Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    16.10.2007
    Ort
    41541
    Beiträge
    4
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 38 Danke für 2 Beiträge

    Stör im Rhein

    Guten Abend,
    ich habe am letzten Sonntag im Rhein einen Stör gefangen. Siehe Bild anbei.
    Schwimmt wieder.
    Erst danach war mir klar, was das doch für eine Seltenheit ist.
    3,6kg
    72cm



  2. #2
    Allround-Angler Avatar von Flossenjäger
    Registriert seit
    14.06.2011
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    2.046
    Abgegebene Danke
    5.065
    Erhielt 3.964 Danke für 1.370 Beiträge
    @nbd;

    Erst einmal meinen Dank für dein Foto und dafür, dass du diesen Stör wieder releast hast! Es könnte nämlich sein, dass dieser zu einem Wiedereinbürgerungsprogramm gehört:

    http://www.fischundfang.de/content/view/full/11438

    Es könnte sich allerdings auch um einen Störhybriden aus einer Aufzucht handeln, der ausgesetzt oder durch das Hochwasser in den Rhein gelangt ist.

    Weißt du noch, ob der Fisch markiert war? Für Fischbiologen wäre das sicher sehr interessant. Es wäre ja sehr begrüßenswert, wenn dem Stör die Bedingungen gegeben werden können, dass er sich im Rhein und z.B. auch der Oder wieder ansiedelt.

    Gruß und allzeit Petri!
    Du kannst den Hahn zwar einsperren, die Sonne geht dennoch auf.

    Sapere ande
    Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
    (Immanuel Kant)


  3. #3
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    10.01.2008
    Ort
    14542
    Beiträge
    586
    Abgegebene Danke
    76
    Erhielt 1.431 Danke für 415 Beiträge
    Zitat Zitat von nbd Beitrag anzeigen
    Guten Abend,
    ich habe am letzten Sonntag im Rhein einen Stör gefangen. Siehe Bild anbei.
    Schwimmt wieder. Erst danach war mir klar, was das doch für eine Seltenheit ist. 3,6kg 72cm
    Bei Deinem Stör handelt es sich mit einiger Sicherheit um einen Sibirischen Stör (Acipenser barii) http://mitofish.aori.u-tokyo.ac.jp/s...species=baerii Deshalb wäre es besser gewesen, ihn in die Pfanne oder die Räuchertonne zu hauen, statt ihn wieder schwimmen zu lassen. Er hat im Rhein, wie in jedem anderen Fluss Deutschlands nichts verloren.

    Wie der im Rhein ursprünglich heimische Atlantische Stör (Acipenser sturio) samt Markierung aussieht, siehst Du auf dem angehängten Foto von der gestrigen Besatzaktion an der Havel. Geht so ein Stör an die Angel oder wird anderweitig gefangen/bzw. gefunden, dann bitte die Nummer auf der Markierung notieren und den Fisch wieder schwimmen lassen. Die Info mit der Nummer und Infos zum Fang-/Fundort bitte an das Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei in Berlin oder den Landesfischereiverband Brandenburg/Berlin schicken.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Bollmann (12.07.2013 um 22:21 Uhr) Grund: Link korrigiert

  4. Folgende 9 Petrijünger bedanken sich bei Bollmann für den nützlichen Beitrag:


  5. #4
    C&R Avatar von roland_p
    Registriert seit
    30.05.2009
    Ort
    6xxxx
    Beiträge
    515
    Abgegebene Danke
    157
    Erhielt 204 Danke für 136 Beiträge
    Zitat Zitat von nbd Beitrag anzeigen
    Erst danach war mir klar, was das doch für eine Seltenheit ist.
    Nein, das war leider keine Seltenheit!

    Das ist ein recht beliebter Fisch in Vereinsgewässern, Teichen und Fischzuchtanlagen.

    Durch falsch verstandene Tierliebe werden diese Tierchen auch oft "ausgewildert" wenn sie im Gartenteich zu groß werden oder dem Besitzer einfach überdrüssig werden.

    Grüße
    Roland



  6. #5
    Allround-Angler Avatar von Flossenjäger
    Registriert seit
    14.06.2011
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    2.046
    Abgegebene Danke
    5.065
    Erhielt 3.964 Danke für 1.370 Beiträge
    Zitat Zitat von Bollmann Beitrag anzeigen
    Bei Deinem Stör handelt es sich mit einiger Sicherheit um einen Sibirischen Stör (Acipenser barii) ....
    Mit einiger Sicherheit ist eben nicht sicher! Umgekehrt wäre der Verlust sicher größer gewesen. Wir Angler sind keine Fischbiologen. Demnach sehe ich kein falsches Verhalten.

    Vermutlich wird der Verfasser solch einen Bericht hier nicht mehr veröffentlichen.

    Gruß auch!
    Du kannst den Hahn zwar einsperren, die Sonne geht dennoch auf.

    Sapere ande
    Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
    (Immanuel Kant)


  7. Folgende 8 Petrijünger bedanken sich bei Flossenjäger für den nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    14.08.2010
    Ort
    123456
    Beiträge
    207
    Abgegebene Danke
    90
    Erhielt 423 Danke für 143 Beiträge
    Hallo,

    es gibt im Rhein aktuell kein Störprogramm.
    Möglicherweise wird es auf mittlere Sicht dazu kommen.

    Der dort früher heimische Europäische Stör (A. sturio) gilt im Rhein als ausgestorben.

    Es gibt aber ein Störprogramm in einigen Ostsee-Zuflüssen wie der Oder um den früher dort heimischen Atlantischen Stör (A. oxyrinchus) wiedereinzubürgern.

    Das sind aber 2 unterschiedliche Arten.

    Es war auf jeden Fall richtig den Fisch zurückzusetzen.
    Man nimmt keinen Fisch mit, den man nicht sicher bestimmen kann.

    Winde

  9. Folgende 8 Petrijünger bedanken sich bei Winde für den nützlichen Beitrag:


  10. #7
    ist angelbekloppt Avatar von querkopp
    Registriert seit
    29.07.2011
    Ort
    95???
    Alter
    46
    Beiträge
    1.305
    Abgegebene Danke
    7.236
    Erhielt 2.016 Danke für 608 Beiträge
    Deshalb wäre es besser gewesen, ihn in die Pfanne oder die Räuchertonne zu hauen, statt ihn wieder schwimmen zu lassen.
    Ich weiß ja nicht wie´s in anderen Bundesländern aussieht, aber in Bayern ist der Stör ganzjährig geschont !?!
    Und wenn ich mir die ganzen Wiederbesiedelungsprojekte so ansehe ...
    Geändert von querkopp (15.07.2013 um 19:59 Uhr)
    mfg querkopp

    FISCHLEIN, FISCHLEIN BEISS DOCH AN, HIER SITZT EIN ARMER ANGLERSMANN...
    DIE IG-OBERPFALZ SUCHT ZUWACHS!!!
    ->http://www.fisch-hitparade.de/group.php?groupid=204

  11. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei querkopp für den nützlichen Beitrag:


  12. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    17.04.2013
    Ort
    03172
    Alter
    19
    Beiträge
    13
    Abgegebene Danke
    30
    Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge
    in brandenburg auch

  13. #9
    Talsperrenturner Avatar von beetlebenner
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    582
    Alter
    45
    Beiträge
    593
    Abgegebene Danke
    1.754
    Erhielt 1.013 Danke für 376 Beiträge
    Nabend Bollmann und inne Runde,

    Zitat Zitat von Bollmann Beitrag anzeigen
    Deshalb wäre es besser gewesen, ihn in die Pfanne oder die Räuchertonne zu hauen, statt ihn wieder schwimmen zu lassen. Er hat im Rhein, wie in jedem anderen Fluss Deutschlands nichts verloren.
    Ist jetzt nicht Dein Ernst...oder?

    Meinste der Stör kann zur Plage werden im Rhein ala Grundel?

    Es ist völlig Wurst,ob der sibirischer,atlantischer,griechischer,suhaelischer oder sonst irgendeiner Abstammung her stammt!

    Fakt ist das er selten ist und das User nbd extrem richtig gehandelt hat,indem er ihn zurück gesetzt hat...find ich gut.

    Auf der Strasse kann ich ja auch nicht jedem einen vor die Birne hauen der nicht aus diesem Lande stammt!

    Schöner Fisch...fettes Petri meinerseits nbd.

    Multikulti Grüsse von Thomas

  14. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei beetlebenner für den nützlichen Beitrag:


  15. #10
    Profi-Petrijünger Avatar von Tramper
    Registriert seit
    20.03.2011
    Ort
    67287
    Beiträge
    145
    Abgegebene Danke
    38
    Erhielt 167 Danke für 89 Beiträge
    Wir sind doch in Deutschland „Multilingual“ und denken global!

    Wir lassen Jeden in`s Ländle, egal welschen Couleurs!

    Dann lasst uns doch auch diesen „Fisch“ willkommen heißen…!


    Catch & decide for yourself...

  16. #11
    Petrijünger Avatar von Kaulbarschbube
    Registriert seit
    02.10.2012
    Ort
    63505
    Alter
    51
    Beiträge
    44
    Abgegebene Danke
    45
    Erhielt 101 Danke für 18 Beiträge
    Das ist bestimmt ein Stör-Hybride der beim Hochwasser aus einem Forellenpuff, Angelteich oder Vereinsgewässer ausgebüchst ist oder eben ausgesetzt wurde weil er zu groß für den Gartenteich wurde.
    Auf jeden Fall macht so ein Teil an der Angel einen Riesenspaß und aus Flüssen fängt man die Dinger selten. Ich hatte neulich das Vergnügen mit einem 80cm-Exemplar.
    Im Erlaubnisschein steht nun mal generell dass Störe ganzjährig geschützt sind, spezielle Arten sind da nicht genannt. Daher wandert jeder Fang zurück ins Wasser.
    Der Gesundheitsminister warnt:
    Achtung! Lesen gefährdet Ihre Dummheit!

  17. #12
    gesperrt Avatar von Fuerstenwalder
    Registriert seit
    06.03.2008
    Ort
    15517
    Beiträge
    2.340
    Abgegebene Danke
    3.138
    Erhielt 2.072 Danke für 998 Beiträge
    Das Problem beim Stör ist, das es viele Unterarten gibt. Hat Bollmann Recht, ist diese Art Stör in NRW nicht geschützt, denn der Sibirische Stör gefährdet das Wiederansiedeln der heimischen Störe. Nur, welcher Angler in DE kann schon Störe auseinanderhalten? So gesehen war es schon richtig, einen Fisch, den man nicht bestimmen kann, zurückzusetzen.
    Einen Text nicht verstanden? Klick :-)

    R.I.P. Guido

  18. #13
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    10.01.2008
    Ort
    14542
    Beiträge
    586
    Abgegebene Danke
    76
    Erhielt 1.431 Danke für 415 Beiträge
    Zitat Zitat von Winde Beitrag anzeigen
    es gibt im Rhein aktuell kein Störprogramm.
    Möglicherweise wird es auf mittlere Sicht dazu kommen.
    Auch wenn im Rhein derzeit noch nicht besetzt wird, gibt es schon seit mehreren Jahren ein Programm zur Wiederansiedlung von A. sturio in den Nordseezuflüssen: http://www.bfn.de/habitatmare/de/dow...onsplan_bf.pdf

    Viele Grüße

    Lars

  19. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Bollmann für den nützlichen Beitrag:


  20. #14
    Petrijünger
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    55276
    Beiträge
    35
    Abgegebene Danke
    10
    Erhielt 2 Danke für 1 Beitrag
    Schöner Fisch...und richtig gehandelt,viele viele andere hätten ihn mitgenommen!!!!

    weiter so!!!

  21. #15
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    10.01.2008
    Ort
    14542
    Beiträge
    586
    Abgegebene Danke
    76
    Erhielt 1.431 Danke für 415 Beiträge
    Zitat Zitat von beetlebenner Beitrag anzeigen

    Ist jetzt nicht Dein Ernst...oder?

    Meinste der Stör kann zur Plage werden im Rhein ala Grundel?

    Es ist völlig Wurst,ob der sibirischer,atlantischer,griechischer,suhaelischer oder sonst irgendeiner Abstammung her stammt!
    Das ist mein voller Ernst. Hintergrund ist nicht unbedingt die Furcht vor einer Plage. Es wäre nur fatal, wenn sich die ersten laichreifen Exemplare von A. sturio ausgerechnet mit solchen "Zuchtfischen" amüsieren würden und Hybriden dann einen Teil der genetischen Basis für die sich hoffentlich wieder aufbauende Störpopulation stellen. Denn das Doofe bei den Störhybriden ist, dass sie in aller Regel fertil, also fortpflanzungsfähig sind.

    Deshalb wäre es schön wenn Du und andere User hier im Thread das Ganze etwas rationaler angehen würden. Störe schwammen schon in unseren Breiten umher, als die Dinos noch durch die Landschaft stapften. Im Laufe der Zeit haben sich an die jeweiligen Lebensräume angepasste Unterarten entwickelt. Der atlantische Stör (A.sturio) ist bis auf ein kleines Restvorkommen in Frankreich ausgestorben. Dieses Restvorkommen bildet die genetische Basis für das Wiederansiedlungsprojekt in der Nordsee und deren Zuflüssen.

    In den Teichen von Fischzuchten und in speziellen Kreislaufanlagen paddeln in Deutschland derzeit schlappe 1000 Tonnen Zuchtstör. Darunter auch viele A.bearii. Selten ist der damit mal nicht. In unseren "natürlichen" Gewässern hat der so wenig zu suchen, wie Sonnenbarsch, Zwergwels und andere Neozoen.

    Bezüglich des Zurücksetzens lasse ich nur die Argumente gelten, dass sich jemand bezüglich der Artbestimmung nicht sicher war bzw. die jeweiligen fischereirechtlichen Regelungen die Entnahme dieser Art verbieten. Ersteres sollte Anlass sein, sich näher mit dem Stör und den verschiedenen Arten zu beschäftigen. Letzteres ist der Tatsache geschuldet, dass Angler und Erwerbsfischer trotz der geforderten Qualifikationen zu wenig über die unterschiedlichen Störarten wissen. Nix, worauf wir stolz sein können ...?!

    Viele Grüße

    Lars

  22. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Bollmann für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen