Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24
  1. #1
    Friedfischjäger
    Registriert seit
    25.05.2013
    Ort
    13439
    Alter
    45
    Beiträge
    1.070
    Abgegebene Danke
    704
    Erhielt 682 Danke für 436 Beiträge

    Geflochtene Schnur Verknotet .

    Hallo !
    Vielleicht kann mir hier jemand helfen .
    War heute los mit der Spinrute auf Barsch . Hab ne neue Geflochtene auf meiner Rolle . Die Berkley Fireline Tournament mit 0,14 mm .
    Nach ein paar mal aus werfen bemerkte ich eine Verknotung in der Schnur , dich ich noch entknotet bekam . Dann nach 3 Würfen wieder ein Knoten drin .
    so ging das weiter . Weil ich den letzten knoten nicht raus bekam , packte ich meine Rute ein .
    Woran kann das mit den andauerden Verknotungen liegen und wie kann ich sowas verhindern ?

    MfG

  2. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    04924
    Beiträge
    420
    Abgegebene Danke
    103
    Erhielt 174 Danke für 123 Beiträge
    Werfen üben.......
    hast Du die richtige Rolle eine die für Geflochtene geeignet ist

  3. #3
    Markus Hattel
    Gastangler
    Hallo,

    das kann daran liegen, dass die Schnur nicht ordentlich, das heißt, so wie die Rolle sie verlegt, oder zu locker/ zu straff aufgespult wurde.

    Es könnte auch sein, dass die NEUE Schnur noch zu steif ist, deshalb mit neuer Schnur immer vorsichtig werfen & einkurbeln,

    oder die Rolle ist nicht gut bzw. unpassend.

    Dein Problem hatte ich am Anfang auch ständig, mit der Zeit hat es aber nachgelassen.


    Eventuell, ohne etwas schlechtreden zu wollen, könnte es auch Schlicht an der Schnur liegen!

  4. #4
    Petrijünger Avatar von Ronny2711
    Registriert seit
    05.04.2013
    Ort
    03149
    Alter
    30
    Beiträge
    44
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 23 Danke für 12 Beiträge
    tu mal beim auswerfen den köder selber stoppen und lass ihn nicht alleine ins wasser reinknallen... so war das zumindest bei mir hatte dann auch so knoten bzw. perückenbildung!? wenn man das so nennt

    gruß

  5. #5
    Entspannter Schneider Avatar von NiPe72
    Registriert seit
    20.06.2013
    Ort
    78464
    Beiträge
    229
    Abgegebene Danke
    862
    Erhielt 780 Danke für 144 Beiträge
    Kann viele Ursachen haben. Wenn du mit Spinner / Blinker fischst und keinen Wirbel vorgeschaltet hast, verzwirbelts auch die Schnur. Erzähl doch mal bisschen mehr über Rute, Rolle und benutzte Köder. Abgesehen davon find ich ne 0,14er Schnur zum reinen Barschangeln schon etwas heftig.
    Gruß NiPe


    "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it."

  6. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von kingfisher61 Beitrag anzeigen
    Werfen üben.......
    hast Du die richtige Rolle eine die für Geflochtene geeignet ist
    Ich möchte dir nicht zu nahe treten, die Antwort ist jedoch völlig sinnfrei.
    Selbst mit einer Billigrolle werfe ich ohne verknotung, hat auch wenig mit üben/Übung zu tun.

    Der grösste Fehler den man bei geflecht machen kann;
    1. sie trocken aufspulen
    2. im Geschäft aufspulen lassen.

    Dort wird per Hand die Schnurverlegung gesteuert, die/deine/eure Rolle/Rollen verlegen sie jedoch ganz anders.
    Immer selbst bespulen und nie trocken.
    Zudem muss geflecht sehr straff aufgespult werden.
    Die ersten Würfe etwas vorsichtig angehen und dann klappt es auch....
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Spaik für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #7
    gesperrt Avatar von Fuerstenwalder
    Registriert seit
    06.03.2008
    Ort
    15517
    Beiträge
    2.342
    Abgegebene Danke
    3.138
    Erhielt 2.074 Danke für 1.000 Beiträge
    Zitat Zitat von Spaik Beitrag anzeigen
    Der grösste Fehler den man bei geflecht machen kann;
    1. sie trocken aufspulen
    2. im Geschäft aufspulen lassen.
    Ich habe genau das Gegenteil erlebt. Mit der Billigrolle, Schnurverlegung im Geschäft von Hand, gab es nur Probleme. Immer wieder hatte ich Perücken. Ich hab mich ca. 6 Monate später für eine Shimano Aernos entschieden, im gleichen Geschäft mit 8er Geflochtener bespulen lassen, wieder von Hand. Seit dem war das Problem gelöst.

    Zur Erklärung wurde mir gesagt, dass die Billigrolle nicht als Spinnrolle geeignet war und mit den unterschiedlich schweren KuKö's Probleme beim Aufspulen hatte. Mal wurde die Schnur straff (schwerer KuKö), mal weniger straff gelegt (leichter KuKö) Das hatte zur Folge, dass, wenn erst ein leichter, dann ein schwerer KuKö verwendet wurde, die weniger straff auf die Rolle gespulte Schnur regelrecht mitgerissen, also zu früh von der Rolle gerissen wurde.
    Gruß
    Einen Text nicht verstanden? Klick :-)

    R.I.P. Guido

  9. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Ich möchte nur mal als Beispiel einwerfen;
    Meine Frau hat noch keine 2 Jahre den Schein. Ihr werfen klappt recht gut und auch so klappt alles bestens, nicht immer aber meist.
    Sie hatte bis zum heutigen Tag noch keine " Perücke " in der Schnur. Woran liegt das, ist sie ein Naturtalent?
    Nein, ich bereite die Angeausrüstung vor und sie beachtet ein wenig was ich ihr gesagt/darüber erzählt habe.
    Mit einer der grössten Fehler, schliesst der Bügel und es ist die kleinste Schlaufe, so kann es bei einem weiteren Wurf schon zu " Knoten/Perücken" kommen.
    Es gibt noch weitere Punkte, die bei geflecht beachtet werden sollten.
    Bin aber nicht mehr bereit weiter darauf einzugehen.
    Ich selbst beangele alle Fischarten mit geflecht, sogar an der Stippe ist geflecht.
    Ich kenne keine Perücken mehr, habe aber genug Lehrgeld gezahlt.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  10. #9
    Friedfischjäger
    Registriert seit
    25.05.2013
    Ort
    13439
    Alter
    45
    Beiträge
    1.070
    Abgegebene Danke
    704
    Erhielt 682 Danke für 436 Beiträge
    Zitat Zitat von NiPe72 Beitrag anzeigen
    Kann viele Ursachen haben. Wenn du mit Spinner / Blinker fischst und keinen Wirbel vorgeschaltet hast, verzwirbelts auch die Schnur. Erzähl doch mal bisschen mehr über Rute, Rolle und benutzte Köder. Abgesehen davon find ich ne 0,14er Schnur zum reinen Barschangeln schon etwas heftig.
    Hallo !

    Also zur Rute : Kogha Legend Trout Spinning
    2,40 m lang , WG : 5-30 gr.

    Zur Rolle : Kogha Kali 200 FD Spinnrolle
    11 Kugellager , 5,3:1 Übersetzung
    110 m Schnurf. bei 0,30 mm durchmesser

    ( Rute und Rolle waren ein Geschenk meiner Schwiegermutter )

    Köder : Dropshot , Spinner , Texas-bzw Carolina Rig , leichte
    Wobbler , Twister und Kopytos


    Und zur Schnurstärke sei gesagt , nach beratung bei meinem Angelfachhändler wurde mir empfohlen diese Schnurstärke zu nehmen weil es dort auch gute Hecht und Zanderbestände gibt und man immer mit einem Biss rechnen muß .

    Ich fische nicht das erste mal auf Barsch und co. , nur die geflecht Schnur von Berkley habe ich noch nie gehabt . Benutze sonst z.B Climax Mig oder Spiderwire .

    MfG

  11. #10
    Profi-Petrijünger Avatar von tricast
    Registriert seit
    10.06.2008
    Ort
    28195
    Beiträge
    128
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 60 Danke für 46 Beiträge
    Zitat Zitat von Spaik Beitrag anzeigen
    Ich möchte nur mal als Beispiel einwerfen;
    Meine Frau hat noch keine 2 Jahre den Schein. Ihr werfen klappt recht gut und auch so klappt alles bestens, nicht immer aber meist.
    Sie hatte bis zum heutigen Tag noch keine " Perücke " in der Schnur. Woran liegt das, ist sie ein Naturtalent?
    Nein, ich bereite die Angeausrüstung vor und sie beachtet ein wenig was ich ihr gesagt/darüber erzählt habe.
    Mit einer der grössten Fehler, schliesst der Bügel und es ist die kleinste Schlaufe, so kann es bei einem weiteren Wurf schon zu " Knoten/Perücken" kommen.
    Es gibt noch weitere Punkte, die bei geflecht beachtet werden sollten.
    Bin aber nicht mehr bereit weiter darauf einzugehen.

    Ich selbst beangele alle Fischarten mit geflecht, sogar an der Stippe ist geflecht.
    Ich kenne keine Perücken mehr, habe aber genug Lehrgeld gezahlt.
    Das soll verstehen wer will. Wenn ich nichts ausplaudern wil, dann halte ich einfach meinen Mund oder die Finger still.

    Gruß aus Bremen

    Heinz

  12. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von tricast Beitrag anzeigen
    Das soll verstehen wer will. Wenn ich nichts ausplaudern wil, dann halte ich einfach meinen Mund oder die Finger still.

    Gruß aus Bremen

    Heinz
    Das triffft es nicht ganz, da fehlt das Wörtchen "mehr"

    Gruss aus Gera
    Bernd
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  13. #12
    Allround-Angler Avatar von Flossenjäger
    Registriert seit
    14.06.2011
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    2.046
    Abgegebene Danke
    5.065
    Erhielt 3.964 Danke für 1.370 Beiträge
    Also, ich hatte gleiches Problem, als ich monofile unter die geflochtene Schnur gespult hatte. Vermutlich war die untergespulte zu locker oder zu grob. Nachdem ich gebrauchtes Geflecht untergespult hatte, war das Thema erledigt.

    Gruß!
    Du kannst den Hahn zwar einsperren, die Sonne geht dennoch auf.

    Sapere ande
    Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
    (Immanuel Kant)


  14. #13
    Entspannter Schneider Avatar von NiPe72
    Registriert seit
    20.06.2013
    Ort
    78464
    Beiträge
    229
    Abgegebene Danke
    862
    Erhielt 780 Danke für 144 Beiträge
    @Flossenjäger

    Hatte früher auch mal dasselbe Problem mit der Unterfütterung. Die Lösung war bei mir allerdings ne andere. Also ich bespul alle meine Rollen selber, dies tue ich mit Hilfe eines Eimer Wassers in welches ich die Schnur lege. Was ich damals allerdings nicht wusste war, dass man die monofile Schnur länger einweichen sollte. Ne halbe bis ne Stunde reicht, dann sitzt die Mono bombenfest.

    @Jimminy

    Ok, wenn da Hecht und Zander haust würde ich aber eher Wert auf ein Stahlvorfach legen als auf die Stärke der Hauptschnur. Mit ner 0,10er kannst auch nen guten Hecht / Zander drillen - sofern dein Tackle was taugt.
    Ich denke allerdings dass deine Schnur einfach nicht fest genug aufgespult ist oder nix taugt (kenn die fireline aber nicht). Ist sie denn unterfüttert oder nicht?
    Geändert von FM Henry (12.08.2013 um 07:32 Uhr) Grund: Mehrere Einzelbeiträge zusammengeführt. Bei kurzen Zeitabständen künftig bitte die Beitrag-ändern-Funktion nutzen
    Gruß NiPe


    "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it."

  15. #14
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    So Leute, jetzt müsst ihr mir mal helfen einige Sachen zu verstehen. Ich selber Spule meine Schnüre nur selber auf und habe noch nie Probleme mit Knoten und Perücken gehabt obwohl ich die Geflochtene nie vorher nässe. Vielleicht habe ich ja einen Denkfehler aber es wird immer gesagt das die Schnur stramm auf die Rolle soll. Wenn ich sie jetzt aber vorher nass mache, quillt sie auf wenn auch nur leicht. Wenn sie dann wieder trocknet und der Durchmesser kleiner wird, sollte sie doch eigentlich wieder locker auf der Spule liegen oder sehe ich das falsch? Was soll hier vom Vorteil sein?
    @NiPe,
    Monofile Schnur einweichen? Was soll das bringen? Soweit ich weiß saugt diese kein Wasser auf, auch nicht wenn sie tagelang im Wasser liegt.
    MFG, Nicki

  16. #15
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    17.07.2010
    Ort
    02625
    Beiträge
    277
    Abgegebene Danke
    212
    Erhielt 416 Danke für 102 Beiträge
    also ich habe noch nie Ärger mit im Laden aufgespultem Geflecht gehabt.
    Kogha Kali hatte ein KUmpel ... zufrieden war er damit nicht.

    Wurfgewicht der Rute in Kombination mit Rolle und schnurdurchmesser muss schon stimmen ... wenn dann der Köder zu leicht ist oder nicht straff aufgespult wird dann ist teurer Schnursalat sicher

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen