Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    09.02.2013
    Ort
    25938
    Beiträge
    4
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Karpfenüberlebenschance ??

    Hallo Angelforum
    War heute mit einem Kumpel karpfenangeln und haben auch Karpfen gefangen, aber leider ist mir beim letzten Drill, da ich keine Ersatzsachen mit hatte die Hauptschnur gerissen. Nun ist meine Frage ob der Karpfen die Montage wieder rausbekommt und überleben kann ?? An der Montage waren eine 6 Gramm Pose und ein 4er Karpfenhaken

    Danke auf Antworten
    Lg schnellerhecht18

  2. #2
    Releaser... Avatar von Carp Fisher MKK
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    36381
    Alter
    52
    Beiträge
    1.183
    Abgegebene Danke
    603
    Erhielt 1.899 Danke für 690 Beiträge
    Dir ist die Hauptschnur gerissen weil du keine Ersatzsachen dabei hattest
    Wie soll der Karpfen denn selber sein Piercing loswerden??? Solange er sich damit nicht irgendwie bzw. irgendwo verfängt, wird er es wohl oder übel mit sich rumschleppen! Oder er hängt fest und geht letztendlich ein!
    Tight Lines & Fear No Fish!!!!

  3. #3
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    Was verstehst du unter Ersatzsachen, und was haben diese mit der Hauptschnur zu tun ? Meine Hauptschnüre überprüfe ich nach jedem Ansitz, wenn ich den letzten Wurf einhole, nach Schäden. Sind welche vorhanden, schneide ich die Schäden in der Länge ab, und fehlt dann zuviel Schnur auf der Spule, wird diese mit neuer Schnur gespult. So etwas erledige ich Zuhause. Ein Abriss der Hauptschnur passiert mir trotzdem, wenn ein Hindernis vorhanden ist, oder Dreikantmuscheln meine Hauptschnur beschädigten.

    Deine Frage kann nicht so leicht beantwortet werden, kommt darauf an, wo der Haken sitzt. In der Lippe sicher kein Problem, entweder wandert der Haken nach außen ab, bzw bei Hänger wird sich der Karpfen ausschlitzen, oder das Hakenloch weitet sich und der Karpfen wird den Haken ausspucken. Man sollte aber immer Waidgerecht fischen, das bedeutet, daß das Vorfach etwas schwächer, als die Hauptschnur ist , so reißt das Vorfach ab, aber selten die Hauptschnur. Deine 6gr Pose spielt hier keine Rolle. Bei Barschen, wie Flussbarsch oder Zander , würde das anders aussehen, diese nennt man Verangelt und haben den Köder oft als Jungfisch tief geschluckt und sind meist dem Tode geweiht.
    Geändert von theduke (31.08.2013 um 21:50 Uhr)
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  4. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    09.02.2013
    Ort
    25938
    Beiträge
    4
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Ja, ist schon ärgerlich wenn man sich jetzt vorstellt, was mit dem Karpfen geschieht. Aber ich frag mich trzd warum die Hauptschnur gerissen ist obwohl die Bremse eingestellt war und geflochtene 0.2er draufgeschpult war

  5. #5
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Aber ich frag mich trzd warum die Hauptschnur gerissen ist obwohl die Bremse eingestellt war und geflochtene 0.2er draufgeschpult war
    Da gibts mehrere Möglichkeiten,

    1. beschädigte Rutenringe
    2. Muscheln oder scharfkantige Steine
    3. Schnur zu alt
    4. Qualität der Schnur fraglich
    5. beschädigtes Schnurlaufröllchen

    Aber 0,20er geflochtene Schnur, ich selbst nutze eine 0,11mm oder maximal eine 0,15mm Geflochtene, mit Ausnahme auf Welse.

    Zm Anderen , mach dir wegen des Karpfens keinen Kopf, er wird normalerweise den Haken loswerden, Karpfen sind hart im Nehmen und zähe Burschen, andere Fische sind da weitaus empfindlicher.
    Geändert von Jack the Knife (31.08.2013 um 21:53 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #6
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    20.11.2005
    Ort
    03249
    Alter
    51
    Beiträge
    1.665
    Abgegebene Danke
    1.590
    Erhielt 1.831 Danke für 899 Beiträge
    Zitat Zitat von schnellerhecht18 Beitrag anzeigen
    Nun ist meine Frage ob der Karpfen die Montage wieder rausbekommt und überleben kann ?? An der Montage waren eine 6 Gramm Pose und ein 4er Karpfenhaken
    Karpfen sind überaus zähe Gesellen. Auch schleppt der ja kein 80-100gr Festblei mit rum.
    Versuche einfach deine Montage den Gewässerbedingungen anzupassen. Aber auch dann wirst du den einen oder anderen Abriss nicht vermeiden können.

    Mach dir mal keinen Kopp.


    Gruß Jörg
    über Gewässermeldungen mit tatsächlichen Bestand an Karauschen,speziell Elbe/Elster-Kreis, wäre ich euch sehr dankbar.

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Koalabaer für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #7
    Blechschwinger Avatar von Tommy80
    Registriert seit
    20.05.2012
    Ort
    65522
    Beiträge
    877
    Abgegebene Danke
    215
    Erhielt 912 Danke für 461 Beiträge
    Hauptschnur vorher testen, Pose und Schnurknäul sind nicht schön, daher auch immer brav das Vorfach schwächer wie die Hauptschnur wählen. Ein Haken (mit einem Vorfachrest) im Schlund (nicht in den Kiemen), bringt keinen Karpfen so schnell um.

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an Tommy80 für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #8
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.08.2013
    Ort
    01987
    Beiträge
    142
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 110 Danke für 45 Beiträge
    mir ist das auch vor kurzem passiert. Ich habe die Rute aufgenommen und die Schnur war einfach durch. An Muscheln kann es nicht gelegen haben, sind keine drin. Die Rute ist drei Wochen alt und ganz, das kontrolliere ich vor und nach jedem Ansitz. Die Rolle und die Schnur sind auch nur drei Wochen alt. Die Schnur ist eine geflochtene Suxxes 4 mit 0,18mm. Bei mir ist der die Montage los geworden. Er ist ein paar mal gesprungen und beim zweiten Einholen hatte ich die Abgerissene Montage komischer weise am Haken.

    LG
    Pascal
    Geändert von KoaxKalli (01.09.2013 um 07:02 Uhr)

  12. #9
    ist angelbekloppt Avatar von querkopp
    Registriert seit
    29.07.2011
    Ort
    95???
    Alter
    46
    Beiträge
    1.306
    Abgegebene Danke
    7.236
    Erhielt 2.016 Danke für 608 Beiträge
    Mir ist neulich beim Forellenangeln die Hauptschnur auch gerissen und die Forelle zog mit meinem Schwimmer davon !
    Nach einigen Tagen als ich wieder am Gewässer war dümpelte mein Schwimmer am Ufer ! Ich nahm ihn auf und siehe da, es hingen noch etwa zwei Meter Schnur samt der Forelle dran ! Der Fisch war noch quietschlebendig !
    mfg querkopp

    FISCHLEIN, FISCHLEIN BEISS DOCH AN, HIER SITZT EIN ARMER ANGLERSMANN...
    DIE IG-OBERPFALZ SUCHT ZUWACHS!!!
    ->http://www.fisch-hitparade.de/group.php?groupid=204

  13. #10
    Petrijünger
    Registriert seit
    13.05.2012
    Ort
    97074
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Zitat Zitat von querkopp Beitrag anzeigen
    Mir ist neulich beim Forellenangeln die Hauptschnur auch gerissen und die Forelle zog mit meinem Schwimmer davon !
    Nach einigen Tagen als ich wieder am Gewässer war dümpelte mein Schwimmer am Ufer ! Ich nahm ihn auf und siehe da, es hingen noch etwa zwei Meter Schnur samt der Forelle dran ! Der Fisch war noch quietschlebendig !
    Und am Abend dann in der Pfanne

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen