich auch das es Verpilzung bei unseren einheimischen Fischen gibt . Aber wie gesagt bei Zandern kenne ich nur ab und an Fischegel .
    Gruß , Hansi
    Ich Denke , also bin ich

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an hansi61 für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #10
    Profi-Petrijünger Avatar von Wassy
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    13
    Beiträge
    159
    Abgegebene Danke
    306
    Erhielt 248 Danke für 68 Beiträge
    Danke für die ausführliche Antwort Bollmann. Im Internet steht aber, dass es eine sehr ansteckende Krankheit ist und unter Umständen die ganze Population dahinraffen kann.

    Was ist nun richtig? Die Fische abschlagen? Kann man den Fisch wenigstens noch verzehren oder sollte man ihn lieber entsorgen oder überlebt ein Fisch sogar den Befall?

  14. #11
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    10.01.2008
    Ort
    14542
    Beiträge
    586
    Abgegebene Danke
    76
    Erhielt 1.431 Danke für 415 Beiträge
    Zitat Zitat von Wassy Beitrag anzeigen
    Danke für die ausführliche Antwort Bollmann. Im Internet steht aber, dass es eine sehr ansteckende Krankheit ist und unter Umständen die ganze Population dahinraffen kann.

    Was ist nun richtig? Die Fische abschlagen? Kann man den Fisch wenigstens noch verzehren oder sollte man ihn lieber entsorgen oder überlebt ein Fisch sogar den Befall?
    Im Internet steht viel ...! Der Parasit ist in Aquarien und in Fischzuchtanlagen mit Jungfischen ein Problem. In natürlichen Gewässern löscht er keine Fischpopulationen aus und die meisten Fische überleben den Befall ganz selbstverständlich. So ein geringgradiger Befall wie auf Deinen Fotos ist für den Fisch kein Thema. Ganz sicher kein Grund ihn abzuschlagen, aber auch nichts, was einer Verwertung, sprich Verzehr, im Wege steht.

  15. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Bollmann für den nützlichen Beitrag:


  16. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von Wassy
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    13
    Beiträge
    159
    Abgegebene Danke
    306
    Erhielt 248 Danke für 68 Beiträge
    Na das sind doch gute Nachrichten! Du hast natürlich recht, dass im Internet immer alles und nichts steht. Deshalb hoffe ich mal, dass deine Aussage verlässlich ist!

    Mir ist sowas vorher aber (genau wie hansi61) auch noch nicht bewußt aufgefallen.

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist aus.

Lesezeichen