Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.820
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge

    PLZ26 Sagter Ems bei Ramsloh

    Infos u. Erlaubnisscheine zum Angeln z.B. bei (alle Angaben ohne Gewähr):
    Sportangeln Schulte
    Ammerländer Str. 1
    26676 Barßel
    Tel. 04499 / 415

    Angelsport Schäfler
    Idafehn-Nord 20
    26842 Ost-Rhauderfehn
    Tel. 04952 / 5399

    Burghotel
    Kirchstr. 9
    26169 Friesoythe
    Tel. 04491 / 2241

    Angler Jäger Treff
    Osterstr. 12
    49661 Cloppenburg
    Tel. 04471 / 60803


    Flußstrecke (Tidengewässer) im Landkreis Cloppenburg

    bei Ramsloh.


    Bestimmungen:
    Tages- und Wochenkarten erhältlich.
    4 Ruten erlaubt (oder eine Spinnrute).
    Von Januar bis April sind Raubfische geschont. Daher nur Maden, Würmer, Mais und Teig erlaubt.
    Fanglimit: 3 Fische (Hecht, Karpfen) / Tag.

    Tipp:
    Für Aalangler und Stippangler ideales Gewässer.

    Hauptfischarten:
    Hechte, Zander, Barsche, viele Aale, Karpfen, Bachforellen und viele verschiedene Weißfischarten etc..
    Geändert von FM Henry (07.10.2012 um 12:05 Uhr)
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  2. #2
    Allrounder Avatar von Tacklebrother
    Registriert seit
    01.11.2005
    Ort
    52000
    Alter
    45
    Beiträge
    252
    Abgegebene Danke
    194
    Erhielt 269 Danke für 121 Beiträge

    Question Sagter Ems und keine Ahnung

    Ich werde im August zwei Wochen in Ramsloh sein und beabsichtige, die Sagter Ems zu befischen.
    Kann mir jemand vielleicht ein paar Tips geben? Als Allrounder würde mich interssieren, ob ich ich eher Fried- oder Raubfischen nachstellen sollte? Ist die Sagter Ems eher langsam oder schnellfließend? Ist mit (Wollhand)krabben zu rechnen? Wie stark befahren ist der Fluss? etc.
    Vielleicht hat jemand ein paar Tipps für mich...

    Besten Dank
    Tacklebrother
    "Erzähl Leuten, die dich kennen, kein Anglerlatein und schon gar nicht Leuten, die die Fische kennen." - Marc Twain

  3. #3
    Allrounder Avatar von Tacklebrother
    Registriert seit
    01.11.2005
    Ort
    52000
    Alter
    45
    Beiträge
    252
    Abgegebene Danke
    194
    Erhielt 269 Danke für 121 Beiträge

    Jetzt schlauer

    Also muss ich selbst ran…
    Die Sagter Ems bei Ramsloh ist, vermutlich aufgrund ihres Flussverlaufs durch ein riesiges Torfvorkommen, bronze–bräunlich gefärbt. Diese Färbung deutet auf einen hohen Nährstoffgehalt hin, der auch die starke Verkrautung dieses Gewässerabschnittes erklären könnte.
    Ich habe während meines Urlaubes immer mal wieder für etwa drei Stunden dort geangelt und hierbei unterschiedliche Stellen ausprobiert. Bei der näheren Betrachtung des Gewässers hätte ich mit einem hohen Aufkommen an Friedfisch gerechnet, doch dieser hielt sich leider sehr in Grenzen. Lediglich einen größeren Brassen konnte ich einmal verhaften. Und ich gab wirklich „alles“: Made(n) am 22er Haken der Stippe, mit Fließwasserpose über einem Futterteppich driftend - Wurm auf Grund – Mais an einer Posenmontage – Teig an der Pose und auf Grund…
    Das Gewässer ist zwar tideabhängig, jedoch macht sich dieser Umstand aufgrund der Entfernung zum Meer und der dazwischen liegenden Schleusen nicht so deutlich bemerkbar, wie ich zuerst dachte. Krautballen, die einem in die Schnur treiben, können ab und zu nerven.
    Ich kam mit zwei ortskundigen Anglern ins Gespräch, die mir bestätigten, dass noch vor einigen Jahren ein immenser Weißfischbestand anzutreffen war, dass aber das Gewässer durch die Landwirtschaft stark belastet wird und daher ab und zu höchstens ein mittelprächtiger Aal an die Angel oder in die Reuse geht (bei mir ging leider nix ).
    Die S. E. wird einmal im Jahr ausgebaggert, was dazu führt, dass sich auch ortskundige Angler anschließend wieder gute Plätze suchen müssen. Dies ist wirklich nicht einfach und man muss große Zeit auf das Ausloten und Ausprobieren aufwenden. Möchte man dann noch z.B. einen Köfi wegen der vorkommenden Krabben mit der Pose nur knapp über dem Grund anbieten, wird es wegen der schwankenden Wassertiefe richtig arbeitsreich.
    Trotzdem gelang mir als Höhepunkt erstmalig der Fang eines Gründlings. Diese Art kannte ich bisher nur von Abbildungen.
    Schmankerl: Man kann mit der 14-Tagekarte auch viele andere Gewässer befischen, darunter die Soeste und den Elisabethfehn-Kanal, aber auch einige stehende Gewässer und den Hafen von Barßel. Diese Karte kostet schlappe 20,- EUR und das finde ich sehr günstig, für diese riesige Auswahl.
    Fazit: Es muss nicht ausschließlich die Sagter Ems sein.
    Alle Gewässer gibt es in einer Übersicht hier: http://www.fischereiverein-barssel.de/Files/Karte.pdf
    Tip: Im Barßeler Angelladen gibt es neben dem Erlaubnisscheinen auch einen kostenlosen Gezeitenkalender. Man wird dort als Ortsfremder sehr freundlich beraten.

    Tacklebrother, der nach seinem Urlaub schlauer ist.
    "Erzähl Leuten, die dich kennen, kein Anglerlatein und schon gar nicht Leuten, die die Fische kennen." - Marc Twain

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen