Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    King of Baby-Catfish
    Registriert seit
    14.12.2010
    Ort
    67059
    Beiträge
    408
    Abgegebene Danke
    58
    Erhielt 354 Danke für 147 Beiträge

    Tackle Import aus den USA - Bericht zur Abwicklung

    Hi,

    ich habe jetzt zwei mal in den USA Angelbedarf bestellt und wollte euch hierzu mal einen kleinen Bericht schreiben.

    1. Bestellung bei Tacklewarehouse.
    TW hat ein RIESIGES Angebot an Angelbedarf, von Ruten, Rollen bis Köder und Schnur. Wer hier nichts zum (Raubfisch)angeln findet, weiß nicht wonach er Suchen soll.
    Die Abwicklung des Kaufs erfolgt Problemlos über die Website. Man wird beim Checkout durch ein Menü geführt in dem man seine Lieferadresse angibt. Daraufhin erfolgt dann die Berechnung der Versandkosten.
    Bei meiner Bestellung (nur Kunstköder) gab es 3 Versandoptionen. $15, $34 und $35.
    Ich habe mich für die $15 Methode entschieden und dabei in Kauf genommen, dass das Paket länger unterwegs sein wird. Innerhalb der USA wurde es glaub ich mit UPS verfrachtet, in Deutschland hat dann die Deutsche Post übernommen. Wer es eilig hat sollte lieber eine der anderen Methoden benutzen, denn es hat insgesamt einen Monat gedauert, bis das Paket bei mir war. Hierfür mache ich die Zollabwicklung verantwortlich.
    Der Postbote brachte mir dann das Paket und kassierte die fälligen Einfuhrsteuern (aka Märchensteuer).
    Die Ware selbst war gut verpackt und entsprach den Artikelbeschreibungen auf der Website.

    Fazit: Sehr zu empfehlen. Nur wer nicht unbedingt so lange warten möchte sollte genaustens durchrechnen ob der Versand für $34 bzw $35 in Frage kommt.

    2. Bestellung: Rutenbestellung über Ebay bei simmonssportinggoods.
    Dieser Shop hatte die gewünschten Ruten zu absoluten Traumkonditionen. Ca die Hälfte Preiswerter als bei Tacklewarehouse und das ganze als Neuware. Die Versandkosten von $60 haben mich Anfangs aber etwas abgeschreckt. Nachdem ich dann mit Peter direkt Kontakt aufgenommen hatte wurde aber klargestellt, dass ich auch 2 Ruten für $60 Nach Deutschland schippern lassen könne. Ich habe dann leider etwas zu lange gewartet und die Angebote liefen aus. Am nächsten Tag gab es das Angebot zwar wieder, aber zu einem weitaus höheren Preis. Ich habe Peter dann kurze Hand nochmal Kontaktiert und gefragt ob es Möglich wäre das günstige Angebot noch in Anspruch nehmen zu können, da für den neuen Preis der Import nicht lohnen würde.
    Beim nächsten Check seiner Artikel gab es die Ruten wieder zum reduzierten Preis. Zugeschlagen! Zwei Quantum Tour KVD Ruten nenne ich nun mein eigen! :-)
    Zur Abwicklung: eBay bietet automatisch die Versandkostenrabatte an. Bezahlung per PayPal. Verschickt wurde noch am selben Tag (durch die Zeitzonen habe ich wohl nachts bestellt). Freitag (heute) kam der UPS Bote dann um 10:30 schon bei mir an. (Das schaffen manche deutsche eBay Händler nicht!). Auch hier hat der UPS Bote die fälligen Einfuhrsteuern gleich vor Ort kassiert.
    Die Ruten waren in einem Hardplaste Rohr verpackt. Zusätzlich noch in Zeitungspapier und in der original Plastikfolie eingewickelt. Also auch hier Top Verpackt.

    Fazit: Superschnelle Abwicklung, Versandkostenrabatt bei Sammelbestellung. Sehr viele Artikel im Angebot. Super Kontakt. Sehr zu empfehlen!

    Mein persönliches Fazit zum importieren aus den USA:
    Ich war vorher immer etwas von den Versandkosten abgeschreckt. Hinzu kam noch, dass ich mir die ganze Zollabwicklung sehr kompliziert und Zeitaufwändig vorgestellt hatte, was ebenfalls noch abgeschreckt hat. Nach diesen beiden Erfahrungen kann ich allerdings sagen, dass man hier keine Angst haben muss und durchaus Geld sparen kann.

    MfG
    Micha

    PS: Einfuhrabgaben:
    Warenwert setzt sich aus Kaufpreis + Versandkosten zusammen.
    Warenwert bis 22€: Keine Einfuhrabgaben
    22€ bis 150€: 19% Märchensteuer
    Ab 150€: Märchensteuer + Zollsteuern. Diese liegen bei Angelbedarf so um die 3,6%
    Ich release jeden abgeschlagenen Fisch. Ich nehme Lebende Grundeln zum Jiggen, Edelkrebse fürs Texas Rig und lebende Baby-Hechte zum Jerken auf Großhechte.

    PeTA, komm mit mir angeln

    PS: Auf Wels mit Leber? Nah, da kommen Chihuahuas an den Haken!

  2. Folgende 8 Petrijünger bedanken sich bei Sacid für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Boiliesternekoch
    Registriert seit
    11.08.2011
    Ort
    52428
    Beiträge
    1.030
    Abgegebene Danke
    1.003
    Erhielt 716 Danke für 299 Beiträge
    Hej,
    Glückwunsch, dass alles so funktioniert hat!
    Ist aber leider nicht immer so... habe da schon andere Erfahrungen gemacht.

    Das, was Du Einfuhrsteuer nennst, ist die Einfuhrumsatzsteuer und die beträgt 19 % des Kaufpreises (inkl. Versand, siehe unten).
    Wenn ein bestimmter Betrag überstiegen wird (22 bzw. 150 EURO), behält sich der Zoll vor, dass das Paket dann noch verzollt werden muss. Es können also weitere 7 % anfallen. Dann ist man schon bei 7 % und das Paket wird nicht gebracht, sondern muss beim Zoll abgeholt werden. Vor ort musst du es übrigens öffnen, damit die sehen, was drin ist.

    Zugegeben, es passiert nicht immer, dass der Zoll sich meldet, aber es kann sein und es ist alles rechtens. In der Regel dauert es dann noch 1-2 Wochen länger und man hat den Weg zum nächsten Zollamt (nicht Postamt).

    Ich will das hier nicht madig reden, aber man muss genau rechnen, denn die 19 % und auch die 7 % werden etwa nicht nur auf den Produktpreis gelegt, sondern auf den Gesamtpreis inklusive Versandkosten. Das kann ein Produkt doch schon zielich teuer machen, wenn man es vorher nicht weiß.
    Auch das mit den Steuern auf den Warenpreis plus Versandkosten ist rechtens und von Gerichten so bestätigt... Es nennt sich dann Transaktionspreis.

    Genaueres zu den Gebühren findet sich hier:
    http://www.zolltarifnummern.de/zollgebuehren.php

    VG
    Thomas

    Sehe gerade, du hast Deinen Beitrag um die Werte ergänzt ;-) Da war ich wohl zu langsam...!
    ---------------------------
    Diskutiere oder streite nie mit Dummen; erst ziehen sie dich auf ihr Niveau und dann schlagen sie dich mit ihrer Erfahrung!

  4. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei HTK für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Webhamster
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    12345
    Beiträge
    1.493
    Abgegebene Danke
    636
    Erhielt 1.862 Danke für 742 Beiträge
    Hier mal alle Infos auf einem Haufen: http://www.modern-fishing.de/artikel...-wird-das-denn

    regards
    Peter

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an zottel für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    10.03.2010
    Ort
    81677
    Beiträge
    231
    Abgegebene Danke
    264
    Erhielt 190 Danke für 60 Beiträge
    Zitat Zitat von Sacid Beitrag anzeigen
    Hi,

    ich habe jetzt zwei mal in den USA Angelbedarf bestellt und wollte euch hierzu mal einen kleinen Bericht schreiben.

    1. Bestellung bei Tacklewarehouse.
    TW hat ein RIESIGES Angebot an Angelbedarf, von Ruten, Rollen bis Köder und Schnur. Wer hier nichts zum (Raubfisch)angeln findet, weiß nicht wonach er Suchen soll.
    Die Abwicklung des Kaufs erfolgt Problemlos über die Website. Man wird beim Checkout durch ein Menü geführt in dem man seine Lieferadresse angibt. Daraufhin erfolgt dann die Berechnung der Versandkosten.
    Bei meiner Bestellung (nur Kunstköder) gab es 3 Versandoptionen. $15, $34 und $35.
    Ich habe mich für die $15 Methode entschieden und dabei in Kauf genommen, dass das Paket länger unterwegs sein wird. Innerhalb der USA wurde es glaub ich mit UPS verfrachtet, in Deutschland hat dann die Deutsche Post übernommen. Wer es eilig hat sollte lieber eine der anderen Methoden benutzen, denn es hat insgesamt einen Monat gedauert, bis das Paket bei mir war. Hierfür mache ich die Zollabwicklung verantwortlich.
    Der Postbote brachte mir dann das Paket und kassierte die fälligen Einfuhrsteuern (aka Märchensteuer).
    Die Ware selbst war gut verpackt und entsprach den Artikelbeschreibungen auf der Website.

    Fazit: Sehr zu empfehlen. Nur wer nicht unbedingt so lange warten möchte sollte genaustens durchrechnen ob der Versand für $34 bzw $35 in Frage kommt.

    2. Bestellung: Rutenbestellung über Ebay bei simmonssportinggoods.
    Dieser Shop hatte die gewünschten Ruten zu absoluten Traumkonditionen. Ca die Hälfte Preiswerter als bei Tacklewarehouse und das ganze als Neuware. Die Versandkosten von $60 haben mich Anfangs aber etwas abgeschreckt. Nachdem ich dann mit Peter direkt Kontakt aufgenommen hatte wurde aber klargestellt, dass ich auch 2 Ruten für $60 Nach Deutschland schippern lassen könne. Ich habe dann leider etwas zu lange gewartet und die Angebote liefen aus. Am nächsten Tag gab es das Angebot zwar wieder, aber zu einem weitaus höheren Preis. Ich habe Peter dann kurze Hand nochmal Kontaktiert und gefragt ob es Möglich wäre das günstige Angebot noch in Anspruch nehmen zu können, da für den neuen Preis der Import nicht lohnen würde.
    Beim nächsten Check seiner Artikel gab es die Ruten wieder zum reduzierten Preis. Zugeschlagen! Zwei Quantum Tour KVD Ruten nenne ich nun mein eigen! :-)
    Zur Abwicklung: eBay bietet automatisch die Versandkostenrabatte an. Bezahlung per PayPal. Verschickt wurde noch am selben Tag (durch die Zeitzonen habe ich wohl nachts bestellt). Freitag (heute) kam der UPS Bote dann um 10:30 schon bei mir an. (Das schaffen manche deutsche eBay Händler nicht!). Auch hier hat der UPS Bote die fälligen Einfuhrsteuern gleich vor Ort kassiert.
    Die Ruten waren in einem Hardplaste Rohr verpackt. Zusätzlich noch in Zeitungspapier und in der original Plastikfolie eingewickelt. Also auch hier Top Verpackt.

    Fazit: Superschnelle Abwicklung, Versandkostenrabatt bei Sammelbestellung. Sehr viele Artikel im Angebot. Super Kontakt. Sehr zu empfehlen!

    Mein persönliches Fazit zum importieren aus den USA:
    Ich war vorher immer etwas von den Versandkosten abgeschreckt. Hinzu kam noch, dass ich mir die ganze Zollabwicklung sehr kompliziert und Zeitaufwändig vorgestellt hatte, was ebenfalls noch abgeschreckt hat. Nach diesen beiden Erfahrungen kann ich allerdings sagen, dass man hier keine Angst haben muss und durchaus Geld sparen kann.

    MfG
    Micha

    PS: Einfuhrabgaben:
    Warenwert setzt sich aus Kaufpreis + Versandkosten zusammen.
    Warenwert bis 22€: Keine Einfuhrabgaben
    22€ bis 150€: 19% Märchensteuer
    Ab 150€: Märchensteuer + Zollsteuern. Diese liegen bei Angelbedarf so um die 3,6%
    Kann das alles bestätigen TW ist echt super
    der Zoll nicht!

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen