Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    23.05.2009
    Ort
    13051
    Beiträge
    338
    Abgegebene Danke
    73
    Erhielt 96 Danke für 55 Beiträge

    Anzahl Köderfischruten

    Hi,

    ein Kumpel und ich hatten letztens eine Meinungsverschiedenheit am Wasser.
    Einig sind wir uns in Folgendem: ein Angler in Berlin oder auch Brandenburg darf nur eine einzige Rute im Einsatz haben, wenn er fliegen- oder spinnfischt (was sämtliche aktiv geführte Köder beinhaltet: GuFis, Wobbler, Spinner, Blinker und auch Köderfische zb am Drachkovitch-System), beim friedfischen mit Mais, Made, Wurm und Co. dürfen es zwei Ruten sein.

    Einer ist nun der Meinung, dass auch bei "passiven" Köderfischen, also Köderfischen an der Puse oder auf Grund, nur eine Rute sein darf, weil es eben kein friedfischen, sondern raubfischen ist. Der andere ist der Meinung, dass es bei Köderfischen, die nicht aktiv geführt werden, zwei Ruten sein dürfen.

    Hier Auszüge aus den Fischereiordnungen Berlins und Brandenburgs, die m.E. relevant sind:

    Zitat Zitat von Berliner Landesfischereiordnung (LFischO)
    § 18 Angelfischerei

    (1) Bestandteil der Handangel muss eine Rute sein. Beim Fischen von Friedfischen mit tierischen oder pflanzlichen Ködern darf die Handangel nur einen einschenkligen Haken haben (Friedfischangel).

    (2) Bei der Ausübung der Angelfischerei unter Verwendung von Köderfischen oder Wirbeltier- oder Krebsködern oder Teilen von diesen (Fetzenköder) oder von Kunstködern, die eine Gesamtlänge von mehr als 2 cm aufweisen ist nur ein Köder je Handangel zulässig; diese gelten als Raubfischköder.

    (3) Der Angler darf gleichzeitig höchstens mit zwei Handangeln fischen. Bei der Ausübung des Fischfanges unter Verwendung von Spinn- oder Flugangeln ist nur eine Angel zugelassen. Zum Fang ausgelegte Handangeln sind ständig und unmittelbar durch den Angler zu beaufsichtigen. Köderfischsenken sowie zum Fang von Raubfischen bestimmte Handangeln dürfen vom 1. Januar bis zum 30. April eines jeden Jahres nicht eingesetzt werden.
    Zitat Zitat von Fischereiordnung des Landes Brandenburg (BbgFischO)
    § 7 Angelfischerei

    (1) Bestandteil der Handangel muss eine Rute sein. Beim Fischen von Friedfischen mit tierischen oder pflanzlichen Ködern darf die Handangel nur einen einschenkligen Haken haben (Friedfischhandangel). Abweichend von Satz 2 darf die Paternosterangel (Hegene) mit bis zu sechs einschenkligen Haken in Gewässern mit einem nachgewiesenen Maränenbestand verwendet werden. Der Abstand zwischen Hakenspitze und Schenkel darf dabei fünf Millimeter nicht überschreiten. Eine zusätzliche Beköderung der Hegene mit tierischen oder pflanzlichen Ködern ist nicht zulässig. Die Hegene gilt als Friedfischhandangel. Welche Gewässer als Gewässer mit Maränenbestand im Sinne des Satzes 3 gelten, gibt das Landesamt für Verbraucherschutz, Landwirtschaft und Flurneuordnung bekannt.


    (2) Handangeln, die mit mehr als einem Haken oder mit feststehenden Einfachhaken mit einem Abstand von mehr als sieben Millimetern zwischen Hakenspitze und Schenkel bestückt sind sowie die Ausübung der Fischerei mit der Spinnangel gelten als Raubfischangeln. Bei der Ausübung Fischerei mit der Raubfischangel ist es verboten,

    1. bei dem Einsatz von Köderfischen, anderen Wirbeltierködern, Zehnfußkrebsen oder Teilen von diesen Ködern (Fetzenköder) oder von deren künstlichen Nachbildungen mehr als einen Köder je Handangel,
    2. Angelhaken mit mehr als drei Schenkeln und
    3. mehr als drei Haken je Handangel

    zu verwenden.


    (3) Der Angler darf gleichzeitig höchstens mit zwei Handangeln fischen. Bei der Ausübung des Fischfanges unter Verwendung von Spinn- oder Flugangeln ist nur eine Angel zugelassen. Zum Fang ausgelegte Handangeln sind ständig und unmittelbar durch den Angler zu beaufsichtigen.

  2. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von Lahriette
    Registriert seit
    28.06.2010
    Ort
    16540
    Beiträge
    308
    Abgegebene Danke
    353
    Erhielt 615 Danke für 137 Beiträge
    hm lest doch mal durch was auf eurem angelschein steht. da sollte alles geklärt sein
    Hier sitze ich einsam am Feuer
    und bete um Weißheit:
    um Ruhe, mich zu erinnern,
    oder den Mut, zu vergessen

    Charles Hamilton Aidé

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    12435
    Beiträge
    25
    Abgegebene Danke
    18
    Erhielt 25 Danke für 13 Beiträge
    so wie ich das bisher immer verstanden habe, darf man in berlin+brandenburg beim ansitzangeln 2 ruten benutzen, von denen aber nur eine als raubfischangel (mit köderfisch) verwendet werden darf - kannst quasi an eine rute nen köfi hängen und an die andere nen wurm (bzw. einen beliebigen anderen friedfischköder)

    edit: hab grad nochmal nachgeguckt und festgestellt, dass diese regelung auf meinem "fischereierlaubnisvertrag" steht, hängt also möglicherweise vom gewässer ab (?)
    Geändert von kronjon (08.06.2013 um 08:40 Uhr)

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an kronjon für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Petrijünger Avatar von Ronny2711
    Registriert seit
    05.04.2013
    Ort
    03149
    Alter
    30
    Beiträge
    44
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 23 Danke für 12 Beiträge
    Zitat Zitat von kronjon Beitrag anzeigen
    so wie ich das bisher immer verstanden habe, darf man in berlin+brandenburg beim ansitzangeln 2 ruten benutzen, von denen aber nur eine als raubfischangel (mit köderfisch) verwendet werden darf - kannst quasi an eine rute nen köfi hängen und an die andere nen wurm (bzw. einen beliebigen anderen friedfischköder)

    edit: hab grad nochmal nachgeguckt und festgestellt, dass diese regelung auf meinem "fischereierlaubnisvertrag" steht, hängt also möglicherweise vom gewässer ab (?)

    Hängt nicht vom Gewässer ab!
    Es ist genau so wie du es beschrieben hast, 2 Handangeln sind erlaubt (laut DAV) aber nur 1 davon für Raubfisch und die andere wie du sagtest bei gleichzeitiger benutzung auf Friedfisch

    gruß Ronny

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Ronny2711 für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Porzellanstadtangler Avatar von pike 84
    Registriert seit
    22.01.2009
    Ort
    01662
    Alter
    33
    Beiträge
    1.281
    Abgegebene Danke
    794
    Erhielt 907 Danke für 446 Beiträge
    Grundsätzlich darfst du in Brb mit 2 Köderfischruten angeln bspw an Dav Gewässern. Die genauen Reglungen legt der Gewässerinhaber fest........also genau auf die Angelkarte schauen.An vielen Fischereigewässern darf man oft nur eine Köderfischrute einsetzen.

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei pike 84 für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    17.06.2014
    Ort
    52531
    Beiträge
    134
    Abgegebene Danke
    11
    Erhielt 213 Danke für 80 Beiträge
    Nichts für ungut.

    Aber auch bei Beschränkungen der maximal zulässigen Geräte beim Fischfang durch Fischereigesetze und -Verordnungen , zählt letztendlich der Erlaubnisschein.

    Hier ist das erlaubte Gerät eine Pflichtangabe. Wenn das Land Brandenburg 2 Ruten zulässt, muss der Inhaber des Fischrechtes das nicht auch so machen. Wenn er nur eine Rute zulässt gem. Erlaubnisschein, dann ist das so. Wenn jetzt 2 Ruten zum Köderfischfang gesetzlich erlaubt sind, hat das keine Bedeutung, wenn der Erlaubnisschein nur eine Rute zulässt.
    Er darf aber z.B. keine 3 Ruten genehmigen, das verstösst gegen Bestimmungen der LFischVo

    Um sicher zu sein, muss der Angler in die LFischVO schauen und anschließend den Erlaubnisschein studieren, ob es Abweichungen zu den Bestimmungen der Fischereiverordnung gibt.
    Wenn auf dem Schein eine Rute erlaubt ist, vom Gesetz aber 2 Ruten und ich fische im guten Glauben mit 2 Ruten, ist das ein Fischwilderei nach 294 StGB.

    Gerade bei Themen mit juristischem Hintergrund sollte man sich hüten ungenaue oder fragliche Ratschläge zu geben.

    Nacher hält sich da jemand dran.

  10. #7
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    08.05.2011
    Ort
    90xxx
    Beiträge
    504
    Abgegebene Danke
    69
    Erhielt 449 Danke für 214 Beiträge
    Der Gesetzestext ist erst mal klar: 2 Handangeln oder eine Spinn/Flugangel in beiden Bundesländern. Eine Köderfischrute zählt als Handangel, also dürfen nach Landesgesetz 2 Köderfischruten benutzt werden.

    @ronny: damit hängt es sehr wohl vom Gewässer ab, es gibt auch noch jenseits vom DAV Angelgewässer. Du vermischt hier munter Gesetz und Gewässerordnung des DAV.

    Einschränkungen soweit mir bekannt:
    -der DAV Berlin hatte 2013 noch die Einschränkung auf eine Köderfischrute, steht im Erlaubnisvertrag
    - Köpenicker Fischer haben für die Berliner Gewässer ebenfalls die Einschränkung auf max eine Raubfischangel, die zweite muss Friedfisch sein (Stand 2014), steht ebenfalls auf der Angelkarte (Vorderseite)

    - für Brandenburg hatte ich zuletzt 2012 eine DAV Marke, hier steht aber nichts im Mitgliedsheftchen und auch nichts in der Gewässerordnung.
    -Köpenicker Fischer Brandenburg Karte (Stand 2013) max eine Raubfischrute, also wie Berliner Gewässer.
    -Seenfischerei Prenden (z.B. Liepnitzsee, Wandlitzsee, Stand 2012) max eine Raubfischrute
    - Havelkarte (Fischereischutzverein Havel) für LAVB Mitglieder Stand 2012 keine Einschränkungen

    Somit bleibt: hängt vom Erlaubnisvertrag ab, max 2 Köderfischruten in beiden Ländern nach Gesetz, Einschränkungen individuell je nach Gewässer. Hoffe das hilft Lorenz.
    Geändert von Blubberbarsch (09.11.2014 um 12:59 Uhr)

  11. #8
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    27.10.2012
    Ort
    10405
    Beiträge
    140
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 100 Danke für 62 Beiträge
    genauso wie blubberbarsch schreibt habe ich das auch verstanden.

    bsp.: berlin-mitte spree muehlendammschleuse

    auf der gewaesserstrecke flussaufwärts (dav) darf nur eine koederfischhandangel ausgebracht werden, da die gewaesserordnung des dav eben die lfo von berlin auf eine koederfischhandangel einschraenkt.

    auf der gewaesserstrecke flussabwärts (fischereisozietaet tiefwerder pichelsdorf) duerfen hingegen zwei koederfischhandangeln ausgebracht werden, da die gewaesserordnung der fischereisozietaet keine unterscheidung zw. koederfischhandangel und friedfischhandangel vorsieht und damit diesbzgl. keine einschraenkung der lfo von berlin liefert.

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen