Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    07.03.2013
    Ort
    76149
    Beiträge
    54
    Abgegebene Danke
    52
    Erhielt 89 Danke für 12 Beiträge

    Beeinträchtigen Enten meine Hot Spots?

    hallo freunde!

    habe in letzter zeit festgestellt das auf ein paar meiner eigentlich besten hot spot plötzlich zahlreiche enten sich aufhalten so ca 20 stk und komischerweise fange ich seit dem nichts mehr an diesen stellen die sonst immer gut waren für einen schnippel! jetzt die frage bilde ich mir das nur ein oder verscheuchen mir die enten die fische?? danke an alle

  2. #2
    Wildboy Avatar von CarpJoker
    Registriert seit
    28.03.2007
    Ort
    53578
    Alter
    29
    Beiträge
    434
    Abgegebene Danke
    117
    Erhielt 138 Danke für 85 Beiträge
    kann ich mir schwer vorstellen das ein Hecht sich sein Revier von Enten streitig machen lässt, wobei der Hecht sich ja bekanntlich unter der Wasseroberfläche aufhält und die Enten darüber....
    Aber Spaß beiseite, sowas ist mir noch nie zu Ohren gekommen bzw. aufgefallen.
    Meinst du weil es z.B. Haubentaucher sind oder sowas?
    Beste Grüße

    Jan
    alias CarpJoker


    Du kannst nur etwas fangen, wenn du die Angel ins Wasser hälst

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    07.03.2013
    Ort
    76149
    Beiträge
    54
    Abgegebene Danke
    52
    Erhielt 89 Danke für 12 Beiträge
    ja es sind hauptsächich enten die ständig am tauchen sind weis nicht wie die heisen aber sind schwarz mit weisem kopf und braune mit rotem schnabel! bin auch der meinung das hechte sich ja nicht so leicht vertreiben kann es sein das an diesn plätzen grad keine hechte stehen umd sie deswegen da sind weil sonst würde meister esox sie ja atackieren oder nicht?

  4. #4
    Wildboy Avatar von CarpJoker
    Registriert seit
    28.03.2007
    Ort
    53578
    Alter
    29
    Beiträge
    434
    Abgegebene Danke
    117
    Erhielt 138 Danke für 85 Beiträge
    Das klingt für mich alles ein wenig weit hergeholt...kann mir nicht vorstellen das ein Hecht eine Ente angreift, weil er sie als Fressfeind oder sonstiges ansieht... aber vllt finden sich ja noch (Hobby-)Biologen die darüber ein paar Worte verlieren.
    Beste Grüße

    Jan
    alias CarpJoker


    Du kannst nur etwas fangen, wenn du die Angel ins Wasser hälst

  5. #5
    verkauft nix Avatar von west
    Registriert seit
    10.07.2005
    Ort
    Baden
    Beiträge
    3.328
    Abgegebene Danke
    1.098
    Erhielt 2.156 Danke für 472 Beiträge
    Ist schon komisch was an einem Gewässer so vor sich geht, bei dir sind es Enten und bei mir Blesshühner!
    An einer Stelle die in den letzten 4 Monate meistens für einen Räuber gut war tummeln sich jetzt Blesshühner und seit ca. 2 Wochen gabs da nicht einen Biss mehr! An ähnlichen Stellen war die letzte Zeit Fischmäßig auch nichts zu holen und da war von Vögeln eher nicht zu sehen.
    Bin mal gespannt was der nahe Winter noch alles so bringt...
    Angeln ist nicht nur Fische fangen!

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an west für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #6
    Der sich des Lebens freut Avatar von hansi61
    Registriert seit
    08.11.2009
    Ort
    72172
    Alter
    56
    Beiträge
    841
    Abgegebene Danke
    774
    Erhielt 936 Danke für 392 Beiträge
    Momentan schaue ich in einen sehr klaren Neckar im Oberlauf . Entenfütterplatz und Forellenmaststelle , auch der Imbiss für Hammerdöbel und Horrorbarben ist geöffnet . Die Jungs und Mädels unter Wasser erkennen alle am Oberdeck schwimmenden an den Federn . Ich denke das dies nicht überall zutrifft . Enten und Bleßhühner haben die Überwassermacht ! Sehen sie das etwas ins Wasser von einem Angler
    ( ,, Hominide " ) eingebracht wird lernen sie auch wo es etwas zu holen gibt . Wie wir ja auch , Oder ?
    Irgendwie bekomme ich eine andere Sichtweise auf das Ganze .
    Hat es nicht mal geheißen dort wo Wasservögel ( Haubentaucher z. B. ) tauchen ist Leben im Wasser und nicht sichtbar an der Oberfläche . Mag es sich nicht auch so verhalten das durch Anfüttern sich unter Wasser etwas bewegt . Was es sicher tut und irgendwann an der Oberfläche wahr genommen wird , auch von der ,, Oberwassergesellschaft " . Ich weiß es nicht ( da bin ich nicht ganz ehrlich ) und deshalb gehe ich immer weiter Angeln . Was ist das für ein Virus ? Oberflächlich ; Trotzdem mache ich mir auch nach Jahrzehnten immer wieder diesen Kopf
    Machts aber spannend .
    Gruß Hansi
    Geändert von hansi61 (01.11.2013 um 00:49 Uhr) Grund: vergessen
    Ich Denke , also bin ich

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei hansi61 für den nützlichen Beitrag:


  9. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    07.03.2013
    Ort
    76149
    Beiträge
    54
    Abgegebene Danke
    52
    Erhielt 89 Danke für 12 Beiträge
    trifft den nagel auf den kopf so gehts mir ungefähr auch! danke

  10. #8
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    Ich kann es mir gut vorstellen, wo sich Vögel auf der Wasseroberfläche aufhalten, das sich dort die Jungfische fernhalten , denn man kann sich schon vorstellen das sie unter der Wasseroberfläche einen schwimmenden Kormoran nicht vor einer Ente, Gans oder einem Haubentaucher unterscheiden können. An Enten und Blässhühner gewöhnen sich Fische aber sehr schnell. Wenn es keine großen Kormoran Vorkommen gibt, kann ich mir keine Angst der Fische vor Wasservögel vorstellen. Die Fische werden sich bestimmt mit der Zeit auf die 20 Enten einstellen und erkennen = Keine Gefahr.

    das an diesn plätzen grad keine hechte stehen umd sie deswegen da sind weil sonst würde meister esox sie ja atackieren oder nicht?
    Hechte packen im Sommer mal Küken, aber keine ausgewachsene Wasservögel.

    ja es sind hauptsächich enten die ständig am tauchen sind weis nicht wie die heisen aber sind schwarz mit weisem kopf
    Denke eher du meinst eher weißer Schnabel, denn das wären Reiherenten. http://de.wikipedia.org/wiki/Reiherente
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  11. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei theduke für den nützlichen Beitrag:


  12. #9
    Der sich des Lebens freut Avatar von hansi61
    Registriert seit
    08.11.2009
    Ort
    72172
    Alter
    56
    Beiträge
    841
    Abgegebene Danke
    774
    Erhielt 936 Danke für 392 Beiträge
    Wie ich schon mal geschrieben habe bringen Wasservögel auch Unruhe unter Wasser , aber findet nach einiger Zeit ein Gewöhnungsprozess unter Wasser statt . Ich kann verstehen das ich kein 100 g. Gewicht ( oder mehr ) nach
    Vögeln werfen will die an meinem Futterplatz stehen . Ich bin auch gerade in
    Gedanken ob ich das tun sollte . Diese Frage werde ich aber nur für mich
    beantworten . Glücklich wer sich in unserer heutigen Zeit eines Futterboots
    ( ferngesteuert ) oder aber auch herkömlich mit rudern behelfen kann .
    Ich kam bis jetzt noch nie nie in so eine Situation , aber ich würde mich der
    Gelegenheit nicht verschließen .Auf jeden Fall ein Nachdenken wert .
    Gruß Hansi
    Ich Denke , also bin ich

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an hansi61 für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #10
    Ballistic Separator Avatar von Dr. Fu Man Shu
    Registriert seit
    22.07.2011
    Ort
    40545
    Beiträge
    317
    Abgegebene Danke
    171
    Erhielt 400 Danke für 196 Beiträge
    Wasservögel gehören zur natürlichen Umwelt von Fischen. Damit sollten die schon klar kommen.
    Was bei Enten eher nervt, dass sie gern mal Kunstködern hinterher tauchen wenn die grad ins Wasser geplatscht sind. Hab immer Angst eine zu haken, ist immer so ein Theater das die dann veranstalten
    "Tu was du musst, sieg oder stirb und lass Gott die Entscheidung."

  15. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von Anglernachwuchs 95
    Registriert seit
    14.11.2009
    Ort
    71157
    Beiträge
    260
    Abgegebene Danke
    174
    Erhielt 170 Danke für 37 Beiträge
    Nein glaub ich nicht.. Große hechte sollen sogar gelegentlich schon enten geraubt haben

  16. #12
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    Nein glaub ich nicht.. Große hechte sollen sogar gelegentlich schon enten geraubt haben
    Klar und in Brandenburg und Raum Berlin sind Dackel die besten Wallerköder. Was man nicht so alles gehört hat

    Kleiner Denkanstoß an manche Angler und Spaziergänger. Bitte keine Wasservögel füttern !!! Es ist kein Spass mehr, wenn man an seine eigenen Ruten fast nicht mehr heran kommt, weil Fam. Schwan stinke sauer ist und um Futter bettelt, oder sich dadurch sogar in der Schnur verheddert.
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  17. #13
    Wildboy Avatar von CarpJoker
    Registriert seit
    28.03.2007
    Ort
    53578
    Alter
    29
    Beiträge
    434
    Abgegebene Danke
    117
    Erhielt 138 Danke für 85 Beiträge
    Zitat Zitat von theduke Beitrag anzeigen
    Klar und in Brandenburg und Raum Berlin sind Dackel die besten Wallerköder. Was man nicht so alles gehört hat
    haha genau, und nen Kuhkopf ist der beste Aalköder
    Beste Grüße

    Jan
    alias CarpJoker


    Du kannst nur etwas fangen, wenn du die Angel ins Wasser hälst

  18. #14
    verkauft nix Avatar von west
    Registriert seit
    10.07.2005
    Ort
    Baden
    Beiträge
    3.328
    Abgegebene Danke
    1.098
    Erhielt 2.156 Danke für 472 Beiträge
    Zitat Zitat von theduke Beitrag anzeigen
    Klar und in Brandenburg und Raum Berlin sind Dackel die besten Wallerköder. Was man nicht so alles gehört hat
    Letzten Winter ende Dezember und anfang Januar beobachtete ich zweimal wie ein Haubentaucher über einem Barschberg abtauchte und kurz darauf mit einem Affenzahn wieder hochkam und machte dass er schnellstmöglich aus dem Wasser kam...
    Vor ein paar Jahren schwammen drei Haubentaucher am einem Ufer entlang und tauchten immer mal wieder ab, nach dem Tauchgang als sie kurz vor mir waren kamen zwei wieder hoch vom dritten war nichts mehr zusehen, auch nach mehreren Minuten nicht! Bei den dreien könnte es ein Hecht oder Wels gewesen sein, über dem Barschberg wars definitiv ein Hecht!
    Was ist an so ner Ente oder einem Haubentaucher größenmäßig anders als an einer Ratte oder größeren Fischen die von Großhechten gefressen werden?

    Zitat Zitat von friend88 Beitrag anzeigen
    ja es sind hauptsächich enten die ständig am tauchen sind weis nicht wie die heisen aber sind schwarz mit weisem kopf und braune mit rotem schnabel! bin auch der meinung das hechte sich ja nicht so leicht vertreiben kann es sein das an diesn plätzen grad keine hechte stehen umd sie deswegen da sind weil sonst würde meister esox sie ja atackieren oder nicht?
    Wenn es sich bei deinem Gewässer um nen Baggersee in deinem Postleitzahlenbereich handelt wirds ähnlich sein wie bei mir etwas weiter südlich. Die Futterfische sammeln sich oder haben sich schon gesammelt, ziehen umher und verschwinden bald in tieferes Wasser wie jedes Jahr...
    Wenn die Hechte nicht verhungern wollen müssen sie hinterher, gerade jetzt wo sie sich noch vor dem Winter den Bauch vollschlagen.
    Die Vögel, ich denk mal es sind Blesshühner, vertreiben sie nicht, die tauchen nach Futter, Pflanzenresten von den abgestorbenen Krautfeldern usw.!
    Angeln ist nicht nur Fische fangen!

  19. #15
    Ballistic Separator Avatar von Dr. Fu Man Shu
    Registriert seit
    22.07.2011
    Ort
    40545
    Beiträge
    317
    Abgegebene Danke
    171
    Erhielt 400 Danke für 196 Beiträge
    Klar und in Brandenburg und Raum Berlin sind Dackel die besten Wallerköder. Was man nicht so alles gehört hat
    Na ja, so ganz weit hergeholt ist das ja nun nicht. Konnte diesen Sommer selber beobachten wie Möven im Rhein von der Wasseroberfläche geschlürft wurden. Es macht plopp und die Möve ist weg. Wer in nem guten Welsgewässer in warmen Somernächten ganz genau hinschaut kann sowas schonmal beobachten.
    Könnte mir vorstellen, dass ein ü 2m Waller auch nen (kleinen) Dackel schafft, wenn der Nachts übers Wasser paddelt.
    "Tu was du musst, sieg oder stirb und lass Gott die Entscheidung."

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen