Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von gecko03
    Registriert seit
    05.08.2012
    Ort
    89555
    Beiträge
    180
    Abgegebene Danke
    44
    Erhielt 62 Danke für 34 Beiträge

    Mit Billig Plastikrollen auf Karpfen

    Hallo,

    ich habe eine Frage, die mich gerade interessiert.
    Und zwar werden von den Discountern mehrmals jährlich Billigsets wie zB. eine Grundrute mit Rolle um gut 20€ verkauft.
    Vorab, ich habe so ein Set hierliegen. Grundrute von Norma mit Rolle um 22,95€.
    Die Rute finde ich für das Geld nicht schlecht, von der Rolle halte ich nichts.
    Ich verwende diese, um eine kleine Spomb auszuwerfen.


    Trotzdem interessiert mich, wie sich so eine Rolle verhalten würde, wenn man damit auf Karpfen geht?

    hält es die Rolle aus, und bekommt nur relativ schnell Spiel, oder gibt es innere Schäden, wenn ja - wie schnell?

    Was passiert, wenn ein 20 Pfünder an solch eine Rolle hängt?

    Vielleicht hat ja jemand damit Erfahrung, oder kann jemand was sagen, der solche Billigrollen schon von innen gesehen hat.

  2. #2
    Blechschwinger Avatar von Tommy80
    Registriert seit
    20.05.2012
    Ort
    65522
    Beiträge
    877
    Abgegebene Danke
    215
    Erhielt 912 Danke für 461 Beiträge
    Ich kann dir nicht sagen, wie die heutigen (Noname?) Rollen aufgebaut sind, aber Karpfen lassen sich durchaus mit Plastikrollen bändigen. Die sollten nur ordentlich dimensioniert sein, eine funktionierende Bremse haben und mit ordentlicher Schnur bestückt sein.

    Wichtig ist, daß du den 20 Pfünder richtig drillst: Der wird mit der Rute herangezogen, gepumpt, und nicht mit der Rolle. Du kurbelst ausschließlich lose Schnur damit ein und nutzt die Rollenbremse um bei Fluchten den Schnurbruch zu verhindern. Getriebeschäden kannst du dadurch fast komplett ausschließen.

    Das bedenken heute erstaunlich wenige, aber ein robustes Getriebe ist deutlich unwichtiger wie eine sehr gute Rollenbremse. Das Getriebe muss lediglich Einkurbelei von Blei und Ködern standhalten.

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Tommy80 für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    ist angelbekloppt Avatar von querkopp
    Registriert seit
    29.07.2011
    Ort
    95???
    Alter
    46
    Beiträge
    1.308
    Abgegebene Danke
    7.237
    Erhielt 2.020 Danke für 610 Beiträge
    Ich hab seit Jahren Freilaufrollen von Liedl und hab damit sehr viele Karpfen und Graser gedrillt ! Eine ist mir dieses Jahr verreckt (Freilauf), aber da sie drei Jahre ihren Dienst zuverlässig getan hat, find ich das für den Preis ok !
    mfg querkopp

    FISCHLEIN, FISCHLEIN BEISS DOCH AN, HIER SITZT EIN ARMER ANGLERSMANN...
    DIE IG-OBERPFALZ SUCHT ZUWACHS!!!
    ->http://www.fisch-hitparade.de/group.php?groupid=204

  5. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von gecko03
    Registriert seit
    05.08.2012
    Ort
    89555
    Beiträge
    180
    Abgegebene Danke
    44
    Erhielt 62 Danke für 34 Beiträge
    hätte ich nicht gedacht, daß diese wirklich auch für größere Karpfen nutzbar sind.
    Danke für die Erklärungen!

  6. #5
    Knopflochangler
    Registriert seit
    19.01.2010
    Ort
    36251
    Beiträge
    43
    Abgegebene Danke
    39
    Erhielt 28 Danke für 16 Beiträge
    Ausprobieren.

  7. #6
    Blechschwinger Avatar von Tommy80
    Registriert seit
    20.05.2012
    Ort
    65522
    Beiträge
    877
    Abgegebene Danke
    215
    Erhielt 912 Danke für 461 Beiträge
    Zitat Zitat von gecko03 Beitrag anzeigen
    hätte ich nicht gedacht, daß diese wirklich auch für größere Karpfen nutzbar sind.
    Die weit verbreitete, falsche Vorstellung. Rollen sind keine Kraftpakete, die gegen den Fisch kämpfen müssen, das macht die Schnur, die Rute und der Angler.
    Ich will nicht verschweigen, daß es sich mit modernen Metallrollen mit perfekter Bremse deutlich bequemer drillt, man sich auch einbildet, da kann dann nie etwas passieren. Ein 18 Pfünder hat an einer richtig straffen Rute und 0,35er Mono trotzdem keine Chance, selbst wenn die Rolle aus Kunststoff ist, einen leichten Getriebeschaden hat, aber die Bremse funktioniert und der Angler weiss, was er da macht. Das Erlebnis hatte ich dieses Jahr beim Aalangeln, waidgerecht war es auch. Der Drill war nämlich extrem kurz, dauerte keine 2 Minuten.

    Wenn du Rollengetriebe schrotten willst, hilft Salzwasser, Sand, wenig Fett und/oder das herankurbeln eines fliehenden, ausreichend großen, Fisches per Rolle (ohne Nutzung der Rute). Wer das einmal verstanden und verinnerlicht hat, wie man es richtig macht, hat sogar Spass an Billigrollen, hat aber länger etwas von teureren Modellen, die extremsten Belastungen auch nicht ewig standhalten können.

  8. #7
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    94315
    Beiträge
    291
    Abgegebene Danke
    254
    Erhielt 249 Danke für 124 Beiträge
    Heuer hat mir ein guter Strömungskarpfen bei einer Cormoran Freilaufrolle Tiefe Einkerbungen in der Spule hinterlassen, und das nach 4 Fluchten über je 200m. Man hat die danach geeiert (Fisch ist leider kurz vorm Kescher ausgeschlitzt).

    Vor ein Paar Jahren hat sich ein Karpfen beim KöFi fischen den Köder geschnappt, Rute und Rolle waren vom Thomas Phillips für 5€ (aus meiner Sicht für Ukels ausreichend). Die Rolle mit Metallbügel ohne Tönnchen zur Schnurführung mit Frontbremse, die Rute 1,6 oder so und von der Schnur will ich gar ned reden... kurz um das Gerät hielt und ich konnte den Fisch landen.

    Das Thema teuer Kontra billig kann man lange diskutieren, persönlich finde ich das es jeder selber testen und sich sein eigenes Urteil bilden soll (ohne jemanden zu verurteilen der einer anderen Meinung ist).
    Ein anderer Aspekt währe das Waidgerechte fischen, bei allem testen und rumprobieren sollte man etwas darauf achten das Gerät auf die "Zielfische" abzustimmen. Nicht das die Testfische mit meterlangen Schnüren rumschwimmen
    C&R Debatten Nerven und bringen nix!!!!

    Geht fischen und hört auf zu streiten!

  9. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtmen71
    Registriert seit
    22.03.2009
    Ort
    84069
    Alter
    46
    Beiträge
    679
    Abgegebene Danke
    3.802
    Erhielt 3.075 Danke für 409 Beiträge
    Darüber würd jedes Jahr diskutiert wens es bei Lidl, Aldi, Penny u.s.w Angelsachen gibt.
    Schaue mal hier,

    http://www.fisch-hitparade.de/angeln...highlight=lidl

    http://www.fisch-hitparade.de/angeln...highlight=lidl
    Mfg Sylvio

    Tight Lines

    IG Oberpfalz


  10. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Hechtmen71 für den nützlichen Beitrag:


  11. #9
    Profi-Petrijünger Avatar von gecko03
    Registriert seit
    05.08.2012
    Ort
    89555
    Beiträge
    180
    Abgegebene Danke
    44
    Erhielt 62 Danke für 34 Beiträge
    Zitat Zitat von Donau Fischer Beitrag anzeigen
    Heuer hat mir ein guter Strömungskarpfen bei einer Cormoran Freilaufrolle Tiefe Einkerbungen in der Spule hinterlassen
    von der Qualität der Marke C******n gibts ja auch einiges zu lesen, und ich kann das leider voll und ganz unterschreiben.
    habe 3 Rollen und eine Rute von Cormoran.
    alles neu gekauft.
    Nicht nur dass die Rute nix taugt, sondern daß die Rollen alle schleifen und Geräusche von sich geben, ist mir bei einer 3000er auch noch der Rollenfuß gebrochen. Für mich hat sich das Thema C******n komplett erledigt.



    Zitat Zitat von Hechtmen71 Beitrag anzeigen
    Darüber würd jedes Jahr diskutiert wens es bei Lidl, Aldi, Penny u.s.w Angelsachen gibt.
    Schaue mal hier, ...
    die Threds sagen aber nichts über die Praxistauglichkeit der Billig-Plastikrollen aus den Sets in Bezug auf (Groß-)karpfen aus.

  12. #10
    Maisbademeisterin Avatar von BIG OMA
    Registriert seit
    14.08.2012
    Ort
    13059
    Alter
    50
    Beiträge
    653
    Abgegebene Danke
    4.558
    Erhielt 2.329 Danke für 400 Beiträge
    mit den 3 meter ruten hab ich dieses jahr gut gefangen,
    aber die beiden rollen liegen schon in der tonne,
    die eine war so verbogen das sie blockierte
    und die zweite hörte sich auch schon ulkig verdächtig an.
    die ruten sind gute grundangeln, mit einem wurfgewicht von 80 g,
    die werden noch paar jahre ihren dienst tun.
    wobei vor 25 jahren hätte ich die welle wohl wieder gerade gebogen
    .......... grüße Liane

  13. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Maestro
    Registriert seit
    31.12.2009
    Ort
    59192
    Beiträge
    881
    Abgegebene Danke
    571
    Erhielt 1.180 Danke für 409 Beiträge
    Wichtig ist nur, das die Bremse einwandfrei funktioniert.Der Preis oder die Marke, spielt keine Rolle.
    Wer Fische nicht verwerten kann, sollte sie lieber zurücksetzen. Aber: Wer nur angeln geht um Fische zu schonen, der sollte mal über ein anderes Hobby nachdenken!

  14. #12
    swingtiper Avatar von feederer1a
    Registriert seit
    09.02.2012
    Ort
    37308
    Beiträge
    212
    Abgegebene Danke
    53
    Erhielt 221 Danke für 75 Beiträge
    Jeder wie er mag :-)

  15. #13
    90%iger Nachtangler Avatar von AALMIKE75
    Registriert seit
    21.02.2010
    Ort
    98693
    Alter
    42
    Beiträge
    285
    Abgegebene Danke
    1.124
    Erhielt 1.107 Danke für 181 Beiträge
    In Discountern sowie Super und Baumärkten wird immer nur die breite Masse der Bevölkerung bedient,meiner Meinung nach kann man da nicht zu viel verlangen.Das Netz so wie fast jeder Tackledealer hat in seinen Sortiment auch nen "BILLIG" Sektor um den Umsatz zu steigern und die breite Masse bedienen zu können...
    Nur wer am Wasser ist weiß ob es beist...

  16. #14
    Friedfischjäger
    Registriert seit
    25.05.2013
    Ort
    13439
    Alter
    45
    Beiträge
    1.070
    Abgegebene Danke
    704
    Erhielt 682 Danke für 436 Beiträge
    Zitat Zitat von gecko03 Beitrag anzeigen
    die Threds sagen aber nichts über die Praxistauglichkeit der Billig-Plastikrollen aus den Sets in Bezug auf (Groß-)karpfen aus.
    Moin !

    Die Threads sagen doch alles aus . Deine Frage war ob eine Billigrolle halten würde wenn ein Großkarpfen beißt . Ja würde sie vermutlich schon , unter der bedingung das die Bremse richtig funktioniert . Denn der Fisch wird ja nicht über die Rolle gedrillt sondern über die Rute . Die Rolle braucht man nur um Schnur aufzunehmen und die Bremse soll dem Fisch die Flucht erschweren .
    Man sollte nicht alles über einen Kamm scheren und sagen nur weil was Billig ist , ist es schlecht .

    MfG

  17. #15
    Karpfen-Fünfzigpfünder
    Registriert seit
    29.09.2013
    Ort
    1126
    Beiträge
    132
    Abgegebene Danke
    269
    Erhielt 406 Danke für 70 Beiträge
    Ich habe etwa 1 Jähr lang mit einer 20euro Combo von Balzer geangelt (alles komplett aus Plastik), eine 1,95m Rute mit 40g WG und 2500er Rolle mit 0,34er Schnur... Ich hab das damals (ist schon einige Jahre her) am Forellensee verwendet und konnte durch gute Drilltechnik zwei Beifang-Karpfen von 22 und 30 Pfund ausdrillen (hat 15 bzw. 20 Minuten gedauert), auch Störe bis knapp über dem Meter waren kein Problem....

    Geht also definitiv, aber ich würde das nur in weitgehend Hindernisfreien Gewässern anwenden (wenn der Karpfen ins Gebüsch Will braucht man halt nochmal deutlich robusteres Gerät)! Für Hindernisreiche Gewässer verwende ich beim Karpfenangeln ausschließlich eine Welsspinnrute von Byron + die Rolle "Geisha 4000" von der selben Firma mit einer 0,20er Geflochtenen und mindestens 0,35er Monovorfach

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen