Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Carphunter Avatar von blabla62736
    Registriert seit
    12.04.2012
    Ort
    16868
    Alter
    30
    Beiträge
    46
    Abgegebene Danke
    5
    Erhielt 20 Danke für 8 Beiträge

    Karpfen, Schlei bei diesen Temperturen

    Hallo liebe Community,

    ich habe vor morgen früh in den Morgenstunden zu versuchen auf Karpfen oder Schlei zu gehen. Ich weiß das Wasser ist schon ziemlich kalt, doch ein Versuch macht klug.

    Vorgenommen habe ich mir ca... 7,00,-8,00Uhr los zu legen. Vorgestellt habe ich mir eine Angel mit Mais oder vielleicht 16mm Boilie mit einem Funkbissanzeigen raus zu legen und nebenher ein paar Meter weiter zu Wobblern ...

    ... macht das Karpfenangeln bzw... Schleiangeln bei diesen Temperaturen noch Sinn oder ist das Wasser einfach schon zu kalt? Wir haben momentan eine Außentemperatur von ca... 3-7 Grad.

    Ich möchte nicht an einem Teich angeln sondern an einem Fluss.

    Vielleicht könnt Ihr mir ein paat Tipps bezüglich diesem Thema geben!

  2. #2
    Moderator / Tinca-Fan Avatar von angelhoschi76
    Registriert seit
    10.03.2006
    Ort
    88319
    Alter
    41
    Beiträge
    1.667
    Abgegebene Danke
    7.445
    Erhielt 7.158 Danke für 1.291 Beiträge
    Hallo BlaBla62736,

    Na klar, warum nicht! Wie Du es schon selber schreibst, Versuch macht klug.

    Grundsätzlich halte ich Deine Gewäasserwahl schon mal für sehr gut. Im Fluss sind die Fische wesentlich mehr in Bewegung und müssen somit auch bei tieferen Wassertemperaturen noch eher fressen als im See. Aber auch im Stillwasser ist es nicht ausgeschlossen zu dieser Jahreszeit noch Erfolg auf Karpfen und Schleie zu haben. Ich konnte z.B. gestern an einem meiner kleinen Teiche, der durch eine Quelle gespeist wird, beim Reinigen des Mönchs 2 gründelnde Karpfen entdecken.

    Der erfolgentscheidende Faktor ist die Platzwahl. Im Winter legen die Fische keine großen Strecken mehr zurück und Deine Köder sollten schon recht nah an den Ruheplätzen der Fische platziert sein. Am Fluß wären die Stellen meiner Wahl versunkene Bäume in Staustufen, Wassereinläufe und ruhig strömende Bereiche mit einer steilen Kante zum Flussbett. Veileicht gibt es bei Dir auch Häfen und Buhnen (so was ham wir im Allgäu nicht) und auch diese Stellen sind sicher eine gute Adresse.

    Als Köder würde ich ganz klar dem guten alten Tauwurm den Vorzug geben. Damit bist Du einfach sehr universell unterwegs und kannst jeden Fisch, der im Fluss lebt fangen. Gegen einen guten Barsch, Döbel, eine Barbe oder ein herrliches Winterrotauge hättest Du ja gewiss auch nichts ein zu wenden. Gerade im Winter muss man über jeden Zupfer froh sein, weil sich die Fischaktivitäten oft nur auf ein paar Stunden beschränken. Ein versiebter Biss kann schon die eiznige Chance des Tages gewesen sein.

    Noch etwas zur Uhrzeit: Meiner Erfahrung nach liegen die Beißphasen im Winter eher am späten Vormittag und am frühen Nachmittag. Hechte lassen sich auch noch bis in die Dämmerung verhaften, aber dann packe ich auch zusammen. Früh morgens hatte ich im Winter bislang noch nicht viel Erfolg und seither trinke ich lieber noch einen heißen Kaffee zu Hause, bevor ich an den See fahre. Aber das kann an einem anderen Gewässer komplett anders sein als an meinem See.

    Viel Glück und Petri Heil für morgen! Warm anziehen, viel Geduld mit bringen und nie die Hoffnung aufgeben. Dann könnte es schon was werden mit einem Fang.
    Viele Grüße
    Angelhoschi76


    Heute ist Angelwetter... denn angeln kann man bei jedem Wetter!

  3. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    13.04.2010
    Ort
    16348
    Alter
    58
    Beiträge
    132
    Abgegebene Danke
    293
    Erhielt 63 Danke für 43 Beiträge
    Hallo BlaBla,

    soweit ich informiert bin, sind die Aussentemperaturen nicht ganz so wichtig. Ausschlaggebend sind eher die Wassertemperaturen. Ab ca. 10 Grad fahren die meisten Fische, so auch Karpfen und Schleie, den Stoffwechsel auf ein Minimum zurück. Deshalb glaube ich, dass Du auf diese Fischarten z.Zt. kaum eine Chance haben wirst. Ausnahmen bestätigen die Regel. Aktuell wirst Du hauptsächlich auf Raubfisch ( Hecht, Zander, Barsch ) realistische Chancen haben.
    Ich hoffe ich konnte Dir damit ein wenig helfen.

    Gruß und Petri

    Jürgen

  4. #4
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    11.04.2008
    Ort
    190xx
    Beiträge
    1.356
    Abgegebene Danke
    1.873
    Erhielt 2.693 Danke für 831 Beiträge
    blabla62736
    ... Vorgestellt habe ich mir eine Angel mit Mais oder vielleicht 16mm Boilie mit einem Funkbissanzeigen raus zu legen und nebenher ein paar Meter weiter zu Wobblern ...
    Eine Frage am Rande:
    Ist die Verwendung einer Spinnrute und einer weiteren Rute überhaupt gestattet?


    mfG Lazlo
    Die Ignorier-Taste darf gerne benutzt werden

  5. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Lazlo für den nützlichen Beitrag:


  6. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    30.01.2013
    Ort
    50000
    Beiträge
    112
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 66 Danke für 33 Beiträge
    @ Lazlo
    gute frage also in nrw ist das meines wissens gar nicht wirklich geregelt oder besser gesagt schwammig formuliert
    in der richtung das man nur so viele ruten benutzen darf wie man auch beaufsichtigen kann oder so ähnlich
    aber das in der regel von denn vereinen selbst geregelt ist
    bei uns in der gegend erlauben die vereine meistens 2 ruten oder 1 spinnrute /aktive geführte
    kenne in meiner gegend nur einen verein da werden 3 ruten erlaubt aber dann nur maximal 1 auf raubfisch
    daher denke ich mal das dies dir keiner wirklich beantworten kann da es sicher von bundesland und verein zu verein unterscheiden kann

    wenn ich was falsches gesagt habe lasse ich mich gerne eines besseren belehren
    Geändert von Knäckebrot (15.12.2013 um 20:52 Uhr)

  7. #6
    Moderator / Tinca-Fan Avatar von angelhoschi76
    Registriert seit
    10.03.2006
    Ort
    88319
    Alter
    41
    Beiträge
    1.667
    Abgegebene Danke
    7.445
    Erhielt 7.158 Danke für 1.291 Beiträge
    Hi Lazlo,

    Bei uns ist das gar nicht geregelt. Nur die Rutenanzahl ist auf 2 begrenzt. Fischen darf ich damit wie es mir passt. Ich darf nur die Aufsichtspflicht nicht verletzen, also nicht grade 100m von der Ansitz-Rute entfernt mit der Spinne fischen. Aber direkt neben meiner Rute ist das kein Problem und erlaubt.
    Viele Grüße
    Angelhoschi76


    Heute ist Angelwetter... denn angeln kann man bei jedem Wetter!

  8. #7
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.06.2011
    Ort
    16547
    Beiträge
    848
    Abgegebene Danke
    655
    Erhielt 584 Danke für 277 Beiträge
    Dasselbe wollte ich auch fragen.

    In Brandenburg(seine PLZ) ist die Verwendung von zwei Handangeln gestattet, dabei jedoch exklusive Spinnangel. Das heißt, wer mit der Spinn- oder Flugangel unterwegs ist, darf nebenbei KEINE weitere Rute im Wasser haben!
    Wenn du unbedingt auf Schlei/Karpfen gehen willst, empfehle ich dir zwei Angeln - eine mit Mais und eine mit Boilie. Solltest du unbedingt ansitzen wollen und realistische Fangchancen haben wollen, empfehle ich dir 2 Ruten mit Köderfisch zu platzieren. Solltest du unbedingt wobblern wollen, dann empfehle ich dir keine weitere Rute ins Wasser zu halten.
    Hoffe, geholfen zu haben =)
    Das bezieht sich auf DAV-Gewässer.

    Quelle:
    3. Angelgeräte
    3.1. Anzahl der Angelgeräte

    "Der Angler darf gleichzeitig höchstens mit zwei Handangeln fischen. Bei der Ausübung des Fischfangs unter Verwendung von Spinn- oder Flugangeln ist nur eine Angel zugelassen. Zum Fang ausgelegte Handangeln sind ständig und unmittelbar durch den Angler zu beaufsichtigen (§ 7 Abs. 3 BbgFischO). Unbeköderte Reserveangeln dürfen mitgeführt werden. Die Verwendung von Geräten, die den Anhieb selbsttätig setzen, ist verboten. Inhabern von Jugendfischereischeinen sowie Personen, die Fischereiabgabe entrichtet haben, aber nicht im Besitz eines Fischereischeines sind, ist nur der
    Gebrauch von zwei Friedfischangeln gem. Pkt. 3.2.1 oder einer Flugangel gem. Pkt. 3.2.3.1 gestattet."

    weiterzulesen auf: http://www.landesanglerverband-bdg.de/de/gewaesserordnung/


    Dies gilt auch für viele Privatgewässer, die ich kenne
    Grüße und Petri
    Chris
    Geändert von Chris88 (16.12.2013 um 11:40 Uhr)

  9. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von Aalfuchs
    Registriert seit
    02.11.2011
    Ort
    09487
    Alter
    39
    Beiträge
    356
    Abgegebene Danke
    512
    Erhielt 190 Danke für 107 Beiträge
    Im See einfach dort versuchen, wo die Sonne das Wasser erwärmen kann. Vor allem in den flachen Bereichen, da diese sich schneller erwärmen können. Da machen meist nur ein paar Grad im Wasser schon viel aus, und die Fische werden dort aktiver.

    MfG Aalfuchs

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen