Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20
  1. #1
    Petrijünger Avatar von Andreas Sticht
    Registriert seit
    09.02.2012
    Ort
    95682
    Beiträge
    86
    Abgegebene Danke
    37
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Welches Vorfach für Waller?

    Hallo,

    ich möchte dieses Jahr mal auf Waller gehn, da ich noch nie auf Waller gegangen bin möchte ich gerne wissen was ich da für ein Vorfach benötige?

    Reicht da eine 0,35 oder 0,40er mono aus?

    An dem Gewässer an dem ich angle sind nur waller bis max. 1,60 meter (die meisten sind um die 1,40 meter) zu erwarten.

    Mfg Andy

  2. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von CarpCrakc
    Registriert seit
    02.10.2012
    Ort
    91555
    Beiträge
    252
    Abgegebene Danke
    46
    Erhielt 112 Danke für 60 Beiträge
    Bin kein Wallerexperte , aber meines Wissens , scheuern Waller doch an den Vorfächern wie blöde oder nicht ?
    Deswegen würde ich , auch bei "kleinen" *hust* Wallern Kevlar benutzen.

  3. #3
    Vom Wasser großgezogen Avatar von stingray11
    Registriert seit
    23.04.2012
    Ort
    42105
    Alter
    20
    Beiträge
    597
    Abgegebene Danke
    1.359
    Erhielt 1.851 Danke für 256 Beiträge
    Würde eher eine Geflochtene empfehlen.
    Kevlar , Titan ,Flexonit, Stahl ist zwar auch sicher , aber bin der Meinung das das die Waller (Im Rhein) nicht ganz so dolle mögen!?
    Lg tom

  4. #4
    Zander - Jäger Avatar von Stachelritter_Chris
    Registriert seit
    31.08.2010
    Ort
    54293
    Alter
    36
    Beiträge
    634
    Abgegebene Danke
    884
    Erhielt 2.224 Danke für 293 Beiträge
    Waller sehen so gut wie gar nix im Wasser ( ausserhalb noch weniger *g* ), sie haben nicht umsonst solch
    mini Augen und dafür so riesig lange Barteln. Sie nehmen die Beute mit allen Sinnen wahr, aber nicht mit dem
    Sehsinn. Und somit ist für diesen Fisch auch keine Abschreckungsgefahr vom Vorfach. Man kann also getrost
    den alten Draht ( Stahlvorfach ) nehmen.

    Besser sogar: Man MUSS es nehmen, denn gehts auf Waller sind Köderfische ab 12 cm aufwärts Programm,
    somit auch die Ideale Hechtgröße, und der ist u.U. auch in diesem Gewässer vorhanden. Waller ab einem Meter
    haben enorme Kräfte, und flüchten gerne schnurstracks auch mal ins Unterholz, hinter Abrißkanten ect. dort
    würdest du Dir Dein Hartmono eiskalt aufreißen...

    Waller -----> Stahl, und dass Kompromisslos ( oder eben Kevlar und cO. )

    ( Ob dass nun 1X7; 7X7; Kevlar oder sonstwas ist ist wieder eine Frage der Qualität, aber hauptsache kein Mono... )
    Neid ist die höchste Form der Anerkennung

  5. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Stachelritter_Chris für den nützlichen Beitrag:


  6. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    09.02.2013
    Ort
    41334
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 3 Danke für 2 Beiträge
    Ich kann Hardmono und Flourocarbon empfehlen. Ab 0,8mm dicke ist es auch Hechtsicher.
    Soweit ich mich belesen habe können Welse durch ihre feinen Sinne sogar Materialunterschiede feststellen.

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jig&Jerk'er für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Petrijünger
    Registriert seit
    06.03.2010
    Ort
    99707
    Beiträge
    32
    Abgegebene Danke
    42
    Erhielt 12 Danke für 9 Beiträge
    Maurerschnur 1m lang

  9. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtmen71
    Registriert seit
    22.03.2009
    Ort
    84069
    Alter
    46
    Beiträge
    679
    Abgegebene Danke
    3.802
    Erhielt 3.075 Danke für 409 Beiträge
    hier mal ein Link zur Monomontage

    http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=...ture=endscreen
    Mfg Sylvio

    Tight Lines

    IG Oberpfalz


  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Hechtmen71 für den nützlichen Beitrag:


  11. #8
    C&R Avatar von roland_p
    Registriert seit
    30.05.2009
    Ort
    6xxxx
    Beiträge
    515
    Abgegebene Danke
    157
    Erhielt 204 Danke für 136 Beiträge
    Ich kann ebenfalls Hardmono empfehlen und von Stahl/ Metall muss ich eigentlich sogar abraten, denn alles was irgendwie klappert oder metallisch klingt vertreibt sie.

    Grüße
    Roland



  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an roland_p für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #9
    Petrijünger Avatar von Andreas Sticht
    Registriert seit
    09.02.2012
    Ort
    95682
    Beiträge
    86
    Abgegebene Danke
    37
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge
    Vielen Dank für die Antworten,

    also ich habe von einem Kollegen gehört, dass er immer nur 0,35 oder 0,40 mono verwendet und hat damit schon ca. 30 Waller gefangen und noch nie einen dadurch verloren.

    Ich meine auch dass ich in einer Fish und Fang DVD von Ulli Beyer gehört habe, dass mono besser für Wallerfischen ist als geflochtene, da diese sehr schnell bei den Fächerzähnen vom Waller durchscheuert.

    Mfg Andy

  14. #10
    Zander - Jäger Avatar von Stachelritter_Chris
    Registriert seit
    31.08.2010
    Ort
    54293
    Alter
    36
    Beiträge
    634
    Abgegebene Danke
    884
    Erhielt 2.224 Danke für 293 Beiträge
    Erst mal auch danke an alle anderen, einige Aussagen kann ich nachvollziehen und bin mir meiner Persönlichen
    Stahlvorfach-Pflicht für Waller nicht mehr so sicher, aber dass ist sicher auch eine Frage des Gewässers...

    So kann ich mir nicht vorstellen dass ein Waller im Fließgewässer bei der Beuteaufnahme mit seinen Sinnen
    das Vorfach unterscheiden kann ?!?

    da diese sehr schnell bei den Fächerzähnen vom Waller durchscheuert.
    Wir reden hier doch über das Vorfach und nicht über die Hauptschnur oder?
    Also als Hauptschnur habe ich für Wallerangeln auch Mono, glaub ne 35 er,... aber die kommt niemals
    in das Maul des Wallers,...
    Neid ist die höchste Form der Anerkennung

  15. #11
    Petrijünger Avatar von Andreas Sticht
    Registriert seit
    09.02.2012
    Ort
    95682
    Beiträge
    86
    Abgegebene Danke
    37
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge
    ja ich mein auch das Vorfach :-)

  16. #12
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    28.05.2009
    Ort
    59174
    Alter
    38
    Beiträge
    277
    Abgegebene Danke
    8
    Erhielt 162 Danke für 86 Beiträge
    Geflecht ummantelt 40-60er

    Für Pfannenwelse reicht 30-50er Mono ,aber wenns mal was großes wird....

  17. #13
    C&R Avatar von roland_p
    Registriert seit
    30.05.2009
    Ort
    6xxxx
    Beiträge
    515
    Abgegebene Danke
    157
    Erhielt 204 Danke für 136 Beiträge
    Welse stehen ja eher selten in der direkten Hauptströmung und sind alles andere als gierige Fresser, auch wenn sie so ihren Ruf haben.

    Jegliches Metall sollte so gut es geht ummantelt werden, bzw. darauf ganz darauf verzichtet werden.

    Und bitte nicht Hardmono mit normalen Monofilen Angelschnüren verwechseln, eine normale 35er Monoschnur reißt selbst ein kleiner Wels im Drill schon durch und ist nicht als Vorfach geeignet.

    Besser Hardmono oder spezielles Wels Vorfach und eine geflochtene Hauptschnur verwenden.

    Aber genug Theorie, einfach selbst ausprobieren und Erfahrungen sammeln ist immer noch das Beste.

    Grüße
    Roland
    Geändert von roland_p (06.03.2013 um 20:57 Uhr)



  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an roland_p für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #14
    Design-Angler
    Registriert seit
    29.10.2008
    Ort
    81245
    Alter
    34
    Beiträge
    42
    Abgegebene Danke
    10
    Erhielt 35 Danke für 16 Beiträge
    Also ich kann dir nur raten auch in Deutschland als Hauptschnur eine geflochtene mit 30kg oder mehr zu nehmen, und als Vorfach nur Kevlar. Stahl würde natürlich auch gehn, aber das Problem ist das es dem Waller das Maul total zerschneidet! Und einen großen mitzunehmen ist nicht ratsam. Den kannst du nicht vernünftig verwerten. Zu viel Abfall dran. Abgesehn davon können die lieben Waller Metall wahrnehmen. Und wie auch schon gesagt wurde sind sie nicht gierig. Sie inspizieren teilweise erstmal ihre Beute!
    Sieht man HIER ganz gut...

    Ich persönlich fische mit einer 0.55er geflochtenen mit 56kg Tragkraft und ein Kevlar-Vorfach mit 70kg. Das hält dann auch stand wenn er die Kante runter flieht. Und wenn ein Waller sich am Boden ablegt dann musst du ihn ja auch irgendwie raufpumpen können.

    Von Monoschnur als Hauptschnur oder gar Vorfach kann ich dir definitiv nur abraten, denn die lieben Waller kämpfen mehr als du denkst! Auch einer mit 1,30m macht sowas von Rabatz, das kann man mit nix vergleichen. Mich hätte mein erster Waller fast aus dem Boot gerissen beim Schleppen.
    Geändert von TheAngel (09.03.2013 um 23:01 Uhr)

  20. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei TheAngel für den nützlichen Beitrag:


  21. #15
    SchleienSchreck Avatar von Euli
    Registriert seit
    04.12.2009
    Ort
    15806
    Alter
    26
    Beiträge
    1.803
    Abgegebene Danke
    443
    Erhielt 1.492 Danke für 523 Beiträge
    Also ich hab ne 50kg Hauptschnur drauf, geflecht natürlich, ne schöne steife rute die man auch zum pilken nehmen könnte bis 300g wurfgewicht, ne große rolle mit guter übersetzung von quantum und als Vorfach nehme ich die selbe geflochtene die ich auch als hauptschnur nehme! Da ich die Haken ja anbinde ist dort etwas weniger Tragkraft, das für den fall das es reißt, es da passiert (kann aber nicht, denn da sind immer noch 45kg tragkraft drauf!), naja und das stück am Haken schütze ich mit einem stück plasteschlauch! Geht Prima ABER. Achte auf gute Wirbel! daran scheiterts eher als an allem anderen! die sollten min auch 50, ich hab sogar welche die 75kg tragen dranne!

  22. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Euli für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen