Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    28.04.2009
    Ort
    22113
    Beiträge
    50
    Abgegebene Danke
    8
    Erhielt 7 Danke für 4 Beiträge

    Unhappy Hartmais - wie zubereiten?

    Hallo, liebe Karpfen Freunde.

    Habe paar kleine Fragen, die mich schon seit längerem wurmen, und ich bisher im Netz noch keine passende Antwort fand, und wäre um ein Paar Tipp's sehr sehr dankbar.

    Lege einfach mal los:

    1. - Wie lange den Mais am besten Quellen lassen?
    2. - Den Mais in kalten oder heissen Wasser Quellen lassen?
    3. - Wie lange den Mais in Topf Kochen?

    Flavour: Wenn ich den Mais z.b mit Ananas Geschmack auf peppen möchte, wie stelle ich das genau an?

    Nur Zuckern: Den Zucker einfach mit beim Kochen hinzufügen?

    Da scheiden sich ja die Geister, ich hätte Spontan gedacht, wenn ich den Mais koche Den Flavour/Zucker mit rein und gut ist.

    Gibt es eine Faustregel wie Z.b Auf 5 Kilo Hartmais kommen 2 Kilo Zucker?
    Auf 2 Kilo Hartmais kommen 200ml des Flavour deines vertrauens?

    Habe ihr schon Flavour's/Sirup's aus dem Angelladen benutzt um euer Mais Attraktiver zu machen?

    Wenn ja - Welche?

    Habe gelesen es gibt auch Hartmais/Weizen 50/50 Mischungen - Wie geht hier die Vorgehensweise ab?

    Bedanke mich im Vorraus, und bin gespannt auf die hoffentlich vielen hilfreichen Tipp's &' Trick's.

    Mfg: Mauricé

  2. #2
    Boiliesternekoch
    Registriert seit
    11.08.2011
    Ort
    52428
    Beiträge
    1.030
    Abgegebene Danke
    1.003
    Erhielt 716 Danke für 299 Beiträge
    Hej Du,

    ich habe bisher meinen Hartmais/Weizen Mix auch selbst eingekocht und bin wie folgt vorgegangen:

    1. Mais und Weizen getrennt aufquellen lassen, da sie anders reagieren. Bei Weizen geht es sehr viel schneller, meist habe ich da nur 2-3 Stunden stehen lassen. bei Mais war es auch schon mal eine ganze Nacht.

    2. Ich muss wohl auch dazu sagen, dass ich schon beides einfach in einen Topf geschmissen habe und dann direkt gekocht habe. Wenn es schnell gehen musste, Das klappt auch... ist aber nicht ganz so gut. weil ich dann noch viele sehr harte Maiskörner habe.

    3. Kaltes Wasser habe ich genommen, bei warmem Wasser geht es unter Umständen schneller.

    4. Kochzeit Mais: Bis das Wasser, das über dem Mais steht, verkocht ist. Ich mache immer etwa 10-15 cm Wasser über den Mais. Vorsicht: Der quillt beim Kochen mächtig auf!! Kochzeit Weizen: Viel kürzer!! Genaueres weiß ich jetzt nicht. Du kannst es aber gut sehen, wenn die Körner aufgehen und weich werden, einfach zwischendurch mal probieren.

    5. Wenn ich mit Flavour gearbeitet habe (süß oder Knoblauch), dann habei ch es immer noch im Quellwasser gehabt, anschließend beim Kochen noch mal etwas dazu getan. für süßen Mais habe ich immer Vanillezucker genommen, für Knoblauch einfache Knoblauchpulver. Ich halte nichts von den teuren Sachen, wo doch nur das gleiche drin ist.

    So läuft's bei mir ;-) Wenn du 10 Leute fragst, bekommst Du 10 verschiedene Antworten, such dir das beste für Dich raus

    Zitat Zitat von Hamburger Karpfen Angler Beitrag anzeigen
    Hallo, liebe Karpfen Freunde.

    Habe paar kleine Fragen, die mich schon seit längerem wurmen, und ich bisher im Netz noch keine passende Antwort fand, und wäre um ein Paar Tipp's sehr sehr dankbar.

    Lege einfach mal los:

    1. - Wie lange den Mais am besten Quellen lassen?
    2. - Den Mais in kalten oder heissen Wasser Quellen lassen?
    3. - Wie lange den Mais in Topf Kochen?

    Flavour: Wenn ich den Mais z.b mit Ananas Geschmack auf peppen möchte, wie stelle ich das genau an?

    Nur Zuckern: Den Zucker einfach mit beim Kochen hinzufügen?

    Da scheiden sich ja die Geister, ich hätte Spontan gedacht, wenn ich den Mais koche Den Flavour/Zucker mit rein und gut ist.

    Gibt es eine Faustregel wie Z.b Auf 5 Kilo Hartmais kommen 2 Kilo Zucker?
    Auf 2 Kilo Hartmais kommen 200ml des Flavour deines vertrauens?

    Habe ihr schon Flavour's/Sirup's aus dem Angelladen benutzt um euer Mais Attraktiver zu machen?

    Wenn ja - Welche?

    Habe gelesen es gibt auch Hartmais/Weizen 50/50 Mischungen - Wie geht hier die Vorgehensweise ab?

    Bedanke mich im Vorraus, und bin gespannt auf die hoffentlich vielen hilfreichen Tipp's &' Trick's.

    Mfg: Mauricé
    ---------------------------
    Diskutiere oder streite nie mit Dummen; erst ziehen sie dich auf ihr Niveau und dann schlagen sie dich mit ihrer Erfahrung!

  3. #3
    Petrijünger Avatar von Hasieber
    Registriert seit
    01.07.2012
    Ort
    91325
    Alter
    25
    Beiträge
    53
    Abgegebene Danke
    17
    Erhielt 6 Danke für 3 Beiträge
    Also ich mache es immer so:

    Mais übernacht im Wasser stehen lassen und am nächsten Tag ca. 1 Stunde kochen, bis man Ihn mit der Hand leicht zerdrücken kann.

    Anschließend tu ich immer so ca. 3 Tüten zucker in einen 10 Liter Eimer und stell diesen in die Sonne für ca ne Woche (oder einfach nen warmen Ort).

    Hoffe ich konnte helfen.

  4. #4
    AnRheiner
    Registriert seit
    01.05.2013
    Ort
    65375
    Beiträge
    131
    Abgegebene Danke
    29
    Erhielt 59 Danke für 39 Beiträge
    10 Leute - 10 Meinungen? Wenn das mal ausreicht.

    Es ist letztlich ein wenig die Frage, welchen Ansatz man verfolgt.

    Natürlich kann man Mais (oder Weizen) erst aufquellen lassen und dann kochen oder auch direkt kochen oder schlicht nur quellen und u.U. gären lassen.

    Wie lange der Mais kochen muss, kannst Du am besten feststellen, in dem Du regelmäßig ein Korn zerdrückst, bist Du die für dich gewünschte Konsistenz hast. Ich habe übrigens die beste Erfahrung gemacht, bei "al dente".

    Da Mais sehr stärkehaltig ist, habe ich meinen Zuckereinsatz immer nur sehr rudimentär betrieben. Auch in Sachen Flavour würde ich eher zur Zurückhaltung raten, denn "nachwürzen" ist leichter als zuviel rauskriegen. Wieviel Du brauchst hängt dabei von dem Produkt ab, was Du nutzt - also wie stark es letztlich ist. Manchmal reichen Tropfen oder Spritzer, bei anderen Sachen muss fast die halbe Flasche rein.

    Auf sagen wir 500 g trockenen Mais reichen zwei, drei Zehen Knoblauch für einen leichten Duft oder ein, zwei Päckchen Vanillezucker. Manche Konzentrate (Vanille, Rum, Bittermandel etc.) aus dem Backbereich reichen auch völlig und man muss nicht die teuren Angelsachen kaufen. Wer dann allerdings 200ml reinhaut, der wird viel Spaß haben.

    Ich persönlich habe aber letztlich die Gärmethode bevorzugt. Also den Mais in ein (nicht endgültig verschlossenes Gefäß), gut mit Wasser bedecken, vielleicht zwei, drei gute handvoll Zucker um das ganze zu beschleunigen und einfach stehen lassen. Recht schnell fängt der Spaß an zu gären und damit ist ziemlich gut angeln...und es ist lange haltbar.
    Wer möchte, kann auch hier mit Aromen arbeiten.

    Petrie Heil
    Piety

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen