Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    28.08.2013
    Ort
    55116
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Raubfisch Combo

    Hallo zusammen!

    Ich habe eine Frage!
    Habe mir eine Sportex Black Pearl BR2403 49 / 68 mit einer Shimano Aero Spin 4000 FA zugelegt bespult mit Spiderwire Invisi-Braid Translucent 0,17mm!

    Von der Rute bin ich überzeugt, bei der Rolle bin ich mir noch nicht ganz so sicher....meint ihr die Combo ist okay oder sollte ich mir lieber etwas anderes zulegen?

    Mfg

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Hallo Coolio,

    jetzt hast du über 200 Tacken auf den Tisch gelegt und fragst ob du dir lieber was anderes zulegen solltest? Nimm es mir nicht krumm aber es spart doch einiges an Geld wenn man die Frage vor dem Kauf stellt.
    Wenn du von der Rute überzeugt bist dann solltest du dir auch von niemandem was anderes erzählen lassen. Letztendlich muss du vertrauen zu deinem Equipment haben.
    Du hast dir mit der Sportex und der Shimano sicherlich gutes Angelgerät zugelegt, aber ob es für deinen Zweck auch dienlich ist, kann man so noch nicht beantworten.
    Dazu müssten wir wissen WIE und WO du angeln willst.
    MFG, Nicki

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    28.08.2013
    Ort
    55116
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Hallo!

    Vielen Dank für deine Antwort!

    Naja noch kann ich die Sachen zurück schicken, da sie noch unbefischt sind....

    Ich möchte damit am Rhein angeln und zwar hauptsächlich auf Hecht und Zander!

    Wobbler, Spinner, Jigs evtl Köfi!

    Mfg

  4. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Mal gucken was die Rheinangler dazu sagen. Ich persönlich würde eine Rute von 2,70m an so einem großen Fluss vorziehen. Aber ich kenne die Gegebenheiten am Rhein nicht, also werde ich es Leuten überlassen die am Rhein fischen.
    MFG, Nicki

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Hechtforelle für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #5
    Spinner Avatar von fwmachine
    Registriert seit
    14.04.2011
    Ort
    35633
    Alter
    36
    Beiträge
    1.412
    Abgegebene Danke
    2.318
    Erhielt 2.461 Danke für 579 Beiträge
    Hallo in die Runde.


    Ich wuerde da Hechtforelle recht geben .

    An der oberen Lahn fusche ich gerne 2,10-2,40 m Ruten. An der unteren wuerd uch nich unter 2,40 m gehen.
    Am Rhein auf alle Faelle 2,70m.
    Wuerde ich annen Rhein ziehen und muesste mir ne neue Kombo kaufen, so wuerde ich als Traumkombo ne Yasei Aspius 2,70m mit ner Stradic/ Biomaster/ Sustain in der 2500 er oder gar 4000 er Groesse anstreben. Soll ja auch Welse geben.

    Ohne jetzt das Steckenpferd im unteren bis mittleren Preissegment von Sportex ins negative zu ziehen.... Mein Fall ist die Rute nicht ! Habe sie am Wasser in der Hand gehabt und konnte sie lange mit meinen Ruten vergleichen, da sie bei mir zuhause von nem Kumpel geparkt wurde. Als Ausfuehrung hatte ich die 2,40 m mit 30-50 g oder so aehnlich.

    1. Die Rute ist mir zu schwer
    2. Die Aktion wirkte auf mich traege
    3. Der Blank war schon sehr massiv. Meine Yasei Pike Xh kann mehr als das doppelte werfen und sah im Vergleich dazu nicht so wuchtig aus.
    4. Den Griff find ich sehr lang. Fuer den Rhein koennte das wiederum gut sein.
    5. Die Ringe waren sehr gross.

    ERGO : Fuer den Ladenpreis gibts fuer mich persoenlich schickeres und passenderes.
    Billig geschossen haette ich sie mir trotzdem geschossen, weil ich in dem Wg zu dem Zeitpunjt dringend was suchte. Aber mehr wie 50 Euro waere sie mir nicht wert.
    Vergliuch alleine mal ne Balzer Magna Lure 50 oder 80 mit der im Angelladen. Duenner , filigraner, feinnerviger, leichter. Kostet das gleiche.

    Ich wuerde je nach Budget ne rote oder weisse Yasei Aspius in 2,70 m blind bestellen.
    Habe mich vor ein paar Tagen grad mit einem von Angelgeraete Bode unterhalten und auch er bestaetigte mir , dass sie mit kleinen bis mittleren Koedern einfach am besten fangen. Somit sollte das Wg von bis 28 g reichen, zumal viele sagen , dass das masslos untertrieben sei.
    Ne RedArc, GoldArc, Hypalite, Technium, Rarenium4000 er Groesse, vielleicht auch die neue Stradic Ci4+ mit der genialen Uebersetzung waeren hier Rollen , die ich mir anschauen wuerde......
    Die liegen zwischen 80-160 Euro. Ne Yasei Red bei ca 70

    ZUSATZ : Die Black Pearl hat uebrigens nen sehr langen Griff, sodass die Rute nach vorne heraus eher wie 2,25-2,30 Rute wirkt. Ich seh sie echt allein der Laenge halber als sehr unguenstige Wahl......




    Tapatalk entschuldigt eventuelle Rechtschreibfehler
    Geändert von fwmachine (28.08.2013 um 12:35 Uhr)
    Mein Blog

    Lahn-Tackle.Blogspot.de

    Update : Impressionen : Shimano Stradic Ci4+



    Versteh mal einer die Fische.
    Die werden nicht umsonst mit F wie Frauen geschrieben.....

  7. #6
    King of Baby-Catfish
    Registriert seit
    14.12.2010
    Ort
    67059
    Beiträge
    408
    Abgegebene Danke
    58
    Erhielt 354 Danke für 147 Beiträge
    Die Rutenlänge ist eigentlich sone Grundsatzdiskussion. Ich dachte bis vor Kurzem ebenfalls, dass man unbedingt 270cm benötigt.
    Hab mir dann aber auch Kürzere Ruten geholt, sowohl als Spinning als auch als Baitcaster. Die längste ist 240, die kürzeste glaube so 180 oder 190. Ich komme mit allen diesen Ruten Problemlos klar.

    Was ich allerdings im Urlaub am Main festgestellt habe...wir waren zu dritt fischen. Ich mit der kurzen 180/190 Rute, Kumpel mit ner 210 Rute und der dritte mit ner 270 Rute. Die Stelle (wir standen keine 5 m auseinander) war sehr Hängerträchtig. mit unseren Kurzen Stöckern haben wir die Jigs regelrecht in die Hänger reingezogen, wärend der Kollege mit dem langen Stock den Jig hat rüber hüpfen lassen. Resultat war, dass wir mehr als doppelt soviele Abrisse hatten als der Kollege mit dem 270 Stecken.

    Tante Edith sagt: Die länges eines Johannes erkannt man an der Nase des Mannes...oder so ähnlich. Oder doch nicht? Ah ja, jetzt weiß ich wieder: Die Länge des Steckens hängt auch von der Angelart ab. Bei Wobblern braucht man nicht unbedingt nen langen stecken. Das selbe gilt für die Angellei vom Boot. Vom Ufer, direkt an der Steinpackung, mit Gummi Getier kann eine Längere Rute von Vorteil sein.
    Geändert von Sacid (28.08.2013 um 14:12 Uhr)
    Ich release jeden abgeschlagenen Fisch. Ich nehme Lebende Grundeln zum Jiggen, Edelkrebse fürs Texas Rig und lebende Baby-Hechte zum Jerken auf Großhechte.

    PeTA, komm mit mir angeln

    PS: Auf Wels mit Leber? Nah, da kommen Chihuahuas an den Haken!

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Sacid für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen