Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Ron17
    Registriert seit
    06.07.2010
    Ort
    22143
    Alter
    38
    Beiträge
    765
    Abgegebene Danke
    1.993
    Erhielt 3.137 Danke für 516 Beiträge

    Mein total verrücktes Hecht-Wochenende + Pleiten, Pech und Pannen...

    Moin zusammen,

    ich möchte mal von meinem letzten Wochenende berichten. Für das erzählen alleine brauchte ich schon mehrere Minuten, ich hoffe ich bekomme das irgendwie chronologisch geordnet und verständlich geschrieben hin... Gleich vorab, ich habe keinerlei Fotos gemacht, ihr müsst also eure Phantasie und Vorstellungskraft benutzen um mitfühlen zu können!

    Ich hatte mir vorgenommen, nachdem ich ca. einen Monat nicht mehr im Osten (Wismar) war, das Wochenende eben dort zu verbringen, hauptsächlich um mit meinem Opa angeln zu gehen. Wir hatten schon lange ein kleines Gewässer im Auge welches als "nicht mehr beangelt" gilt, weil es vollkommen zugewachsen ist. Ich war wohl ca. vor 8-10 Jahren zuletzt mal dort gewesen. Ich kenne jemanden der ist dort aufgewachsen auf dem nächstgelegenen Grundstück. Früher (20 Jahre+) gab es dort Karpfen, Schleie, Hecht, Karauschen und Rotfedern. Naja Versuch macht klug und so stiefelte ich mit Opa einfach mal los, in der Hoffnung das Wasser auch zu erreichen. Wir mussten drei Stichgräben überqueren, für einen 83jährigen keine so leichte Aufgabe. Dann durch mannshohe Brennesseln, dazu sehr mooriges Gebiet. Man kann sagen für Deutschland schon dschungelartige Verhältnisse. Irgendwann trafen wir aber aufs Ufer bzw. einen Schilfgürtel. Man konnte kaum hinein da man einfach versank. Ich hatte schon extra meine Wathose an, Opa aber nur Gummistiefel. Soweit es sich machen liess, kämpfte ich mich ran. Das Gewässer war aber dort total verkrautet bis an die Oberfläche. Nur ganz rechts lang war etwas Wasser und so probierte ich es mit Oberflächenköder. Nach einigen Würfen habe ich einmal einen etwas größeren Fisch verscheucht statt gelockt, aber immerhin war das Gewässer nicht tot! Dann warf ich den Köder mal geradeaus wo noch ein kleines Loch war im Kraut und dann sah ich tatsächlich etwas auf den Köder zusteuern, fasste aber nicht zu und liess sich auch kein zweites mal reizen. So hier war der Drops gelutscht. Wir kämpften uns nach links durch in der Hoffnung irgendwo nochmal ans Wasser zu kommen, aber absolut keine Chance. Nichts sah auch nur annähernd noch so aus wie vor 8-10 Jahren. Auch das ggü. liegende Ufer versprach wenig Hoffnung, komplett dicht umwachsen + Schilfgürtel, Buschwerk und Moor. Trotzdem ging ich dann ohne Opa links rum bis aufs andere Eck und als ich eigentlich aufgeben wollte entdeckte ich im letzten Eck dann doch noch so etwas wie ein kleines Loch zwischen Bäumen und Büschen. Und tatsächlich, hier hatte sich jemand mal mit Planken, Brettern und Palletten ans Wasser gekämpft, das meiste Holz lag unter Wasser, war aber noch betretbar. Also Opa rangewunken und ans Wasser gekämpft. Nun standen wir da, eine schöne krautfreie aber sehr flache Fläche vor uns liegend. Ein herrlicher Anblick wenn man über 2 Std. dafür gekämpft hat und voller Brennessel- und Mückenstiche ist.

    Ab jetzt wird es dann interessant. Erster Wurf, zwei Kurbelumdrehungen und dann sah man auch schon von rechts etwas heranrauschen. Attacke - verfehlt. Nächster Wurf, zwei Kurbelumdrehungen, nächste Attacke - verfehlt, nochmal attackiert, hängt! Um es vorwegzunehmen, ich fing in 30min 8 Hechte von 50-78 cm!! Dies bei ca 25 Attacken. Die zwei erstaunlichsten waren dabei folgende: einmal klatschte der Köder aufs Wasser auf und keine Sekunde später wurde er auch schon brutal gepackt vom Hecht dem ich ihn direkt vor´s Maul geworfen hatte. Noch spektakulärer war aber, als ich den Köder einwarf, nach wenigen Kurbelumdrehungen eine Attacke direkt von hinten hatte, dieser Hecht zweimal verfehlte, ich mich schon ärgerte, dann aber von links der nächste angeschossen kam und bei seiner zweiten Attacke dann hing. Also spektakulärere 30min habe ich wohl nie vorher gehabt. Opa war auch begeistert, eigentlich hätte man die 30min durchgehend filmen müssen!!!

    Wir machten dann Schluss weil es schon dunkel wurde und das Gebiet ja nicht gerade ungefährlich war. Auf dem Rückweg merkten wir beiden Hornochsen dann, dass man 100m weiter links gemütlich auf gemähtem Gelände gehen konnte und auch die Stichgräben dort ihr Ende hatten.

    Das war der Freitag.


    Zu Hause fragte Opa dann ob ich in seinem Stammgewässer (ein recht kleiner, total verkrauteter Teich) angeln würde am Samstag, da er dort keinen Erfolg mehr hat mit seinem neuerworbenen Wissen was Oberflächenköder betrifft. Ich war ja stolz auf ihn, dass er überhaupt noch neue Dinge probiert...

    Also sind wir am nächsten Tag dahin und probierten es mal, vielmehr ich und Opa sah zu. Es liess sich aber erstmal gar nichts machen aber aufgeben gibt es ja für mich nicht... Irgendwann hatte ich dann doch meine Attacke, allerdings biss dieser mir sofort das Vorfach durch. Ich weiß nicht wie er das geschafft hat. Hatte ein 45cm Stahlvorfach drauf und normalerweise hängen die Hechte auf Popper immer sehr spitz und kommen mit dem Stahl nicht einmal in Berührung. Naja dieser griff wohl in einem so ungünstigen Winkel an, dass er mir die Schnur kappte. So schwammen dann da 10€ im See und das ärgerte mich... Erstmal einen neuen Popper rangebastelt und man glaubt es nicht, beim zweiten Wurf bleibe ich hinten am Schilf hängen und war aber schon am durchziehen, sehr stark weil ich hoffte meinen anderen Popper evtl. zu erwischen. Es knackte kurz und mein Popper erreichte ungeahnte Weiten, leider ohne Schnur. So schwammen da dann 20€... das ärgerte mich nochmehr! Nun wollte ich sie wiederhaben und überlegte ob ich mit Wathose wohl rankomme oder ob ich einfach in Unterhose reingehe. Allerdings war mir das bei 1,50m hohem Kraut auf locker 30m Fläche irgendwie zu eklig. Also Wathose geholt, auf die andere Seite und rein. Kam aber nicht wirklich ran, Entfernungen täuschen ja auch immer so herrlich von Ufer zu Ufer. Wieder zurück auf die andere Seite und von da sah ich sie wieder. Ich sagte Opa er soll da stehen bleiben und ich gehe nochmal drüben rein und er soll mich leiten so dass ich wenigstens auf sie zugehe wenn ich sie schon nicht sehen kann. Indem Moment kam ein Spinnangler an unsere Stelle. Ich war mittlerweile so geladen das ich ihn nicht einmal begrüßte und mich an ihm vorbeidrängelte.

    Ich bin dann drüben erneut rein und war schon bis zur Brust weg gewesen und wollte aufgeben. Merkte dann aber, dass es nicht mehr tiefer wurde und kämpfte mich Schritt für Schritt näher. 10m Kraut hatte ich noch vor mir aber konnte nun Dank Richtungsanzeigen von drüben meine Popper finden und hab sie auch beide mit zwei/drei Würfen retten können. Strike!
    Nun sah ich, dass sie drüben schon zu dritt waren mittlerweile. Da ich beim angeln, eigenbrötlerisch veranlagt bin, blieb ich gleich im Wasser stehen und angelte weiter. Der Spinnangler versuchte es drüben mit einem Spinner ohne Erfolg. Ich hatte dann kurz vorm Kraut noch eine Attacke, hing aber nur 2 Sekunden. Haben die drei aber nicht bemerkt. Ab und an musste ich mal nen Schritt vor, zurück oder zur Seite gehen, damit ich nicht irgendwann mal komplett stecken blieb. Viel Wasser konnte ich von meinem Standort ja nicht erreichen und nach 20min rief ich Opa zu ob er dann rumkommt und wir Schluss machen wollen. Er bejahte und die drei verliessen zusammen die Stelle.

    [nun ein kleiner Zusatz: Es war extrem viel Fischaktivität den Tag. Es wurden wohl nach vielen Jahren dieses Frühjahr mal wieder kleine Karpfen besetzt und die machten die Oberfläche unsicher. Überall die langgezogenen Rückenflossen und leichtes Geplätscher überall. Zusätzlich ist das Gewässer voller Schleien (hier ist aber bei 2Pfund in der Regel Schluss) und Karauschen sowie Rotfedern. Jedes Jahr fängt man dort was anderes, mal Rotfedern und mal Karauschen. Als die drei sich umdrehten platschte es aber das erste mal so richtig. Das könnte ein Hecht gewesen sein.]

    Also warf ich die Stelle an und nach wenigen Umdrehungen krachte es in der Rute! Ich habe in den letzten Monaten weit über 100 Hechte gefangen, im Gegensatz zu meinem Opa führe ich keinerlei Statistiken, aber nach wenigen Sekunden war klar, das ist mein größter!! Die allgemeine Annahme war allerdings auch, dass dort in dem kleinen Loch gar keine wirklich großen Hechte sein würden. Auch ich war der Meinung das so 80-85cm hier das Ende wäre. Dieser Hecht aber war nicht zu bändigen. Gerät war nebenbei erwähnt Balzer Diabolo 10-40g und eine 4000er red Arc. Er machte so ruckartige Bewegungen das ich die Bremse immer mehr öffnete aus Angst vor Schnurbruch. Und dann geschah es trotzdem, ich hatte gerade die Hand an der Bremse um sie noch weiter aufzudrehen und da riss er ab! Ich weiß nicht wie er das geschafft hat. Ich überprüfte dann die Bremse und mit der aktuellen Einstellung hätte ein kräftiger Plötz sich 2m Schnur ziehen können. Naja war wohl eine Schwachstelle in der Schnur, muss ich mit leben. Ich hatte ihn wohl so 2-3min im Drill, unter Adrenalin kann man das ja immer nicht so genau sagen. Wollte dann gerade gefrustet rausmarschieren da fiel mir ein, dass ich ja noch die beiden geretteten Popper habe. Also einen neuen rangemacht und gut 10m weiter nach rechts geworfen und zack da hing schon der nächste! Leider nur 30sek dann bekam er sich frei. War auch ein großer, nicht so gewaltig wie der erste aber auch weitaus kräftiger als alle die ich da jemals vorher hatte!! Ich glaube bei 65cm war bisher in dem Gewässer Schluss. Naja dritter Wurf und man glaubt es kaum, dritter Hecht. Diesmal in der gewohnten Größe bzw. Stärke denn auch dieser ging verloren nachdem ich mit ihm die Krautkante erreicht hatte... Dies geschah alles in den 5 min in denen mein Opa von der anderen Seite auf dem Weg zu mir war!!! Als er mich dann gerufen hatte, drehte ich mich um und begann meinen Satz mit:

    "Das glaubst du jetzt nicht....."

    Er meinte dann ich soll weiter machen, ich zweifelte aber leicht daran, dass jetzt noch einer kommen könnte, denn eigentlich hatte ich jeden cm der mir zur Verfügung stehenden Wasserfläche nun ausgiebig beangelt und auch gerade drei Hechte gehakt gehabt. Aber nach wenigen Würfen packte tatsächlich der vierte zu. Auch normale Größe. Als ich mit ihm die Krautkante erreichte ging dann nichts mehr und so ging ich ihm entgegen, immer in der Gefahr, dass der nächste Schritt zu tief werden könnte, aber ich hatte Glück und erreichte ihn. Nun noch meterweise Kraut aus der Schnur entfernen und den Hecht im Nacken gepackt und mühsam Richtung Ufer. Er schlug sich dann noch einmal frei was mir ein nasses Gesicht und eine nasse Brille bescherte aber dann hatte ich ihn am Ufer. Der war dann gefühlt so dermaßen erkämpft, dass ich nichts dagegen hatte als Opa fragte ob wir ihn mitnehmen können. Er hatte 63cm. Ich vermute, dass die beiden großen Hechte die ziemlich genau in der Mitte des Gewässers waren ziemlich standorttreu sind und demnach quasi noch nie beangelt werden konnten. Denn man kommt da ansonsten eigentlich nicht hin. 2/3 des Gewässers sind Kraut und selbst wenn man soweit kommt, macht es keinen Sinn dorthin zu werfen weil man niemals durch die Krautwand kommt auf dem Rückweg. Ich hoffe wirklich inständig, dass wahrscheinlich der Hecht des Gewässers meinen abgrissenen Köder irgendwie wieder los wird!!!

    Aber es war wirklich unglaublich, in 2-3 Std. nichts gerissen und in den 5min die Opa um den See zu mir latscht dann so eine Action!

    Das war Sa. Teil 1 (ich kann verstehen wenn man keinen Bock mehr hat weiterzulesen Habe die ganze Woche mit mir gekämpft ob ich mir überhaupt die Mühe mache, dass alles aufzuschreiben!)


    Danach sind wir nochmal ans Gewässer vom Vortag gefahren.
    Es hagelte erneut Attacken, wenn auch nicht ganz so krass wie am Vortag. Freud und Leid lagen jedenfalls dicht beieinander. Der zweite oder dritte Hecht, weiß ich gar nicht mehr, hatte etwas Kraut in der Schnur und liess sich dadurch schwer lenken und schaffte es irgendwie rechts ans Schilf, zumindest die Schnur war drin. Ich kämpfte mich dahin. Kennt jemand diese komischen Pflanzen, die aussehen wie überdimensional große Grasbüschel die manchmal im Wasser am Ufer stehen. Wenn die groß und fett genug sich kann man sich sogar draufstellen so massiv sind die. So eine war da jedenfalls und ich setzt mich drauf um die Schnur zu lösen. Auf einmal piekte es mir auf der Hand. Und dann nochmal und dann die andere Hand und dann merkte ich, dass ich voller Feuerameisen bin. Die hatten in dem Büschel ihren Bau Nun stand ich da im Moor im Wasser im Gebüsch, fast bewegungsunfähig mit Hecht an der Rute und Feuerameisen auf mir. Ich hätte mich am liebsten nach Hause gebeamt!! Ich bekam den Hecht frei während ich immer wieder gebissen wurde von den Viechern, nun auch schon im Nacken. Opa sollte schnell den Kescher zusammenstecken, von dem ich erst glaubte, dass er nicht nötig sein würde. Dabei kippte Opa allerdings meinen offen stehenden Köderkoffer um und er fiel ins Wasser!! 1/4 der Köder versanken im Wasser. Nun musste Opa erst unter Wasser im Geäst nach den ganzen Wobblern und Co. suchen. Ich stand 2m weiter und konnte es nicht fassen. Koffer voller Wasser, was schon mal bedeutete 75 Kleinteile über Nacht rauszulegen um sie zu trocknen. Weiterhin hoffte ich, dass nicht zuviele Teile unter Wasser blieben. 2-3 waren dann wohl weg, leider recht teure aber egal, hauptsache ich komme hier bald von den Ameisen weg!!
    Als wir den Hecht dann endlich im Kescher hatten sah ich wie ich mich getäuscht hatte. Ich rechnete mit einem 60er, dieser hatte allerdings 70-75cm. Nun kämpfte ich erstmal mit den Ameisen meinen einsamen Kampf, es waren mittlerweile hunderte. Krabbelte zurück und schickte Opa mit Kescher und Hecht zurück ans Ufer um ihn da rauszubekommen, die zwei Drillinge waren nämlich schon bestens mit dem Keschernetz vereint! Ich machte dann nochmal einen neuen Köder ran und hatte auch trotz allem Wirbel den wir da veranstalteten direkt die nächste Attacke. Hing aber nicht. Dann mal nach links an die Schilfkante und zack, der nächste Hecht. Nach der Handlandung sah ich Gott sei Dank das sich der Wirbel geöffnet hatte. Da der Köder keinen Sprengring hatte musste ich den Wirbel da etwas durchwürgen und das tat ihm nicht gut, bekam ihn auch nicht mehr hin, da es dämmerte und ich vom Chaos auch langsam genug hatte, packten wir nach 5 Hechten ein. Wir entnahmen an dem Gewässer übrigens 2 Hechte. Jeden Tag einen. Beide Hechte hatten einen 20cm langen Hecht im Magen!! Es war auch keinerlei Fischaktivität zu verzeichnen. Viel Futterfisch scheinen die Kannibalen da wohl nicht mehr zu haben.

    Tja das war es auch schon!!

    Danke an den harten Kern der das gelesen hat auch wenn es keine Fotos gab, aber ihr wisst ja alle eh wie Hechte aussehen... Den kapitalen hätte ich wohl geknipst, aber es sollte nicht sein!


    Gruß und Petri
    Ron


  2. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von Patrick82
    Registriert seit
    20.07.2010
    Ort
    10178
    Alter
    35
    Beiträge
    125
    Abgegebene Danke
    26
    Erhielt 103 Danke für 33 Beiträge
    Schöner Bericht

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Patrick82 für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Allround-Angler Avatar von Flossenjäger
    Registriert seit
    14.06.2011
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    2.046
    Abgegebene Danke
    5.065
    Erhielt 3.964 Danke für 1.370 Beiträge
    Zitat Zitat von Ron17 Beitrag anzeigen
    ...ich kann verstehen wenn man keinen Bock mehr hat weiterzulesen Habe die ganze Woche mit mir gekämpft ob ich mir überhaupt die Mühe mache, dass alles aufzuschreiben...

    Gruß und Petri
    Ron
    Ich habe durchgehalten und mich prächtig amüsiert! Deine Mühe, das aufzuschreiben hat sich voll und ganz gelohnt! Sehr unterhaltsam! Mehr Glück dann, beim nächsten mal (an gleicher Stelle?) !

    Gruß und Petri!
    Du kannst den Hahn zwar einsperren, die Sonne geht dennoch auf.

    Sapere ande
    Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
    (Immanuel Kant)


  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Flossenjäger für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Zander - Jäger Avatar von Stachelritter_Chris
    Registriert seit
    31.08.2010
    Ort
    54293
    Alter
    36
    Beiträge
    634
    Abgegebene Danke
    884
    Erhielt 2.224 Danke für 293 Beiträge
    Oh mann Ron, so Geschichten schreibt das Leben ich bin begeistert und zugleich total am Lachen...

    Okay auch ein paar Tränen habe ich für die ein oder andere felgeschlagene Attacke übrig

    Aber insgesamt musst Du doch zugeben dass sich sowas doch lohnt

    Klasse Bericht war es auch noch
    Neid ist die höchste Form der Anerkennung

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Stachelritter_Chris für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von I am AB
    Registriert seit
    13.06.2012
    Ort
    50737
    Beiträge
    110
    Abgegebene Danke
    44
    Erhielt 75 Danke für 31 Beiträge
    Auch ich habe durchgehalten, allerdings viel es mir leicht, da sehr schön geschrieben.Auf solche Tage warte ich noch!!

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an I am AB für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    04924
    Beiträge
    420
    Abgegebene Danke
    103
    Erhielt 174 Danke für 123 Beiträge
    erst mal ein Petri
    naja es gibt solche Tage und Du hattest noch nicht mal nen Blinker im Bein

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an kingfisher61 für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Pikehunter Avatar von jewe68
    Registriert seit
    20.08.2012
    Ort
    16244
    Beiträge
    1.507
    Abgegebene Danke
    2.444
    Erhielt 5.162 Danke für 874 Beiträge
    Klasse Bericht...Sei zufrieden das du keine Fotos gemacht hast,wahrscheinlich wäre dir der Fotoapparat oder das Handy abgesoffen an so einem Wochenende.

    Trotzdem hatteste ja Spaß und Erfolg...und nur das zählt ja
    Petri zu den Fängen.
    Sei du selbst,denn alle anderen gibt es schon(Oskar Wilde)

    Kein Freund von Schlägern bei Inkasso Moskau

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an jewe68 für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #8
    in dubio pro lucio Avatar von ...andreas.b...
    Registriert seit
    20.06.2011
    Ort
    xxxxx
    Alter
    48
    Beiträge
    2.018
    Abgegebene Danke
    1.645
    Erhielt 3.808 Danke für 1.202 Beiträge
    War sehr schön das zu lesen! Ein Wochenende das man so leicht nicht vergißt.
    Viele Grüße aus'm Osten
    Andreas

    Deutscher Hechtangler-Club e.V.
    Catch & Decide

    >> Alle Angler sind Gastangler, fast überall! <<

    "My worst nightmare is, when I am dead, that my wife sell my Fishingstuff for what I said I paid"

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an ...andreas.b... für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #9
    Der mit dem Gummi spielt Avatar von J.Hecht.
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    13051
    Alter
    59
    Beiträge
    2.268
    Abgegebene Danke
    1.126
    Erhielt 1.104 Danke für 769 Beiträge
    Super Bericht
    Und Hut ab zum Hammer Wochenende.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Grüße aus der Hauptstadt
    Wer Blinker säet, wird Raubfisch ernten!

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an J.Hecht. für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #10
    Petrijünger
    Registriert seit
    28.05.2013
    Ort
    04924
    Alter
    32
    Beiträge
    57
    Abgegebene Danke
    12
    Erhielt 17 Danke für 10 Beiträge
    klasse bericht muss ich auch sagen und große achtung vor deinem opa das der das in seinem alter auch noch mitmacht

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an muzz85 für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Lahnfischer
    Registriert seit
    12.09.2005
    Ort
    35792
    Beiträge
    1.041
    Abgegebene Danke
    2.675
    Erhielt 8.176 Danke für 753 Beiträge
    Geile Geschichte Ron,

    schön, dass du noch mit deinem Opa angeln gehen kannst
    Gruß Thomas

    Der Lahnfischer

  21. Der folgende Petrijünger sagt danke an Lahnfischer für diesen nützlichen Beitrag:


  22. #12
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Thunfisch
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    64625
    Alter
    56
    Beiträge
    2.295
    Abgegebene Danke
    7.999
    Erhielt 5.609 Danke für 1.635 Beiträge
    Hi Ron,

    danke für den tollen Bericht! Wer so bildreich schreibt, kann auch gut auf Fotos verzichten...

    Gruß Thorsten

  23. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Thunfisch für den nützlichen Beitrag:


  24. #13
    Kunstköderfetischist Avatar von donak
    Registriert seit
    07.04.2012
    Ort
    26180
    Alter
    35
    Beiträge
    1.205
    Abgegebene Danke
    3.588
    Erhielt 1.709 Danke für 594 Beiträge
    Das "durchhalten" war nicht schwer, so gut wie du die Geschichte verfasst hast!

    War sicherlich ein tolles Wochenende. Petri!
    Es gibt wichtigeres als Angeln...

    ...nur was?
    ________________________________________

    Fische zu verwerten ist nicht verwerflich.

  25. Der folgende Petrijünger sagt danke an donak für diesen nützlichen Beitrag:


  26. #14
    Profi-Petrijünger Avatar von pizza123
    Registriert seit
    13.02.2011
    Ort
    04741
    Alter
    18
    Beiträge
    147
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 199 Danke für 34 Beiträge
    Hey!

    Wirklich toller Bericht!


    Da hätte man gerne noch mehr gelesen!



    Beste Grüße!
    Pizza123!
    Bismarck war auch nur ein Hering :D

  27. Der folgende Petrijünger sagt danke an pizza123 für diesen nützlichen Beitrag:


  28. #15
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Schöne Geschichte und beneidenswert mit OPA noch angeln zu können.
    Wünsche euch beiden noch viele schöne und gemeinsame Stunden am Wasser.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  29. Der folgende Petrijünger sagt danke an Spaik für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen