Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    ...Allrounder... Avatar von conger77
    Registriert seit
    06.01.2010
    Ort
    9
    Beiträge
    1.589
    Abgegebene Danke
    1.429
    Erhielt 676 Danke für 366 Beiträge

    Eingesalzene Köderfische

    Hi Leute!
    hab mir überlegt, meine kleinen Köderfische, einzusalzen! da ich in der gefriertruhe nicht so viel platz habe und in gefrorene Köderfische kein vertrauen habe
    Hat jemand von euch erfahrungen damit gemacht?
    hab es mal mit 2 kleinen toten rotaugen probiert, waren danach total ausgetrocknet und platt, danach wieder ins wasser gelegt vorm angeln, das ging dann schon! gefangen hab ich aber leider nix drauf...
    hat jmd. von euch schonmal probiert die köfis zu salzen?
    danke!
    Viele Grüße und

  2. #2
    AnRheiner
    Registriert seit
    01.05.2013
    Ort
    65375
    Beiträge
    131
    Abgegebene Danke
    29
    Erhielt 59 Danke für 39 Beiträge
    Mit gesalzenen KöFi habe ich es noch nicht probiert, allerdings recht gute Erfahrungen mit gefrorenen Fischen gemacht. Wichtig ist, dass man sie so verpackt, dass sie möglichst schnell durchfrieren. Danach antauen (möglichst langsam, geht aber auch mit dem Beutel ins kalte (!) Wasser) und ab, ganz normal an den Haken.

    Es macht schon Sinn Köderfische zu verwenden, die noch nicht gänzlich aufgetaut sind. Die halten erheblich besser am Haken, insbesondere wenn man weit werfen muss. Im Wasser selbst tauen die schnell engültig auf und verbreiten ihren markanteren Duft. Komplett aufgetaut ist die Textur der KöFi etwas weicher als bei frischen. Dabei sollte man bedenken, dass bei gefrorenen Köderfischen die Schwimmblase häufig kolabiert ist und keine Luft mehr enthält. Im gefrorenen Zustand schwimmen die KöFi dann noch, sinken dann aber auf dern Boden. Wer das verhindern will muss Luft spritzen oder sonst wie für Auftrieb sorgen.

    Meine Erfahrung ist, dass aufgrund der durch das Frieren teilweise zerstörten Zellstruktur mehr Fischsaft und somit mehr Geruch verbreitet wird. Aal fange ich gefühlt besser als mit frischen KöFi, wobei das Gefühl auch trügen kann. Zander? Nicht besser aber in der Erinnerung auch nicht schlechter oder zumindest nicht wesentlich.
    Hecht habe ich bislang eher selten ausprobiert mit gefrorenen KöFi, zumal Esox auch nicht zu meinen wirklichen Zielfischen gehört.

    Grüße
    Piety
    Geändert von Piety (13.05.2013 um 16:55 Uhr) Grund: Etwas vergessen....

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    14.05.2009
    Ort
    76646
    Beiträge
    43
    Abgegebene Danke
    166
    Erhielt 63 Danke für 14 Beiträge
    Zitat Zitat von conger77 Beitrag anzeigen
    Hi Leute!
    hab mir überlegt, meine kleinen Köderfische, einzusalzen! da ich in der gefriertruhe nicht so viel platz habe und in gefrorene Köderfische kein vertrauen habe
    Hat jemand von euch erfahrungen damit gemacht?
    hab es mal mit 2 kleinen toten rotaugen probiert, waren danach total ausgetrocknet und platt, danach wieder ins wasser gelegt vorm angeln, das ging dann schon! gefangen hab ich aber leider nix drauf...
    hat jmd. von euch schonmal probiert die köfis zu salzen?
    danke!
    HALLO Ja das soll sogar sehr gut sein,da die Fische besser am Haken halten. STEPHAN GOCKEL (RAUBFISCHEXPERTE) hat mal einen Bericht darüber geschrieben.

  4. #4
    AnRheiner
    Registriert seit
    01.05.2013
    Ort
    65375
    Beiträge
    131
    Abgegebene Danke
    29
    Erhielt 59 Danke für 39 Beiträge
    Ich weiß nicht genau, welchen Bericht Du jetzt meinst. Ich kenne nur, dass war ein Artikel in Bezug auf Barsche, dass er beschrieben hat, dass er Köderfische für 12h in Salz einlegt, damit sie eine festere, durch den Wasserentzug entstandene Textur bekommen. Allerdings benutzt er sie dann relativ zeitnah bspw. für den Fireball. Die Alternative wäre für ihn frischer Fisch, die aber im Vergleich zur Salzvariante nicht so lange am Haken bleiben.

    Jetzt beschreibt er hier aber mit dem Fireball auch eine sehr aktive Angelmethode, bei der ein auch auf Dauer fester halt am Haken sehr nötig ist und sich bspw. daher gefrorene Köderfische wirklich nicht eignen. Beim Posen- oder Grundangeln ist der Halt zwar auch aber nicht so extrem wichtig, so dass man auch mit gefrorenen, evtl. auch noch angefrorenen KöFi passable Weiten erreichen kann (als Alternative zur Lagermöglichkeit).

    12h salzen reichen aber in der Regel nicht aus um daraus, so hier ja die Ausgangssituation, einen gesalzenen Trockenfisch zu machen und wenn man den Artikel liest, soll er das ja auch gar nicht.
    Man kann ja auch andere Köder mittlerweile getrocknet (aber ungesalzen) kaufen. Probiert habe ich es bislang nicht.

    Hast Du vielleicht den Artikel noch oder kannst Du ihn verlinken? Vielleicht hat er ja noch einen anderen geschrieben.

    Grüße
    Piety

  5. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    14.05.2009
    Ort
    76646
    Beiträge
    43
    Abgegebene Danke
    166
    Erhielt 63 Danke für 14 Beiträge
    Nein hab ich nicht mehr .Aber es ging um Barschangeln, denke es war der gleiche.Wuste nur nicht mehr wie lange er gesalzen hatte und wie lange sie dadurch haltbar sind .

  6. #6
    AnRheiner
    Registriert seit
    01.05.2013
    Ort
    65375
    Beiträge
    131
    Abgegebene Danke
    29
    Erhielt 59 Danke für 39 Beiträge
    Wenn es der gleiche Artikel ist, von dem wir reden, dann geht es mit dem Salzen nur darum, sie fester für den Haken zu machen, nicht darum, sie mit einer längeren Haltbarkeit zu versehen. Genutzt werden sie quasi direkt, nur am Vorabend des Angeltages bereits vorbereitet.

  7. #7
    ...Allrounder... Avatar von conger77
    Registriert seit
    06.01.2010
    Ort
    9
    Beiträge
    1.589
    Abgegebene Danke
    1.429
    Erhielt 676 Danke für 366 Beiträge
    bei mir geht es um das aktive angeln, d.h. das zupfen mit dem köderfisch in einem 5-10m breiten bach
    Viele Grüße und

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen