Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Gesperrt
    Registriert seit
    17.03.2013
    Ort
    xxxxx
    Beiträge
    76
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 25 Danke für 18 Beiträge

    Schonzeitänderung in Bayern für Aal

    Hallo

    das staatliche Schonmaß für Aal wurde von 40cm auf 50cm raufgeschraubt. Zudem gibt es auch bei jedem Aaleinzugsgebiet eine Schonzeit von 1Nov. bis 28 Feb.

    mfg
    Geändert von _Raubfischhunter_ (21.03.2013 um 17:32 Uhr)

  2. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei _Raubfischhunter_ für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    16.05.2011
    Ort
    01099
    Beiträge
    131
    Abgegebene Danke
    99
    Erhielt 263 Danke für 80 Beiträge
    Ich wusste gar nicht, dass Schonzeiten in cm gemessen werden.

    Das ist vielleicht was neues aus Bayern.

  4. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei loerdchen für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Gesperrt
    Registriert seit
    17.03.2013
    Ort
    xxxxx
    Beiträge
    76
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 25 Danke für 18 Beiträge
    Zitat Zitat von loerdchen Beitrag anzeigen
    Ich wusste gar nicht, dass Schonzeiten in cm gemessen werden.

    Das ist vielleicht was neues aus Bayern.
    Eh Schonmaß man oh man sry xD

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an _Raubfischhunter_ für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    22.12.2011
    Ort
    12109
    Beiträge
    16
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 7 Danke für 6 Beiträge
    Aber schön das es Aale bis Bayern schaffen,
    dachte ab Hessen werden die zu Rutten

  8. #5
    Wobbler-Sammler Avatar von aspiusaspius
    Registriert seit
    18.09.2011
    Ort
    93
    Beiträge
    481
    Abgegebene Danke
    2.116
    Erhielt 2.318 Danke für 299 Beiträge
    In meinen aktuellen Papieren steht das Mindestmaß von 50cm , aber nichts von einer Schonzeit. Offensichtlich liegen meine Gewässer nicht in einem Aaleinzugsgebiet. Daher meine Frage: wo liegen in Bayern Aaleinzuggebiete? Kann ja nur entlang des Mains sein, oder ?

  9. #6
    Allroundschneider Avatar von Regulator87
    Registriert seit
    15.01.2012
    Ort
    92XXX
    Beiträge
    1.287
    Abgegebene Danke
    1.058
    Erhielt 1.582 Danke für 508 Beiträge
    Zitat Zitat von aspiusaspius Beitrag anzeigen
    Daher meine Frage: wo liegen in Bayern Aaleinzuggebiete? Kann ja nur entlang des Mains sein, oder ?
    Der Bericht ist von 2009, jedoch sollte die Definition des Aaleinzugsgebietes gleich geblieben sein.

    http://www.fischerfreunde-langenzenn..._Umsetzung.pdf

    2.1 Abgrenzung des Aaleinzugsgebiets:
    Innerhalb des Rheineinzugsgebiets wurden der Main, seine Aal-relevanten Nebengewässer und angebundenen Baggerseen als bayerisches Aaleinzugsgebiet gemäß EU-Aalverordnung ausgewiesen.[...]
    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hats einfach gemacht!

  10. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Regulator87 für den nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Gesperrt
    Registriert seit
    17.03.2013
    Ort
    xxxxx
    Beiträge
    76
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 25 Danke für 18 Beiträge
    Gewässer des bayerischen Aaleinzugsgebietes Gewässername
    Obere Grenze
    Untere Grenze
    Aisch
    Ursprung
    Münd. in d. Regnitz
    Aurach (Herzogenaurach)
    Brücke A8
    Münd. in d. Regnitz
    Aurach (Roth)
    Ursprung
    Münd. in d. Rednitz
    Baunach
    Wehr Frickenhausen
    Münd. in d. Main
    Bibert
    Ursprung
    Münd. in d. Rednitz
    Bodensee
    Fränkische Rezat
    Ansbach
    Zusammenfluss mit Schwäbischer Rezat
    Fränkische Saale
    Einmündung Lauer
    Münd. in d. Main
    Itz
    Landesgrenze
    Münd. in d. Main
    Main*
    Zusammenfluss Weißer und Roter Main
    Landesgrenze
    Main-Donau Kanal
    Grenze Main-EZG
    Münd. in d. Main
    Rednitz
    Ursprung
    Zusammenfluss mit Pegnitz
    Regnitz
    Zusammenfluss Pegnitz und Rednitz
    Münd. in d. Main
    Rodach
    Kronach
    Münd. in d. Main
    Rodach (Coburg)
    Landesgrenze
    Münd. In d. Itz
    Roter Main
    Bayreuth
    Münd. in d. Main
    Schwäbische Rezat
    Ursprung
    Zusammenfluss mit Fränkischer Rezat
    Weißer Main
    Kulmbach
    Münd. in d. Main
    Wern
    Gemarkungsgr. Werneck
    Münd. in d. Main
    Zenn
    Ursprung

  12. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei _Raubfischhunter_ für den nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Gesperrt
    Registriert seit
    17.03.2013
    Ort
    xxxxx
    Beiträge
    76
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 25 Danke für 18 Beiträge
    Zitat Zitat von aspiusaspius Beitrag anzeigen
    In meinen aktuellen Papieren steht das Mindestmaß von 50cm , aber nichts von einer Schonzeit. Offensichtlich liegen meine Gewässer nicht in einem Aaleinzugsgebiet. Daher meine Frage: wo liegen in Bayern Aaleinzuggebiete? Kann ja nur entlang des Mains sein, oder ?
    Das kann vll. sein das dein Verein das Schonmaß für Aale Vereinsintern schon auf 50cm hatte.

  14. #9
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.01.2013
    Ort
    91235
    Beiträge
    233
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 155 Danke für 72 Beiträge
    Zitat Zitat von Regulator87 Beitrag anzeigen
    Der Bericht ist von 2009, jedoch sollte die Definition des Aaleinzugsgebietes gleich geblieben sein.

    http://www.fischerfreunde-langenzenn..._Umsetzung.pdf
    Da warst du wohl nen Tick schneller
    Tackle:
    - Shimano Catana CX 240 H + Shimano Catana 3000 SFB
    - Sänger Allround Pro-T 90 + Sänger Ultra Tec Runner
    - Cormoran Topfish Forelle + Exori JetStream V16 30

    Größte Fische 2012:
    - Bachforelle 41 cm
    - Regenbogenforelle 58 cm
    - Karpfen 52,5 cm

  15. #10
    Weißfischfan Avatar von Peter85
    Registriert seit
    03.01.2006
    Ort
    85000
    Beiträge
    547
    Abgegebene Danke
    684
    Erhielt 1.153 Danke für 277 Beiträge
    Vielleicht ist für bayerische Angelkameraden, und solche die hier ihren Urlaub verbringen interessant, welche Bewandtnis es mit den unterschiedlichen Aaleinzugsgebieten in Bayern hat:

    Etwa auf Höhe der Frankenalb verläuft quer durch Bayern die große europäische Wasserscheide – hier mal in einer Karte rot markiert:


    Quelle: http://www.lfu.bayern.de/wasser/hw_risikomanagement_umsetzung/gewaesserkulisse_2011/pic/536328_gr.jpg

    Nördlich dieses Höhenrückens fließen alle Gewässer dem Rhein-Main System zu und zum Atlantik hin ab, südlich der Frankenalb bis zum Alpenhauptkamm landet dagegen alles Wasser früher oder später in der Donau und fließt gen Schwarzes Meer hin ab. Zwischen den beiden Systemen gibt es keine natürliche Verbindung. Während in Mainfranken der Aal seit Urzeiten ein alter Bekannter ist, fand er in Altbayern erst ab etwa Mitte des 19ten Jahrhunderts durch Besatzmaßnahmen Verbreitung und war hier vorher weitgehend unbekannt. Deshalb die Unterscheidung nach Einzugsgebieten bei den Schonzeiten - das Schonmaß ist meines Wissens überall gleich! Seit den 1980er Jahren sind die beiden Flußsysteme durch eine künstliche Wasserstraße, den Rhein-Main-Donau-Kanal verbunden.

    Grüssle,
    Peter
    Ein Dankeschön an Jeden, der letztes Mal seinen Angelplatz sauber verlassen hat

  16. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Peter85 für den nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Wobbler-Sammler Avatar von aspiusaspius
    Registriert seit
    18.09.2011
    Ort
    93
    Beiträge
    481
    Abgegebene Danke
    2.116
    Erhielt 2.318 Danke für 299 Beiträge
    Meine Vereinsgewässer ( Donau bei Kelheim mit angeschl. Nebenflüsse und Baggerseen und ein Stück Main-Donau-Kanal) sind über besagten Kanal mit diesen Aaleinzuggebieten verbunden. In meiner Vorstandschaft herrscht die Meinung, dass weder Aale durch den Kanal zu uns vordringen, noch dass die hier gesetzten Tiere durch den Kanal zum Laichen Richtung Atlantik abwandern. Weiss jemand etwas geneueres darüber, warum das so ist oder kann auf eine Quelle verweisen?

  18. #12
    Weißfischfan Avatar von Peter85
    Registriert seit
    03.01.2006
    Ort
    85000
    Beiträge
    547
    Abgegebene Danke
    684
    Erhielt 1.153 Danke für 277 Beiträge
    Um das Donausystem auf natürlichen Wege zu erreichen müssten die Glasaale aus dem Atlantik kommend zunächst in die Meerenge von Gibraltar treffen und anschließend das Mittelmeer der Länge nach durchschwimmen. Das gelingt auch Einigen, denn Freund Anguilla ist auch in Italien bekannt.

    Um nach Deutschland zu kommen müsste er nun über eine weitere Meerenge, die Dardanellen, ins Marmarameer passieren, dieses ebenfalls der Länge nach durchschwimmen, dann eine dritte Meerenge, den Bosporus passieren, anschließend 200km durchs Schwarze Meer schwimmen, um schließlich in die Donau zu gelangen und hier rund 2.000 km bis Bayern aufzusteigen. Summa sumarum ein Umweg von rund 5.600km. Das entspricht etwa der Strecke aus der Sargassosee an die europäischen Küsten, wobei dort die Aalbabys den Komfort genießen den Golfstrom als Taxi zu haben.

    Die gleiche Strecke noch mal und dann noch aus eigener Kraft - kann das ein jugendlicher Glasaal bewältigen? Aale sind zwar hart im nehmen, doch das liegt außerhalb meiner Vorstellungskraft. Zudem wären die tieferen Wasserschichten im Schwarzen Meer auf Grund ihrer Beschaffenheit für ihn kaum passierbar. Zu oder Abwandern übers schwarze Meer kann man denk ich deshalb getrost abhaken. Wie es mit Wanderungen durch den Kanal aussieht weiß ich nicht.
    Ein Dankeschön an Jeden, der letztes Mal seinen Angelplatz sauber verlassen hat

  19. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Peter85 für den nützlichen Beitrag:


  20. #13
    Wobbler-Sammler Avatar von aspiusaspius
    Registriert seit
    18.09.2011
    Ort
    93
    Beiträge
    481
    Abgegebene Danke
    2.116
    Erhielt 2.318 Danke für 299 Beiträge
    Der Kanal besteht ja nun seit ca 30 Jahren und er ist zudem auch relativ kurz . Und dennoch scheint es nicht zu einer Besiedlung des Donausystems gekommen zu sein.

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen